Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung=schlafstörung+albträume+d...

Scheidung=schlafstörung+albträume+d...

8. Januar 2011 um 21:37

hallo zusammen!

vor 2 jahren habe ich mich nach 8 jahren ehe von meinen mann getrennt. die trennung war der pure horror! er hat mich fertig gemacht wo er nur konnte und wollte mich so richtig dazu zwingen zu ihn zurück zu gehen. wir haben eine gemeinsame tochter von 4 jahren. vor gericht habe ich mir das aufenthaltsbestimmungsrecht erkämpft weil er mich dauernd bedrohte, habe ihm jedoch den kontakt zu der kleinen nie verweigert. ein schlechter ehemann ist ja auch nicht zwangsläufig ein schlechter vater und als mutter sah ich mich selbstverständlich dazu verpflichtet den beiden den kontakt zu ermöglichen.
er hat unsere tochter nur 3 mal abgeholt, dann hieß es, er könne nicht fahren. ich brachte sie ihn! dann hieß es, er hat keine zeit, also besuchten wir ihn in der stadt für ein paar stunden. dann ließ er es irgendwann so krachen das der kontakt komplett abgebrochen ist und genau das war auch seine absicht! wir konnten ihn telefonisch nicht mehr erreichen. auf briefe reagierte er nicht.. nichts!
übrigens möchte ich sagen das die kurze nur sehr wenig mitbekam! das hatte höchste prioritätfür mich.

vor 3 monaten etwa habe ich nun die scheidung eingereicht. erwartet reagiert er nicht.. das amtsgericht droht ihm jetzt mit bußgeldern und gefängnis...

mir ist schon klar das die scheidung irgendwann durch ist aber dennoch:seit ich bei der anwältin war geht es mir sooo schlecht! ich kann nicht schlafen, nicht essen... habe albträume und denke pausenlos an meinen ex! warum?? ich will diese scheidung! ich will nicht zu ihn zurück! wir haben seit einem jahr absolut keinen kontakt! dennoch frisst es mich auf und ich finde keine lösung damit umzugehen!
es wird nicht mal sonderlich viel von ihn gesprochen!
unsere tochter ist sauer auf ihn weil er nicht mehr aufgetaucht ist obwohl er ihr beim letzten telefonat sagte er holt sie bald wieder ab. ich bestärke sie darin nicht, sondern suche ausreden denn es kann doch sein das er irgendwann wieder da ist!
ich fühle mich vor meiner tochter als absolute versagerin! als hätte ich ihr den vater genommen, dabei will er keinen kontakt! dabei habe ich ihn den kontakt nie verwehrt!
was soll ich machen um endlich ruhe in meinen kopf zu kriegen?

danke!

Mehr lesen

8. Januar 2011 um 23:28

Danke für eure antworten!
um den kontakt aufrecht zu erhalten..da habe ich tatsächlich alles getan. im grunde hat mein ex mir das ganze eingeredet. am anfang der trennung sagte er, ich hätte unsere familie zerstört und unserer tochter den vater genommen. das hat mich übelst heruntergezogen, denn ich bin nicht einfach so abgehauen und was er nach der trennung alles angerichtet hat war nicht ohne!

als wir zusammen lebten war wir selbstständig. er war als handwerker unterwegs und hat immer das ganze geld verzockt. er ist hochgradig spielsüchtig. ich habe abends im internet als camgirl gearbeitet um unseren lebensunterhalt bestreiten zu können. er hatte nie was gegen den beruf! fand es richtig toll!
dann erzählte er dem richter, als es um das aufenthaltsbestimmungsrecht ging, ich sei eine prostituierte die sich ihre kunden aus dem internet holt! er hatte keine beweise und mein auftreten bewies dem richter das dem nicht so ist! der richter sagte noch, er könnte es sich nicht vorstellen das mein mann ruhig geblieben wäre, wenn ich tatsächlich solch einer beschäftigung nachgegangen wäre.
selbst das habe ich ihm damals dem kind zu liebe verziehen.

in unserer ehe hatte er mich voll im griff. die letzten 3 jahre stritten wir nicht mal mehr weil ich angst vor ihm hatte. als unsere tochter da war demulierte er unsere wohnungseinrichtung weil ich wissen wollte wo er mal wieder die ganze nacht war und wo unser geld geblieben ist. wir hatten 1,5 jahre vor der trennung schon keinen sex mehr, ich schlief im arbeitszimmer auf einer matratze und schloss die tür ab. immer wieder fand ich schwulenvideos auf seinem laptop die mich dermaßen deprimierten. er gab mir schon lange keine nähe mehr,ich vertraute ihn nicht und konnte mich ihn auch nicht öffnen. einmal weinte ich los und er lachte mich aus! irgendwann musste ich einfach da raus! mir fällt gerade auf das ich es manchmal bereue gegangen zu sein. ich vermisse ihn sogar und bilde mir ein es war damals alles besser aber das stimmt nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 0:39

Ja kingdomcome
du hast doch auch recht und auch ich selbst habe gesagt ich verstehe es nicht.
vielleicht ist es auch die gewohnheit und weil ich nichts anderes kenne. er war mein erster und einziger mann.. wo hätte ich bessere erfahrungen sammeln sollen? letzendlich hat mich nur mein gesunder menschenverstand da rausgeholt. wäre ich so ein tantchen wie du es beschreibst, wäre ich heute noch bei ihn und würde mir wünsche er könnte sich ändern, oder?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen