Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung und Kids

Scheidung und Kids

26. November 2011 um 12:58

Hallo,
ich habe lange überlegt ob ich hier meine Probleme reinstelle oder nicht. Aber nachdem ich gelesen habe das viele ähnliche Probleme haben habe ich mich entschlossen, es doch zu tun und hoffe etwas Hilfe zu bekommen.

Ich bin 41 Jahre alt, habe 4 Kinder 16, 14,11 und 3 Jahre, seit 20 Jahren verheiratet und lebe jetzt in Scheidung. Ich bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen und habe meine Kids beim Vater gelassen. Eigentlich macht er seinen Job als Papa recht gut.
Dazu muss ich sagen dass das Jugendamt es befürwortet hat da ich Psychisch angeschlagen bin und den Kindern nicht gerecht werde wenn ich diese zu mir genommen hätte.
Bis dato war ich auch davon überzeugt das es meinen Kids beim Vater gut gehen wird.
Nach etlichen Reibereien was die Trennung des Haushaltes betrifft haben wir uns eigentlich im Guten getrennt.
Mein Noch Ehemann hat eine neue Partnerin und ich einen neuen Partner.
Die neue Partnerin die auch eine beste Freundin von mir ist, ist auch gleichzeitig die Patentante meines Jüngsten Kindes. Ich hatte in den letzten Monaten damit überhaupt kein Problem da ich meine Ex Mann nicht mehr liebe.
Aber nach und nach stellt dich mir jetzt die Frage ob meine Entscheidung richtig gewesen ist, meine Kids beim Vater zu lassenobwohl ich weiß, sollte ich meine Kids zu mir nehmen ich garantiert nach einem halben Jahr total überfordert wäre und ihnen nicht mehr gerecht werden kann.
Da ich in die unmittelbare Nähe meiner Kids gezogen bin, können diese mich jeden Tag sehen und auch besuchen, was diese auch tun.
Während die neue Freundin meines Mannes das Zepter in unserer ehemaligen gemeinsamen Wohnung übernimmt, muss ich zusehen wie eines meiner Kinder immer trauriger und lustloser wird.
Mein Noch Ehemann ist auch gesundheitlich angeschlagen (2 Herzinfarkte, Diabetitis, Bluthochdruck, Schlafapnoe, Depressionen, Anpassungsstörung.)
Und da liegt mein Problem. Er war im Juli zur Reha und ihm wurden einige Dinge in seinen Diagnose Bogen geschrieben die er erledigen soll um wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt zu kommen. unter anderem sich um einen Therapieplatz zu kümmern
und diverse andere Dinge.
Dieses wurde auch zur Auflage beim Jobcenter gemacht damit man ein auf ihn zu geschnittenes Angebot machen kann oder ob er nun endlich berentet wird.
Dieses erledigt er nicht. Genauso wenig wie er sich Hilfe vom Jugendamt holt um die Erziehung der Kinder in den Griff zu bekommen ( Denn auch dieses wurde ihm vom JUA dringend angeraten). Er ist am meckern, redet in einem herrischen Ton mit den Kids, kümmert sich nicht um die Erledigung der Hausaufgaben, (ich habe Angeboten die Kids zu mir kommen zu lassen um die HA in Ruhe zu erledigen,)
Seine neue Partnerin schreit mit meinen Kids rum, meckert diese an, geht ungefragt in die Zimmer und räumt auf, schreibt Zettel die sie an die Türen klebt auf denen die Kids aufgefordert werden auf zu räumensie mischt sich sogar jetzt schon ein wo sich meine jüngste Tochter am Sylvester aufzuhalten hat, jedenfalls nicht bei mir, weil sie es nicht möchte.
Mein Noch Ehemann beklagt sich bei mir das die Kids nicht hören, das diese sowieso alles machen was sie wollen, aber lässt es durchgehen das diese den halben Tag vor dem Fernseher, PC, Playstation oder sonst wo verbringen. Sage ich ihm er soll sich endlich Hilfe holen, sagt er hätte keine Probleme. Er braucht keine Hilfe. Ist er aber sauer so meckert er die Kids an, die sollen ihren Kram alleine machen, er hätte keine Lust mehr.


Meine Frage ist nun, wie sind meine Rechteobwohl ich ja beim Anwalt zu gestimmt habe das meine Kids beim Vater leben sollen. Ich weiß, wenn ich sie zu mir nehme, muss ich auch wieder umziehen und mir wird nach einer gewissen Zeit alles wieder über den Kopf wachsen.
Hinzu kommt das meine Familie zwar in einer sehr großen schönen Wohnung lebt (ca.160 qm.) aber dort eben ein massives Schimmelproblem herrscht, das auch nach eingehender Sanierung nicht verschwunden ist (darum kümmert er sich auch nicht, und die Kinder müssen in dieser Schimmelwohnung hausen!).
Wie soll ich vorgehensoll ich selbstständig zum JUA gehen und die Lage schildern? Werden meinem Mann dann die Kids weg genommen.das wäre grausam, denn ich bin selber ein Heimkind und weiß wie schrecklich es sein kann.
Oder soll ich für mich die Hilfe in Anspruch nehmen um mit meinen Kids vernünftig leben zu können? Oder gibt es sonst irgendwelche Hilfe Einrichtungen an die ich mich wenden kann? Außer Erziehungsberatungsstellen, denn da waren wir schon zu oft.

Denn egal was er erledigen soll was ihn oder die Kids betrifft, er hat dafür keine Zeit, das sind seine Aussagen. Er muss immer zusehen das seine Wohnung in Ordnung ist, der Garten oder eingekauft wird und und und. Aber das Wesentliche bleibt auf der Strecke.

Hilflos muss ich zusehen wie meine ältere Tochter bei mir lacht und glücklich ist und wenn sie zuhause beim Vater ist kommt sie aus ihrem Zimmer nicht raus und schaut tieftraurig.
Hinzu kommt, das zwei meiner Kinder Schulprobleme haben. Einer ist auf der Förderschule, die andere hat einen Intigrationsplatz in der Stadteilschule.
Meine kleine Tochter ist den ganzen Tag in der KITA. Von 9.00-16.00 Uhr.
Mein Großer ist in der Ausbildung, in der er auch Probleme hat aber der Vater nicht eingreift. Würde ich es machen gibt es massiven Ärgerobwohl ich meinem Großen helfen würde und mit dem Ausbilder zu reden. Das sind alles dinge die ich auch anspreche aber es passiert nichts.

Ich wohne im Raum Hamburg, vielleicht lesen es ja irgendwelche Experten oder RA, oder welche die direkt beim Ju A. arbeiten. Wie soll ich mich jetzt verhalten?
Besteht eine Gefährdung des Kindeswohles, oder wie wird mir geholfen?

Ich bedanke mich im voraus, auch für das Lesen dieser doch langen Zeilen.



Mehr lesen

27. November 2011 um 13:09

Wenn
ich höre wie viele probleme dein ex hat wie konntest du dann die kinder da lassen??????????
du bist doch die mama.
kann das so leid es mir tut nicht verstehen. ein kind mit 3 jahren braucht doch die mutter. schlag nicht deinem mann vor irgendwelche therapien zu machen sondern mach die selbst.
manchen menschen mit depressionen und den internistichen erkrankungen wie die deines mannes ist es nicht möglich sich adäquat um kleinkinder zu kümmern.
beweg dich !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Scheidung und Kids
Von: faraj_12452252
neu
23. November 2011 um 18:50
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper