Home / Forum / Liebe & Beziehung / Scheidung ? Aber iwie liebe ich ihn auch wenn ich die Situation hasse

Scheidung ? Aber iwie liebe ich ihn auch wenn ich die Situation hasse

27. Oktober 2019 um 7:49 Letzte Antwort: 27. Oktober 2019 um 16:26

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

27. Oktober 2019 um 9:18
In Antwort auf tira_18430814

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

Im Übrigen: dein Mann wendet körperliche Gewalt, psychische Gewalt (nachweislich mit physischer Gewalt gleichzusetzen) an und er manipuliert und belügt dich. Er ist ein ganz ganz übler Charakter, seine Mutter hat ihn zum Ebenbild erzogen.  

Es ist alles offensichtlich, was das bei euch ist. Du bist emotional und finanziell abhängig - das was er angestrebt hat, hat er umgesetzt. Moderne Sklaverei. Bitte nimm all deine Vernunft und renn ganz schnell weit weg. 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 8:18
In Antwort auf tira_18430814

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

Wie alt ist dein Mann?

Deine Geschichte ist gruselig, richtig kalt läuft es mir den Rücken runter. 

Dein Mann hat für sich gesorgt, dich hält er im sogenannten goldenen Käfig. Du bist einer seiner Besitztümer, sein Eigentum. Mit Liebe hat das nichts zu tun.

Wie du dem entkommst? Das willst du nicht lesen: Trennung.

Ich rate dir dringend den Gang zum Psychologen, anderenfalls wirst du Sklave deines Mannes bleiben.
 

2 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 8:42

Er wird natürlich Unterhaltspflicht haben und gleichzeitig sein Haus abzubezahlen wird nicht so einfach werden.
Trennung bedeutet natürlich auch Regelung von Sorgerecht/ Umgangsrecht... das kann unterschiedlich gestaltet werden und er hat natürlich auch das Recht auf "halbe halbe"... du wirst dich professionell beraten lassen müssen über deine Rechte und Pflichten.
Eine gemeinsame glückliche Zukunft sehe ich für euch nicht.

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:18
In Antwort auf tira_18430814

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

Im Übrigen: dein Mann wendet körperliche Gewalt, psychische Gewalt (nachweislich mit physischer Gewalt gleichzusetzen) an und er manipuliert und belügt dich. Er ist ein ganz ganz übler Charakter, seine Mutter hat ihn zum Ebenbild erzogen.  

Es ist alles offensichtlich, was das bei euch ist. Du bist emotional und finanziell abhängig - das was er angestrebt hat, hat er umgesetzt. Moderne Sklaverei. Bitte nimm all deine Vernunft und renn ganz schnell weit weg. 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 9:21

Hallo, fühl dich erstmal gedrückt! 🙂
Ich glaube nicht, dass sich das Verhalten von deinem Mann ändern wird. Das wird vermutlich eher schlimmer , wenn er sogar schon mal handgreiflich wurde. Ich würde zusehen, da so schnell wie möglich raus zu kommen. Ich weiß dass sich das furchtbar anhört, vor allem wenn du aktuell noch schwanger bist, aber es gibt immer Möglichkeiten das zu schaffen. Du schreibst, wenn der Kredit abbezahlt ist könntet ihr umziehen. So wie du die Situation schilderst, bezweifle ich, dass dein Mann das wirklich machen würde. Für ihn ist die Situation ja gar nicht so schlecht.. keinen Haushalt machen ... ggf. noch bei Mama essen etc..
Ich wünsche dir viel Kraft!😔

1 LikesGefällt mir
27. Oktober 2019 um 10:09
In Antwort auf tira_18430814

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

was würdet ihr tun ?
sofort gehen!!!!

was ich nicht verstehe ist, wieso zwei Kinder ?? erst im vierten Monat schwanger

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 10:53

So. Ich nehme an, das erste Kind hast Du größtenteils bisher alleine betreut, da er arbeiten geht, damit wird er nicht das Kind behalten können - sogar an 50/50 würde ich zweifeln, da Euer Kind eben noch sehr klein ist und er arbeiten geht. Hast Du irgendwelche Beweise, dass er Dich geschlagen hat? Vielleicht Nachrichten von ihm, in denen er sich dafür entschuldigt oder so? Und dann ab zum Anwalt. Und ALLES dokumentieren. Jedes böse Wort von ihm, entweder aufschreiben oder Nachrichten speichern. Und dann einen Plan zurecht legen, wohin Du mit Kind könntest und dann raus da.

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 11:19

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 11:24
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

Ok meine Auto Korrektur hat da einiges geändert 😂😅 lange Rede kurzer Sinn er weiß nichts über sie... er weiß nicht was sie gerne isst, wie viel sie trinkt und wie lange sie schläft. Er kennt wahrscheinlich nicht mal den Namen des Kinderarztes.. aber er meinte irgendwann muss ich ja auch arbeiten gehen und werde viel weniger verdienen und dann wäre sie ja auch „alleine“ bzw. im Kindergarten oder bei meinen Eltern aber so könnte er es auch machen also was hab ich für Vorteile ohne Beweise?

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 12:07
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

Das Argument.. "...weil alle 3 Kinder von ihr so erfolgreich sind.." 🤣

ääääh ja, das ist wohl Ansichtssache.. und Ansichtssachen haben vor Gericht keinen Bestand. 

Tatsache ist er hält dich klein und schaut, dass du möglichst unselbständig wirst, damit er noch mehr Macht auf dich ausüben kann.. Du setzt dich so langsam aber zu Wehr und bist somit auf dem richtigen Weg..  
..er schlägt dich, er kümmert sich nicht ums Kind geschweige denn um dich, er respektiert dich nicht.. 
Aber solange du mit Blümchen wieder zu besänftigen bist und dann wieder alles machst was er verlangt, wirst du auf Dauer unglücklich werden.. 

Du hast dich in der Beziehung zu ihm selbst verloren, machst nur noch das, was du darfst und nicht mehr das, wonach dir wirklich ist.. Versuch das ganze mal von Aussen zu betrachten.. Lies deinen Threas als wenn eine Freundin bei dir Rat suchen würde..

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 12:38

oh Gott, was man hier manchmal zu lesen bekommt....

Gehe gleich nächste Woche zu einer Beratungsstelle Deiner Stadt  und erzähle dort den Sachverhalt wie hier, vergiß nicht die Gewalttätigkeit!
Caritas oder Pro Familia oder eine Frauenberatung.

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:14
In Antwort auf tira_18430814

Hallo ihr lieben ich bin neu hier und wollte mal etwas schreiben weil ich persönlich einfach nicht weiter weiß. Oft denke ich darüber nach mich zu trennen aber dann verwerfe ich den Gedanken schnell wieder, zum einen aus Angst und zum anderen aus Schuldgefühlen.
so nun könnt ihr ja schlecht in mein Leben hineingucken und von dem wenigen was ich hier schreibe ist es schwer sich ein Urteil zu bilden aber ich werde euch trotzdem mal ein bisschen was erzählen was mich sehr stört und bedrückt. Mein Mann ist sehr dominant und rechthaberisch, diskutiert unheimlich gerne und akzeptiert kein nein an sich sind sicherlich einige Menschen so und das alleine macht keinen trennungsgrund aus aber obwohl das seit Monaten nicht vorgekommen ist, ist ihm bereits im Laufe der Beziehung zwei bis drei mal die Hand ausgerutscht. Er kontrolliert einfach mein Handy weil er so eifersüchtig ist das er sich einbildet ich hätte etwas zu verheimlichen. Nachdem er aber dann nichts findet entschuldigt er sich nicht oder so, er sagt es war sein gutes Recht. Wir haben ein Kind (21 Monate und ich bin im 4. Monat schwanger und jedes Mal wenn ich in Erwägung ziehe zu gehen sagt er das er die Kinder bekommen würde, dadurch das ich ja dann erstmal keinen festen Wohnsitz hätte und zurück zu meinen Eltern gehen müsste. Und dazu kommt das ich bis jz (ich bin 23) nicht gearbeitet habe weil er das nicht wollte, habe also auch keine Ausbildung und er meinte jmd mit so unsicheren finanziellen Verhältnissen bekommt nie die Kinder. Er hingegen hat ein Haus (ich musste damals einen Ehevertrag unterschreiben das wollten seine Eltern so) das Haus gehört noch die nächsten 7-8 Jahre der Bank und er steht mit knapp 100.000 in der Kreide deswegen. In diesem Haus wohnen sowohl seine Eltern als auch seine Brüder die zwar nicht im Grundbuch stehen aber gemeinsam mit ihm das Haus abbezahlen damit es später allen gehört. In der momentanen Situation ist es so das wir die obere Etage für uns haben und die anderen sich das Haus seperat aufteilen, ich soll dann trotz Kleinkind und Schwangerschaft jeden Tag runter gehen und deren Haushalt machen(also im Grunde soll ich den ganzen Steck der Eltern weg räumen) und wenn ich dann sage das ich noch einen eigenen Haushalt habe sagen die wir benutzen ja deren Küche mit also kann ich das auch sauber machen(wir essen jeden Abend zsm, gegen die Küche sage ich auch nichts aber wieso muss ich deswegen deren komplette Wohnung putzen ?) wenn ich sage das ist nicht mein Job sagt die Mutter meines Mannes dann zu mir, ich hab das mit 3 Kindern 30 Jahre alleine gemacht jz bist du dran sei nicht so faul. Ich weis nicht ob ich übertreibe aber ich finde die Situation einfach schlimm, auch menschlich gesehen sind seine Eltern einfach das letzte aber trotz allem liebe ich meinen Mann da er sich durch aus zwischen durch ändert. Manchmal bringt er mir Blumen mit usw und am nächsten Tag ist alles wie vorher, ich denke sein Vater Manipuliert ihn da aber leider können wir erst ausziehen wenn der Kredit abbezahlt ist.
was würdet ihr tun? Reden hilft nicht immer wenn ich das Thema Anfänge wird er aggressiv,stellt sich auf die Seite seiner Eltern und sagt ich soll aufhören zu lästern und meinen Job machen.

Auch wen du das vielleicht nicht hören willst aber bei deiner Geschichte bekomme ich Gänsehaut am ganzen Körper , das bin ich vor 30 Jahren.... ich weis ganz genau wie du dich fühlst aber bitte nimm es nicht als selbstverständlich hin , das ist es ganz und gar nicht , du wirst aller vorausicht nach niemals glücklich sein , du wirst nur lernen damit zu leben ....oder du änderst jetzt etwas.... Bitte glaub mir , auch wen du ihn jetzt liebst, mit jeder Demütigung wird es weniger und du bist in dieser jahrelangen Abwärtsspirale gefangen !! 
Ich weis wovon ich rede ich lebe seit 30 Jahren in solch einer Beziehung bitte tu es für dich...geh so schnell wie möglich....

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:26
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

Das ist Blödsinn,  in der Regel kommt das Kind zur Mutter.  Auch wenn sie Hartz 4 bekommt. 

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:35
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

Nee, nee. Das Sorgerecht wirst Du ganz sicher nicht verlieren - das wird nur in den allerschlimmsten Fällen entzogen. Dass die Großeltern bei der Betreuung mithelfen können, wird bei der Vergabe des Aufenthaltsbestimmungsrechts (was Du letztendlich für Dich beanspruchen wollen wirst, damit Du entscheiden kannst, dass die Kinder bei Dir leben) nicht wirklich hinzugezogen. Es geht nicht darum, wer die Kinder mit so wenig Betreuung außerhalb der Familie großziehen kann oder wer mehr verdient, sondern wer eine engere Bindung zu den Kindern hat und diese besser fördern kann. Google mal, da gibt es so 6 Punkte oder so, nach denen das ABR vergeben wird - zum Beispiel gehört auch hinzu, wer sich maßgeblich um die Gesundheitsfürsorge der Kinder gekümmert hat. 

An Deiner Stelle würde ich jetzt langsam anfangen, auf eine Trennung hinzuzuarbeiten. Nimm heimlich Gespräche auf, nimm Videos auf, wie Dein Typ Dich und das Kind behandelt, wie die Großeltern das Kind aufhetzen (Bindungstoleranz ist auch ganz wichtig - in wie weit lässt der eine Elternteil den guten Kontakt zum anderen Elternteil zu - und Großeltern gehören dann da doch mit rein. Heißt, wenn Dein Ex jetzt schon vor dem Kind gegen Dich hetzt oder zulässt, dass die Großeltern es tun, hat er noch weniger Chancen.) Und lass Dich beraten, wie Colette auch schreibt!

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 13:42

Das bist du in einer echt schwierigen Situation, das wichtigste wurde schon gesagt,
du solltest dir unbedingt Unterstützung von außen holen.
Caritas oder Pro Familia sind da gute Anlaufstellen wenn du deine Situation schilderst wirst du sicher kurzfristig Unterstützung bekommen!

Im Gespräch kannst du dann für dich die Situation besser einschätzen lernen und einen Weg für dich finden das du wieder freier und unabhäniger wirst und was dann die nächsten Schritte sind, du wirst unbedingt jemanden brauchen der dich auf dem Weg begleitet und unterstützt!

Hast du denn selbst Familie in der nähe oder Freunde mit denen du dich darüber im Vertrauen darüber auch austauschen kannst und die dich unterstützen können?

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:24
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

und wieso dann ein zweites Kind??

Gefällt mir
27. Oktober 2019 um 16:26
In Antwort auf tira_18430814

Die kleine habe ich komplett alleine betreut bis jz. Er sieht sie wenn es hoch kommt 30 Minuten am Tag. Er arbeitet in Schichten die sich alle 2 Tage ändern und dadurch ist sein schlafrhytmus sehen kaputt, wenn er zuhause ist schläft er die meiste Zeitung an seinen freien Tagen verneigt er die Zeit bei online spielen vor dem pc zusammen mit seinen Brüdern. Die kleine sieht er kaum und erziehen tut er sie schon mal garnicht. Er hat in ihrem ganzen Leben noch nicht eine Flasche gegeben, Windel gewechselt oder sie ein mal gefüttert. Aber seine Eltern mischen sich sehr in die Erziehung ein und kritisieren alles was ich tue, da ich ja oft unten bin bekommen die viel mit und versuchen die kleine gegen mich zu hetzen soweit das in dem Alter überhaupt möglich ist..desertieren sagt mein Mann das wäre kein Problem das er arbeiten geht mit dem Sorgerecht da beide Elternteile von ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten gehen (die Mutter 47, Vater ca 54 aber beide ziemlich krank kein Krebs oder so aber so krank das die zu „schwach“ sind für Hausarbeit und 18 std am Tag schlafen 💤) jedenfalls meinte er er würde dann die kleine bei der Mutter lassen und das Gericht würde das befürworten weil alle drei Kinder von ihr so erfolgreich sind ...

er ist ein Schläger!!!  da bekommt er kein Sorgerecht!  hast du irgendwelche beweise? Fotos?   

und schon ein bisschen verantwortungslos die Kinder so einem Mann auszusetzen!!

Gefällt mir