Home / Forum / Liebe & Beziehung / Schicksal führt uns immer wieder zusammen. Verliebt in Lehrkraft!

Schicksal führt uns immer wieder zusammen. Verliebt in Lehrkraft!

17. Oktober um 16:46

Hallo alle zusammen. Ich bin w/19 und gehe noch in die 12 Klasse. Habe vor einiger Zeit gemerkt, dass ich „leicht“ Bi bin. D.h dass ich Frauen attraktiv finde und eine gewisse Anziehung verspüre. Habe bis jetzt aber keine Beziehung zugelassen, außer mit Männern, da mich dieses auf Dauer glaube ich mehr glücklich macht. Auch intimer betrachtet, kann mir nicht vorstellen mit einer Frau Sex zu haben.Naja jetzt zu meinem eigentlichen Problem:
Vor 2 Jahren lernte ich meine damalige Geschichtslehrerin kennen. In der ersten Zeit gerieten wir öfter aneinander, weshalb wir irgendwann miteinander sprachen. Ich hab sie außerhalb der Schule in einer sehr unglücklichen (intimen) Situation kennengelernt, weshalb ich sie erst immer abwertend betrachtete. Ihre teils zickige Art reizte mich also sehr schnell. Mir war bewusst, dass das so nicht weitergehen kann und bat sie um ein Gespräch. Von da an änderte sich alles. Wir führten ein tolles (sehr langes) Gespräch und verstanden uns während dessen und danach wirklich blendend. Wir verstanden uns irgendwann fast schon zu gut und ich merkte eine Spannung von meiner Seite aus. Sie begann mir zu zuzwinkern und stützte ihren Arm an meinen Schultern ab, wenn sie kontrollierte was ich schrieb. Ich bekam mit der Zeit Herzrasen und mir wurde total schwindelig. Irgendwann wurde es so schlimm, dass dieses schon geschah wenn ich sie nur sah oder ihren Namen hörte. Ich freute mich viel zu sehr auf sie und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass sie mich auch irgendwo mehr  mochte, denn zu anderen war sie nie so wie zu mir. 
Auf jeden Fall kam dann Ende der 11. Klasse die Nachricht, dass sie unseren Kurs abgeben wird und natürlich war ich komplett fertig. So einen Schmerz spürte ich noch nie. Sie wurde krank und dann kamen die Sommerferien, ich konnte loskommen und fühlte mich wieder frei. Allerdings war dann vor kurzem die Kursfahrt nach Prag, wo sie unsere Klasse begleitete. Und immer wieder waren wir dort zusammen unterwegs. Sie meinte, dass wir uns mal privat sehen sollten und ich bekam ihre Nummer. Natürlich kam dann so einiges wieder hoch, aber ich wollte es nicht und kämpfte so sehr dagegen an, konnte ihr aber kein nein geben. 
Ende der Kursfahrt machte ich keinen schweren Abschied draus. Ich weiß dass sie mich umarmen wollte, doch ich blockte ab und sagte nur Tschüss. 
Jetzt ist es schon eine Weile her und ich dachte, dass nun alles besser wird, ich wieder abschließen kann. 


Nur leider will es das Schicksal irgendwie so, dass wir uns immer wieder über den Weg laufen. Die Schule ist wirklich riesengroß und sie ist an einer ganz anderen Ecke. Eigentlich unmöglich sie so oft zu sehen. Z.B wollte ich nur einmal ganz kurz zur Schulleitung und keiner war da außer sie. Wenn ich aus dem Raum gehe, steht sie auf einmal vor mir und selbst auf meinem Weg zur Schule sehe ich sie jetzt fast täglich. Und jedes Treffen mit ihr endet in einem Gespräch, wo wir uns jedes Mal wieder drin verlieren und die Zeit vergessen. Ich drehe echt durch, ich schaffe es nicht ihr aus dem Weg zu gehen und weiß nicht warum ich sie andauernd sehe. War damals wirklich nie so, dass ich sie irgendwo traf. So schaffe ich es nicht von ihr weg zu kommen. Ich war bis jetzt nie abweisend, außer beim letzten Mal und ihr Gesichtsausdruck daraufhin hat mir das Herz zerrissen. Ich würde mich so gerne mit ihr treffen, aber es geht nicht. Sie ist ja immerhin noch Lehrerin an der selben Schule. Oder soll ich mich doch melden?
was denkt ihr dazu? Habt ihr Tipps? Wie würdet ihr handeln?
 

Mehr lesen

17. Oktober um 17:16

und wohl verheiratet !?

Gefällt mir

17. Oktober um 23:36
In Antwort auf frau-freitag17

Hallo alle zusammen. Ich bin w/19 und gehe noch in die 12 Klasse. Habe vor einiger Zeit gemerkt, dass ich „leicht“ Bi bin. D.h dass ich Frauen attraktiv finde und eine gewisse Anziehung verspüre. Habe bis jetzt aber keine Beziehung zugelassen, außer mit Männern, da mich dieses auf Dauer glaube ich mehr glücklich macht. Auch intimer betrachtet, kann mir nicht vorstellen mit einer Frau Sex zu haben.Naja jetzt zu meinem eigentlichen Problem:
Vor 2 Jahren lernte ich meine damalige Geschichtslehrerin kennen. In der ersten Zeit gerieten wir öfter aneinander, weshalb wir irgendwann miteinander sprachen. Ich hab sie außerhalb der Schule in einer sehr unglücklichen (intimen) Situation kennengelernt, weshalb ich sie erst immer abwertend betrachtete. Ihre teils zickige Art reizte mich also sehr schnell. Mir war bewusst, dass das so nicht weitergehen kann und bat sie um ein Gespräch. Von da an änderte sich alles. Wir führten ein tolles (sehr langes) Gespräch und verstanden uns während dessen und danach wirklich blendend. Wir verstanden uns irgendwann fast schon zu gut und ich merkte eine Spannung von meiner Seite aus. Sie begann mir zu zuzwinkern und stützte ihren Arm an meinen Schultern ab, wenn sie kontrollierte was ich schrieb. Ich bekam mit der Zeit Herzrasen und mir wurde total schwindelig. Irgendwann wurde es so schlimm, dass dieses schon geschah wenn ich sie nur sah oder ihren Namen hörte. Ich freute mich viel zu sehr auf sie und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass sie mich auch irgendwo mehr  mochte, denn zu anderen war sie nie so wie zu mir. 
Auf jeden Fall kam dann Ende der 11. Klasse die Nachricht, dass sie unseren Kurs abgeben wird und natürlich war ich komplett fertig. So einen Schmerz spürte ich noch nie. Sie wurde krank und dann kamen die Sommerferien, ich konnte loskommen und fühlte mich wieder frei. Allerdings war dann vor kurzem die Kursfahrt nach Prag, wo sie unsere Klasse begleitete. Und immer wieder waren wir dort zusammen unterwegs. Sie meinte, dass wir uns mal privat sehen sollten und ich bekam ihre Nummer. Natürlich kam dann so einiges wieder hoch, aber ich wollte es nicht und kämpfte so sehr dagegen an, konnte ihr aber kein nein geben. 
Ende der Kursfahrt machte ich keinen schweren Abschied draus. Ich weiß dass sie mich umarmen wollte, doch ich blockte ab und sagte nur Tschüss. 
Jetzt ist es schon eine Weile her und ich dachte, dass nun alles besser wird, ich wieder abschließen kann. 


Nur leider will es das Schicksal irgendwie so, dass wir uns immer wieder über den Weg laufen. Die Schule ist wirklich riesengroß und sie ist an einer ganz anderen Ecke. Eigentlich unmöglich sie so oft zu sehen. Z.B wollte ich nur einmal ganz kurz zur Schulleitung und keiner war da außer sie. Wenn ich aus dem Raum gehe, steht sie auf einmal vor mir und selbst auf meinem Weg zur Schule sehe ich sie jetzt fast täglich. Und jedes Treffen mit ihr endet in einem Gespräch, wo wir uns jedes Mal wieder drin verlieren und die Zeit vergessen. Ich drehe echt durch, ich schaffe es nicht ihr aus dem Weg zu gehen und weiß nicht warum ich sie andauernd sehe. War damals wirklich nie so, dass ich sie irgendwo traf. So schaffe ich es nicht von ihr weg zu kommen. Ich war bis jetzt nie abweisend, außer beim letzten Mal und ihr Gesichtsausdruck daraufhin hat mir das Herz zerrissen. Ich würde mich so gerne mit ihr treffen, aber es geht nicht. Sie ist ja immerhin noch Lehrerin an der selben Schule. Oder soll ich mich doch melden?
was denkt ihr dazu? Habt ihr Tipps? Wie würdet ihr handeln?
 

Sie ist nicht deine Lehrerin und du bist volljährig, also wag es und melde dich bei ihr. Finde heraus, ob sie Single ist und Interesse hat. 

Von einer vergebenen Frau rate ich dir ab, den Kummer wirst nämlich dann du haben.

1 LikesGefällt mir

17. Oktober um 23:45

Das wird die Lehrerin dann ja hoffentlich wissen und entsprechend reagieren.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen