Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schizophrenes Verhalten

Schizophrenes Verhalten

10. Januar 2008 um 21:20

Ich brauche Eure Hilfe!
Mein Freund hat sich nach fast 9 Jahren Beziehung vor etwa 8 Monaten von mir getrennt.Wir waren auch bereits verlobt. Am Anfang hieß es es wäre endgültig aus und vorbei, doch es dauerte nicht lange bis wir uns wieder annäherten.Wir haben gekuschelt und auch mehr- viel geredet.Wenn wir einen schönen Abend verbracht haben gab es gleich am nächsten Tag wieder Streß.Aber nur weil er sich nicht gemeldet hat - dann war ich unzufrieden oder depremiert das es nicht voran geht. Das wirft er mir auch vor.Er meint immer das was ich vorne aufbauen würde ,würde ich hinten wieder einreißen.Damit hat er ja prinzipiell auch recht- aber er versteht auch nicht das er ja eigentlich auch daran schuld ist, wenn man überhaupt von schuld reden kann.Würde er mir nur ab und zu sagen das er mich vermißt oder so dann wäre es ja nie soweit gekommen. Mittlerweile geht dieses Spiel schon 8 Monate und ich gehe langsam daran zugrunde. Ich meine ich verlange nicht viel- Er sagt mir das er mich lieben würde, aber ich brauche halt auch einmal das Gefühl das es wirklich so ist.Also nicht nur Worte, sondern auch Taten. Nun haben wir uns 3 Wochen nicht gesehen und das ist wirklich hart- wir haben per sms Kontakt oder telefonieren miteinander- aber alles sehr oberflächlich.Er meint er kann derzeit nicht mit mir zusammen sein- er müßte erst wieder sein Leben in Ordnung bringen. Ich hatte ihm gesagt das ich ihm gerne dabei helfen möchte denn man braucht doch den Rückhalt wenn es einem schlecht geht, aber er meinte nur er müsse das alleine hinbekommen.
Ich habe bisher wirklich viel unternommen- habe ihm liebe sms geschrieben, einige Briefe weil er mir so unheimlich fehlt und andere kleine Dinge.
Heute hat er Geburtstag- ich hatte einen Kuchen gebacken, ein Geschenk gekauft und ein paar liebe Zeilen geschrieben aber ich habe es nicht fertig gebracht ihm dieses vorbei zubringen. Ich meine jetzt wäre er halt erst dran gewesen einen Schritt auf mich zuzugehen. Ich hatte ihn mehrfach gefragt ob wir seinen Geburtstag zusammen feiern wollen, aber er meinte ihm wäre nicht nach feiern und es wäre auch irgendwie komisch wenn wir feiern würden. Er redet immer davon das er mich vermißt und das ich ihm fehle, aber bitte sagt mir was soll ich tun?Ich kann einfach nicht mehr so weiter machen- ich warte doch nur darauf das er sich endlich entscheidet oder einen klaren Kurs fährt. Das was er sagt und das was er tut paßt einfach nicht zusammen.
Wie soll ich mich verhalten?Ich will nicht nur ein Freudn für ihn sein, denn daran würde ich zerbrechen.
Danke für Eure Hilfe

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 21:31

Vergiss ihn!
Liebe Krümel,

mag für Dich nicht offensichtlich sein, für einen Aussenstehenden aber sehr wohl: Dein Freund will einfach nicht mehr. Dieses Hinhalten ist wohl eher ein "Aufgewärmt" lassen und wenn er Bedürfnisse hat, dann kommt er angekrochen. Wie man eindeutig herauslesen kann, liebst Du diesen Menschen immer noch, er Dich aber ganz bestimmt regnicht! Wenn ich jemanden liebe, dann telefonier ich doch wohl regelmässig, schreib mal ne SMS und sehen tut man sich vielleicht auch öfters als alle 3 Wochen, wenn man nicht grade 1000 km auseinander wohnt. Dein Ex will dies aber nicht und will auch seinen Geburtstag nicht mit Dir feiern.

Tu Dir selber den Gefallen und suche ganz schnell das Weite. Ich würde überhaupt keinen Kontakt mehr suchen, ansonsten ist das ein Teufelskreis, aus dem Du nicht herauskommst. Eigentlich hat er Dir ja auch schon klipp und klar gesagt, dass er nicht mehr will, oder?

Was mir auch auffällt, ist dieser Aufopferungswillen. Warum? Warum willst Du ihm dabei helfen, sein Leben in Ordnung zu bringen, warum willst DU IHM Rückhalt geben? Meiner Meinung nach solltest DU Dein Leben sortieren und Dich ganz schnell von dieser Illusion befreien.

Sorry für die harten Worte. Aber ich denke, so ganz tief drinnen weisst Du es eh schon selbst, oder?

Kopf hoch, es kommen wieder bessere Zeiten!

Kiki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 0:30
In Antwort auf sana_12949330

Vergiss ihn!
Liebe Krümel,

mag für Dich nicht offensichtlich sein, für einen Aussenstehenden aber sehr wohl: Dein Freund will einfach nicht mehr. Dieses Hinhalten ist wohl eher ein "Aufgewärmt" lassen und wenn er Bedürfnisse hat, dann kommt er angekrochen. Wie man eindeutig herauslesen kann, liebst Du diesen Menschen immer noch, er Dich aber ganz bestimmt regnicht! Wenn ich jemanden liebe, dann telefonier ich doch wohl regelmässig, schreib mal ne SMS und sehen tut man sich vielleicht auch öfters als alle 3 Wochen, wenn man nicht grade 1000 km auseinander wohnt. Dein Ex will dies aber nicht und will auch seinen Geburtstag nicht mit Dir feiern.

Tu Dir selber den Gefallen und suche ganz schnell das Weite. Ich würde überhaupt keinen Kontakt mehr suchen, ansonsten ist das ein Teufelskreis, aus dem Du nicht herauskommst. Eigentlich hat er Dir ja auch schon klipp und klar gesagt, dass er nicht mehr will, oder?

Was mir auch auffällt, ist dieser Aufopferungswillen. Warum? Warum willst Du ihm dabei helfen, sein Leben in Ordnung zu bringen, warum willst DU IHM Rückhalt geben? Meiner Meinung nach solltest DU Dein Leben sortieren und Dich ganz schnell von dieser Illusion befreien.

Sorry für die harten Worte. Aber ich denke, so ganz tief drinnen weisst Du es eh schon selbst, oder?

Kopf hoch, es kommen wieder bessere Zeiten!

Kiki

Du möchtest es nicht sehen,
was für Außenstehende klar zu lesen ist. Für ihn ist es zu Ende, er sagt es nur nicht klar.
Du rennst einer Illusion hinterher, willst
geliebt und vorallem gebraucht werden, willt hören, dass es ohne dich nicht geht,willst fühlen, was schon lange nicht mehr ist. Nimm
die rosa Brille ab, dann können deine Gefühle
heilen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 7:05

....
Dein Freund spielt mit dir. Du zeigst unheimlich viel Engagement und machst viel für ihn - zerreißt dich fast - und er läßt dich am ausgestreckten Arm verhungern. Wenn er dich trifft, habt ihr vermutlich jedes Mal Sex. Ich vermute, darum geht es ihm.

Wenn er zwischen den Treffen so distanziert ist, flirtet oder schläft er vermutlich mit anderen Frauen. Es könnte sein, dass er dich warm hält, während er eine andere Frau (oder mehrere) austestet. Tut mir leid, das sagen zu müssen.

Wenn du nicht sofort Schluß machen kannst mit ihm, würde ich ihm mal sagen "Du, ich verstehe ja, dass du dein Leben in den Griff kriegen willst. Das ist vollkommen in Ordnung. Ich warte . Aber da mir das Wechselspiel zwischen Distanz und Treffen so an die Nieren geht, möchte ich, dass wir nicht mehr miteinander schlafen solange du nicht dein Leben in den Griff gebracht hast und wieder bereit für mehr Nähe bist."

Das ist jetzt die Langvariante von "Junge, Sex läuft nicht mehr."

Dann wirst du sein wahres Gesicht sehen. Dann wird er nichts mehr aufbauen wollen. Natürlich sollst du nicht wirklich warten. Er wird sich nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 7:13

Ganz klar und mal ganz deutlich....
er hat keine Lust mehr auf dein gezicke....und geklammere...

_________________________________
Wenn wir einen schönen Abend verbracht haben gab es gleich am nächsten Tag wieder Streß.Aber nur weil er sich nicht gemeldet hat - dann war ich unzufrieden oder depremiert das es nicht voran geht.

das er ja eigentlich auch daran schuld ist

habe ihm liebe sms geschrieben, einige Briefe weil er mir so unheimlich fehlt und andere kleine Dinge.

Ich hatte ihn mehrfach gefragt ob wir seinen Geburtstag zusammen feiern wollen,

________________________________________________

lies mal was du geschrieben hast.... er will dich so nicht...

lass ihn in Ruhe, ruf ihn nicht mehr an. Schreibe ihn nicht mehr.... renn ihm nicht hinter her..

Wenn er dich wirklich liebt, dann kommt er von allein und nicht nur, weil es kostenlosen Sex bei dir gibt.

Tut mir leid für meine harten Worte, aber wach auf, du gehst sonst daran kaputt...das hast du alles nicht nötig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 7:41

@kruemel
ich habe im grunde genommen das selbe problem wie du. wir waren elf jahre zusammen. mitterweile ist es so das wir uns auch regelmässig sehen (wir haben eine achtjährige tochter)wir küssen uns kuscheln miteinander vorgestern haben wir nach vier monaten das erste mal miteinander geschlafen und er hat die nacht bei uns verbracht....es war schön aber gestern binich meinem alten muster wieder nachgegangen ich habe ihn ein paar mal angerufen und zu fragen ob er denn heute kommt er sagte mal schauen gestern abend kam er nicht wir sind zu ihm.....am telefon meinte er zu mir das es wahrscheinlich ein fehler miteinander zu schlafen da ich ja schon wieder anfange zu nerven.....das will er nicht ich wäre die letzten tage so super drauf gewesen deswegen wäre er auch so oft gekommen....aber wenn ich wieder mit stress anfangen würde würde er sich wieder zurück ziehen.....ich weiss eigentlich auch keinen rat aber eins weiss ich so geht es nicht weiter weder bei dir noch bei mir....mir machen uns kaputt und für was?????ich hatte auch die hoffnung das nachdem wir miteinander geschlafen das er wieder kommt aber falsch gedacht.....er will nicht mehr nach hause das muss ich endlich mal checken für ihn ist es okay wenn er wieder ab und an sex haben und schläft er bei uns und geht dann wieder aber mehr nicht.....wir müssen das begreifen ansonsten können wir uns direkt von einer nrücke schmeissen...ich wünsche dir einen schönen tag lass den kopf nicht hängen (ich weiss leichter gesagt als getan)ich bin auch sehr traurig habe wieder nur geweint und bin mit meinen gedanken bei ihm.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 11:23
In Antwort auf melike13

Du möchtest es nicht sehen,
was für Außenstehende klar zu lesen ist. Für ihn ist es zu Ende, er sagt es nur nicht klar.
Du rennst einer Illusion hinterher, willst
geliebt und vorallem gebraucht werden, willt hören, dass es ohne dich nicht geht,willst fühlen, was schon lange nicht mehr ist. Nimm
die rosa Brille ab, dann können deine Gefühle
heilen.
Gruß Melike

Also...
... ich glaube nicht, dass Dein Freund ein endgültiges Ende will. Er will eine Beziehung, in der er sich nicht ständig rechtfertigen muss für Pillepalle, für normale Sachen.

Auch wenn man den anderen liebt, ist es nervig, wenn man sich dafür entschuldigen muss, dass man am nächsten Tag vielleicht keine Zeit hat, den anderen zu sehen, wenn man alles langsam angehen will, ohne etwas zu überstürzen, und der andere will einen gleich wieder belagern und ist beleidigt, wenn man den Verabredungsvorschlag ablehnt, es ist nervig, wenn man klar und deutlich sagt, man will seinen Geburtstag nicht feiern,weil einem nicht danach ist, und der andere überhört das einfach - wie soll man sich denn da ernst genommen fühlen??

Der Geburtstag Deines Freundes steht wahrscheinlich stellvertretend für das Muster eurer Beziehung: Er will nicht feiern, was ja mit Dir gar nichts zu tun hat, Deine Aufgabe wäre es, das einfach als gegeben zu akzeptieren und die Sache gut sein zu lassen. Stattdessen fühlst Du Dich vermutlich von dem Wunsch, nicht zu feiern, persönlich verletzt, Du fühlst Dich als Ursache dafür, obwohl Du es nicht bist. Du denkst, er will wegen DIR nicht feiern. Resultat: Du versuchst ihn davon zu überzeugen, dass er feiern MUSS, um Dich selbst wieder ins rechte Bild zu rücken und nicht denken zu müssen, dass er wegen Dir auf die Feier verzichtet. Dein Freund schaltet auf stur, er will einfach nicht. Du überlegst, wie Du trotzdem erreichen kannst, dass Du nicht schuld bist, besorgst ihm ein Geschenk, machst einen Kuchen - traust Dich aber nicht, ihm die Sachen vorbeizubringen. Warum? Aus Angst, Dein Freund könnte ein langes Gesicht ziehen, weil Dir eigentlich klar ist, dass Du zwar so nach außen hin als liebe Freundin dastehst, in Wirklichkeit aber seinen Wunsch nicht respektierst. Was passiert? Du wirst sauer auf ihn, weil er Dir ja die Möglichkeit nimmt, erstens zu zeigen, dass Du es doch bloß gut meinst, zweitens dass er die Chance nicht gibt, dieses Bild von einer normalen Partnerschaft aufrechtzuerhalten, in der man doch zusammen Geburtstag feiert, zusammen dies tut, zusammen das tut...

Für Deinen Freund geht es um etwas, das mit Dir nichts zu tun hat, für Dich hat alles, was er tut oder unterlässt, mit Dir zu tun. Das kann nur schiefgehen.
Insofern stimme ich Deinem Freund auch zu, wenn er sagt, Du baust vorne was auf und reißt es hintenrum wieder ein.

Wenn Du gelernt hast, Dich nicht immer als Ursache für sein ganzes Tun und Lassen zu sehen, wirst Du auch eine entspannte Partnerschaft führen können. So wie Du es jetzt machst, wirst Du immer diejenige sein, die den anderen mit überhöhten Ansprüchen und Vorwürfen nervt, weil er die Ansprüche nicht erfüllen kann. Auf Dauer macht das niemand mit.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook