Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung! Wie munter ich ihn nur wieder auf??

Scheidung! Wie munter ich ihn nur wieder auf??

27. November 2006 um 1:37

Ein Freund wurde von seiner Frau verlassen, ist alles noch verdammt frisch.
Ich mache mir aber sorgen weil es ihm (was wohl üblich ist) ziemlich mies geht. Ich wäre gerne für ihn da, würde ihn gern Ablenken und er hat auch nichts dagegen, er meinte jedenfalls dass wir mal was trinken gehen können,
nur gibt es da so ein paar kleinere Haken:
wir waren heiß aufeinander (lief aber nie was)
wir wohnen nicht in der selben Stadt
ich weiß nicht wie ich ihm helfen kann

er meinte, er müsse da alleine durch, das ist natürlich klar, seinen Kummer und Schmerz kann ich ihm nicht abnehmen und ich bin wohl bei unserer vorgeschichte, nicht grade die richtige.
mir geht es auch nicht um sex, ich habe eher ein schlechtes gewissen, auch wenn ich nicht der grund bin, dass sie ging,aber ich würd ihn gerne etwas aufmuntern.
tja, nun, wie muntert man einen frischgetrennten mann auf, der fast mit einem fremdgegangen wäre und etwa 40 autominuten entfernt wohnt??

ja wenn ich ehrlich bin, ich würde ihn vielleicht sogar mit sex aufmuntern WENN er das wollen würde, aber das wäre nicht gut und irgendwie auch verquer. er tut mir nur so leid und ich fühl mich schuldig, denn ich hab ihn ja auch immer heißgemacht obwohl er in einer ehe war. bitte keine vorwürfe, ich will ihm einfach nur helfen, aber nicht bedrängen oder nerven, nichts falsches sagen (nicht dass es ihm noch schlechter geht) ihn auf andere gedanken bringen...
nur, hab ich keine ahnung von frisch geschiedenen und bald geschiedenen männern die auch noch sehr unter der trennung leiden.
was sag ich ihm, wie lenk ich ihn ab und munter ihn auf??

momentan lass ich ihn in ruhe, er weiß dass ich für ihn da bin und ihn gerne aufmunter, bzw mit ihm was trinken gehe wenn ihm danach ist. heißt wohl auch, warten bis er wieder auf mich zu kommt oder?

Mehr lesen

27. November 2006 um 7:06

Derzeit
wirst Du ihm leider gar nicht helfen können. Da Du schreibst das er verlassen wurde und darunter leidet, scheint er sensibel veranlagt zu sein. Dem gehen jetzt zig Gedanken durch den Kopf die Alle nur mit seiner Ex zu tun haben. Da ich nicht weiß ob und in welcher Form er noch Kontakt und Umgang mit seiner Ex hat, kann ich nicht einschätzen ob er sich evtl. da noch irgendwelche Hoffnungen macht.
Selbst wenn nicht, und es setzt die Resignation ein, wird er jetzt den Igel machen. Der Vertrauensverlust den er empfindet, geht weit über seine Ex hinaus, das heißt er vertraut im Moment keinem Menschen mehr und wird dadurch auch niemanden an sich ranlassen, allein aus Angst wieder verletzt zu werden. Gerade bei eurer "Vorgeschichte" wirst Du wohl die Letzte sein der er vertraut.
Laß ihm Zeit, bedränge ihn nicht, wenn er sich meldet hör ihm einfach nur zu. Versuche ihn mit irgendwelchen Unternehmungen aufzumuntern, würden in ihm nur unwohl sein hervorrufen.

Dieser Zustand kann bei ihm sehr lange anhalten. Bei meiner vorherigen Trennung habe ich über ein Jahr gebraucht bis ich wieder in der Lage war überhaupt andere Menschen an mich ran zu lassen. Es vergingen insgesamt 3 Jahre bis ich mich wieder auf etwas Neues einlassen konnte.

Aber mal eine ganz andere Frage: Was willst Du eigentlich von ihm? Ich meine heiß machen obwohl er in einer Ehe ist, sich dann Sorgen machen wenn seine Ehe scheitert, klingt auch nicht wirklich nach nur Freundschaft. Vielleicht solltest Du dir erstmal klar werden was Du willst? Und wenn Du das bist, solltest Du es ihm auch sagen, damit er wirklich weiß woran er mit dir ist. Egal was es bei dir nun ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2006 um 18:37
In Antwort auf lionce_12156125

Derzeit
wirst Du ihm leider gar nicht helfen können. Da Du schreibst das er verlassen wurde und darunter leidet, scheint er sensibel veranlagt zu sein. Dem gehen jetzt zig Gedanken durch den Kopf die Alle nur mit seiner Ex zu tun haben. Da ich nicht weiß ob und in welcher Form er noch Kontakt und Umgang mit seiner Ex hat, kann ich nicht einschätzen ob er sich evtl. da noch irgendwelche Hoffnungen macht.
Selbst wenn nicht, und es setzt die Resignation ein, wird er jetzt den Igel machen. Der Vertrauensverlust den er empfindet, geht weit über seine Ex hinaus, das heißt er vertraut im Moment keinem Menschen mehr und wird dadurch auch niemanden an sich ranlassen, allein aus Angst wieder verletzt zu werden. Gerade bei eurer "Vorgeschichte" wirst Du wohl die Letzte sein der er vertraut.
Laß ihm Zeit, bedränge ihn nicht, wenn er sich meldet hör ihm einfach nur zu. Versuche ihn mit irgendwelchen Unternehmungen aufzumuntern, würden in ihm nur unwohl sein hervorrufen.

Dieser Zustand kann bei ihm sehr lange anhalten. Bei meiner vorherigen Trennung habe ich über ein Jahr gebraucht bis ich wieder in der Lage war überhaupt andere Menschen an mich ran zu lassen. Es vergingen insgesamt 3 Jahre bis ich mich wieder auf etwas Neues einlassen konnte.

Aber mal eine ganz andere Frage: Was willst Du eigentlich von ihm? Ich meine heiß machen obwohl er in einer Ehe ist, sich dann Sorgen machen wenn seine Ehe scheitert, klingt auch nicht wirklich nach nur Freundschaft. Vielleicht solltest Du dir erstmal klar werden was Du willst? Und wenn Du das bist, solltest Du es ihm auch sagen, damit er wirklich weiß woran er mit dir ist. Egal was es bei dir nun ist.

Unsere
vorgeschichte ist leider ziemlich kompliziert. da war von beiden seiten was, was nicht hätte da sein dürfen und das wurde ihm erst so richtig klar, dass er scheiße gebaut hat, als sie das erstemal weg ist, dann war sie ne woche wieder da und hat anscheinend keinen sinn mehr in der ehe gesehen..

ist wohl wirklich das beste ihn erstmal in ruhe zu lassen. ich will ihn nicht nerven und verletzen schon garnicht.

was ich von ihm will? gute frage, momentan möchte ich ihm nur helfen und für ihn da sein, und was dann irgendwann ist, muss man sehen, davor wollte ich mehr von ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club