Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung wegen Kinderlosigkeit?

Scheidung wegen Kinderlosigkeit?

11. Dezember 2010 um 21:43

Würdet ihr euren Ehemann verlassen, wenn sich herausstellen würde, daß dieser unfruchtbar ist?
Oder würdet ihr denken, ich bleibe bei ihm, was auch immer passiert....???

Mehr lesen

12. Dezember 2010 um 1:53

"Nein"
Ich persönlich nicht. Wenn ich überzeugt wäre, dass dies auf jeden Fall der Richtige ist- nö, wäre mir wichtiger.
Aber ich bin auch ein totaler "es kommt, wie es kommt"-Mensch... leibliche Kinder, Stiefkinder, Adoption, künstliche Befruchtung, überhaupt keine Kinder- kann ich mir prinzipiell alles als erfülltes Leben vorstellen.

Das muss aber ja nicht für jede so sein; und ich glaube, dann wird es schon schwer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 2:32

Also
bei dieser Antwort würde ich mich halt doch fragen, ob das Kind das einzige ist, was in der Beziehung fehlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 2:41

Schwierig
Also aus einem ersten Impuls heraus würde ich sagen: NEIN. Auch wenn ich einen recht großen Kinderwunsch habe, aber es kam auch schon zur Sprache, sollte es - warum auch immer - nicht klappen, wir nichts weiter unternehmen würden. Kann ja auch an mir liegen
Soll dann eben nicht sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 12:38

Klar doch
wir leben schließlich im Zeitalter der unbegrenzten Opportunität. Wenn er es nicht bringt, kommt halt ein anderer dran, nöch?

Wozu sich die Müh und Plage mit IVF, Adoptionsanträgen oder sonstigen Ersatzkonstrukten antun, einfach Mann austauschen und gut iss.

Sollte Mann irgendwann mal Frau austauschen wollen, z.B. weil kein genügender Kanckarsch mehr vorhanden ist, nach der individuellen Knackarschskala, wohlgemerkt, dann wird halt eben die Frau ausgetauscht. Geht doch alles ganz leicht heutzutage.

Brave new world, that has such people in it!

Übrigens: Soma nicht vergessen, sonst kommst du zu sehr ans Nachdenken.

Allerfreundlichste Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 13:22

Was heisst unfruchtbar?
es gibt heute so viele medizinische möglichkeiten und es gibt auch fremdsperma...aber für mich wäre das nie ein grund meinen mann zu verlassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 13:49

...
Nö, würde ich nicht. Wieso sollte ich den Mann, den ich liebe und mit dem ich glücklich bin, für einen Menschen den es noch gar nicht gibt, verlassen? Mein Lebensglück hängt allerdings auch nicht von Kindern ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:20
In Antwort auf py158

Klar doch
wir leben schließlich im Zeitalter der unbegrenzten Opportunität. Wenn er es nicht bringt, kommt halt ein anderer dran, nöch?

Wozu sich die Müh und Plage mit IVF, Adoptionsanträgen oder sonstigen Ersatzkonstrukten antun, einfach Mann austauschen und gut iss.

Sollte Mann irgendwann mal Frau austauschen wollen, z.B. weil kein genügender Kanckarsch mehr vorhanden ist, nach der individuellen Knackarschskala, wohlgemerkt, dann wird halt eben die Frau ausgetauscht. Geht doch alles ganz leicht heutzutage.

Brave new world, that has such people in it!

Übrigens: Soma nicht vergessen, sonst kommst du zu sehr ans Nachdenken.

Allerfreundlichste Grüße,
Christoph


schon interessant, dass die meisten die hier antworten nicht mal von dem thema betroffen sind...

ich frage mich ernsthaft, ob man dann dazu überhaupt etwas sagen sollte!?

die frage ist sehr sehr schwierig zu beantworten und vorallem für eine frau, der die situation wahrscheinlich mehr zu schaffen macht als dem mann. ich bin mir darüber im klaren, dass die situation für den mann wahrscheinlich auch nicht angenehm ist sich damit auseinandersetzen zu müssen, dass seine "kleinen soldaten" nicht zu gebrauchen sind, allerdings lernt man mit solch einer tatsache zu leben.

so und jetzt mal aus der weiblichen sicht: die frau hat nach wie vor die möglichkeit kinder zu bekommen und zwar vom eigenen partner. es ist doch nur natürlich, dass das dies die bevorzugte art ist kinder in die welt zu setzen...
soll heißen: die frau hat die möglichkeit etwas an der situation zu ändern. der mann nunmal nicht mehr!!!

@ christoph:ironie und sarkasmus sind ja wohl vollkommen deplaziert! natürlich gibt es heute viele möglichkeiten kinder zu bekommen.

da wäre die adoption:
1. als frau möchte man doch einmal im leben das wunder der schwangerschaft selbst erleben, meinst du nicht!?
2. auf einmal ist ein kind da. wenn du glück hast (!!!) ein baby. du bist nicht in die situation rein gewachsen (eben durch die fehlenede schwangerschaft) und hast keine ahnung was für seelische problematiken das kind mit sich bringt. mal abgesehen von dem geschwätz der nachbarn "hast du nicht gesehen xy kann keine kinder machen". kann mir schon vorstellen, dass das für jeden unfruchtbaren mann ein spaziergang ist, dass es jeder weiß!

nun zur künstlichen befruchtung:
1. tolle sache, jedoch nur für die frauen die sich 100%ig sicher sein können, dass der mann das kind wie sein eigenes lieben wird. fakt ist: biologisch wird es das halt nie sein!!!
2. wie soll man es seinem kind je sagen, dass der vater nicht der biologische ist?
da stellen sich nämlich die nächsten probleme ein:
offene befruchtung: hier hat das kind (und nur das kind) die möglichkeit den leiblichen vater nach dem 18ten kennen zu lernen. so, und auf einmal ist dieser fremde mann da, den du als frau auch nicht kennst. du hast ja lediglich mal sein sperma gesehen... ich bin mir auch sicher, dass das für die beziehung so gar kein problem ist (ha ha).
anonyme befruchtung: wie angenehm mag es wohl für ein kind sein den leiblichen vater nie kennen zu lernen???
3. die finanzielle situation ist ja auch nicht unwichtig. die meisten müssen dafür einen kredit aufnehmen, weil nicht jeder das glück hat, dass es beim ersten versuch klappt!!!
tolles gefühl sein kind auf raten abzuzahlen, oder!?

so, und bevor du mit sprüchen kommst von wegen "wer es nicht bringt" denk mal über solche sachen nach!!!tut mir leid, aber so ein blödes geschwätz! einfach mal raus geplappert und sonst nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:25
In Antwort auf jumana_12725094


schon interessant, dass die meisten die hier antworten nicht mal von dem thema betroffen sind...

ich frage mich ernsthaft, ob man dann dazu überhaupt etwas sagen sollte!?

die frage ist sehr sehr schwierig zu beantworten und vorallem für eine frau, der die situation wahrscheinlich mehr zu schaffen macht als dem mann. ich bin mir darüber im klaren, dass die situation für den mann wahrscheinlich auch nicht angenehm ist sich damit auseinandersetzen zu müssen, dass seine "kleinen soldaten" nicht zu gebrauchen sind, allerdings lernt man mit solch einer tatsache zu leben.

so und jetzt mal aus der weiblichen sicht: die frau hat nach wie vor die möglichkeit kinder zu bekommen und zwar vom eigenen partner. es ist doch nur natürlich, dass das dies die bevorzugte art ist kinder in die welt zu setzen...
soll heißen: die frau hat die möglichkeit etwas an der situation zu ändern. der mann nunmal nicht mehr!!!

@ christoph:ironie und sarkasmus sind ja wohl vollkommen deplaziert! natürlich gibt es heute viele möglichkeiten kinder zu bekommen.

da wäre die adoption:
1. als frau möchte man doch einmal im leben das wunder der schwangerschaft selbst erleben, meinst du nicht!?
2. auf einmal ist ein kind da. wenn du glück hast (!!!) ein baby. du bist nicht in die situation rein gewachsen (eben durch die fehlenede schwangerschaft) und hast keine ahnung was für seelische problematiken das kind mit sich bringt. mal abgesehen von dem geschwätz der nachbarn "hast du nicht gesehen xy kann keine kinder machen". kann mir schon vorstellen, dass das für jeden unfruchtbaren mann ein spaziergang ist, dass es jeder weiß!

nun zur künstlichen befruchtung:
1. tolle sache, jedoch nur für die frauen die sich 100%ig sicher sein können, dass der mann das kind wie sein eigenes lieben wird. fakt ist: biologisch wird es das halt nie sein!!!
2. wie soll man es seinem kind je sagen, dass der vater nicht der biologische ist?
da stellen sich nämlich die nächsten probleme ein:
offene befruchtung: hier hat das kind (und nur das kind) die möglichkeit den leiblichen vater nach dem 18ten kennen zu lernen. so, und auf einmal ist dieser fremde mann da, den du als frau auch nicht kennst. du hast ja lediglich mal sein sperma gesehen... ich bin mir auch sicher, dass das für die beziehung so gar kein problem ist (ha ha).
anonyme befruchtung: wie angenehm mag es wohl für ein kind sein den leiblichen vater nie kennen zu lernen???
3. die finanzielle situation ist ja auch nicht unwichtig. die meisten müssen dafür einen kredit aufnehmen, weil nicht jeder das glück hat, dass es beim ersten versuch klappt!!!
tolles gefühl sein kind auf raten abzuzahlen, oder!?

so, und bevor du mit sprüchen kommst von wegen "wer es nicht bringt" denk mal über solche sachen nach!!!tut mir leid, aber so ein blödes geschwätz! einfach mal raus geplappert und sonst nichts

Sorry, informier dich bitte mal...
...bevor du dich über das thema künstliche befruchtung äusserst!

künstliche befruchtung (ivf oder icsi) heisst nicht, dass es biologisch nicht das eigene kind ist...unfruchtbar ist eine sehr weiter diagnose...und selbst mit unbeweglichen spermien kann man durch hodenbiopsie und icsi ein eigenes kind zeugen...

und wir waren von diesem thema betroffen...und ich bin jetzt mit zwillingen schwanger!! meine eizellen und sein sperma!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:26

Soll ich lachen???
"Sollte Mann irgendwann mal Frau austauschen wollen, z.B. weil kein genügender Kanckarsch mehr vorhanden ist, nach der individuellen Knackarschskala, wohlgemerkt, dann wird halt eben die Frau ausgetauscht. Geht doch alles ganz leicht heutzutage."

machen männer das ganze jahr!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:33
In Antwort auf jaana_11887320

Sorry, informier dich bitte mal...
...bevor du dich über das thema künstliche befruchtung äusserst!

künstliche befruchtung (ivf oder icsi) heisst nicht, dass es biologisch nicht das eigene kind ist...unfruchtbar ist eine sehr weiter diagnose...und selbst mit unbeweglichen spermien kann man durch hodenbiopsie und icsi ein eigenes kind zeugen...

und wir waren von diesem thema betroffen...und ich bin jetzt mit zwillingen schwanger!! meine eizellen und sein sperma!

Ich meinte...
nicht jeden damit. und mir ist schon klar, dass es ganz viele möglichkeiten gibt.

ich ging bei meinem beitrag vom schlechtesten fall aus.

mein mann hat keine spermien. naja, bis auf zwei drei und die sind tot. also UNFRUCHTBAR. soll heißen es gibt nur die möglichkeit des fremdspermas. das war ja ausgang der diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:42
In Antwort auf jumana_12725094

Ich meinte...
nicht jeden damit. und mir ist schon klar, dass es ganz viele möglichkeiten gibt.

ich ging bei meinem beitrag vom schlechtesten fall aus.

mein mann hat keine spermien. naja, bis auf zwei drei und die sind tot. also UNFRUCHTBAR. soll heißen es gibt nur die möglichkeit des fremdspermas. das war ja ausgang der diskussion.

Unfruchtbar bzw. es heisst zeugungsunfähig..
...wenn die werte im spermiogramm unter den werten der who liegen, aber da muss man noch lange nicht auf fremdsperma zurückgreifen. wie es bei der te aussieht, weiss ich nicht.

das tut mir wirklich sehr leid bei euch...aber es gab schon fälle mit dieser diagnose wo es mit einer icsi trotzdem geklappt hat. war diese diagnose nur aus dem spermiogramm oder auch bei tese?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:45

Adoption...
...wäre für mich auch nicht in frage gekommen. ich wollte ein kind von meinem mann und es auch selbst austragen...wenn das nicht geklappt hätte, dann hätten wir darauf verzichtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:46


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:52
In Antwort auf jaana_11887320

Unfruchtbar bzw. es heisst zeugungsunfähig..
...wenn die werte im spermiogramm unter den werten der who liegen, aber da muss man noch lange nicht auf fremdsperma zurückgreifen. wie es bei der te aussieht, weiss ich nicht.

das tut mir wirklich sehr leid bei euch...aber es gab schon fälle mit dieser diagnose wo es mit einer icsi trotzdem geklappt hat. war diese diagnose nur aus dem spermiogramm oder auch bei tese?

Im moment...
...nur spermiogramm. wir wissen es erst seit dieser woche. wahrscheinlich kommt es durch die chemo die er hatte.
er hatte lymphdrüsenkrebs. dies ist eine sorte, die nicht selten die unfurchtbarkeit zur folge hat...

bei uns stehen beratungsgespräche usw also erst noch an. aber gelesen hab ich schon einiges, da ich schon lange zeit den verdacht hatte, dass es bie ihm nicht mehr geht. nur dass es so schlimm ist wusste ich halt nicht...

deswegen habe ich mich auch so über die aussagen von christoph geärgert. von wegen der mann werde einfach so erstezt und so. natürlich will ich das auch nicht, aber wenn mein mann sagen würde "hey, ich kann mir das mit dem fremdsperma nicht vorstellen" habe ich ja wohl jedes recht dazu mein persönliches glück in den vordergrund zu stellen, oder!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:58
In Antwort auf jumana_12725094

Im moment...
...nur spermiogramm. wir wissen es erst seit dieser woche. wahrscheinlich kommt es durch die chemo die er hatte.
er hatte lymphdrüsenkrebs. dies ist eine sorte, die nicht selten die unfurchtbarkeit zur folge hat...

bei uns stehen beratungsgespräche usw also erst noch an. aber gelesen hab ich schon einiges, da ich schon lange zeit den verdacht hatte, dass es bie ihm nicht mehr geht. nur dass es so schlimm ist wusste ich halt nicht...

deswegen habe ich mich auch so über die aussagen von christoph geärgert. von wegen der mann werde einfach so erstezt und so. natürlich will ich das auch nicht, aber wenn mein mann sagen würde "hey, ich kann mir das mit dem fremdsperma nicht vorstellen" habe ich ja wohl jedes recht dazu mein persönliches glück in den vordergrund zu stellen, oder!?

Wenn das persönliches glück....
...von kinder abhängt, dann ok...aber ich hätte mir nie vorstellen können meinen mann zu verlassen wenn es nicht geklappt hätte...wobei es bei uns nicht so klar war, woran es eigentlich lag...

mein mann ist die liebe meines lebens...der ist mein persönliches glück.

dann drücke ich euch die daumen fürs gespräch...ich kenne einen ähnlichen fall aus meiner klinik...die beiden starten gerade den zweiten versuch und ich denke, sie werden erfolg haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:59

Und?
macht immer noch 90% wo es nicht so ist!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:03
In Antwort auf jaana_11887320

Wenn das persönliches glück....
...von kinder abhängt, dann ok...aber ich hätte mir nie vorstellen können meinen mann zu verlassen wenn es nicht geklappt hätte...wobei es bei uns nicht so klar war, woran es eigentlich lag...

mein mann ist die liebe meines lebens...der ist mein persönliches glück.

dann drücke ich euch die daumen fürs gespräch...ich kenne einen ähnlichen fall aus meiner klinik...die beiden starten gerade den zweiten versuch und ich denke, sie werden erfolg haben...


ich hatte noch nie familie...

daher ist es für mich sehr wichtig. ich bin praktisch allein aufgewachsen und will nicht auch noch alleine sterben.

hört sich ja sehr dramatisch an

daher meine vielleicht sehr resulute einstellung zu diesem thema.

auch ich drücke den beiden unbekannterweise die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:10
In Antwort auf jaana_11887320



so ein quatsch... mehr kommentar ist nicht nötig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:10
In Antwort auf jumana_12725094


ich hatte noch nie familie...

daher ist es für mich sehr wichtig. ich bin praktisch allein aufgewachsen und will nicht auch noch alleine sterben.

hört sich ja sehr dramatisch an

daher meine vielleicht sehr resulute einstellung zu diesem thema.

auch ich drücke den beiden unbekannterweise die daumen

Aber ist denn dein mann "niemand"?
mein mann ist der erste in meinem leben wo ich mir das erste mal sicher war, dass ich von diesem mann ein kind will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:10
In Antwort auf jaana_11887320

Und?
macht immer noch 90% wo es nicht so ist!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:19
In Antwort auf jaana_11887320

Aber ist denn dein mann "niemand"?
mein mann ist der erste in meinem leben wo ich mir das erste mal sicher war, dass ich von diesem mann ein kind will...

hm...
...natürlich ist er jemand. ich war mir bei ihm auch immer sicher. und jetzt das... man muss dazu sagen, dass wir keine einfache beziehung fürhren. wir sehen uns kaum wegen der arbeit. er hat dieses jahr nur eine woche frei gemacht. da musste ich arbeiten. urlaub ist also auch nicht wirklich drin. er arbeitet auch samstags den ganzen tag. ausgehen ist daher auch ne seltenheit. seid der chemo (vor 5 Jahren) hat er keine lust mehr auf sex und so geht es gerade weiter...

und da sag mal einer ich werfe gleich die flinte ins korn... das kind war eines der wenigen dinge auf die ich micht noch gefreut habe und das wurde mir jetzt auch genommen.

das sind so die dinge warum ich verstehen kann wenn einer sagt "ich denke über trennung nach".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:29
In Antwort auf jumana_12725094


schon interessant, dass die meisten die hier antworten nicht mal von dem thema betroffen sind...

ich frage mich ernsthaft, ob man dann dazu überhaupt etwas sagen sollte!?

die frage ist sehr sehr schwierig zu beantworten und vorallem für eine frau, der die situation wahrscheinlich mehr zu schaffen macht als dem mann. ich bin mir darüber im klaren, dass die situation für den mann wahrscheinlich auch nicht angenehm ist sich damit auseinandersetzen zu müssen, dass seine "kleinen soldaten" nicht zu gebrauchen sind, allerdings lernt man mit solch einer tatsache zu leben.

so und jetzt mal aus der weiblichen sicht: die frau hat nach wie vor die möglichkeit kinder zu bekommen und zwar vom eigenen partner. es ist doch nur natürlich, dass das dies die bevorzugte art ist kinder in die welt zu setzen...
soll heißen: die frau hat die möglichkeit etwas an der situation zu ändern. der mann nunmal nicht mehr!!!

@ christoph:ironie und sarkasmus sind ja wohl vollkommen deplaziert! natürlich gibt es heute viele möglichkeiten kinder zu bekommen.

da wäre die adoption:
1. als frau möchte man doch einmal im leben das wunder der schwangerschaft selbst erleben, meinst du nicht!?
2. auf einmal ist ein kind da. wenn du glück hast (!!!) ein baby. du bist nicht in die situation rein gewachsen (eben durch die fehlenede schwangerschaft) und hast keine ahnung was für seelische problematiken das kind mit sich bringt. mal abgesehen von dem geschwätz der nachbarn "hast du nicht gesehen xy kann keine kinder machen". kann mir schon vorstellen, dass das für jeden unfruchtbaren mann ein spaziergang ist, dass es jeder weiß!

nun zur künstlichen befruchtung:
1. tolle sache, jedoch nur für die frauen die sich 100%ig sicher sein können, dass der mann das kind wie sein eigenes lieben wird. fakt ist: biologisch wird es das halt nie sein!!!
2. wie soll man es seinem kind je sagen, dass der vater nicht der biologische ist?
da stellen sich nämlich die nächsten probleme ein:
offene befruchtung: hier hat das kind (und nur das kind) die möglichkeit den leiblichen vater nach dem 18ten kennen zu lernen. so, und auf einmal ist dieser fremde mann da, den du als frau auch nicht kennst. du hast ja lediglich mal sein sperma gesehen... ich bin mir auch sicher, dass das für die beziehung so gar kein problem ist (ha ha).
anonyme befruchtung: wie angenehm mag es wohl für ein kind sein den leiblichen vater nie kennen zu lernen???
3. die finanzielle situation ist ja auch nicht unwichtig. die meisten müssen dafür einen kredit aufnehmen, weil nicht jeder das glück hat, dass es beim ersten versuch klappt!!!
tolles gefühl sein kind auf raten abzuzahlen, oder!?

so, und bevor du mit sprüchen kommst von wegen "wer es nicht bringt" denk mal über solche sachen nach!!!tut mir leid, aber so ein blödes geschwätz! einfach mal raus geplappert und sonst nichts

Hallo Freyja1982
wenn du meinen Kommentar als ironisch oder sarkastisch verstanden hast, hast du ihn falsch verstanden.

Alles, was du über das Kinderkriegen oder die verschiedenen Methoden künstlicher Empfängnis geschrieben hast, hat nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe. Gleichwohl ist es natürlich auch wahr.

Mir ging es mehr darum aufzuzeigen, dass es mich traurig macht, wenn eine Verbindung zweier sich an und für sich liebender Menschen in die Brüche geht, weil der Mann zeugungsunfähig ist. Und zwar weil es offenbar Urtriebe gibt, die stärker sind als die Liebe zwischen Mann und Frau. Das mit der unendlichen Opportunität war nur Deko und nicht so wichtig.

Was du einleitend über die unterschiedliche Gefühlskonstellation bei Mann und Frau in einer solchen Situation geschrieben hast, verstehe ich nicht oder besser gesagt: möchte ich nicht verstehen, da es nur weiter Wasser auf die Mühlen der schon erwähnten Traurigkeit wäre.

Schönen Abend noch,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:38


mein mann lehnt es nicht generell ab fremdsperma zu nutzen.

jedoch kann nunmal keiner von uns in die zukunft sehen.

mir gehen dinge durch den kopf wie: was ist wenn das kind rote haare hat (wir sind beide brünett) und man schon allein daher jeden tag daran erinnert wird, dass es jeder mann sein könnte, den du mittags in der stadt gesehen hast!? muss man in solchen momentn dann bei jedem rothaarigen mann denken "ist er der vater"??? ist doch furchtbar so etwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:40

C'est la vie...
....es gibt eben auch schlechte menschen auf dieser welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:42
In Antwort auf jumana_12725094

hm...
...natürlich ist er jemand. ich war mir bei ihm auch immer sicher. und jetzt das... man muss dazu sagen, dass wir keine einfache beziehung fürhren. wir sehen uns kaum wegen der arbeit. er hat dieses jahr nur eine woche frei gemacht. da musste ich arbeiten. urlaub ist also auch nicht wirklich drin. er arbeitet auch samstags den ganzen tag. ausgehen ist daher auch ne seltenheit. seid der chemo (vor 5 Jahren) hat er keine lust mehr auf sex und so geht es gerade weiter...

und da sag mal einer ich werfe gleich die flinte ins korn... das kind war eines der wenigen dinge auf die ich micht noch gefreut habe und das wurde mir jetzt auch genommen.

das sind so die dinge warum ich verstehen kann wenn einer sagt "ich denke über trennung nach".

Habe dir...
....eine pn geschickt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:47
In Antwort auf py158

Hallo Freyja1982
wenn du meinen Kommentar als ironisch oder sarkastisch verstanden hast, hast du ihn falsch verstanden.

Alles, was du über das Kinderkriegen oder die verschiedenen Methoden künstlicher Empfängnis geschrieben hast, hat nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe. Gleichwohl ist es natürlich auch wahr.

Mir ging es mehr darum aufzuzeigen, dass es mich traurig macht, wenn eine Verbindung zweier sich an und für sich liebender Menschen in die Brüche geht, weil der Mann zeugungsunfähig ist. Und zwar weil es offenbar Urtriebe gibt, die stärker sind als die Liebe zwischen Mann und Frau. Das mit der unendlichen Opportunität war nur Deko und nicht so wichtig.

Was du einleitend über die unterschiedliche Gefühlskonstellation bei Mann und Frau in einer solchen Situation geschrieben hast, verstehe ich nicht oder besser gesagt: möchte ich nicht verstehen, da es nur weiter Wasser auf die Mühlen der schon erwähnten Traurigkeit wäre.

Schönen Abend noch,
Christoph

Hallo christoph,

natürlich ist so etwas sehr traurig, jedoch musste ich gerade an diesen alten spruch denken " besser ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende".

eine trennung ist immer schlimm, aber machen wir uns nichts vor: der schmerz hört früher oder später (meist später ) auf.

der schmerz ohne kinder zu sein wird niemals aufhören.

und dann natürlich die alptraumsituation (die man aber bedenken muss):
was du bleibst mit diesem mann zusammen und 20 jahre später trennst du dich -aus welchen gründen auch immer. du hast auf einmal den mann nuicht mehr und kind auch nicht. zu allem elend bist du aber jetzt auch zu alt kinder zu bekommen... was tun???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 17:58


unverschämt bist du gar nicht, oder!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:22


so einfach läßt es sich nicht feststellen, dass bei ihr alles ok ist...außer sie hätte heimlich eine gebärmutterspiegelung und eine bauchspiegelung im kh machen lassen... und selbst dann ist es nicht sicher...

bei einem mann ist das leichter...ein spermiogramm läßt sich leichter erstellen...aber auch das ist nur eine momentaufnahme...

von manchen dingen sollte man ahnung haben, wenn man mitdiskutieren will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:39

Daumen hoch und runter:
solltest du mich damit meinen lass dir eines gesagt sein: ich bin erst seid heute hier und habe es nicht nötig andere bei so nem thema runterlaufen zu lassen oder mit absicht zu kränken!!! das thema ist zu sensibel für so etwas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:40

Authentisch?
du zieht alles ins lächerliche...mehr nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:48

Was macht dich bitte sicher....
...das freya ein fake ist??? sie hat vom thema mehr ahnung wie du...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 18:53


zumindest so sensibel, dass man es lieber anonym in einem forum bequatscht als mit freunden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 19:14

Das ist es ja...
...es wird alles ins lächerliche gezogen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 21:37
In Antwort auf jumana_12725094

hm...
...natürlich ist er jemand. ich war mir bei ihm auch immer sicher. und jetzt das... man muss dazu sagen, dass wir keine einfache beziehung fürhren. wir sehen uns kaum wegen der arbeit. er hat dieses jahr nur eine woche frei gemacht. da musste ich arbeiten. urlaub ist also auch nicht wirklich drin. er arbeitet auch samstags den ganzen tag. ausgehen ist daher auch ne seltenheit. seid der chemo (vor 5 Jahren) hat er keine lust mehr auf sex und so geht es gerade weiter...

und da sag mal einer ich werfe gleich die flinte ins korn... das kind war eines der wenigen dinge auf die ich micht noch gefreut habe und das wurde mir jetzt auch genommen.

das sind so die dinge warum ich verstehen kann wenn einer sagt "ich denke über trennung nach".

Hmmm...
Freyja, nix für ungut- ich kenne dich überhaupt nicht, aber... das klingt für mich nicht danach, als ob die vermutliche Zeugungsunfähigkeit das zentrale Problem ist...

Ihr habt ein partnerschaftliches Thema, und zwar ein sehr bedeutendes. Kein Wunder, ihr habt ja scheinbar auch eine Menge durch (ich weiß, wovon ich rede; mein Partner hat auch eine Krebsdiagnose, mit allen Konsequenzen- wenngleich ein Kind sowieso nie so ein primäres Lebensthema für mich war).

Echt, das klingt nicht gut- nicht so, als habe sich dein Partner tatsächlich mit seiner Diagnose auseinandergesetzt. Das ist erst dran; vorher macht ein Kind so oder so keinen Sinn.

Ich kann mich gut in dich reinversetzen, du Arme ... ich hatte damals auch so eine Phase in meiner/unserer Beziehung, die so be...issen war, dass das Kinderthema sehr akut wurde; viel akuter, als ich es sonst von mir kannte. Und in der ich angefangen habe, aufzurechnen, weils zu wenig von allem für mich war... mit etwas Distanz zu dieser Zeit würde ich sagen, da haben sich ganz andere Dinge in der K-Frage manifestiert. Wie mir damals dankenswerter Weise mehrere Leute, die mich sehr gut kennen, auch aufgezeigt haben; wenngleich ich erst viel später begriffen hab', was sie meinten.
Guckt gut, dass ihr euch nicht verliert- das geht schnell in so harten Zeiten; und dass man dann über Trennung nachdenkt, wenn das passiert, das verstehe ich auch... #
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam