Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schlechter Sex - Offene Beziehung?

Schlechter Sex - Offene Beziehung?

5. August 2014 um 19:09

Hallo

ich schätze es folgt nun ein unendlich langer Text meinerseits...

Ich (19) bin mit meinem Freund (25) diesen Monat ein Jahr zusammen - wir teilen und schon seit ebenso fast einem Jahr eine kleine Wohnung.
Er ist mein erster fester Freund (war davor nur ein Mal unheimlich aber auch unglücklich in jemanden verliebt) und wir sind extrem schnell zusammen gekommen (quasi direkt nachdem ich sechs Monate Liebeskummer mit Heulkrämpfen überwunden hatte).

Wir hatten unheimlich viel Spaß zusammen - jedoch als gute Freund, nicht als Paar.

Nun bin ich aber am zweifeln, ob das die richtige Entscheidung war, denn kurz danach empfand ich das Gefühl seine Hand zu halten irgendwie als falsch - ich fühlte mich in meiner Freiheit beraubt, zumal er sehr an mir klammert.
Manchmal sogar so sehr, dass ich mich regelrecht bedrängt gefühlt habe und anfing, gereizt und genervt zu reagieren (wir haben natürlich darüber geredet - wir reden über fast alles).

Mit ihm habe ich auch mein erstes Mal erlebt - ein absolutes Desaster - er hatte sechs Jahre lang schon keinen Sex mehr gehabt und auch noch nie mit Kondom und ich hatte null Erfahrungen.

Und... er ist schlecht im Bett (so empfinde ich es jedenfalls, vielleicht liegt es auch an mir?).
Habe ich ihm "natürlich" nie gesagt.

Er will jedenfalls mehr Sex als ich und ich habe auch schon überhaupt keinen Bock mehr auf Verkehr mit ihm (er hat mich regelrecht bedrängt - auch das habe ich ihm gesagt.

Als das Ganze zu eskalieren drohte, habe ich ihm nach monatelangem drüber nachdenken gefragt, ob wir nicht einfach eine offene Beziehung führen wollen.
Sein erster Gedanke war, dass ich ihn nicht mehr so sehr liebe.
Mein Gedanke war, dass er seine überquellende Sex-Lust woanders austoben kann, damit sich die Situation entspannt und ich mich nicht von seinen Erwartungen unter Druck gesetzt fühle.

Er fing an zu heulen (und sagte mir, dass er daran auch schon gedacht hatte, aber niemals eine andere Frau vögeln will), meinte ich habe etwas kaputt gemacht, wodurch ich anfing zu heulen.

Drei Tage lang machte ich mir deswegen Vorwürfe, ihm meinen ehrlichen Gedanken gesagt zu haben.
Dann musste er mich nachts irgendwann stundenlang trösten, weil ich das alles einfach nicht mehr halten konnte.

Nun einige Tage später frage ich mich ob eine offene Beziehung wirklich so schlecht wäre, denn mir ist aufgegangen, dass ich schon gerne mehr Erfahrungen, auch mit anderen Männern, sammeln würde und es dann nicht nur gut für ihn wäre.

Aber ich habe Angst das Thema nochmal irgendwie anzusprechen, nicht dass es noch mal so endet.

Ich liebe ihn und will den Rest meines Lebens mit ihm verbringen, weiß aber nicht wie das gehen soll, wenn ich mich nur Geistig mit ihm verbunden fühle, wie bei einem besten Freund, ohne Sex und immer im Kopf, dass ich auch im Bett gerne mal etwas erleben würde,was mir gefällt - jedoch nicht kann, weil ich ihn nicht betrügen werde...

Was meint ihr dazu? Ich würde gerne die Meinung von Männern und Frauen lesen... vielleicht habt ihr Tipps für mich?

LG,
Syea

Mehr lesen

5. August 2014 um 19:34

Es ging alles recht schnell
@coleen41
Bei meinen Eltern habe ich mich nicht wohl gefühlt, wollte schon seit drei Jahren ausgezogen sein und wäre er nicht gekommen und hätte seine Wohnung verlassen müssen, als sein Kumpel zu dem Zeitpunkt auszog, wäre es eine WG gewesen die ich gewählt hätte. Es hat eben gepasst...
Und ich glaube es würde in einem Desaster enden, wenn ich mich von ihm trenne, Beziehungen schmeißt man viel zu schnell weg, er ist mir viel zu viel Wert - und wie ich ein solches Gespräch anfangen kann versuche ich grade herauszufinden...

@lana
Nicht hilfreich - ich versuche eine Lösung zu finden und keine Leute die mir sagen, dass meine Beziehung zum A**** geht.

Gefällt mir

5. August 2014 um 19:36

Tolle Antwort (nicht)
@adriana
Was ich mit DEM will? Er ist sensibel, lustig, freundlich, gutaussehend, charmant, höflich, ein Gentleman - aber eben auch etwas eigen.
Was will ich also mit einem Mann der meiner Meinung nach, bis auf einige Macken, anbetungswürdig ist?

Gefällt mir

5. August 2014 um 19:39

P.S.
Außerdem will er ja keinen Sex mit anderen - und das ist aus meiner Sicht ein Problem, auch wenn es seltsam klingt - darüber habe ich viel nachgedacht, also erspart mir die abwertenden Antworten.

Gefällt mir

5. August 2014 um 19:40

Offene Beziehungen...
... funktionieren meiner Meinung nach nur, wenn man zu Hause ein gutes Sexleben hat.

Abgesehen davon: Ja, für jemanden, dem diese Art von Treue wichtig ist, ist das Angebot sehr verletzend, zumal wenn es "mitten drin" ist und wird als "Du bist mir ziemlich egal" empfunden. (wie auch das Angebot, sich doch käuflichen Sex zu holen)

Vorwürfe, ihm einen ehrlichen Gedanken gesagt zu haben... Ja, ich glaube das kennt fast jeder. Man kann nie vermeiden, dass etwas, was man ganz ohne "böse Absichten" gesagt hat, den Partner (oder Freund oder Bekannten oder...) verletzt, weil er ( oder sie) das eben ganz anderes empfindet.
Insbesondere wenn das für den anderen ein ganz anderes Gewich hat als für einen selbst, wünscht man sich dann angesichts der Folgen schon manchmal, es lieber nicht ausgesprochen zu haben. Nur das funktioniert nicht. Eben weil man es auch mit den besten Absichten nie ganz verhindern kann, funktioniert ein Vermeiden wollen nicht - und "nicht aussprechen" löst keine Probleme sondern verschlimmert sie (Aussprechen löst die auch nicht immer, auch das kann sie verschlimmern, aber damit ist es immerhin möglich).

Wenn er "schlecht ist im Bett" - nun, warum versuchst Du ihm nicht zu erklären, wie es besser geht? Ich denke, Eure beste (und einzige) Chance ist es, das so zu ändern, dass Ihr beide Spass am Sex habt - mit einander. Deine "Sexlust" würde sicher auch mehr Fahrt aufnehmen, wenn Du mehr davon hast, da wäre seine dann relativ zu Dir auch nicht mehr so "überquellend".

Gefällt mir

6. August 2014 um 10:34

Was du machst ist mies
Du empfindest den Sex mit deinem Freund als mies, ja sogar als Desaster - und sagst ihm NUR, dass du eine offene Beziehung willst. Da würde ich auch heulen!

Eine GUTE und HARMONISCHE Beziehung lebt unter anderem von Kommunikation und Ehrlichkeit. Du hingegen bist weder ehrlich noch redest du mit ihm. Du willst fliehen, sexuell gesehen. Du willst, dass er sich woanders "abreagiert" und dich mit dem schlechten Sex in Ruhe lässt. Nebenbei erhoffst du dir mit anderen Männern besseren Sex. Das ist unfair. Und auch keine Basis für eine lange und glückliche Partnerschaft!

Du musst mit ihm reden. Du musst ihm sagen, dass du unzufrieden bist. Der Kerl kann doch nicht hellsehen. Und wenn du Angst hast ihn mit Worten zu verletzten, so zeige ihm doch wie er es besser oder anders machen kann, damit du auch Spaß dran hast. Führe seine Hand, wechsel die Stellung so, dass es dir Spaß macht, übernehme die Führung. Wenn er zum Beispiel immer zu schnell kommt, dann mach langsamer. Es gibt Mittel und Wege, um einem Mann zu zeigen, wie man es gerne hätte. Schweigen und sich einen anderen Kerl zu suchen ist aber der schlechteste Weg. Und führt über kurz oder lang zur Trennung, denn der Sex in einer Beziehung muss schon passen.

Gefällt mir

6. August 2014 um 11:15

Hallo,
also für mich liest es sich ein bisschen anders. Der schlechte Sex bzw. das empfinden ist nur ein Symptom. Die Ursache liegt wohl eher darin, das du ihn nicht als Partner liebst. Wenn sich doch schon das Händchenhalten falsch anfühlt.

Als Paar sehe ich für euch keine Zukunft. Sei ehrlich zu ihm und dir selbst. Du liebst ihn nicht! Und hast ihn gern, aber nur als guten Freund. Auch wenns erstmal weh tut gibt ihn frei damit er eine Frau finden kann die ihn aufrichtig liebt. Dann findest du sicher auch einen Mann den du liebst und mit dem ist der Sex dann bestimmt auch Bombe

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen