Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung /Alkoholiker/Kinder

Scheidung /Alkoholiker/Kinder

17. Juni 2016 um 22:19

Hallo, für mich ist dieses Forum Neuland, aber ich weiss zur Zeit nicht an wen ich mich wenden soll.

Ich bin 34 Jahre und seit 5 Jahren mit einem Mann 40 verheiratet, der jeden Tag Alkohol zu sich nimmt. Mir war es lange Zeit nicht bewusst wie sehr die Kinder und ich unter dieser Situation leiden.
Wir haben einen 12 Jährigen Sohn, den ich aus früherer Beziehung mit in die Ehe gebracht habe. Und wir haben eine gemeinsame 5 jährige Tochter.

Heute kam ich nach Hause und er saß angetrunken mit unserer Tochter beim Abendessen. Ich habe ihn versucht weitestgehend zu ignorieren. Nur wenn er mich küssen und anfassen wollte, dann habe ich ihm gesagt das ich das auf Grund des Alkohol und seines Verhaltens nicht möchte. Darauf hin wurde er bockig. Zu dem Zeitpunkt kam einer seiner Kumpels und Sie haben sich auf den Hof gesetz dich noch eine Flasche Bier aufgemacht und zusätzlich einen Joint geraucht.

Ich drohe schon länger mit der Scheidung und nun bin ich grad an dem Punkt angenommen wo ich mich damit richtig auseinander setzte.

Ich habe schon einige Seiten von Scheidungsanwälten gefunden, aber bei allen steht nur das man ein Termin machen soll, der aber auch Kosten hervor bringt.

Könnt Ihr mir bei einigen Fragen helfen, bevor ich den Schritt zum Anwalt mache?

Mein Mann hat in unserer Ehe ein Haus geerbt. Im Grundbuch ist auch nur er eingetragen. Ich habe mir in der Ehe ein Auto gekauft, was ich noch abzählen muss. Die Steuern und Versicherungen bezahlt er bis jetzt. Die Kosten vom Haus teilen wir uns. Unsere Tochter besucht noch die Kita und mein Sohn geht auf eine Privatschule, da er ADHS hat. Für diese bezahle ich narürlich auch monatliche Beiträge.
Wir arbeiten beide. Wobei sein Gehalt um ca 700 Netto mehr ist. Dafür bekomme ich den Unterhalt für meinen Sohn und das Kindergeld.

Ab wann kann ich Prozesskosten Beihilfe beantragen?
Muss ich gleich nach Scheidungsantrag sein Haus verlassen?
Steht mir Trennungsunterhalt zu? Oder muss ich Harz4 beantragen?
Wird mein noch nicht abgezahltes Auto mit angerechnet/berücksichtigt ? Oder muss ich es auf kurz oder lang verkaufen wenn es zur Scheidung kommt und ich Harz4 beantragen muss?
Wir es berücksichtigt das mein Sohn auf die Privatschule geht oder muss er im schlimmsten Falls die Schule verlassen, wenn ich Zuschüsse vom Amt bekomme.

Ich habe enorme finanzielle Ängste. Mir ist klar das ich meinen Kindern und mir auf kurz oder lang eine Wohnung suchen muss. Aber mit meinen momentanen Einkünften kann ich mir keine Wohnung +Schule +Kita Platz nicht leisten.

Ich freue mich über jede Antwort von Euch. LG

Mehr lesen

19. Juni 2016 um 23:59

Alles Gute
Ich habe mich vor 1,5 Monaten von meinem alkoholkranken Mann getrennt. Vor der Trennung organisierte ich mir einen Termin zur Scheidungsberatung und ein " Ausweichquartier" für meine Tochter und mich. Da wir in Österreich leben, war die erste anwaltliche Beratung in einer Familienberatungsstelle kostenlos. Ich weiß leider nicht, welche Frauenberatungsstelle es evtl in deiner Nähe geben könnte. Du gehst den richtigen Weg. Deinen Schilderungen entnehme ich, dass wir Ähnliches erlebt haben. Hab mich auch im Al Anon Forum registriert. Es ist alles nicht leicht ... Aber das Leben fühlt sich wieder lebendiger an, wenn er nicht jeden Abend betrunken neben mir liegt. Ich wünsch dir viel Kraft. Es ist ab und zu eine Versuchung gewesen, alles zu lassen wie es war ... Der Weg schien zu steinig. Aber jetzt, nach einigen beseitigten Steinen ist es klar für mich, in welchem Wahnsinn ich lange lebte. Alles Gute für dich und deine Kinder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club