Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schlechtes Gewissen nach der Trennung

Schlechtes Gewissen nach der Trennung

17. Juli 2008 um 17:04 Letzte Antwort: 18. Juli 2008 um 14:00

Hallo....

ich hab ja schon einige Themaen erstellt seit Monaten.... rund um das Thema Trennung.
Bei uns lief es schon einige Monate nimmer, er hat sich NULL um seine Familie bemüht (wir haben einTochetr) nicht ums Haus gekümmert, war geizig und und und... schlußendlich kam es zur Trennung. Der Auslöser war noch dazu dass er sich mit einem Mädel getroffen hat, und alle SMS von ihr gelöscht hat damit ich sie nicht sehe. Spielt eigenntlich auch keine Rolle... egal
Jetzt sind wir seit Samstag getrennt. Ich wohne mit meiner Tochter weiterhin in meinem superschönen Elternhaus und er wieder zuhause...
Das Probelm was mich jetzt gerade echt fertig macht ist dass er anscheinend leidet und endlich kapiert hat was er an Mir hatte. Man solls nicht glauben. hm nur ich, naja ich leide garnicht. Mir gehts irgendwie sogar besser weil viel Ballast weg ist, viel Frust, viele Gespräche für nichts, viel Tun und nix zurück bekommen usw...
Aber IHN so zusehn macht mich fertig, ich hab ein furchtbar schlechtes Gewissen, würde ihm gern helfen aber weiss nicht wie.
Er kann seine Tochter täglich sehn, auch mitnehmen, hab ihm sogar angeboten wir unternehmen auch Dinge zusammen, aber mich kann er einfach nichtmehr haben...
Achje, ich möcht ihm so gern helfen weil ich ihn natürlich noch sehr mag, aber eben nicht liebe...

was soll ich nur machen, er tut mir so leid. Von meinen Freunden hör ich nur doofe Sprüche wie "er is ja selber schuld usw" das hilft mir aber nicht weiter


traurige Grüße... Julez

Mehr lesen

18. Juli 2008 um 9:10

Da muss er jetzt durch, ..
... und du kannst ihm wenig dabei helfen. Lasse dich nicht dazu verleiten, ihm durch Gesten zu suggerieren, dass es ggf. noch Hoffnung gibt, nur weil du nett sein willst und damit er sich besser fühlt. Das verlängert den Leidensprozess nur. Belasse es bei einem klaren und unmissverständlichen Schlussstrich, zumindest was eine Liebesbeziehung angeht. Eine Beziehung, die auf Mitleid baut, würde auf Dauer nur alle Beteiligten unglücklich machen.

Versuche ihn zu animieren, sich mal wieder mit ein paar Kumpels zu treffen, ein paar Tage in Urlaub zu fahren oder sich sonst was zu gönnen, was ihm gut tut und was vergleichsweise schnell und einfach umzusetzen ist. Er muss auf andere Gedanken kommen. Aber gib dir nicht die Schuld an seiner Situation, das macht es dir nur schwer und hilft niemandem weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2008 um 9:19

Mitleid ist keine Grundlage...
für eine Beziehung oder Freundschaft. Du würdest Dir und auch ihm keinen Gefallen damit tun. Am besten ist es, wenn Du so wenig Kontakt wie möglich zu ihm hast. Umso besser und schneller wird er begreifen, daß es keinen "Neuanfang" für euch mehr gibt und kann sich auf sein Leben ohne Dich konzentrieren und wieder neu durchstarten. Den Kontakt zu eurer Tochter solltest Du ihm natürlich weiterhin gewähren. Aber gemeinsame Ausflüge mit Dir zusammen halte ich für wenig sinnvoll. So kommt immer nur wieder neue Hoffnung bei ihm auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2008 um 14:00
In Antwort auf erica_12742155

Da muss er jetzt durch, ..
... und du kannst ihm wenig dabei helfen. Lasse dich nicht dazu verleiten, ihm durch Gesten zu suggerieren, dass es ggf. noch Hoffnung gibt, nur weil du nett sein willst und damit er sich besser fühlt. Das verlängert den Leidensprozess nur. Belasse es bei einem klaren und unmissverständlichen Schlussstrich, zumindest was eine Liebesbeziehung angeht. Eine Beziehung, die auf Mitleid baut, würde auf Dauer nur alle Beteiligten unglücklich machen.

Versuche ihn zu animieren, sich mal wieder mit ein paar Kumpels zu treffen, ein paar Tage in Urlaub zu fahren oder sich sonst was zu gönnen, was ihm gut tut und was vergleichsweise schnell und einfach umzusetzen ist. Er muss auf andere Gedanken kommen. Aber gib dir nicht die Schuld an seiner Situation, das macht es dir nur schwer und hilft niemandem weiter.

Mhhh
ich weisß ja dass ihr alle recht habt. ICh liebe ihn nicht. Das weiß ich!!!
Aber es ist so furchtbar, ich habe das Gefühl ihm seine Tochter nu nehmen, ihre gemeinsamen Morgende und ihr ins bett bringen.
DAs beste wär wirklich er sucht sich schnell ne Wohnung oder ne WG mit Freunden oder so. aber ich kanns ih gegenüber garnicht ausprechen.
Grad eben war er da, geredet haben wir nicht viel nur das wir morgen was mit Mira machen wollen.
Als er weg war lag aufm Küchentisch ein Brief von ihm. Er redet nie über gefühle aber da stand plötzlich alles schwarz auf weiss, alles was er mir in 3 jahren nicht gesagt hat, aber es ist zu spät. Und trotzdem tut es so weh, warum kommt er erst jetzt drauf sich zu öffnen...
Ich werd ihm heut nochmal schreiben oder morgen mit ihm reden wenn er das auch will.
Und das mit der Wohnung werd ich gleich ansprechen. Mit einem Neuanfang seinerseits ist es vielleicht auch leichter. ich hoffe es.
Danke euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club