Home / Forum / Liebe & Beziehung / Samo ja i ti

Samo ja i ti

28. November 2013 um 0:36

Samo ja i ti

Hallo an alle da draußen.
ich lese hier schon eine Weile mit und jetzt ist es bei mir so weit, dass ich mal alles runter schreiben muss um mir etwas Luft zu verschaffen...
Wahrscheinlich bin einer der wenigen Männer, die hier schreiben, aber ich erhoffe mir vor allem von den Frauen im Forum ein paar hilfreiche Worte (aus eigener ähnlicher Erfahrung?).

Ich fange einfach mal an - könnte etwas länger werden
Danke für's Lesen und für konstruktive(!) Antworten

Wir sind beide Anfang 40 und haben uns auch Anfang 20 kennengelernt, sind seit 17 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder (15 und 7 Jahre).
In unserer Beziehung lief es rein betrachtet mal gut aber auch mal schlecht , wir hatten unsere höhen aber auch unsere Tiefen.
Oberflächlich war alles ok , meinte ich , aber in den letzten Jahre wurde es immer angespannter. Ich merkte, dass etwas nicht stimmte. Meine Frau sprach auch öfters über Dinge, die ihr nicht gefielen , ich habe sie einfach zu viel vernachlässigt, durch meinen Beruf, durch meine Freunden, eigentlich war ich ein Alleingänger und sie eine Mutter wie in einem Bilderbuch , eine Mutter mit Leib und Seele, für die ihre Kinder immer an erster Stelle waren ,sie widmete ihr Leben den Kindern was ich auch gut fand doch uns hat sie dabei vergessen und so kam es dazu das ich mich mit dieser Situation abgefunden und angefreundet habe, dabei haben wir uns langsam aus den Augen verloren und immer mehr und mehr auseinander gelebt.
Ich habe ihr nicht die Aufmerksamkeit,die Zuneigung und die Liebe gegeben die Sie von mir erhoffte und die ich ihr Versprach. Aber das hatte ich lange Zeit nicht verstanden, anders wahrgenommen oder auch verdrängt.

....so wie nun alles diesen Sommer begann!!!

Eigentlich hätten wir diesen Sommer zusammen in den Urlaub fahren sollen , wegen eines Arbeitsausfalles musste ich noch 2 weitere Wochen arbeiten und dann erst zu meiner Familie nachrücken.
Irgendwie war ich voll gestresst und wollte noch für die restlichen 2 Wochen Urlaub nur noch abschalten und die ruhe genießen , kein gezicke oder Kindergeschrei hören , ich wollte mal ganz nur für mich da sein und Relaxen ,.
Als ich meiner Frau wieder versetzte , war sie sehr Enttäuscht und verletzt von mir , doch diesen Fehler sollte ich noch bitter,bitter bereuen !!!!!
Als sie aus dem Urlaub zurück kam und mir erzählte das sie wegen mir viel geweint, deprimiert und sehr enttäuscht war und sogar einen Psychologen aufsuchte und er ihr die Augen öffnete und sie selbst dann erkannte , dass es keine Basis mehr zwischen uns gibt , ihre Gefühle haben sich in den letzten Jahren zu mir verändert ,wir hätten seit längerer Zeit nur noch Probleme in unserer Beziehung , der Sex und die Zärtlichkeiten wurden von meiner Seite aus her immer mehr ignoriert ,
Nachhinein Gestand sie mir das sie mich seit längerer Zeit nicht mehr Liebt und endlich durch den Besuch des Psychologen den Mut aufgebracht hatte mir die Wahrheit zu sagen .
Sie hatte mir in den letzten Jahren nur die Liebe vorgespielt und war sich selbst nicht sicher ob sie mich Liebt oder nicht
Sie empfindet was für mich aber nur Gefühle wie man für einen Bruder oder einen guten Freund hat, aber mehr auch nicht , als ich das hörte war ich zum einen entsetzt doch dann dachte ich ,sie war in ihr Stolz verletzt oder es ist vielleicht eine solche Phase die normal in einer Partnerschaft vorkommt, wenn es kriselt . Ich hoffte natürlich das dies so ist und es sich wieder zum Guten ändert.
Tag für Tag Woche für Woche ,merkte ich das sie es doch ernst meinte , als wir uns eines Nachts im Bett nächer kamen und miteinander Schlafen wollten stoß sie mich auf einmal weg und fing an zu weinen.Ich nahm sie im Arm und tröstete sie , wir schwiegen und sagten kein Wort, eine ganze stunde verging bis sie mir dann mit leiser Stimme sagte ,das sie nichts mehr empfindet nicht mal das geringste ist , sie weis selber nicht was mit ihr los ist, sie bat mich um Zeit und Geduld:
Eine Woche später ereignete sich das selbe und wieder fing sie an zu weinen ,mir kam es so vor ob mir jemand mit dem Messer in Herz stöst ,ich war verzweifelt ,mir kamen die tränen , zum ersten mal lag ich neben ihr und fing über meine Fehler nach zu Denken die ich in den letzten 17 Jahren gemacht habe ,sie schlief und ich weinte fast die ganze Nacht , ich wollte einfach nur in diesen Moment Sterben !!!!
Doch auf einer Art und Weise bin ich Glücklich das sie noch neben mir liegt,das ich ihre nähe spüren darf , ihr Geruch und ihre wärme doch meine große Liebe, hat sich so weit von mir entfernt das langsam mein Glaube schwindet ,ich dachte nur schlimmer kann es nicht mehr kommen , doch da habe ich mich geirrt.
Eines Tages kam ich etwas später von der Arbeit nachhause und wollte auf mein Laptop meine Emails abrufen, da bemerkte ich das meine Frau ihr Facebook- account nicht geschlossen hat.
Ich hab mir nichts dabei gedacht, ich wollte mir nur die Urlaubsfotos von ihr und den Kindern anschauen , dabei bemerkte ich das ein Chat Fenster offen war und das was ich dort gelesen habe ,gab mir dann den Rest.
In diesem Chat ging es um Liebe um ewige Liebe das dieser Junge der noch 20 Jahre Jünger als sie ist , sie umgarnte mit Komplimente und Liebesgrüßen , meine geliebte Frau erwiderte und schrieb in mit diesen Worten, das er sich nach Mitternacht wenn alle schlafen im Chat wiederfinden und das sie ihn sehr vermisse und nicht mehr ohne ihn mehr weiter kann.
Ich wollte nicht gleich den Teufel an die Wand malen , doch dann kam Sie auf einmal , als sie mich dann auf meinem Laptop sah und wütend mir den Laptop aus der Hand reisen wollte und mich beschimpfte weil ich ihre Privatsphäre störe , war mir alles klar in diesen Moment,
sie hat einen Anderen !!! ich hab die Welt nicht mehr verstanden , ich war entsetzt , eifersüchtig und sehr gekränkt ich wollte nur noch meine 7 Sachen packen und verschwinden doch zum Glück habe ich in dieser Sachlage einen kühlen Kopf behalten.
Zunächst wusste sie gar nicht wie sie sich in dieser Situation verhalten soll , ,ich hab sie so zu sagen auf frischer Tat ertappt wenn mann das so sagen darf.
Als Verteidigung , hat sie mir erzählt das er sie über das Facebook kennen gelernt habe und so Endstand eine Internet Freundschaft zwischen den beiden . Ich fragte sie wie lange das schon so geht und wieso sie sich gegen seitig Liebesbotschaften zuschickten ,sie gab mir zu verstehen als sie ihn kennengelernt hatte , hat sie ihm alles über unsere scheiternde Beziehung erzählt,sie hat sich ihm anvertraut und alles andere hat sich aus diesen langen Gesprächen selbst ergeben , er hat sich in sie wie er es beschrieben hat unsterblich verliebt ,ich hatte die Möglichkeit genommen da ich jetzt auch sein Namen wusste und schrieb im eine Nachricht.Ich schrieb ihn einige Zeilen und stellte ihm eine wichtige Frage wie er sich in meine Frau verlieben konnte da er sie niemals gesehen habe.Ich erzählte ihm auch das unsere Ehe kurz vorm Ende steht und wenn ich jemanden schon Platz machen soll ,das ich wenigstens die volle wahrheit erfahre.
Er erzählte mir das er sie am Meer gesehen hat und sie heimlich Fotografiert hat und sich in sie Hals über Kopf verliebt hat, doch angesprochen hat er sie nicht weil die Kinder da waren.Er hätte sie anhand eines Fotos im Facebook nach zwei monatigen suche gefunden.Ob ich das Glauben kann weiß ich nicht und will ich nicht , ich weiß nur eins das ich nochmal versuchen möchte sie wieder zu erobern den sie sagte mir ich solle ihr noch Zeit geben .
Nach wie vor schreibt sie mit ihm weiter hinter meinen Rücken und amüsiert sich mit ihm über das Facebook.
Ich weiß nicht wie ich sie auf meine Seite ziehen kann , wenn ich ihr sage das sie dehn Kontakt mit ihm abbrechen soll , davon will sie nichts wissen, ich kann nicht mehr richtig schlafen , ich habe ungefähr 15 kilo abgenommen , mir geht es nicht gut , ich kann nicht mehr richtig denken , bei der arbeit kann ich mich nicht mehr richtig konzentrieren , doch jetzt habe ich mir ein Termin bei einer Beratungsstelle geben lassen um meine Eifersucht und mein Leben wieder im Griff zu bekommen und sie langsam zu vergessen , ich habe alles versucht , gekämpft um sie wieder an meine Seite zu ziehen und meinen Kinder eine intakte Familie zu geben, doch es ist viel passiert, ihr tut es auch Leid, sie hat versucht gegen ihr Gefühle anzukämpfen , doch sie fühlt leider nichts mehr für mich.
Ich möchte auch keinen zwingen mit mir zu Leben,
ich möchte ihr keine Steine in den Weg stellen,
ich möchte das sie wieder Glücklich wird,lacht und das Leben genießt .....
....das sie einen liebevollen Mann findet der ihr das schenkt, was ich ihr jetzt schenken wollte aber nun leider ist es zu spät
Doch nun muss ich weiter für meine Kinder Stark sein.für sie da sein,sie zu lieben und für sie kämpfen das es ihnen Gut geht.......
deswegen
Appelliere ich an alle Verliebten , kämpft noch wenn es noch zu kämpfen lohnt , ist mal die Liebe weg , dann ist alles vorbei !!!!"

Cekic Vojkan






+

Mehr lesen

28. November 2013 um 9:40

Hallo Alexander,
was du beschreibst, kommt öfters vor. Du bist übrigens auch nicht "einer der wenigen Männer, die hier schreiben", es schreiben überraschend viele, einer davon bin ich.

Ich stelle dir eine Frage:
was ist für dich das wichtigste im Leben?

Bevor du mir im Brustton deiner Überzeugung entgegen schmetterst "meine Familie natürlich", bitte ich dich darüber nachzudenken, wie du diesen wichtigsten Platz in deinem Leben deiner Frau gegenüber ausgedrückt hast (neudeutsch würde man "kommuniziert" sagen). Der wichtigste Mensch in deinem Leben wurde von dir - sicher nicht nur einmal - auf einen Platz zurück versetzt, von dem aus sich keine Frau als wichtigster Mensch fühlen kann. So hast du deiner Frau über einen längeren Zeitraum die Botschaft vermittelt, dass sie eben nicht das wichtigste in deinem Leben ist, sondern dass andere Dinge, in deinem Fall der Beruf, eben vor gehen.

Und wenn du deine Familie eben zu etwas machst, was beliebig ist, mit dem man nach beruflichen oder sonstigen Erfordernissen disponieren kann, dann darfst du dich nicht wundern, das deine Familie eben auch beginnt zu disponieren und DU dabei eben auch nicht mehr den ersten Platz, sondern einen Platz von mehreren einnimmst. Das Resultat, dass sich deine Frau also von dir abgewendet hat, ist insofern nicht überraschend, denn welchen Vorteil hätte sie davon, sich NICHT von dir abzuwenden? Sie hat lange genug an einer Situation gelitten, die du nicht sehen wolltest und für deren Kompensation dir gelegentliche Geschenke ausreichend zu sein erscheinen haben mögen.

Auf deine Frau zuzugehen, würde bedeuten, dass du einsehen müsstest etwas falsch gemacht zu haben und ernsthaft dazu bereit sein müsstest, dein Verhalten zu ändern. Das kann ich nicht erkennen, vielmehr ergehst du dich in Drama-Sätzen und versuchst eine gute Figur zu machen. Leider machst du aber keine gute Figur in diesem Spiel, weshalb ich auch keinen Rat für dich habe.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 9:51
In Antwort auf py158

Hallo Alexander,
was du beschreibst, kommt öfters vor. Du bist übrigens auch nicht "einer der wenigen Männer, die hier schreiben", es schreiben überraschend viele, einer davon bin ich.

Ich stelle dir eine Frage:
was ist für dich das wichtigste im Leben?

Bevor du mir im Brustton deiner Überzeugung entgegen schmetterst "meine Familie natürlich", bitte ich dich darüber nachzudenken, wie du diesen wichtigsten Platz in deinem Leben deiner Frau gegenüber ausgedrückt hast (neudeutsch würde man "kommuniziert" sagen). Der wichtigste Mensch in deinem Leben wurde von dir - sicher nicht nur einmal - auf einen Platz zurück versetzt, von dem aus sich keine Frau als wichtigster Mensch fühlen kann. So hast du deiner Frau über einen längeren Zeitraum die Botschaft vermittelt, dass sie eben nicht das wichtigste in deinem Leben ist, sondern dass andere Dinge, in deinem Fall der Beruf, eben vor gehen.

Und wenn du deine Familie eben zu etwas machst, was beliebig ist, mit dem man nach beruflichen oder sonstigen Erfordernissen disponieren kann, dann darfst du dich nicht wundern, das deine Familie eben auch beginnt zu disponieren und DU dabei eben auch nicht mehr den ersten Platz, sondern einen Platz von mehreren einnimmst. Das Resultat, dass sich deine Frau also von dir abgewendet hat, ist insofern nicht überraschend, denn welchen Vorteil hätte sie davon, sich NICHT von dir abzuwenden? Sie hat lange genug an einer Situation gelitten, die du nicht sehen wolltest und für deren Kompensation dir gelegentliche Geschenke ausreichend zu sein erscheinen haben mögen.

Auf deine Frau zuzugehen, würde bedeuten, dass du einsehen müsstest etwas falsch gemacht zu haben und ernsthaft dazu bereit sein müsstest, dein Verhalten zu ändern. Das kann ich nicht erkennen, vielmehr ergehst du dich in Drama-Sätzen und versuchst eine gute Figur zu machen. Leider machst du aber keine gute Figur in diesem Spiel, weshalb ich auch keinen Rat für dich habe.

Freundliche Grüße,
Christoph


Danke mein Lieber, besser hätte ich es auch nicht schreiben können...triffst da etwas wesentliches was sich die meisten Paare aufs Fähnlein schreiben sollten auf den Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 10:00

Ein Lichtblick
seine frau ist zerrissen,sie kommen sich näher,dann fängt sie an zu weinen,das gleiche spiel wieder....seine frau weiss gar nicht was sie von der anderen geschichte halten soll,sie kennt die internetbekanntschaft nicht,nie gesehen,sie hat sich in das geschriebene verliebt,in den seelenschreiber/schmeichler,noch dazu ist er 20! jahre jünger.....dieses eventuelle treffen könnte/wird wohl nie stattfinden.
Ihr beide und eure frauen sollten anfangen euch "nackt" zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen