Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung von Frau + neue = Jede Menge Verwirrung

Scheidung von Frau + neue = Jede Menge Verwirrung

6. März 2015 um 16:52

Hallo, ich bin männlich 26 Jahre und habe gerade eine mittelschwere Lebenskrise. Die gesamte Geschichte ist etwas länger daher gibt es hier jetzt einen langen Text zu lesen.

Ich fange mal von vorne an. Ich habe Dez. 2009 eine Frau kennengelernt, zu diesem Zeitpunkt war Sie noch die Freundin eines Kommilitonen (ich war mit ihm eher Oberflächlich befreundet). Wir haben uns von Anfang an gut verstanden und so haben wir uns ab und an getroffen, wobei Sie mich ab dem ersten treffen versucht hat zu küssen und mich ins Bett zu bekommen. Da ich zu diesem Zeitpunkt längere Zeit keine Freundin mehr hatte bin ich irgendwann darauf eingegangen. Nach ein paar Monaten waren wir dann offiziell ein Paar und sie hatte mit meinem Kommilitonen Schluss gemacht.

Nach ca. 1,5 Jahren sind wir dann in eine gemeinsame Wohnung gezogen (wir beide hatten vorher noch nie in einer Wohnung mit dem anderen geschlecht zusammen gelebt) und alles war wie im Bilderbuch Ich war glücklich mit ihr und ich denke Sie auch mit mir. Als bei mir dann in 2012 die Diplomarbeit anstand bin ich, für ein zu mir besser passendes Thema, in eine andere Stad gezogen (rund 200km weit entfernt). Der Plan war, wenn Sie fertig mit ihrer Ausbildung ist (ein halbes Jahr später) kommt Sie nach.
Doch währen diesem halben Jahr hat sie in einer Disko einen Kerl kennen gelernt und sich mit ihm geküsst (wie sich in 2015 rausstellte lief da auch wesentlich mehr). Den Kuss hat Sie mir von sich aus unter tränen gestanden und ich habe es ihr "durchgehen" lassen. Somit ist Sie dann nach einem halben Jahr auch in die neue Stadt gezogen.
Ich hatte mir dort Wohnungen angeschaut und eine für uns ausgewählt, da Sie keine Zeit dazu hatte wegen Abschlussprüfung. In einer Großstadt gibt es nicht so viele Wohnungen welche in Frage kommen und ich habe nach 3 Monaten suche eine passende gefunden und diese auch bekommen, dies war übrigens die Wohnung welche von allen angeschauten im besten Zustand war. Diese Wohnung hat ihr von Anfang an nicht sehr gut gefallen aber wir haben einen Mietvertrag mit einer mindestdauer von 4 Jahren Unterschrieben.
Sie hat dann in der neuen Stadt angefangen zu arbeiten und dann angefangen zu studieren, da ihr Arbeit+Studium zu schwer waren hat Sie aufgehört zu arbeiten, da ich genügend Geld verdiene und die Wohnung+Lebensunterhalt allein bestreiten kann war dies auch kein finanzielles Problem.

Trotz, der für Sie nicht idealen Wohnung hatte ich das Gefühl es läuft zwischen uns gut und ich machte ihr in einem Urlaub 2013 einen Heiratsantrag (nach ca. 4 Jahren Beziehung) den Sie auch annahm. Kurz um wir heirateten im Dez. 2013, doch kurz darauf fing dann meine misere an. Im Februar 2014 habe ich mitbekommen, dass meine Frau seit Nov. 2013 eine Affäre mit einem angeblichen Freund von mir/uns hat. Ihre Begründung Angst im Sinne von "das soll jetzt alles gewesen sein?", sie würde sich nicht mehr von mir geliebt und wertgeschätzt fühlen. Sie zog aus und ich war am boden zerstört, hab versucht mich aufzuraffen und verschiedenste Sachen unternommen.
Vier Wochen später ist Sie zurück gekommen und hat alles bereut, wir waren bei einer Paarberaterin und hinterher auch einzeln in Therapie und wollten es nach einem gemeinsamen Kurzurlaub der uns beiden total gefallen hat nochmal versuchen. Aber natürlich war ich etwas Eifersüchtig und habe ihr Handy und ihre Mails kontrolliert etc. Ich weiß das ist alles nicht richtig gewesen und natürlich ist es gekommen wie es kommen musste irgendwann (Sept./Okt. 2014 war es inzwischen) hat Sie wieder etwas mit einem Arbeitskollegen angefangen.
Obwohl Sie mir im Kurzurlaub geschworen hat ehrlich zu mir zu sein hat Sie dies auch auf Nachfrage geleugnet, dabei hatte ich eindeutige SMS gelesen und ihr das auch gesagt (Anfang 2015 hat Sie dann auch zugegeben, dass da mehr lief).

Auf jeden Fall hat Sie sich dann eine Wohnung gesucht (in der Sie seit 12.2014 wohnt), sich einen Psychiater gesucht zu dem Sie regelmäßig geht und eine psychosomatische Kur angefangen. Dies hat Sie gemacht da in der Paartherapie rauskam, dass sie ein Problem mit Nähe und Vertrauen hat und Sie selbst gemerkt hat, dass es so nicht mehr weiter geht in ihrem Leben, da Sie damit sich selbst und andere verletzt. Außerdem hat Sie Probleme mit ihren Eltern und längere Zeit mit diesen nicht geredet was Sie auch angehen will. Die Kur ist noch nicht um aber wir haben jetzt entschieden uns scheiden zu lassen. In meinen Augen eine gute Entscheidung, da wir offiziell seit Anfang 2015 in Trennung leben und seitdem auch nicht mehr wirklich viel Kontakt hatten. Ich hab mich ein paar mal ausnutzen lassen und ihr das Auto für irgendwelche Arzt Termine überlassen bzw. den Chauffeur gespielt und Weihnachten Sie nochmal zu ihrer Familie gefahren (in die alte Stadt) und zwischendurch einen Kaffee getrunken wobei wir uns kurz geküsst haben, was sich gut angefühlt hat, aber auf jeden Fall falsch war, bei den Treffen danach lief nix mehr.

Seitdem wir jetzt nicht mehr zusammen wohnen habe ich mehr für mich getan, bin unregelmäßig zum Sport gegangen, war ein paar mal alleine feiern, bin zu einem Stammtisch gegangen (der findet nur einmal im Monat statt) und war/bin eigentlich zufrieden mit meinem Leben.

Jetzt zu meinem eigentlichen Problem. Seitdem Sie das erste mal Anfang 2014 ausgezogen ist, habe ich mich ab und zu mit einer ihrer Kommilitoninnen getroffen (auch gleich noch unsere Trauzeugin). Diese fand ich vom ersten treffen an sehr anziehend und Sie mich wahrscheinlich auch. Jedenfalls haben wir uns öfters getroffen und am Anfang habe ich ihr nur mein Leid geklagt aber das wurde immer weniger und wir hatten eine schöne Zeit zusammen. Wir waren zusammen im Kino, was essen oder auch mal Cocktails drinken und auch einfach mal so Unterwegs in der Stadt. Dabei haben wir auch etwas geflirtet und Komplimente dem jeweils anderen gemacht uns geneckt und auch Körperkontakt war kein Problem. Die Eltern meiner Frau haben am Tag nach der Hochzeit schon gesagt ich würde viel besser zu unserer Trauzeugin passen (ihre Eltern haben Sie dort nur einen Tag lang erlebt). Auch meine Eltern haben was ähnliches gesagt nachdem meine Eltern vom Auszug meiner Frau hörten (meine Eltern haben unsere Trauzeugin auch nur einen Tag lang gesehen). Jetzt weiß ich nicht was ich davon halten soll.

Mein eigentliches Problem aber ist, dass ich die neue nicht richtig einschätzen kann. Da die neue immer sagt Sie könne nichts mit dem Mann einer Freundin anfangen usw. aber dann wieder mit mir flirtet. Ich hatte mit ihr darüber schonmal gesprochen, dass bei mir Gefühle aufkommen danach gabs wenig Kontakt (nur Daumen drücken für die Klausuren) bis Sie mir geschrieben hat wir müssen unbedingt wieder ausgehen.
Beim letzten treffen haben wir bei ihr auf dem Bett DVD geschaut und ich bin etwas "ran gegangen" also mit streicheln und im Arm liegen. Sie war dabei etwas passiv hat aber trotzdem auch ab und an mitgemacht, auf meine Nachfrage ob das komisch für Sie ist hat Sie nichts negatives geantwortet.
Ich bin dann nach dem DVD schauen nach Hause gefahren und hatte ihr nochmal geschrieben, dass es ein schöner abend war und ich ihr eine gute Nacht wünsche, darauf gab es schonmal keine Antwort.
Am nächsten Abend hatte ich ihr auch noch einmal geschrieben und nur eine ablehnende Antwort erhalten, in der sinngemäß stand, ich hab keine Lust zu schreiben weil es mir nicht so gut geht und auch der Tag stressig war und ich könne ja auch ohne Sie einschlafen. Daraufhin habe ich ihr angeboten Sie könne mir ja erzählen was los ist falls sie will und ansonsten eine gute Nacht gewünscht.
Wieder keine Antwort. Jetzt werde ich mal abwarten, ob Sie sich irgendwann noch melden wird oder eben nicht. Wir hatten eigentlich für nächste Woche noch etwas mit ihren WG Mitbewohnerinnen geplant bei dem ich mir jetzt nicht sicher bin ob ich da noch eingeladen bin.

Jetzt Frage ich mich was soll ich von so Reaktionen halten? Erst sagen nicht mit den EX Kerlen von Freundinnen dann aber wieder flirten und necken. Dann wieder sagen es war ein super Abend sollten wir wiederholen (als ich noch dort war) aber nicht auf Nachrichten Antworten.

Ich bin da leider echt überfragt und hoffe irgendwann hinter das Geheimnis Frau zu kommen

Ich danke euch für die Zeit die ihr euch genommen habt um meine Geschichte zu lesen.

Mehr lesen

8. März 2015 um 12:37

Find ich gut
das andere was ich sehe ist, dass sie ggf. nur aufmerksamkeit ud bestätigung sucht und du ihr die eben gibst aber sie evt. kein echtes interesse an dir hat

Ich find du gehst zu sehr auf sie zu und läufst ihr zu viel nach. jetzt muss definitiv was von ihr kommen.

lass fragen ob etwas komisch für sie ist. achte lieber darauf wie sie reagiert. in so nem kuschelmoment, küss sie einfach ma und schau was passiert. vielleicht musst du auch nur mehr pushen was das sexuelle angeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2015 um 17:43

Sie will doch nur spielen
Ich sehe es ähnlich wie meine Vorredner bzw. Vorschreiber: Ich sehe auch kein ersthaftes Interesse von ihr an dir. Du versprichst dir mehr und versucht mehr reinzuinterpretieren. Ich kann nur mutmaßen, dass sie auf "Spaß, Abenteuer, Flirt" ist und keine ernsthaften Beziehungsabsichten mit dir hat- jedenfalls jetzt nicht. Sie vielleicht nur "spielen"? Wenn du dir mehr versprichst oder mehr willst, dann solltest du das vielleicht offen ansprechen? Wenn nicht, eigentlich auch nicht so schlimm. Was spricht dagegen, dich auf ein Spielchen mit ihr einzulassen? Ihr seid beide frei.... Hab deinen Spaß,, so wie sie.. Wenn das nichts für dich, dann bleibt dir nichts anderes übrig als die "Beziehung" (wenn man überhaupt davon sprechen kann) zu beenden und deine Energie und Zeit angenehmeren Mnschen zu widmen.
Viel Kraft wünsche ich dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2015 um 16:18

Fortsetzung
Hallo,
Auch wenn ich erst sehr viel später Antworte. Danke für die Antworten.. Da wurden aber doch welche gelöscht? Egal.

Inzwischen habe ich mit der neuen noch etwas Zeit verbringen können (diesmal ging es von Ihr aus) und auch versucht Sie zu küssen (kuscheliger Moment Nachts im Bett beim reden). Dabei hat Sie sich aber zurück gezogen und wir haben dann noch stundenlang weitergeredet, auch über meine und ihre Gefühle.
Danach gab es noch ein paar weitere Treffen die auch ab und an von Ihr ausgingen.
Bei einem der letzten Treffen haben wir wieder etwas über mich/uns geredet und Sie hat wohl kein Interesse ABER will mich auf gar keinen Fall als Freund verlieren weil ich ihr ans Herz gewachsen bin.
Auf dem Heimweg ist Sie mit dem Bus gefahren (50min) und hat dort erstmal einen anderen Mann angesprochen und will diesen jetzt kennenlernen.
Zuletzt haben wir uns nochmal mit vielen anderen zum Sport getroffen, das war zwar sehr schön und hat viel Spaß gemacht, doch ihr gegenüber war ich etwas reserviert und habe ein komisches Gefühl gehabt.
Dass Sie den neuen kennenlernen will zeigt mir doch sehr klar, dass es nie ein "uns" geben wird und ich werde am Wochenende mit ihr reden und die Konsequenzen daraus ziehen. Da es mir einfach zu sehr weh tut.

Ich Hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen.
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bei wem hat sich die/der EX wieder gemeldet, weil er die Trennung bereut hat?
Von: andiandiandi22
neu
26. März 2015 um 12:11
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen