Home / Forum / Liebe & Beziehung / Sammelwahn bei Partner

Sammelwahn bei Partner

7. März 2011 um 14:30

Hallo zusammen.

WIr wollen zusammen ziehen, 70 qm Dachgeschoss... schoen und gut, aber... er hat soviele Sachen, Spielsachen von vor 20 Jahren und will sie nicht wegwerfen.

Ein Raum ist voll mit Kartons in denen sich Plunder der letzten 23 Jahren befindet. Er kann sich nicht trennen, kommt immer mit Kommentaren wie: Unser Kind spielt doch mit den Sachen, ich habe auch immer mit den Spielsachen meiner Eltern gespielt etc.

Ich kriege nix weggeworfen er hat 12 Paar alter Stoffhandschuhe die er noch benutzen will und 25 Tshirts teilweise 10 Jahre alt.

Er findet immer begruendungen nichts wegzuwerfen, sogar leere Hefte aus der Schulzeit die auch schon 10 Jahre alt sind, weil er darin noch zeichnen will, ein Tagebuch was aber total kaputt ist und er nie benutzt hat und auch nicht will...

Habt ihr eine Idee? Seine Mutter hat damals auch 12 Muellsaecke weggeworfen.

Einen 20 Jahre alten Teppich mit den Strassenmuster drauf wollte er bei unserem Baby ins Kinderzimmer legen...

Ich brauche Hilfe und Rat... Sein ganzer Kram passt nicht in die Wohnung und habe Angst vor totalem Chaos.

Mehr lesen

7. März 2011 um 14:33

Ab
in den keller mit den kartons.
bin froh, dass mein mann sein legozeugs bei seinen eltern in seinem alten zimmer gelassen hat, dort liegts gut
damit können ja seine späteren kinder noch mit spielen^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 14:36

Huhu
Wir haben keinen Keller aber Garage, da kommen seine 6 Fahrraeder und 3 Motorroller rein an denen er rumschraubt, er moechte aber seine Alten sachen ins Kinderzimmer stellen
Es ist ja nicht nur Spielzeug, sondern auch anderer Kram... Heimlich wegschmeissen wollteich auch nicht machen obwohl er wohl bei dem meisten es eh nie merken wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 14:53

Erkundige
dich doch einmal, ob irgendwo in deiner Nähe eine Garage oder Lagerraum zu vermieten ist. Wenn ja, könnte er doch für die überflüssigen Sachen diesen Raum anmieten! Spätestens, wenn Monat für Monat 100,00 zusätzlich von seinem Konto abgehen, wird er sich das mit dem Aufbewahren vielleicht überlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 16:46

Nicht
jeder von uns ist ein Messi, bloß weil er schlecht Dinge wegwerfen kann. (Gehöre ich auch zu! ) Bloß weil das Thema zur Zeit in den Medien so hoch gekocht wird und fast jeden zweiten Tag eine Reportage darüber läuft, sollte man nicht immer an das Schlimmste denken und behaupten, er könnte ein Messi sein. Und die TE hat ja nun nicht geschrieben, daß seine Wohnung so dermaßen vollgemüllt ist, daß er kaum einen Platz zum Schlafen findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2011 um 17:44

Mmh,
das mit der Allergie gegen Wegwerfen ist nach dem Tode meiner Mutter vor einigen Jahren aufgekommen. Ich muß dazu sagen, daß ich als Einzige von 4 Geschwistern noch in unserem Elternhaus lebe. Die letzten 10 Jahre war ich auf Montage und nur am Wochenende zuhause. Und da man mehr oder weniger viel auf Distanz war, klappte die Harmonie und das Miteinander auch sehr gut. Meine Mutter war gerade auf gut Deutsch gesagt abtransportiert worden, da fing meine älteste Schwester an, daß ja sämtliche Sachen von Mama so schnell wie möglich weggeschmissen werden sollten. Irgendwie war das alles zuviel für mich, vor allen Dingen weil meine Mutter und ich die gleiche Kleidergröße und auch mal getauscht hatten. Danach habe ich mehr oder weniger erst einmal zwei Jahre lang dichgemacht und danach in aller Ruhe angefangen zu sortieren. Zwischendurch hat mein Vater, angeheizt durch meine lieben Geschwisterchen alles, was er nicht gebrauchen konnte und wo ich nicht schnell genug hinterher war, weggeschmissen. Darunter nagelneue Kleidung für meine Nichten, eine gebrauchte Schuhputzmaschine etc.. Gesamtschaden für mich, denn seine 40 Jahre alten Möbel, die auseinanderfallen, werden natürlich gehortet, um die 2.500,00 .. Du siehst, es ist für mich ein etwas heikles Thema.

Andererseits habe ich für mich persönlich aber schon gelernt, loszulassen. Vieles erhalten meine Nichten, ob es Erinnerungsstücke an Oma sind oder altes Geschenkpapier von mir, was ich beim Aufräumen wieder entdeckt habe.

Seit Anfang des Jahres haben wir nämlich die Etagen getrennt. Ich habe mittlerweile meine eigene Etage und da muß es halt untergebracht werden.

Einige Sachen habe ich schon in Kisten gepackt, da ich gemeinsam mit meinem Freund dieses Jahr mal auf dem Flohmarkt gucken möchte, ob wir noch etwas davon loswerden.

Es hat bei mir aber beim besten Willen nichts gebracht, wenn irgend jemand hinter mir gestanden und gesagt hat, du "mußt"! Ich muß es schon selber wollen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2011 um 10:44

Jetzt melde ich mich wieder
Sorry das ich mich jetzt erst wieder aeussern kann. Ich hatte viel zu tun.

Also zum Vollmuellen, genau das ist es ja sein Zimmer war und ist jetzt wieder nicht begehbar. Ich habe 2 Muellsaecke mit Muell rausgebracht.
Nur damit der Boden frei ist.
Er hat ein ganz anderes Gefuehl von Ordnung.

Er ist auf der Arbeit ordentlich. Aber in seinem Zimmer, bzw. hat er ja 2 ZImmer voll im Haus seines Vaters.
Das Aufraeumen macht ihn depressiv. Er kann es nur tun wenn er es auch will. Und das ist meist nie der Fall. Er verschiebt auch immer alles.

Wobei im 2. Zimmer alles in Kartoons drin ist, ein 12 qm Zimmer voll von Kartons mit McDonalds Kuscheltiere und anderem Kram, ersteres wollte ich wegschmeissen aber unser Kind kann da ja mit spielen.

Seine Mutter kommt bald vorbei und wirft sachen mit mir weg, ohne seines Wissens, weil er vor 5 Jahren auch nichts gemerkt hat davon.

Und die klamotten, teilweise 10 Jahre alt , er schmeisst die alten Tshirts aber nicht weg weil er die ja gebrauchen kann, zieht sie aber nie an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook