Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung - Mann kann sich aufhängen?

Scheidung - Mann kann sich aufhängen?

17. Juli 2006 um 16:08 Letzte Antwort: 19. Dezember 2013 um 11:46

Ich stehe vor meiner Scheidung. Ich war mit meiner Frau 13 Jahre verheiratet. Bin all die Jahre arbeiten gegangen und meiner Frau jeden Wunsch erfüllt. Jetzt trennen wir uns und das meiste von meinem Geld muss ich Ihr geben.
Ich bekomme ca. 2000 uro im Monat und soll 800 an sie zahlen. Dabei bekommt Sie jetzt noch unterstütztung vom Arbeitsamt. Wenn ich meine Miete, Strom, Versicherung usw. bezahlt habe, bleibt mir so gut wie nichts mehr übrig und sie hat mehr Geld in der Tasche als ich.
Das ist doch total ungerecht. Da kann ich doch gleich lieber kündigen und arbeitslos werden.
Echt zum kotzen

Mehr lesen

17. Juli 2006 um 16:16

Kann dich gut verstehen!
Es ist einfach eine Frechheit!!Meinem Freund gings ganz gleich - allerdings hat seine Frau dann zumind. auf ihren Unterhalt verzichtet!
HUT AB, DASS DU DICH TROTZDEM SCHEIDEN LÄSST!

Mich wunderts nicht, dass viele Männer gar nicht mehr heiraten wollen....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2006 um 16:32
In Antwort auf medusa_12662532

Kann dich gut verstehen!
Es ist einfach eine Frechheit!!Meinem Freund gings ganz gleich - allerdings hat seine Frau dann zumind. auf ihren Unterhalt verzichtet!
HUT AB, DASS DU DICH TROTZDEM SCHEIDEN LÄSST!

Mich wunderts nicht, dass viele Männer gar nicht mehr heiraten wollen....

Stimme dem voll zu...
solche Frauen sind einfach zum k****.
Ich bin selbst eine Frau, aber ich würde nie im Leben von meinem Ex-Mann Unterhalt verlangen und finde es absolut daneben, daß er im Ernstfall gesetzlich dazu verpflichtet ist, auch wenn Frau dies nicht will. Mein Freund hat auch lange Zeit gesagt, er würde genau aus diesem Grunde nicht heiraten, was ich persönlich sehr traurig finden, dann dadurch unterstellt er mir indirekt, ich würde ihn im Fall der Fälle ausnutzen, was ich wie gesagt im Leben nicht tun würde. Naja, mittlerweile hat er seine Meinung - hoffe ich - geändert, auch wenn das Thema Heirat absolut nicht aktuell ist bei uns.
Aber andererseits gibt es auch Männer, die das machen, nur sind das eher weniger, weil traditionell immernoch die Frau die Rolle der Hausfrau und Mutter übernimmt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2006 um 20:05

Das ist...
...eine Frechheit.Solche Frauen kann ich nicht verstähen,leider sind es viele.Wenn Kinder da sind sollte mann für die Kinder Zahlen aber nicht für die Frau,unterhalt finde ich gerecht wenn sie dann alleinerzihende Mutter ist aber dann auch nicht so viel.Ich bin selber eine Frau,das würde ich nie machen.Es muss nicht heissen das du ein Mann bist und musst zahlen,sie kann doch auch arbeiten gehen oder?
Wer das entschieden hat ( Richter,Anwalt,...) weiss ich nicht aber hat der jenige darüber nachgedacht ob du mit dem was dir übrigbleibt klar kommst?Dazu kann ich nur sagen Frechheit.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2006 um 10:07

Lieber Knicker,
genau das ist der Grund, warum so viele Männer sich nicht scheiden lassen und lieber ihre Wege in Form einer Geliebten gehen.

Diese Männer werden nicht verstanden, es heisst dann immer: wenn man sich wirklich liebt, dann wird man einen Weg finden.

Die Leute müssen einfach viel mehr erkennen, dass das Heiraten ein Vertrag ist. Man unterschreibt nicht umsonst ein Papier. Die Ehen halten heute eh nicht mehr. Ich glaube, ich werde auch nicht noch einmal heiraten. Es macht eh nicht glücklich.

