Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung, Kind von einem anderen, Trennungsjahr

Scheidung, Kind von einem anderen, Trennungsjahr

12. Mai 2007 um 12:28

Hallo zusammen,
ich lebe von meinem Mann getrennt und mit meinem neuem Freund zusammen. Wir erwarten ein Baby. Es soll im Juni auf die Welt kommen. Mit meinem Mann war ich bisher so verblieben, dass wir das Trennungsjahr vorziehen, sodass eine Scheidung vor der Geburt des Kindes erfolgt und wir nich noch eine Vaterschaftsklage einreichen müssen. Gestern teilte mir mein Mann mit, dass er nicht vor Gericht für mich lügen würde, um meinem Partner und mir noch den Weg zu ebnen. Keine Ahnung was er damit bezwecken will. Jetzt tauchen natürlich Fragen auf: Wie ist es wenn man gelogen hat wg. Trennungsjahr, wie geht es mit der Vaterschaft weiter, hat mein Mann unterhaltspflicht (was ja eigentlich absurd ist..)ggü. dem Kind? Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?
Danke für eure Beiträge! Yvonne

Mehr lesen

14. Mai 2007 um 13:36

Hallo yvonne
habt ihr das trennungsjahr denn schon angegeben?bei mir war es damals so:wir haben uns getrennt und jeder ist zu seinem anwalt gegangen.nur in ausnahmefälle wird das jahr vorgezogen.selbst wenn dein kind geboren wird in der noch bestehenden ehe,ist das kein problem.dein neuer freund muss die vaterschaft beim jugendamt anerkennen und dein noch ehemann aberkennen.wenn dein ex das nicht macht,steht er in der geburtsurkunde als vater und hat demnach auch die pflicht unterhalt zu zahlen.ich denke aber das er das nicht wollen wird.was er mit dem spruch meinte?überleg mal,du hast dich getrennt wegen einem anderen,denke ich mal,du bekommst ein kindmit dem.dein ex meint das er es dir bzw euch nicht so leicht machen will.vor gericht sollte man nicht lügen,das kommt immer raus.vielleicht hast du ne gute anwältin die dir dazu rät aber du solltest dem richter gegenüber offen sein,das kann teuer werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2007 um 14:04

...
liebe frauen welt,

dieser umstand ist doch die lizenz zum geld drucken. und nachdem ihr frauen eh nur geld fixiert seid und euch überlegt wie ihr den ex in den ruin treiben könnt, würde ich mich in deinem fall auf 1592 absatz 1 bgb beziehen und deinen ex ruinieren, während du mit deinem neuen ein leben in saus und braus geniesst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 14:15

Mediation eventuell?
Der Beitrag von copice zeigt, dass er Deinen gar nicht verstanden hat, aber egal. Dir geht es ja offensichtlich nicht darum Geld von Deinem Ex zu bekommen, sondern ganz einfach darum das Trennungsjahr vorzuziehen, damit Dein Kind von Deinem Freund auch diesen als Vater in der Geburtsurkunde stehen hat, was letztendlich allen den Papierkram erleichtert. Was hätte Dein Mann davon das Trennungsjahr nicht vorzuziehen? Im dümmsten Fall würde er Unterhaltspflichtig weil er erstmal offiziell als Vater in der Geburtsurkunde steht und das obwohl er doch schon weis, das er nicht der Vater ist. O_O Das wäre ja der totale Käse. Eigentlich, wenn Du ihm eins reinwürgen wolltest, würdest Du Doch von Deiner Seite aus genau das versuchen müssen. Oh man, lol, das ist echt mal lächerlich. Also ich meine so eine Antwort. Naja, was solls. Vielleicht nicht gründlich genug gelesen und nachgedacht. Also ich würde auch den Mann mal fragen, wie er den Spruch genau gemeint hat und ihm damit konfrontieren, dass er damit alles nur verkompliziert und damit für beide Parteien, auch für sich selbst, mehr Papierkram und damit mehr Kosten zukommen und das das vollkommen unnötig ist. Vor Gericht einen früheren Termin für die Trennung angeben würde ich nicht, eine Lüge ist sicherlich nicht sehr vorteilhaft, wenn er Dir wirklich eins reinwürgen will, aus welchem Grund auch immer, ist das nur schlecht für Dich, dann lieber den ganzen Papierkram hinnehmen und er ist selbst Schuld, wenn er dann höhere Kosten hat. Am sinnvollsten wäre es sich zu dritt zum Anwalt zu hocken und zu besprechen, was am sinnvollsten ist. Aber ob das noch in Frage kommt müsst Ihr wissen. Ich würde jedoch auch nicht Lügen, egal aus welchem Grund. Es gibt sicherlich einen anderen Weg. Es gibt doch diese Trennungsberater, Mediatoren oder so, die einem helfen bei einer friedlichen Scheidung. Vielleicht ist so ein Berater was für Euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook