Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Scheidung nach 2 jahren

Letzte Nachricht: 13. Juni 2007 um 18:50
C
cathy_12901041
12.06.07 um 21:29

hallo an alle!
ich möchte euch meine geschichte erzählen, weil ich die welz nicht mehr verstehe.
meine eltern waren in meiner jugend sehr streng. durfte selten weggehen und das nicht länger als 21 uhr, auch mit volljährigkeit. einen freund durfte ich schon gar nicht haben. mit 18 habe ich einen kennen gelernt. hatte zwar kein gutes verhältnis zu meinen eltern, aber nsch einem halben jahr 'beziehung' habe ich es meiner mutter erzählt, mit der hoffung, dass sie zu mir steht und mir vielleicht hilft ihn öfters sehen zu dürfen. sie hat aber kein interesse gezeigt und wollte unbedingt, dass ich es meinem vater nicht erzählr. sie steht sehr unter seinen worten. ein jahr später habe ich es meinem vater erzählt. er war außer sich. wollte wissen, was es für ein mensch ist. tja, mein noch-mann hatte es auch nicht einfach.seine eltern haben sich getrennt als er 6 war.der neue mann an der seite, hat seine mutter dazu gebracht, ihren sohn quasi vor die tür zu schicken. daraufhin ist er zu seiner oma mit 13. die oma war halt schon alt und er in der pubertät.schwieriger fall. er hat wieder kontakt zu seinem leiblichen vater gesucht, der ihm angeboten hat zusammen zu ziehen.männer-wg.der vater war kaum zu hause, d.h. keine erziehung, kein haushalt. nix. als wir schon zusammen waren, ist der vater wéiter weggezogen aufgrund neuer arbeit und neue frau. mein mann hat mit 18 alleine gelebt.er wollte immer eine 'richtige' familie-mit mir.als die situation zu hause immer schlimmer wurde, hat er mich gefragt, ob wir heiraten.mit anfang 20 standen wir vor dem standesamt(August 2005).zu meinen eltern besteht seitdem kein kontakt mehr. Wir hatten hin und wieder diskussionen bezüglich des haushaltes und charakterzüge bzw eigenarten. vor drei monaten wurde er immer komischer.hat weniger mit mir geredet, hat sich in die männerabende geflüchtet. mir gings gar nicht gut, weil ich nicht wusste, was er hat.er konnte mir nie eine konkrete antwortet geben. das hat mich sehr bedrückt.auf mein verlangen, was los sei.antwortete er, er schreibe mir einen brief-ich hab mir sehr viele gedanken um uns gemacht und nicht bemerkt, dass ich in der 7. woche war. ich habe es verloren.. 2 tage darauf bekam ich den brief.ihm ist es zu viel geworden, er braucht seine freiheiten und er hat mehr spaß mit seinen freunden wegzugehen. daraufhin haben wir uns aussprechen können.wen was stört und das wir kompromisse schaffen müssen.von der schwangerschaft hat er bis dahin nichts gewusst.die ersten wochen waren gut. ich habe nichts mehr zum haushalt gesagt und wenn er alleine weg wollte, ließ ich ihn.auch wenn ich mich vernachlässigt fühlte. vor einem monat fing es wieder an. erwurde so ruhig.nach mehrerem nachfragen, sagte er, er ist sich nicht mehr sicher. er brauche abstand und zieht für eine zeit zu einem freund. nach fast einer woche hielt ich es nicht aus und bin zu ihm. er hat mir gesagt, er wolle sich trennen.denn er hat gemerkt, dass ich ihm das alles zu schnell lief und er noch dinge in seinem leben machen will. daraufhin kam die verlorene schwangerschaft hoch und erzählte es. er hat es regeungslos hingenommen. hinterher habe ich mitbekommen, dass er mir nicht glaubt.
2 wochen später wollte er die scheidung.quasi das trennungsjahr vorziehen. nun haben wir beide jeweils im nächsten monat eine wohnung und lösen alles auf.
ich weiß nicht, ob außenstehende diese fassung verstehen können. ich verstehe es teilweise selber nicht. die vermutund, dass eine neue bekanntschaft dazwischen szeht, hat sich noch nicht bestätig.

Mehr lesen

A
alia_12090542
13.06.07 um 10:33

Ich denke...
das er Angst hat etwas zu verpassen. Ihr ward beide sehr sehr Jung und das geht ja leider in der heutigen Zeit sehr selten gut.Er möchte sicherlich einiges nachholen. Bestimmt weiß er auch nicht wirkich ob es die richtige endscheidung ist, wie ich rausgehört habe hat er sich wohl schon länger gedanken gemacht als er so still wurde.Ich würde mich noch mal mit Ihm zusammensetzen und reden aber auch deine meinung und Gefühle klar darlegen. Ich würde Ihm auch klar machen das du nicht vorhast Jahre auf Ihn zu warten bis er sich eines besseren belehrt. Will er trotzdem die Scheidung mußt du es leider akzeptieren so weh das auch tut. Mach dir Gedanken wie es weitergehen soll denn wenn einmal dieser Knick mit einer Trennung da war ist es oft schwer den wieder auszubügeln und es kommt bei vielen oft wieder hoch

Viel Kraft und alles liebe
Bianca

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
cathy_12901041
13.06.07 um 18:50
In Antwort auf alia_12090542

Ich denke...
das er Angst hat etwas zu verpassen. Ihr ward beide sehr sehr Jung und das geht ja leider in der heutigen Zeit sehr selten gut.Er möchte sicherlich einiges nachholen. Bestimmt weiß er auch nicht wirkich ob es die richtige endscheidung ist, wie ich rausgehört habe hat er sich wohl schon länger gedanken gemacht als er so still wurde.Ich würde mich noch mal mit Ihm zusammensetzen und reden aber auch deine meinung und Gefühle klar darlegen. Ich würde Ihm auch klar machen das du nicht vorhast Jahre auf Ihn zu warten bis er sich eines besseren belehrt. Will er trotzdem die Scheidung mußt du es leider akzeptieren so weh das auch tut. Mach dir Gedanken wie es weitergehen soll denn wenn einmal dieser Knick mit einer Trennung da war ist es oft schwer den wieder auszubügeln und es kommt bei vielen oft wieder hoch

Viel Kraft und alles liebe
Bianca

Danke
ja, hab mir schon gedanken gemacht. hab danach mich mit ihm getroffen und wollte wissen, ob es endgültig ist und ob nur diese gründung seine entscheidung getroffen haben. wenn ich gemerkt hätte, dass noch hoffnung besteht, hätte ich vorgeschlagen ohne das thema finanzen und gemeinsame wohnung, sprich haushalt und gemeinsame verantwortung, mit einzelnen treffen, locker die sache neu anzugehen. denn meiner meinung nach, wenn gefühle oder sogar liebe noch ist, dann kriegt man das wieder hin. aber das klang nicht danach. denn ich wollte von ihm hören, dass er mich nicht mehr liebt. das hat hat er mir-nach kurzem zögern-auch gesagt. ich denke, er weiß selber nicht, was mit ihm genau los ist. nach dem scheidung und wohnungsauflösung überstanden sing, werd ich ja sehen, ob wir kontakt haben und wie der umgang miteinander ist. für mich werde ich dann auch sehen, wie ich ohne ihn klar komme und ob da noch was ist. sollte es so sein, dann werde ich deinen rat befolgen:,,Ich würde mich noch mal mit Ihm zusammensetzen und reden aber auch deine meinung und Gefühle klar darlegen. Ich würde Ihm auch klar machen das du nicht vorhast Jahre auf Ihn zu warten bis er sich eines besseren belehrt.'' im moment kann ich eh nicht sagen, wie es um mich steht. bin im stress, wohnung, änderungen usw. danke für deine antwort!

Gefällt mir

Anzeige