Forum / Liebe & Beziehung

Sackgasse

16. März um 23:10 Letzte Antwort: 17. März um 20:01

Hallo zusammen, 
Ich stecke im Moment in einer beziehungskrise und komme einfach nicht da raus. Ich würde gerne mal eure Meinungen als Außenstehende hören!

fakten:
- zusammen seit vier Jahren (im Ausland kennen gelernt)
- seit fast drei Jahren wohnen wir zusammen (in einer Stadt wo wir beide niemanden kennen)
- 2,5 jährige Tochter
- sie durch den Umzug arbeitslos (vorheriges Arbeitsverhältnis im Ausland)
- ich seit Corona bin Stopp Home office
- Kind geht seit August 2020 in Kita (+ Corona Schließungen)

bei uns ging alles sehr schnell wie man oben sehen kann Sex war schon immer ein großes Thema bei uns da ich, seit der Schwangerschaft, immer weniger Lust verspürte. Seit der Schwangerschaf hatten wir zwar regelmäßig Sex, aber nicht sehr oft. Meine Freundin wollte öfter (sagte sie auch mehrmals) für mich war es ausreichend.

Wir haben oft darüber geredet. meine Freundin hat versucht (aus meiner Sicht nur halbherzig) mich öfter zu animieren, aber geändert hat sich nicht viel. Ich sehe die Hauptschuld natürlich bei mir. Seit Sylvester hatten wir nun gar keinen Sex mehr. Ich habe es zwar auf mehrere Weise versucht, aber meine Freundin hat seitdem immer geblockt (müde, krank, keine Lust).
Wir haben zwar öfter mal drüber geredet, aber mehr auch nicht.
Meine Freundin sagt sie hat sich mittlerweile damit abgefunden. Valentinstag sagte sie sogar sie fühle sich unwohl bei meinen Versuchen.
Glücklich  sind wir mit der aktuellen Situation aber natürlich beide nicht.
ich habe das Gefühl sie erwartet von mir, dass ich etwas an der Situation ändere. Ich weiß aber nicht, was ich machen soll

Es gibt noch weitere Probleme bei uns:
- wenig Kommunikation (ich bin darin nicht sehr gut)
- keine Abwechslung (wir sehen uns 24/7 durch Arbeitslosigkeit und Home Office)
- gemeinsame Zeit steht oft hinten an (z.b. wegen Kind, ich bin kaputt, sie ist kaputt etc)
- wir glauben beide, dass unsere Tochter der Grund ist, dass wir uns bisher noch nicht getrennt haben.

Unabhängig von den anderen Problemen möchte ich zunächst die Sache mit dem Sex klären. Sehr gerne könnt ihr natürlich auch eure Meinung zu anderen Punkten mitteilen. Freue mich über Feedback jeglicher Art!


- wie kann ich wieder mehr Spannung zwischen uns erzeugen?
- habt ihr eine Idee was meine Freundin von mir erwartet? Was muss ich ändern?
- was kann ich tun damit meine Freundin wieder Lust auf mich bekommt?

danke allein schon fürs lesen



 

Mehr lesen

17. März um 0:01
In Antwort auf

Hallo zusammen, 
Ich stecke im Moment in einer beziehungskrise und komme einfach nicht da raus. Ich würde gerne mal eure Meinungen als Außenstehende hören!

fakten:
- zusammen seit vier Jahren (im Ausland kennen gelernt)
- seit fast drei Jahren wohnen wir zusammen (in einer Stadt wo wir beide niemanden kennen)
- 2,5 jährige Tochter
- sie durch den Umzug arbeitslos (vorheriges Arbeitsverhältnis im Ausland)
- ich seit Corona bin Stopp Home office
- Kind geht seit August 2020 in Kita (+ Corona Schließungen)

bei uns ging alles sehr schnell wie man oben sehen kann Sex war schon immer ein großes Thema bei uns da ich, seit der Schwangerschaft, immer weniger Lust verspürte. Seit der Schwangerschaf hatten wir zwar regelmäßig Sex, aber nicht sehr oft. Meine Freundin wollte öfter (sagte sie auch mehrmals) für mich war es ausreichend.

Wir haben oft darüber geredet. meine Freundin hat versucht (aus meiner Sicht nur halbherzig) mich öfter zu animieren, aber geändert hat sich nicht viel. Ich sehe die Hauptschuld natürlich bei mir. Seit Sylvester hatten wir nun gar keinen Sex mehr. Ich habe es zwar auf mehrere Weise versucht, aber meine Freundin hat seitdem immer geblockt (müde, krank, keine Lust).
Wir haben zwar öfter mal drüber geredet, aber mehr auch nicht.
Meine Freundin sagt sie hat sich mittlerweile damit abgefunden. Valentinstag sagte sie sogar sie fühle sich unwohl bei meinen Versuchen.
Glücklich  sind wir mit der aktuellen Situation aber natürlich beide nicht.
ich habe das Gefühl sie erwartet von mir, dass ich etwas an der Situation ändere. Ich weiß aber nicht, was ich machen soll

Es gibt noch weitere Probleme bei uns:
- wenig Kommunikation (ich bin darin nicht sehr gut)
- keine Abwechslung (wir sehen uns 24/7 durch Arbeitslosigkeit und Home Office)
- gemeinsame Zeit steht oft hinten an (z.b. wegen Kind, ich bin kaputt, sie ist kaputt etc)
- wir glauben beide, dass unsere Tochter der Grund ist, dass wir uns bisher noch nicht getrennt haben.

Unabhängig von den anderen Problemen möchte ich zunächst die Sache mit dem Sex klären. Sehr gerne könnt ihr natürlich auch eure Meinung zu anderen Punkten mitteilen. Freue mich über Feedback jeglicher Art!


- wie kann ich wieder mehr Spannung zwischen uns erzeugen?
- habt ihr eine Idee was meine Freundin von mir erwartet? Was muss ich ändern?
- was kann ich tun damit meine Freundin wieder Lust auf mich bekommt?

danke allein schon fürs lesen



 

Ihr habt euch entliebt. Ihr sagt ja selbst, dass ihr nur wegen dem Kind zusammen bleibt 

Ist das einf Basis? Ist dein Problem wirklich sex? 

1 -Gefällt mir

17. März um 0:01
In Antwort auf

Hallo zusammen, 
Ich stecke im Moment in einer beziehungskrise und komme einfach nicht da raus. Ich würde gerne mal eure Meinungen als Außenstehende hören!

fakten:
- zusammen seit vier Jahren (im Ausland kennen gelernt)
- seit fast drei Jahren wohnen wir zusammen (in einer Stadt wo wir beide niemanden kennen)
- 2,5 jährige Tochter
- sie durch den Umzug arbeitslos (vorheriges Arbeitsverhältnis im Ausland)
- ich seit Corona bin Stopp Home office
- Kind geht seit August 2020 in Kita (+ Corona Schließungen)

bei uns ging alles sehr schnell wie man oben sehen kann Sex war schon immer ein großes Thema bei uns da ich, seit der Schwangerschaft, immer weniger Lust verspürte. Seit der Schwangerschaf hatten wir zwar regelmäßig Sex, aber nicht sehr oft. Meine Freundin wollte öfter (sagte sie auch mehrmals) für mich war es ausreichend.

Wir haben oft darüber geredet. meine Freundin hat versucht (aus meiner Sicht nur halbherzig) mich öfter zu animieren, aber geändert hat sich nicht viel. Ich sehe die Hauptschuld natürlich bei mir. Seit Sylvester hatten wir nun gar keinen Sex mehr. Ich habe es zwar auf mehrere Weise versucht, aber meine Freundin hat seitdem immer geblockt (müde, krank, keine Lust).
Wir haben zwar öfter mal drüber geredet, aber mehr auch nicht.
Meine Freundin sagt sie hat sich mittlerweile damit abgefunden. Valentinstag sagte sie sogar sie fühle sich unwohl bei meinen Versuchen.
Glücklich  sind wir mit der aktuellen Situation aber natürlich beide nicht.
ich habe das Gefühl sie erwartet von mir, dass ich etwas an der Situation ändere. Ich weiß aber nicht, was ich machen soll

Es gibt noch weitere Probleme bei uns:
- wenig Kommunikation (ich bin darin nicht sehr gut)
- keine Abwechslung (wir sehen uns 24/7 durch Arbeitslosigkeit und Home Office)
- gemeinsame Zeit steht oft hinten an (z.b. wegen Kind, ich bin kaputt, sie ist kaputt etc)
- wir glauben beide, dass unsere Tochter der Grund ist, dass wir uns bisher noch nicht getrennt haben.

Unabhängig von den anderen Problemen möchte ich zunächst die Sache mit dem Sex klären. Sehr gerne könnt ihr natürlich auch eure Meinung zu anderen Punkten mitteilen. Freue mich über Feedback jeglicher Art!


- wie kann ich wieder mehr Spannung zwischen uns erzeugen?
- habt ihr eine Idee was meine Freundin von mir erwartet? Was muss ich ändern?
- was kann ich tun damit meine Freundin wieder Lust auf mich bekommt?

danke allein schon fürs lesen



 

Ihr habt euch entliebt. Ihr sagt ja selbst, dass ihr nur wegen dem Kind zusammen bleibt 

Ist das einf Basis? Ist dein Problem wirklich sex? 

Gefällt mir

17. März um 9:23
In Antwort auf

Ihr habt euch entliebt. Ihr sagt ja selbst, dass ihr nur wegen dem Kind zusammen bleibt 

Ist das einf Basis? Ist dein Problem wirklich sex? 

Danke erstmal. Falls es so rübergekommen ist, dass es mir nur um den Sex geht, tut es mir Leid. Dem ist nicht so.

Ich will nicht ohne sie leben und liebe sie. Und meine Freundin liebt mich auch. Von entliebt würde ich deshalb nicht sprechen wollen. Es kriselt seit einigen Monaten sehr oft und ich glaube ohne Kind wäre es bei der einen oder anderen Situation vielleicht zur Trennung gekommen. Dass es außer dem Kind keinen Grund für uns gibt zusammen zu bleiben wollte ich damit nicht sagen.

ich denke ein großes Problem bei uns ist der Alltag, fehlende Abwechslung und die fehlende sexuelle Spannung. Deshalb halte ich es für sinnvoll zunächst daran zu arbeiten und danach die weiteren Probleme anzugehen. Ich habe dafür aber keine Lösung und erhoffe mir hier Hilfe...
Oder ist das die falsche Vorgehensweise?

Gefällt mir

17. März um 9:32

Ich glaube bei euch hat es von Beginn an nicht ganz gepasst. In einem Zeitraum, in der sich andere Paare trennen, weil einfach die Gefühle und die Leidenschaft füreinander fehlen, weil es sich aus der ersten Verliebtheit einfach nicht weiter entwickelt hat, seid ihr Eltern geworden. Bei euch fehlt die Leidenschaft, das gegenseitige Begehren, die Anziehungskraft. Die kann man nicht erzwingen, weil man sich halt so nett findet. Dazu kommt, dass ihr anscheinend nie einen Kommunikationskanal gefunden habt und Konflikte nicht offen miteinander bereden könnt. Ihr liebt euch zwar, aber wahrscheinlich eher auf einer platonischen Ebene, verbunden durch eure Tochter. Ob das am Ende reicht und mit etwas mehr Sex (wa eure Grundprobleme nur überdecken und nicht losen würde) oder nach Corona mit etwas Abstand gekittet werden kann? Fraglich. Einen toten Esel kann man nicht mehr reiten.

Gefällt mir

17. März um 12:44

24/7 zusammen hocken, wäre für mich nach nicht mal ne Woche Stress. Also zu Hause.

Nehmt eucv die Zeit für abwechlungsreichere Unternehmungen außer Haus. Teilweise auch ohne Kind.

Oder such dir ne temp. Bleibe die du zum Homeoffice umfunktionierst. Dann gehst quasi wieder jeden Tag auf die Arbeit.

Deine Frau könnte sich was ehrenamtliches suchen.
Nur zu Hause ist macht doch stumpf.

Gefällt mir

17. März um 19:55
In Antwort auf

Ich glaube bei euch hat es von Beginn an nicht ganz gepasst. In einem Zeitraum, in der sich andere Paare trennen, weil einfach die Gefühle und die Leidenschaft füreinander fehlen, weil es sich aus der ersten Verliebtheit einfach nicht weiter entwickelt hat, seid ihr Eltern geworden. Bei euch fehlt die Leidenschaft, das gegenseitige Begehren, die Anziehungskraft. Die kann man nicht erzwingen, weil man sich halt so nett findet. Dazu kommt, dass ihr anscheinend nie einen Kommunikationskanal gefunden habt und Konflikte nicht offen miteinander bereden könnt. Ihr liebt euch zwar, aber wahrscheinlich eher auf einer platonischen Ebene, verbunden durch eure Tochter. Ob das am Ende reicht und mit etwas mehr Sex (wa eure Grundprobleme nur überdecken und nicht losen würde) oder nach Corona mit etwas Abstand gekittet werden kann? Fraglich. Einen toten Esel kann man nicht mehr reiten.

Danke für die ehrliche Antwort astarte. Du hast recht, Probleme gab es schon zu Beginn. aber statt weiter zu prüfen, ob es trotzdem passen kann, kam unerwartet unsere Tochter
ich bin trotzdem der Meinung, dass es zwischen uns passt (meinetwegen zu 90%, das mir ausreicht) und hoffe einfach dass wir uns in der jetzigen Lage befinden, weil das "wir" aufgrund unserer Tochter und Corona etwas strapaziert worden ist.
ich will das herausfinden und suche nach Lösungen um aus dieser Tristesse rauszukommen. Natürlich kann es sein, dass das nicht mehr klappt oder eben das Resultat ist, es funktioniert nicht mehr mit uns.
Aber ich will nichts unversucht lassen. Meine Freundin ist toll, ich liebe Sie und kann mir keine bessere vorstellen und unsere Tochter hat nur das beste verdient. Ich will das nicht aufgeben 

Gefällt mir

17. März um 20:01
In Antwort auf

24/7 zusammen hocken, wäre für mich nach nicht mal ne Woche Stress. Also zu Hause.

Nehmt eucv die Zeit für abwechlungsreichere Unternehmungen außer Haus. Teilweise auch ohne Kind.

Oder such dir ne temp. Bleibe die du zum Homeoffice umfunktionierst. Dann gehst quasi wieder jeden Tag auf die Arbeit.

Deine Frau könnte sich was ehrenamtliches suchen.
Nur zu Hause ist macht doch stumpf.

Tatsächlich könnte ich ins Büro, habe dazu allerdings nicht sehr viel Lust.
Wir sind im Moment mit Bewerbungen beschäftigt, ich hoffe da ergibt sich bald was.
da wir hier auf uns alleine gestellt sind (wenig Freunde, Familie mehrere 100bis1000km weit weg) geht es nicht ohne unsere Tochter. Wäre mal schön aber ist nicht möglich. 
Seit einem Jahr sind wir non Stopp zu zweit in unseren 60qm eingesperrt und jeder Tag sieht gleich aus.
Aufgrund dessen bin ich mir nicht sicher ob die aktuellen Beziehungsprobleme (auch wenn es sie teilweise schon lange vorher gab) durch diesen Umstand entstanden sind oder es grundsätzlich mit uns beiden keinen Sinn macht.
wie kann ich das herausfinden? Wie könnte ich etwas Abwechslung in den Alltag bringen? 

Gefällt mir