Schick Deine Ex-Frau arbeiten. Alles Gute

Anne

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Oktober 2006 um 18:04
In Antwort auf an0N_1208860499z

Stimme dem voll zu...
solche Frauen sind einfach zum k****.
Ich bin selbst eine Frau, aber ich würde nie im Leben von meinem Ex-Mann Unterhalt verlangen und finde es absolut daneben, daß er im Ernstfall gesetzlich dazu verpflichtet ist, auch wenn Frau dies nicht will. Mein Freund hat auch lange Zeit gesagt, er würde genau aus diesem Grunde nicht heiraten, was ich persönlich sehr traurig finden, dann dadurch unterstellt er mir indirekt, ich würde ihn im Fall der Fälle ausnutzen, was ich wie gesagt im Leben nicht tun würde. Naja, mittlerweile hat er seine Meinung - hoffe ich - geändert, auch wenn das Thema Heirat absolut nicht aktuell ist bei uns.
Aber andererseits gibt es auch Männer, die das machen, nur sind das eher weniger, weil traditionell immernoch die Frau die Rolle der Hausfrau und Mutter übernimmt.

Dann schaun wir mal nach etlichen Jahren...
sagen wir mal: ca. 25 - so wie bei mir. Dann ist man Ende 40 und wird ausgetauscht, auch wenn man noch so attraktiv ist. Mein Mann ist Steuerberater und hat sämtliche Tricks auf Lager. Nun hat er eine junge Freundin mit zwei kl. Kindern, behauptet, wird sind getrennt... und zieht trotzdem nicht aus! Nein, nein, er versucht, mich mürbe zu machen, damit ich mit den Kindern ausziehe und er total freie Hand mit unseren Besitztümern hat.

Ich weiß weder, wieviel Konten er hat, wieviel er vedient, wieviel Schulden... Tja, das ging mich nie etwas an - laut seiner Rede. Toll, was? Ich bin seit 25 Jahren aus meinem Beruf (MTA) raus, habe beim 2. Kind mein Geschäft aufgegeben und mich um die Kinder, ein großes Haus mit großem Garten gekümmert und war halt immer für alles da (klassicher Fall eben). Mein Mann hatte sämtliche Freiheiten, er brauchte mir nicht mal Rechenschaft abgeben.

Soviel zum Thema: Fairness!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2006 um 11:15
In Antwort auf sarika_12552228

Dann schaun wir mal nach etlichen Jahren...
sagen wir mal: ca. 25 - so wie bei mir. Dann ist man Ende 40 und wird ausgetauscht, auch wenn man noch so attraktiv ist. Mein Mann ist Steuerberater und hat sämtliche Tricks auf Lager. Nun hat er eine junge Freundin mit zwei kl. Kindern, behauptet, wird sind getrennt... und zieht trotzdem nicht aus! Nein, nein, er versucht, mich mürbe zu machen, damit ich mit den Kindern ausziehe und er total freie Hand mit unseren Besitztümern hat.

Ich weiß weder, wieviel Konten er hat, wieviel er vedient, wieviel Schulden... Tja, das ging mich nie etwas an - laut seiner Rede. Toll, was? Ich bin seit 25 Jahren aus meinem Beruf (MTA) raus, habe beim 2. Kind mein Geschäft aufgegeben und mich um die Kinder, ein großes Haus mit großem Garten gekümmert und war halt immer für alles da (klassicher Fall eben). Mein Mann hatte sämtliche Freiheiten, er brauchte mir nicht mal Rechenschaft abgeben.

Soviel zum Thema: Fairness!!

Hallo endofina,
das problem hier bei solchen diskussionen sehe ich darin, dass die menschen gerne verallgemeinern.

du hast recht - fair ist das, was du erlebst nicht.

es gibt frauen, die ihre männer bei einer scheidung "über den tisch" ziehen, umgekehrt gibt es aber auch männer, die da das mit ihren frauen machen. ich habe im bekanntenkreis beides erlebt.

sich fair im falle einer scheidung zu einigen, das scheint vielen nicht in den sinn zu kommen.da geht es nicht darum, dass man sich so einigt, dass beide parteien einen guten neuanfang machen koennen.das finde ich bedauerlich.

ich wünsche dir alles gute,

viele grüsse
silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2006 um 11:28
In Antwort auf flann_12657516

Hallo endofina,
das problem hier bei solchen diskussionen sehe ich darin, dass die menschen gerne verallgemeinern.

du hast recht - fair ist das, was du erlebst nicht.

es gibt frauen, die ihre männer bei einer scheidung "über den tisch" ziehen, umgekehrt gibt es aber auch männer, die da das mit ihren frauen machen. ich habe im bekanntenkreis beides erlebt.

sich fair im falle einer scheidung zu einigen, das scheint vielen nicht in den sinn zu kommen.da geht es nicht darum, dass man sich so einigt, dass beide parteien einen guten neuanfang machen koennen.das finde ich bedauerlich.

ich wünsche dir alles gute,

viele grüsse
silvia

Hallo narrenkaeppi und endofina,
ich kann euch nur beipflichten.

auch ich habe bei der ersten scheidung dumm aus der wäsche geschaut. nicht, dass ich diejenige war, die die scheidung wollte, aber ich hatte keine wahl weil er sich nicht mehr um unsere ehe scherte (er ist halt ein elternkind) - es gab auch keine andere. soviel dazu.

aber eben wie endofinas mann ist mein mann selbständig und zog alle register, um mir aus frackigkeit und wut nichts überlassen zu müssen. glücklicherweise habe ich meinen job nie aufgegeben (was seine schwachsinnigen eltern mir damals auch immer vorgehalten haben - ich sollte gefälligst in der firma mitarbeiten und ihn unterstützen), glücklicherweise habe ich auch nie kinder gewollt - behalten hat er alles. vom haus über möbel - einfach alles.
dieser dreckskerl hat dafür gesorgt, dass ich alles was ich besaß (und in dem haus stecken auch meine ersparnisse - und das war NICHT wenig) verloren habe.

auch hier ging es nur darum, zu bestrafen und nicht darum, ein faires ende hinzukriegen.

wenn man fair bleiben will, sollte man auch DIESE geschichten berücksichtigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2006 um 15:29

Das musst du vor deiner scheidung klären lassen
hallo

da du noch nicht geschieden bist,kann es gar nicht sein das du 800 euro für sie bezahlen musst oder??? wer hat das entschieden? ist das für kinder oder für deine frau alleine??
habe gelesen das sie arbeitslos ist,ist sie arbeitsfähig??? oder hat sie eine krankheit das sie nicht mehr arbeiten gehen kann?
du musst dir bei scheidung auf alle fälle ausmachen das du für unterhalt nicht zuständig bist,wenn du das nicht machst zahlst du die 800 euro lange,sehr lange, du musst aber auch ständig zu gericht gehen und sagen das du da snicht mehr bezahlen willst weil es keinen grund dafür gibt,und sie arbeitsfähig ist!!!!

mach das auf alle fälle sonst gehst du ein.!!!
ich könnte sowas nie tun,aber dafür streite ich um die alimente mit meinem exmann,da er eine neue freundin hat will er nichts mehr bezahlen,das ist auch schlimm ;-(

also dann kopf hoch,versuche es!!
liebe grüsse an dich Annemarie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2006 um 16:04

So oder So
Mann sollte nie vergessen das zum scheitern einer Ehe immer zwei gehören. Ich habe im März 06 meinen Mann verlassen,auch wenn es meine entscheidung ist,ist es nicht leicht.Wir hatten einen Termin beim Mediator wo mir ganz klar wurde was an erster Stelle für meinen Nochmann steht. Erst das finanzielle und dann die Kinder.Bei mir ist es anders rum, erst die Kinder dann das Geld, obwohl das eine dem anderen nachzieht.Ist der Unterhalt nicht geklärt wird es Schwierig und Schmutzig. Von Seiten meines Mannes wurden mir erst 650 Euro Unterhalt für drei Kinder zugesagt unter der Bedingung das ich im gemeinsamen Haus wohnen bleibe. Nach einem Streit wollte ich vorzeitig das Haus verlassen, was ich mir dann allerdings nochmal durh den Kopf gehen ließ. Das Ende vom Lied.....ich bekam 246,46Euro Unterhalt für meine Kinder. Seid dem nimmt der Schrecken seinen Lauf. Ende Juni wurde das Haus verkauft und es wurde von seiner Seite berechnet das er 881 Euro Unterhalt zahlen soll, was er zum jetzigen Zeitpunkt auch macht. Ich habe jetzt Prozesskostenbeihilfe bantragt und sitze in der Wartschleife.Das finanzielle macht einem natürlich zu schaffen auf beider Seiten, nur sollte man auch bedenken das die Erziehung eines behinderten Sohnes und zwei Kinder mit einem besonderen Betreuungsaufwand mit Sicherheit nicht einfach ist. Aber was mich am meisten ärgert ist, dass mein Nochmann immer noch nicht sieht was mit seinen Kids los ist.
Deine Einstellung besser Arbeitslos zu werden ist verständlich nur machst du es dir selber damit nicht einfacher. Was ist wenn du eine neue Beziehung hast und wieder eine ganz andere Lebenseinstellung? Alles was du jetzt nicht zahlst wird man sich dann holen. Was dann???Wollen wir mal hoffen das wir alle gut dabei wegkommen und jeder für sich noch ein bischen Glück und Ruhe findet. Ich drücke dir die Daumen und hole für dich das beste raus.
Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2013 um 11:41

Na, was hab ich denn da falsch gemacht?
Bei mir ist es gerade anders herum. Ich lebte schon eineinhalb Jahre getrennt, dann zog die Tochter zu ihm... naja, ich bekomme nicht mal die Scheidung durch weil ich weder VKV noch VKH od. Unterhalt bekomme, obwohl ich in der ersten Zeit Alg2 hatte.. Schau doch mal bei mir rein https://www.facebook.com/brigitte.naporra
Ungerechtigkeit tut weh, egal wem gegenüber.
Herzliche Grüße
B. Naporra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Dezember 2013 um 11:46
In Antwort auf viana_12673541

So oder So
Mann sollte nie vergessen das zum scheitern einer Ehe immer zwei gehören. Ich habe im März 06 meinen Mann verlassen,auch wenn es meine entscheidung ist,ist es nicht leicht.Wir hatten einen Termin beim Mediator wo mir ganz klar wurde was an erster Stelle für meinen Nochmann steht. Erst das finanzielle und dann die Kinder.Bei mir ist es anders rum, erst die Kinder dann das Geld, obwohl das eine dem anderen nachzieht.Ist der Unterhalt nicht geklärt wird es Schwierig und Schmutzig. Von Seiten meines Mannes wurden mir erst 650 Euro Unterhalt für drei Kinder zugesagt unter der Bedingung das ich im gemeinsamen Haus wohnen bleibe. Nach einem Streit wollte ich vorzeitig das Haus verlassen, was ich mir dann allerdings nochmal durh den Kopf gehen ließ. Das Ende vom Lied.....ich bekam 246,46Euro Unterhalt für meine Kinder. Seid dem nimmt der Schrecken seinen Lauf. Ende Juni wurde das Haus verkauft und es wurde von seiner Seite berechnet das er 881 Euro Unterhalt zahlen soll, was er zum jetzigen Zeitpunkt auch macht. Ich habe jetzt Prozesskostenbeihilfe bantragt und sitze in der Wartschleife.Das finanzielle macht einem natürlich zu schaffen auf beider Seiten, nur sollte man auch bedenken das die Erziehung eines behinderten Sohnes und zwei Kinder mit einem besonderen Betreuungsaufwand mit Sicherheit nicht einfach ist. Aber was mich am meisten ärgert ist, dass mein Nochmann immer noch nicht sieht was mit seinen Kids los ist.
Deine Einstellung besser Arbeitslos zu werden ist verständlich nur machst du es dir selber damit nicht einfacher. Was ist wenn du eine neue Beziehung hast und wieder eine ganz andere Lebenseinstellung? Alles was du jetzt nicht zahlst wird man sich dann holen. Was dann???Wollen wir mal hoffen das wir alle gut dabei wegkommen und jeder für sich noch ein bischen Glück und Ruhe findet. Ich drücke dir die Daumen und hole für dich das beste raus.
Lg

Na
dann lässt du dich aber schön verarschen. Nicht dein Mann und der Anwalt legen den Unterhalt fest bzw. können den Unterhalt für deine Kinder zu sagen, sondern der Gesetzgeber sagt klar und deutlich was man für den Unterhalt zu zahlen hat pro Kind. Wird der nicht rechtmäßig gezahlt. muss man Klage einreichen und zeitgleich bei der UVK vorstellig werden oder beim Jobcenter. Die holen sich dann das Geld wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club