Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung = finanzieller Ruin!!!!!!!!

Scheidung = finanzieller Ruin!!!!!!!!

26. September 2012 um 8:51

Dies ist ein Beispiel österreichischer Rechtssprechung!!!
Ein Freund von mir wurde "schudlos" geschieden, da bewiesen war, dass seine Frau eine Affäre hatte.
Aus der Ehe gingen 3 Kinder (2,3 ud 5 Jahre) hervor.
Er verdient ca. 3.200,-- netto und sie ist bei den Kindern zu Hause.
So...und jetzt kommts.......obwohl er "schuldlos" geschieden wurde, muss er 1.700,-- Alimente für die Kinder und 600,-- Unterhalt für seine Frau bezahlen, da es ihr nicht zumutbar ist, mit 3 Kindern arbeiten zu gehen. Weiters wurde ihr das Haus inkl. Inventar zugesprochen. Auch ein neues Auto gehört jetzt ihr.
Behalten durfte er sich ein altes Auto, ein Bett, einen Fernseher und seine persönlichen Sachen.
Und jetzt frage ich euch.....ist es Recht, dass ein "schuldlos" geschiedener Mann, sich mit 900,-- monatl., eine neue Existenz aufbauen muss und seine Frau für sich und die Kinder über 3.000,-- incl. Familinbeihilfe und abbezahltem Haus zur Verfügung hat?????

Mehr lesen

26. September 2012 um 9:04

Was wäre denn für dich ein gerechtes urteil?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 9:16

In
diesem Fall muss er Einspruch erheben,das Gericht hat vorab entschieden,Einspruch einlegen und dann geht's zum Oberstengerichtshof.
Sein Eigenbedarf liegt höher als bei 900 Euro,wenn er arbeiten geht.
Noch eine Frage sind die 3200 Euro Verdienst bevor er geschieden wurde?
Da er ja auch in eine andere Lohnsteuerklasse kommt bei vollzogener Scheidung und demnach auch gar nicht so viel dann mehr zahlen kann.
Das die Frau nicht arbeiten kann,ist schon richtig da die Kinder noch zu klein sind,aber wenn er die Betreuung garantieren kann,während sie arbeiten geht,dann müsste sie auch.

Einfach mal beim Anwalt fragen oder einen anderen Anwalt suchen,wenn der es nicht bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 9:24


...klar! so übernimmt man verantwortung für seine eigenen kinder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 9:43

Ruin ?
nun eine scheidung kostet alle parteien meist viele nerven und viel geld.

nur in dem fall wo auch kinder da sind sollte man es so regeln das sie nicht die leidtragenden sind.

die schuldfrage spielt in deutschland schon seit jahren keine rolle mehr. das ist auch gut so. denn es hat alleine darum zu gehen das derjenige der mehr hat für den anderen aufkommen muss. es kommt ja auch gelegentlich vor das die frau für den mann unterhalt zahlen muss.

in dem hier geschilderten fall wird die frau, wie torti schon schrieb, sicher bald arbeiten gehen müssen.
in deutschland hat sich das scheidungsrecht, zu ungunsten der frauen, geändert.

" und seine Frau für sich und die Kinder über 3.000,-- incl. Familinbeihilfe und abbezahltem Haus zur Verfügung hat????? "
wie kommst du auf die über 3000,- ? 1.700,- + 600,- sind für mich 2300,-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 9:48

Zugewinnausgleich
hat nichts mit dem unterhalt zu tun !
das ist voneinander getrennt zu sehen.
der zugewinnausgleich regelt das vermögen der leute.
wenn das haus grundbuchlich beiden hälftig gehört dann bleibt das auch so. sie darf lediglich darin wohnen bleiben.

soll er sie rausschmeissen ? sie soll sich mit drei kindern eine wohnung suchen ? er sucht sich eine freundin und zieht mit der ins haus ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:27
In Antwort auf mai_11959300

Ruin ?
nun eine scheidung kostet alle parteien meist viele nerven und viel geld.

nur in dem fall wo auch kinder da sind sollte man es so regeln das sie nicht die leidtragenden sind.

die schuldfrage spielt in deutschland schon seit jahren keine rolle mehr. das ist auch gut so. denn es hat alleine darum zu gehen das derjenige der mehr hat für den anderen aufkommen muss. es kommt ja auch gelegentlich vor das die frau für den mann unterhalt zahlen muss.

in dem hier geschilderten fall wird die frau, wie torti schon schrieb, sicher bald arbeiten gehen müssen.
in deutschland hat sich das scheidungsrecht, zu ungunsten der frauen, geändert.

" und seine Frau für sich und die Kinder über 3.000,-- incl. Familinbeihilfe und abbezahltem Haus zur Verfügung hat????? "
wie kommst du auf die über 3000,- ? 1.700,- + 600,- sind für mich 2300,-

+ staatl. Familienbeihilfe für 3 Kinder!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:31
In Antwort auf gerald5523

+ staatl. Familienbeihilfe für 3 Kinder!!!


sowas gibts in österreich ?????
bei uns wird sogar das kindergeld verrechnet. das heisst sie bekommt nicht das volle kindergeld. ihm steht die hälfte zu. er zahlt dadurch weniger unterhalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:43

@coleen41..........
ich wollte nicht zu weit ausholen. Die letzte Affäre war nur die Spitze des Einbergs. Sie hatte mehrere Seitensprünge mit verschiedenen Partnern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:50

Nein siggi,
auch hier irsst du !
in unserem staat wird keine männerfeindliche politik betrieben, wenn es um scheidung und unterhalt geht.
nach neuerster scheidungsrechtreform müssen auch frauen wieder arbeiten gehen die lange aus dem beruf waren. genauso frauen mit kleinen kindern. mütter von 3jährigen kindern müssen wieder vollzeit arbeiten gehen.
gerade männer schaffen es doch häufig einen anwalt zu finden der genau die gesetze finden um seinem "armen" mandanten den unterhalt zu ersparen.
und männer fallen doch häufig wieder so auf die füsse das sie bald wieder gut verdienen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:51
In Antwort auf mai_11959300


sowas gibts in österreich ?????
bei uns wird sogar das kindergeld verrechnet. das heisst sie bekommt nicht das volle kindergeld. ihm steht die hälfte zu. er zahlt dadurch weniger unterhalt.

Tja.....................
da sind wir in Österreich wohl hinterher!!!
Bei uns bekommt der, der die Obsorge hat, das volle Kindergeld. Je älter das Kind....um so mehr wird es.
Er bekommt nichts und muss die vollen Alimente zahlen, die auch mehr werden, je älter die Kinder werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:53

Wenn nicht noch schlimmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:55
In Antwort auf mai_11959300


sowas gibts in österreich ?????
bei uns wird sogar das kindergeld verrechnet. das heisst sie bekommt nicht das volle kindergeld. ihm steht die hälfte zu. er zahlt dadurch weniger unterhalt.

Das
hab ich ,aber auch noch nie gehört

Kindergeld gibt es doch nur für den,bei dem die Kinder auch leben,oder nicht??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 10:55
In Antwort auf gerald5523

Wenn nicht noch schlimmer

Dann beantworte mir doch endlich mal meine frage...
...was wäre für dich gerecht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:03


toll geschrieben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:06

Welch Weisheit..........
dann ziehe ich den Schluss, dass auch beide Schuld sind, wenn dir einer ins geparkte Auto fährt. Oder dir einer ein Messer in den Rücken rammt. Oder...oder...oder....
Ok......ihm trifft Schuld, weil er 10 Std. tgl. seiner Arbeit nachgeht, um seiner Familie etwas bieten zu können. Ihm trifft auch Schuld, dass er nahezu jede freie Minute seiner Familie widmete. Ihm trifft auch die Schul, dass er 1 Jahr lang wirklich um seine Familie kämpfte. Vor allem trifft ihm aber auch die Schuld, dass er jetzt am Hungertuch nagen muss, denn er hätte ja nicht heiraten und Kinder zeugen müssen.
Schuld oder nicht Schuld........Fakt ist, dass seine Ex nun ganz befreit in der Gegend herumvögeln kann und er nicht weiss, wie es weitergehen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:06

Na...
was machst du dir darüber Gedanken?
Du hast doch weder ne Frau noch Kinder.
Da kannste dich jetzt richtig drüber freuen.

Zum anderen ist dein Kommentar völlig ohne wirkliche Kenntnisse aus der Luft gegriffen.

Aber Hauptsache du bist mal wieder einen frauenfeindlichen Spruch losgeworden, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:08

Das urteil wäre auch nicht anders für die mutter ausgefallen...
...wenn sie die ganze zeit verdient hätte und er die kinder nehmen würde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:13

Da hat er wohl keinen Einfluss darauf........
das Gericht hat ihr die Obsorge zugesprochen. Im Normalfall ist das auch immer so, es sei denn, dass die ordentliche Obsorge bei der Mutter nicht gewährleistet ist. Natürlich gibt es bei uns auch eine gemeinsame Obsorge, die jedoch keinen Einfluss auf die Zahlungen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:15
In Antwort auf gerald5523

Welch Weisheit..........
dann ziehe ich den Schluss, dass auch beide Schuld sind, wenn dir einer ins geparkte Auto fährt. Oder dir einer ein Messer in den Rücken rammt. Oder...oder...oder....
Ok......ihm trifft Schuld, weil er 10 Std. tgl. seiner Arbeit nachgeht, um seiner Familie etwas bieten zu können. Ihm trifft auch Schuld, dass er nahezu jede freie Minute seiner Familie widmete. Ihm trifft auch die Schul, dass er 1 Jahr lang wirklich um seine Familie kämpfte. Vor allem trifft ihm aber auch die Schuld, dass er jetzt am Hungertuch nagen muss, denn er hätte ja nicht heiraten und Kinder zeugen müssen.
Schuld oder nicht Schuld........Fakt ist, dass seine Ex nun ganz befreit in der Gegend herumvögeln kann und er nicht weiss, wie es weitergehen soll.

...und sie hat sich sicherlich...
....24 stunden am tag um die 3 kinder gekümmert...hat sich während den schwangerschaften um jeweils 1 oder 2 kleine kinder gekümmert und danach auch...

hast du selbst kinder?

vielleicht wollte gar niemand in der familie, dass 10 stunden arbeitet...vielleicht wäre es seinen kindern und seiner frau lieber gewesen, er hätte keine 60 stunden woche gehabt...kinder brauchen keinen luxus, sondern einen vater, der zeit hat...

...und vielleicht ist das auch der schlüssel warum die ehe schief ging...

....aber das ist natürlich alles nicht möglich, sonst hätte er ja wirklich ein teilschuld...





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:22

Hä?
was soll denn dieser bescheuerte kommentar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:25
In Antwort auf jaana_11887320

...und sie hat sich sicherlich...
....24 stunden am tag um die 3 kinder gekümmert...hat sich während den schwangerschaften um jeweils 1 oder 2 kleine kinder gekümmert und danach auch...

hast du selbst kinder?

vielleicht wollte gar niemand in der familie, dass 10 stunden arbeitet...vielleicht wäre es seinen kindern und seiner frau lieber gewesen, er hätte keine 60 stunden woche gehabt...kinder brauchen keinen luxus, sondern einen vater, der zeit hat...

...und vielleicht ist das auch der schlüssel warum die ehe schief ging...

....aber das ist natürlich alles nicht möglich, sonst hätte er ja wirklich ein teilschuld...





Und er hat nach der Arbeit.......
mit seinen Kindern gegessen, gespielt und auch ins Bett gebracht und eine Geschichte vorgelesen. Auch an Wochenenden und im Urlaub war er für seine Familie da.

......seine Frau wollte sehr wohl, dass er viel arbeitet, denn sonst hätte sie sich beim Shoppen mehr einschränken müssen.

......und er tat wirklich alles, um seine Familie zu retten. Nicht nur aus Eigennutz, sondern der Kinder zu Liebe.

......und ja, ich habe Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:25
In Antwort auf jaana_11887320

Hä?
was soll denn dieser bescheuerte kommentar?

Ja schon klar
das das kommt.
siggi findet keine frau die ihm den rücken freihält.
ergo: sowas gibt es nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:26
In Antwort auf mai_11959300

Ja schon klar
das das kommt.
siggi findet keine frau die ihm den rücken freihält.
ergo: sowas gibt es nicht !

Ach so...
...klar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:28

Ich gebe dir Recht..........
aber Fakt ist auch, dass er sich mit 900,-- mtl., eine neue Existenz aufbauen muss, obwohl er am scheitern der Ehe nicht schuld ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:34
In Antwort auf torti04

Das
hab ich ,aber auch noch nie gehört

Kindergeld gibt es doch nur für den,bei dem die Kinder auch leben,oder nicht??

Ja...
Kindergeld bezieht der, bei dem die Kinder leben aber dem der Barunterhalt leistet, wird das Kindergeld zur Hälfte angerechnet.

Einfaches Beispiel Unterhaltsanspruch 300 abzüglich 93 hälftiges Kindergeld, zu zahlender Unterhaltsbetrag = 207.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:34
In Antwort auf gerald5523

Ich gebe dir Recht..........
aber Fakt ist auch, dass er sich mit 900,-- mtl., eine neue Existenz aufbauen muss, obwohl er am scheitern der Ehe nicht schuld ist.

"obwohl er am scheitern der Ehe nicht schuld ist. "
österreich lebt schon noch ziemlich unter dem einfluss der katholischen kirche, denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:35

Natülich nicht...........
ich habe auch keine Lösung dafür. Ich kann nur sagen, dass es ungerecht ist, dass man ohne Schuld aus seinem Haus ausziehen muss und ca 70 % seines Gehaltes verliert, nur weil die Olle in der Gegend herumvögeln muss. Ganz zu schweigen davon, dass man seine Kinder nur mehr alle 2 Wochen sieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:36
In Antwort auf ofi21

Ja...
Kindergeld bezieht der, bei dem die Kinder leben aber dem der Barunterhalt leistet, wird das Kindergeld zur Hälfte angerechnet.

Einfaches Beispiel Unterhaltsanspruch 300 abzüglich 93 hälftiges Kindergeld, zu zahlender Unterhaltsbetrag = 207.

*nicke*
ist so richtig !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:40
In Antwort auf gerald5523

Natülich nicht...........
ich habe auch keine Lösung dafür. Ich kann nur sagen, dass es ungerecht ist, dass man ohne Schuld aus seinem Haus ausziehen muss und ca 70 % seines Gehaltes verliert, nur weil die Olle in der Gegend herumvögeln muss. Ganz zu schweigen davon, dass man seine Kinder nur mehr alle 2 Wochen sieht.

Aha...
...also keine bessere lösung! interessant...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:49
In Antwort auf gerald5523

Und er hat nach der Arbeit.......
mit seinen Kindern gegessen, gespielt und auch ins Bett gebracht und eine Geschichte vorgelesen. Auch an Wochenenden und im Urlaub war er für seine Familie da.

......seine Frau wollte sehr wohl, dass er viel arbeitet, denn sonst hätte sie sich beim Shoppen mehr einschränken müssen.

......und er tat wirklich alles, um seine Familie zu retten. Nicht nur aus Eigennutz, sondern der Kinder zu Liebe.

......und ja, ich habe Kinder.

Also das ganz normale was väter machen
...und sie hat als mutter gearbeitet und dafür hat er eben das geld nach hause gebracht, welches ein verdienst eben für alle war (2 erwachsene und 3 kinder...).

wie sieht es denn in österreich mit der kinderbetreuung aus? wie viel würde es kosten alles 3 100% fremd zu betreuuen damit sie arbeiten gehen kann? sicher MEHR wie 600 euro!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:51
In Antwort auf jaana_11887320

Aha...
...also keine bessere lösung! interessant...

Habe ich auch nie behauptet....oder?!?!?!?!
Ich kann nur sagen, dass "er" die Arschkarte hat, weil "sie" sich nicht unter Kontrolle hatte und nun auch dei Kinder die Leidtragenden sind.
Du jedoch, hast bestimmt eine Lösung parat....oder???


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:58
In Antwort auf gerald5523

Habe ich auch nie behauptet....oder?!?!?!?!
Ich kann nur sagen, dass "er" die Arschkarte hat, weil "sie" sich nicht unter Kontrolle hatte und nun auch dei Kinder die Leidtragenden sind.
Du jedoch, hast bestimmt eine Lösung parat....oder???



ehe scheitern nun mal und es sind IMMER die kinder die leidtragenden...das ist nun mal fakt! und das wirst du auch nicht ändern, ob er nun viel oder wenig zahlt!

und was das thema schuld angeht...wäre dir gedient, wenn die mutter fürs fremdgehen büsen müsste und ausziehen müsste, sich einen job suchen und die kinder werden eben andersweitig betreut...ist das dann die gerechte strafe für sie?

ich kann ja verstehen, dass man wütend ist...ich habe auch so einen fall im freundeskreis...sie fremdgegangen, er muss eben zahlen...

aber weißte, das sind alles dinge, die man vorher wissen kann, das sowas passiert...er ist ja nicht der erste...

es gibt eheverträge oder beide hätten sich die rollen anders aufgeteilt, usw...

ich bin selbst verheiratet, habe 2 kinder (zwilinge, 16monate), habe mehr wie mein mann verdient und gehe nächstes jahr wieder zu 50% arbeiten...im falle eine trennung, würde es bei uns eben anders aussehen...darum haben wir das auch so beschlossen. das hätte dieser mann auch machen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 11:59

Oder eben...
...die rollen anders verteilen (er und sie gehen weniger bzw. mehr arbeiten...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:10

"warum macht ers eigentlich net "
Weil ers sich net aussucha kann
Da gibts a Gericht, des entscheidet
Sorry....ich habe mich wirklich bemüht, in deiner Sprache zu schreiben. Ich befürchte jedoch, dass ich es nicht schaffe. Der Wille geht über das Werk!!! Weiters habe ich auch versucht, mit diversen Smileys zu arbeiten. Ich hoffe, dass du das anerkennst.
Dies wird auch die letzte Antwort auf deinen Beitrag sein, denn ich lasse mich von dir nicht beleidigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:18

Kennst du dich...
...mit der kinderbetreuung in österreich aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:32
In Antwort auf jaana_11887320

Also das ganz normale was väter machen
...und sie hat als mutter gearbeitet und dafür hat er eben das geld nach hause gebracht, welches ein verdienst eben für alle war (2 erwachsene und 3 kinder...).

wie sieht es denn in österreich mit der kinderbetreuung aus? wie viel würde es kosten alles 3 100% fremd zu betreuuen damit sie arbeiten gehen kann? sicher MEHR wie 600 euro!

Österreich ist in punkto Kinderbereuung eine Insel der Seeligen!!!
Bei uns bezahlt sie 0,00,-- incl. Essen!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:35

Anders aussehen...
...damit meinte ich jetzt nicht den ehevertrag, sondern dass ich niemals so viel unterhalt bekommen würde, da ich selbst genug verdiene...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:43
In Antwort auf gerald5523

Österreich ist in punkto Kinderbereuung eine Insel der Seeligen!!!
Bei uns bezahlt sie 0,00,-- incl. Essen!!!!!

Das ist mir neu...
...

für alle 3 kinder für ganztagsbetreuung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:46
In Antwort auf jaana_11887320

Das ist mir neu...
...

für alle 3 kinder für ganztagsbetreuung?

So ist es.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:52
In Antwort auf gerald5523

So ist es.....

Sorry...
...aber das nehme ich dir nicht ab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:56
In Antwort auf jaana_11887320

Sorry...
...aber das nehme ich dir nicht ab!

Wenn Frau kein oder nur ein geringes Einkommen hat.........
sind Kindereinrichtungen, wie Kindergarten, Krabbelstube, usw., incl. Verpflegung kostenlos. Alimente und Familienbeihilfe werden nicht als Einkommen gewertet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 12:59


Tja, leider ist es eben immer noch so, daß Arbeit nur dann zählt, wenn sie bezahlt wird. Und wer bezahlt schon seine eigene Frau für die Kinderbetreuung? Und welcher Mann rechnet wirklich nach, was seine Kinder monatlich kosten? Von den Socken bis zur anteiligen Miete? Wohl die Wenigsten. Und wo wir schonmal dabei sind: Welcher Mann weiß wirklich, wieviele Arbeitsstunden täglich in einem funktionierenden Haushalt stecken? Mein Ex hat es erst gemerkt als er selbst kochen, waschen, putzen etc musste - hauptsächlich für sich alleine, ohne Kinder. Plötzlich war dann am Ende der Zeit noch so viel Arbeit über.....Na sowas aber auch.....

Viele Männer bekommen erst im Falle einer Scheidung mit, was die Arbeit einer Frau und Mutter wirklich wert ist, welchen finanziellen Aufwand Kinder wirklich bedeuten. Leider ist diese Erkenntnis für viele Väter aber so unangenehm, daß sie ihrer Ex lieber exzessives Shoppen unterstellen was sie mit seinem Geld betreibt.

Ich will ja gar nicht behaupten daß es das NICHT gibt. Klar gibt es Frauen die ihren Ex nach allen Regeln der Kunst finanziell ruinieren. Aber meine Herren, das sind die Allerwenigsten! Also bitte nicht verallgemeinern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 13:10

Die Frage der Schuld ist obsolet
das ist doch schon lange so. Und wenn eine Beziehung endgültig scheitert, liegt es meist an beiden.
Gerecht ist es sicher nicht, aber die Kinder stehen an erster Stelle und müssen versorgt werden. Will man so etwas vermeiden, sollte man sich eben nicht auf das klassische Modell einlassen.
Es gibt auch Frauen, die absolut niente von ihrem Ex bekommen, wie ich z. B. und höchstens noch für seine Schulden aufkommen müssen. Das nur, damit du mal siehst, dass es für die Gegenseite genauso wenig gerecht ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 13:16
In Antwort auf gerald5523

Habe ich auch nie behauptet....oder?!?!?!?!
Ich kann nur sagen, dass "er" die Arschkarte hat, weil "sie" sich nicht unter Kontrolle hatte und nun auch dei Kinder die Leidtragenden sind.
Du jedoch, hast bestimmt eine Lösung parat....oder???


Sie wird aber bestimmt ihren Grund gehabt haben, dass
sie fremd gegangen ist. Und bestimmt ist die Ehe nicht nur daran gescheitert - tja, hätte er sich halt nicht sofort trennen sollen. Millionen von Männern machen tagtäglich das Gleiche, und es regt sich niemand drüber auf. Gleiches Recht für alle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 13:18
In Antwort auf jaana_11887320

Sorry...
...aber das nehme ich dir nicht ab!

Ich hab
jetzt, so aus neugierde, mal google befragt.
hab mal wien genommen.
http://www.wien.gv.at/bildung/kindergarten/regelungen.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 13:19

Nö, die verlangen hier doch noch
nicht mal ne männersteuer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 13:28
In Antwort auf gerald5523

So ist es.....

Das stimmt nicht!
Ich habe vor zwei Wochen im Urlaub ein österreichisches Paar mit Zwillingen getroffen. Die beiden waren im gleichen Alter wie unser Kleiner. Da kommt man natürlich ins Gespräch. Beide verdienen gut und gehen jeweils Teilzeit arbeiten. Und nein, Kinderbetreuung ist auch in Österreich NICHT kostenlos, im Gegenteil! Zumindest nicht immer oder überall!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 15:27

Hmmmm
Sicher. In der Regel posten aber auch die Männer, die sich ungerecht behandelt fühlen (warum auch immer) in Foren etc.

Oder hast du schonmal einen Post von einem Mann gefunden der sich darüber freut daß seine Ex selbstverständlich den Alltag mit Kindern alleine managt, arbeiten geht, möglichst Vollzeit, nicht auf einen geregelten und somit planbaren Umgang besteht, der je nach Lust und Laune der Wochenendpapi sein kann und an sonsten seine Freizeit für sich und ggf seine aktuelle Dame zur freien Verfügung hat? Eine Ex, die sogar auf einen Teil des Unterhalts für die Kinder verzichtet und dieser Mann somit finanziell NICHT auf den Mindestbehalt begrenzt ist?

Eher nicht, oder? Aber GENAU DIESEN THREAD könnte MEIN Ex schreiben. Außerdem beziehe ich mein Wissen in der Regel nicht aus Foren sondern aus dem Realen Leben um mich herum Und davon habe ich einiges.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 15:55

Nachdem...
ich mal ein bißchen gegoogelt hab (Unterhaltsbrechnung Österreich usw.) komme ich zu der Erkenntnis, dass deine Angaben übertrieben dargestellt sind, bzw. zum Teil gar nicht stimmen.

Von daher gehe ich davon aus, dass du um zu provozieren, die Zahlen und Tatsachen um einiges "geschönt" hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen