Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rücksichtslose Freundin

Rücksichtslose Freundin

30. Juni 2018 um 9:44

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Mehr lesen

Top 3 Antworten

30. Juni 2018 um 10:00
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Du benimmst dich wie ein 5 Jähriger.

In dieser Situation schreibt man: In einer halben Stunde mach ich das Handy aus. Ich brauche Schlaf für morgen. Morgen um xxh bin ich wieder erreichbar. Alles Liebe ...

18 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:12
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

9 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:22

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

8 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:00
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Du benimmst dich wie ein 5 Jähriger.

In dieser Situation schreibt man: In einer halben Stunde mach ich das Handy aus. Ich brauche Schlaf für morgen. Morgen um xxh bin ich wieder erreichbar. Alles Liebe ...

18 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:12
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

9 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:22

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

8 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:29

Ja, der Urlaub war ja schon geplant. Hab dagegen ja ansich auch nichts gehabt. Seit zwei Monaten.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 10:32
In Antwort auf fresh0089

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei mir ist es so, dass ich ziemlich spezialisiert bin auf dem Arbeitsmarkt (Theoretischer Chemiker). Meine Sachberarbeiterin sagt, dass Naturwissenschaftler es momentan sehr schwierig haben. An solchen Bewerbungskursen habe ich bereits merhfach teilgenommen. 

2 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:33

Den Urlaub gönne ich Ihr. Bei der Planung waren wir schon zusammen. SInd übrigens 8 Monate zusammen. Ja, rational gesehen schon, aber emotional lässt sich das nicht "Ausknipsen" und einfach die Augen zu schließen.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:35
In Antwort auf scootec

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei mir ist es so, dass ich ziemlich spezialisiert bin auf dem Arbeitsmarkt (Theoretischer Chemiker). Meine Sachberarbeiterin sagt, dass Naturwissenschaftler es momentan sehr schwierig haben. An solchen Bewerbungskursen habe ich bereits merhfach teilgenommen. 

Sehr gut. Geht bestimmt bald voran. 

Viel Glück! 

3 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:36
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

-> Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte.

Gegenfrage. Glaubst du daran, es könnte auch nur einer einzigen Partnerin zusagen, das Misstrauen ihres Kontrolleurs so deutlich mitgeteilt zu bekommen?

5 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:36
In Antwort auf nonliquet

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

Genau. Ich schrieb ihr auch, dass ich mich noch einlese bezüglich Schule (hab ich an einer Schule als Seiteneinsteiger beworben).Naja, die Panik kam halt auf, weil sie von sich aus normalerweise alle paar Stunden schreibt, und gerade dann, wenn man sich Sorgen macht kommt nichts und macht sich noch mehr Sorgen.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:38
In Antwort auf anne234

-> Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte.

Gegenfrage. Glaubst du daran, es könnte auch nur einer einzigen Partnerin zusagen, das Misstrauen ihres Kontrolleurs so deutlich mitgeteilt zu bekommen?

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

2 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:40
In Antwort auf fresh0089

Sehr gut. Geht bestimmt bald voran. 

Viel Glück! 

Danke. Die Stellen, die für mich in Frage kommen, sind abgearbeitet. Bundesweit. Selbst Initiativbewerbungen fruchten nicht. Dabei wurde einem eine rosige Zukunft als Chemiker progonostiziert. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 10:42

Ich meine, der Vergleich hinkt ein wenig, aber stelle dir vor deine Tochter kommt nicht wie erwartet um 15 Uhr von der Schule, sondern um 21 Uhr ohne sich zu melden. Das könnte man auch nicht einfach ausschalten oder?

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:50
In Antwort auf scootec

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

Weil du dir so viele Sorgen um "die 5jährige" machst. Wie ein Vater, der seine kleine Tochter stets im Auge behalten muss. Soll das eine gleichberechtigte Beziehung oder mehr werden? 
Kontrollbedürfnis spricht auch dafür, dass unbewusst erkannt ist, dass es Defizite in der Partnerschaft gibt. Also du möchtest sie gern halten, kannst sie nur leider nicht festbinden. Hier kannst du entweder bei dir selbst suchen, was sie abstößt. Oder gleich dein eigenes Minderwertigkeitsgefühl in deiner gegenwärtigen Einkommenssituation angehen. Das ist es in meinen Augen, was dich am meisten beschäftigt. Lass das nicht an deiner Partnerin ab. Alles, was sie betrifft, sollte in positive Richtung gehen, so dass sie gern und freiwillig bei dir ist.

3 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:55
In Antwort auf scootec

Danke. Die Stellen, die für mich in Frage kommen, sind abgearbeitet. Bundesweit. Selbst Initiativbewerbungen fruchten nicht. Dabei wurde einem eine rosige Zukunft als Chemiker progonostiziert. 

Dass deine Situation alles andere als einfach ist, ist klar. Mir scheint du bist mit allem zu ungeduldig - mit dir, dem Ablauf deiner Bewerbungen, dem Resultat des Bewerbungsprozesses, der nicht planbaren Zukunft, dem Selbstwertgefühl, dem Status der Arbeitslosigkeit .... und dann kannst du nicht so unbedarft und fröhlich leben, wie deine Freundin. Aber versuche alles einmal positiv zu sehen.... deiner Freundin geht es gut und sie fühlt sich zu dir hingezogen. Sie ist selbständig und nervt dich nicht in Bezug auf deine Arbeitslosigkeit. Sie scheint dir keine dummen Tipps zu geben. Und beziehe das noch alles auf Aktionen gegen dich. Sieh deine Bewerbungphase als etwas anderes, als eine Chance auf etwas neues. Bald weird das neue kommen, ganz überraschend. Glaube mir, als Chemiker wirst du gebraucht, nur gibt es die Stelle in diesem Moment noch nicht sondern vielleicht erst im August? Bis dahin geniesse störe freue Zeiteinteilung. Vielleicht machst du einen Kurs und frischt Sprachkenntnisse auf? Und arbeite Bewerbungen nicht einfach ab. Überlege dir genau, was du mit dem jeweiligen Job machen möchtest. Und übe mal Bewerbungsgespräche .... das ist eine Kunst für sich. Und Kopf hoch, du hast eine Freundin, die dich hoffentlich mit ihrer Lebensfreude etwas anstecken kann.... dann gehst du auch fröhlicher in die Bewerbungen. 

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 10:55
In Antwort auf anne234

Weil du dir so viele Sorgen um "die 5jährige" machst. Wie ein Vater, der seine kleine Tochter stets im Auge behalten muss. Soll das eine gleichberechtigte Beziehung oder mehr werden? 
Kontrollbedürfnis spricht auch dafür, dass unbewusst erkannt ist, dass es Defizite in der Partnerschaft gibt. Also du möchtest sie gern halten, kannst sie nur leider nicht festbinden. Hier kannst du entweder bei dir selbst suchen, was sie abstößt. Oder gleich dein eigenes Minderwertigkeitsgefühl in deiner gegenwärtigen Einkommenssituation angehen. Das ist es in meinen Augen, was dich am meisten beschäftigt. Lass das nicht an deiner Partnerin ab. Alles, was sie betrifft, sollte in positive Richtung gehen, so dass sie gern und freiwillig bei dir ist.

Okay, dann sag mir was angemessen ist heutzutage (vielleicht bin ich da zu altmodisch) in Bezug auf Sorgen machen? Und was stößt sie bitte schön an mir ab? Es geht auch nicht primär um das Einkommen, sondern das Gefühl nichts wert zu sein, keinen geregelten Alltag zu haben (kannte das zuvor so nicht), aber anderes Thema.  

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:00
In Antwort auf scootec

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

Du beziehst das zu sehr auf dich. Stelle deinen Zeitplan in den Vordergrund. Wenn sie sich bis 23h nicht meldet, schreib ihr , dass du schlafen gehst, weil du denn Schlaf brauchst, und schalte das Handy aus, damit du nicht auf ihre Nachricht wartest. Und dann sei etwas selbstloser, gönne ihr das feiern bis in den frühen Morgen. Aber lasse dich nicht von deinem ziel abbringen. Es ist zu einfach , deine momentane Wut über deine Situation an ihr auszulassen. Hol dich da raus und werde positiver. Dann klappt es auch in den Gesprächen.

5 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:01
In Antwort auf soyyo

Dass deine Situation alles andere als einfach ist, ist klar. Mir scheint du bist mit allem zu ungeduldig - mit dir, dem Ablauf deiner Bewerbungen, dem Resultat des Bewerbungsprozesses, der nicht planbaren Zukunft, dem Selbstwertgefühl, dem Status der Arbeitslosigkeit .... und dann kannst du nicht so unbedarft und fröhlich leben, wie deine Freundin. Aber versuche alles einmal positiv zu sehen.... deiner Freundin geht es gut und sie fühlt sich zu dir hingezogen. Sie ist selbständig und nervt dich nicht in Bezug auf deine Arbeitslosigkeit. Sie scheint dir keine dummen Tipps zu geben. Und beziehe das noch alles auf Aktionen gegen dich. Sieh deine Bewerbungphase als etwas anderes, als eine Chance auf etwas neues. Bald weird das neue kommen, ganz überraschend. Glaube mir, als Chemiker wirst du gebraucht, nur gibt es die Stelle in diesem Moment noch nicht sondern vielleicht erst im August? Bis dahin geniesse störe freue Zeiteinteilung. Vielleicht machst du einen Kurs und frischt Sprachkenntnisse auf? Und arbeite Bewerbungen nicht einfach ab. Überlege dir genau, was du mit dem jeweiligen Job machen möchtest. Und übe mal Bewerbungsgespräche .... das ist eine Kunst für sich. Und Kopf hoch, du hast eine Freundin, die dich hoffentlich mit ihrer Lebensfreude etwas anstecken kann.... dann gehst du auch fröhlicher in die Bewerbungen. 

Ja, eigentlich wollte ich darauf hier nicht hinaus, aber ihr ist es schon wichtig, dass ich wieder an die "Schippe" komme. Sie plant ja schon EIgentum, Familie usw.. Das setzt mich unter Druck, das weis sie. Sie ist so erzogen, dass egal welche Arbeit, Hauptsache es gibt Geld. Ich bin da anders, ich kann erwarten, dass ich eine Arbeit finde, die mir halbwegs Spaß macht und sich seelisch nicht kaputt macht. Ich weiß wovon ich rede. (Ich war 3 Jahre an der Uni für 20h/WOche angestellt, gearbeitet habe ich 70, und nein, nicht selber Schuld, sonder es ist Pflicht, "wir Doktoranden wollen ja promovieren", so hieß das Zitat). Deswegen werde ich den Job nicht nach Verdienstmöglichkeiten aussuchen, sondern ob das Gesamtpaket stimmt.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:07
In Antwort auf scootec

Okay, dann sag mir was angemessen ist heutzutage (vielleicht bin ich da zu altmodisch) in Bezug auf Sorgen machen? Und was stößt sie bitte schön an mir ab? Es geht auch nicht primär um das Einkommen, sondern das Gefühl nichts wert zu sein, keinen geregelten Alltag zu haben (kannte das zuvor so nicht), aber anderes Thema.  

Ich kann dir ein ganz einfaches Schema empfehlen. Lies deinen Text noch einmal selbst und suche, mit welchen Vokabeln du deine Freundin beschreibst. Immer dann, wenn du ein negatives Wort findest, frage dich, wie sie darüber denken könnte, wenn sie es lesen würde.
Die meisten Frauen sind empfindsam genug, diese Grundstimmung mitzubekommen. 

Achte mehr auf dich selbst. Es ist kein anderes Thema. Für dein Verhalten bist du verantwortlich. Dir hilft es nicht, wenn du die Fehler immer bei anderen, vorzugsweise Frauen suchst. Das hat zwar lange Tradition bei Männern, ist mittlerweile aber deutlich genug erkannt. Lass dich am besten beraten, was du derweil für dein Selbstbewusstsein tun kannst, bis du wieder in einer günstigeren Situation bist.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 11:07
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Ich finde du übertreibst.

Sie ist im Urlaub (und nicht alleine unterwegs) und du hast wichtige Termine. Konzentriere dich auf deine Termine und nicht auf deine Freundin. Um deine Freundin kannst du dich dann nach dem Gespräch oder am nächsten Morgen wieder kümmern.
Klingt jetzt natürlich etwas gefühlskalt und egoistisch aber es geht hier ja nur um einen Zeitraum von ca. einem Tag, an dem das so ist (Vorbereitung und Gespräch).

Lass sie ihre Zeit im Urlaub genießen. Für mich hat deine "Kontrolle" schon nervige Züge. Ihr könnt absprechen, dass sie sich meldet, wenn sie vom Feiern wieder im Hotel ist aber du musst auch damit klar kommen, dass das eben spät bzw. früh sein kann auch wenn ich das wieder nervend finden würde, noch vor dem Zubettgehen nach einer durchgefeierten Nacht eine Statusmeldung abzusetzen. Ich wäre eher dafür am nächsten Morgen (Tag) zu fragen, wie der Abend war und damit zu rechnen, dass frühestens Mittags eine Antwort kommt.

2 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:09

Wad machst du denn sonst außer Bewerbungsschreiben? Machst du irgendwelche Kurse, Sport, gehst du auf Konferenzen zum Networken, aktivierst du dein Netzwerk, überlegst du neue Berufsziele, gibst du Kurse an der Uni, feierst du mit Freunden und genießt die freie Zeit, schreibst du wissenschaftliche Artikel....? Was machst du mit diesem Geschenk der freien Zeit und dem Moment des anders als geplant Lebens?

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:12
In Antwort auf soyyo

Wad machst du denn sonst außer Bewerbungsschreiben? Machst du irgendwelche Kurse, Sport, gehst du auf Konferenzen zum Networken, aktivierst du dein Netzwerk, überlegst du neue Berufsziele, gibst du Kurse an der Uni, feierst du mit Freunden und genießt die freie Zeit, schreibst du wissenschaftliche Artikel....? Was machst du mit diesem Geschenk der freien Zeit und dem Moment des anders als geplant Lebens?

Das ist keine Geschenk dieses "anders als geplant Leben". Wie er schon schrieb, stehen da wirklich existenzielle Ängste dahinter, die jedes Genießen unmöglich machen.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:18
In Antwort auf soyyo

Wad machst du denn sonst außer Bewerbungsschreiben? Machst du irgendwelche Kurse, Sport, gehst du auf Konferenzen zum Networken, aktivierst du dein Netzwerk, überlegst du neue Berufsziele, gibst du Kurse an der Uni, feierst du mit Freunden und genießt die freie Zeit, schreibst du wissenschaftliche Artikel....? Was machst du mit diesem Geschenk der freien Zeit und dem Moment des anders als geplant Lebens?

Sport, ja, 3 mal die Woche ins Gym. Dann noch zwei mal Schwimmen. Konferenzen war ich genug... Auf Theoretikertagungen sieht man keine Firmen, sondern lediglich Vertreter von Lehrstühlen. An der Uni zu bleiben möchte ich aber nicht. Ich habe 3 Jahre wissenschaftlich geforscht, 2 Artikel geschrieben, das reicht. Mehr brauch ich für mein Selbstwertgefühl nicht. Ich feier nicht so gerne, auch Alkohol nicht. Und das dies gesellschaftlich leider nicht überall akzeptiert ist, ist man ein "outsider" und nicht "cool". Das muss ich nicht haben. 

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:18
In Antwort auf kuschro

Das ist keine Geschenk dieses "anders als geplant Leben". Wie er schon schrieb, stehen da wirklich existenzielle Ängste dahinter, die jedes Genießen unmöglich machen.

Genau so sieht es aus

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:21
In Antwort auf scootec

Ja, eigentlich wollte ich darauf hier nicht hinaus, aber ihr ist es schon wichtig, dass ich wieder an die "Schippe" komme. Sie plant ja schon EIgentum, Familie usw.. Das setzt mich unter Druck, das weis sie. Sie ist so erzogen, dass egal welche Arbeit, Hauptsache es gibt Geld. Ich bin da anders, ich kann erwarten, dass ich eine Arbeit finde, die mir halbwegs Spaß macht und sich seelisch nicht kaputt macht. Ich weiß wovon ich rede. (Ich war 3 Jahre an der Uni für 20h/WOche angestellt, gearbeitet habe ich 70, und nein, nicht selber Schuld, sonder es ist Pflicht, "wir Doktoranden wollen ja promovieren", so hieß das Zitat). Deswegen werde ich den Job nicht nach Verdienstmöglichkeiten aussuchen, sondern ob das Gesamtpaket stimmt.

Das ist eine gute Einstellung. Wenn der Job nur auslaugt und man inhaltlich nicht erfüllt ist, dann nützt das Gehalt auf Dauer auch nicht. Dass ihr beide über mehr nachdenkt ... Haus Familie guter Lebensstandart, das ist normal. Ihr seid aber erst kurz zusammen. Und als Paar und Familie muss man nso einige Krisen zusammen bewältigen können.

Und nein , deine Freundin finde ich nicht rücksichtslos. Und ja, es hat alles mit deinem momentan etwas negativem Selbstwertgefühl zu tun. 

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:27
In Antwort auf soyyo

Das ist eine gute Einstellung. Wenn der Job nur auslaugt und man inhaltlich nicht erfüllt ist, dann nützt das Gehalt auf Dauer auch nicht. Dass ihr beide über mehr nachdenkt ... Haus Familie guter Lebensstandart, das ist normal. Ihr seid aber erst kurz zusammen. Und als Paar und Familie muss man nso einige Krisen zusammen bewältigen können.

Und nein , deine Freundin finde ich nicht rücksichtslos. Und ja, es hat alles mit deinem momentan etwas negativem Selbstwertgefühl zu tun. 

Ja, erkläre ihr es mal. Sie meint, wer hat schon Spaß bei der Arbeit. Ich muss da immer den Kopf schütteln. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 11:36
In Antwort auf kuschro

Das ist keine Geschenk dieses "anders als geplant Leben". Wie er schon schrieb, stehen da wirklich existenzielle Ängste dahinter, die jedes Genießen unmöglich machen.

Msn kann alles so oder so sehen. Man kann sich in Existenzsorgen hineinstürzen oder die freie Zeit als Moment des Innehaltens und des Herauskommens aus dem Trott sehen. Wenn man letzteres schafft, kann man sich auch besser bewerben und man kann auch konferenzen mit Firmenteilnahme finden. Man kannwundert auch initiativ sich an leute aus dem Traumunternehmen wenden und sich einen Mentor suchen. Freie Wirtschaft funktioniert ähnlich wie die Karriere an der Uni.... und ich hoffe, du übst das Bewerbungsschreiben und die Gespräche und die geforderten Präsentationen mit jemandem.

Ich kann dir mal zwei Beispiele aus meinem Freundeskreis nennen. Beides promovierte Physiker, die auch keinen Bock mehr auf uni hatten, aus den gleichen Gründen, die du für dich erkannt hast. Beide wollten in die Wirtschaft. Der eine klebte an seinem cv und seinen anschreiben und der andere hat sehr outgoing Unterstützung und Rat gesucht und nebenbei ein gutes Leben geführt. Rate mal wer es nach langer Bewerbungsphase zum befriedigenden und gut bezahlten Job geschafft hast und  wer nicht? 

 und ja, Arbeitslosigkeit geht an die Grund Substanz. Das muss man aushalten 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 11:39
In Antwort auf scootec

Ja, erkläre ihr es mal. Sie meint, wer hat schon Spaß bei der Arbeit. Ich muss da immer den Kopf schütteln. 

Hm also Mir hat meine albeit immer Spaß gemacht und wenn nicht habe ich underperformt. Wie alt ist die gute denn? Diese Art der Unterstützung finde ich nun doch etwas grenzwertig.....

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 11:45

Ich verstehe dich schon dass du unruhig bist wenn du auf eine Nachricht von ihr wartest und sie nicht kommt. Vor allem wenn ihr sowieso regelmäßig schreibt.
Das nächste mal besser gleich ausmachen dass ihr euch erst am nächsten Tag schreibt. Dann hast du den Kopf frei. 

2 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 11:47
In Antwort auf soyyo

Hm also Mir hat meine albeit immer Spaß gemacht und wenn nicht habe ich underperformt. Wie alt ist die gute denn? Diese Art der Unterstützung finde ich nun doch etwas grenzwertig.....

... Was dann aber auch kein Zufall ist. Nach seiner Logik müsste er ihr vielleicht noch öfter seine Verständnislosigkeit, seine Ablehnung und seine eigene Klugheit demonstrieren. Hier ein Kopfschütteln, demnächst ein kleiner Stinkefinger. Das wird gewiss zu seinem gewünschten Ergebnis führen, glaubt er. Sie wird stets Rücksicht nehmen auf all seine Gefühle.

Nach meiner Logik funktioniert es so nicht.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 13:22
In Antwort auf soyyo

Msn kann alles so oder so sehen. Man kann sich in Existenzsorgen hineinstürzen oder die freie Zeit als Moment des Innehaltens und des Herauskommens aus dem Trott sehen. Wenn man letzteres schafft, kann man sich auch besser bewerben und man kann auch konferenzen mit Firmenteilnahme finden. Man kannwundert auch initiativ sich an leute aus dem Traumunternehmen wenden und sich einen Mentor suchen. Freie Wirtschaft funktioniert ähnlich wie die Karriere an der Uni.... und ich hoffe, du übst das Bewerbungsschreiben und die Gespräche und die geforderten Präsentationen mit jemandem.

Ich kann dir mal zwei Beispiele aus meinem Freundeskreis nennen. Beides promovierte Physiker, die auch keinen Bock mehr auf uni hatten, aus den gleichen Gründen, die du für dich erkannt hast. Beide wollten in die Wirtschaft. Der eine klebte an seinem cv und seinen anschreiben und der andere hat sehr outgoing Unterstützung und Rat gesucht und nebenbei ein gutes Leben geführt. Rate mal wer es nach langer Bewerbungsphase zum befriedigenden und gut bezahlten Job geschafft hast und  wer nicht? 

 und ja, Arbeitslosigkeit geht an die Grund Substanz. Das muss man aushalten 

Danke für deine Worte. Könntest du da konkreter werden, wo er sich Rat gesucht hat? Ist zwar off topic, aber nun gut. Die Meinung bezüglich "meines Problems" gehen hier eh weiter auseinander. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 13:23

Ahso die gute ist 26. Wird immer Dezember 27. Ich werde 33.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 13:31
In Antwort auf anne234

... Was dann aber auch kein Zufall ist. Nach seiner Logik müsste er ihr vielleicht noch öfter seine Verständnislosigkeit, seine Ablehnung und seine eigene Klugheit demonstrieren. Hier ein Kopfschütteln, demnächst ein kleiner Stinkefinger. Das wird gewiss zu seinem gewünschten Ergebnis führen, glaubt er. Sie wird stets Rücksicht nehmen auf all seine Gefühle.

Nach meiner Logik funktioniert es so nicht.

Was ist eigentlich dein Problem? 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 13:41
In Antwort auf scootec

Danke für deine Worte. Könntest du da konkreter werden, wo er sich Rat gesucht hat? Ist zwar off topic, aber nun gut. Die Meinung bezüglich "meines Problems" gehen hier eh weiter auseinander. 

"Die Meinung bezüglich "meines Problems" gehen hier eh weiter auseinander. "
Ja klar, jeder schaut nur durch seine Brille und liest aus deinen Zeilen das heraus, was man selber versteht und was man dazu empfindet. Diese bunte Palette hilft dir doch zu sehen, wie es wirklich ist. Wenn jemand weit daneben liegt oder genau ins Schwarze trifft mit einem Kommentar, das kann dich zum Nachdenken bringen. Es sei denn, du suchst nur reine Bestátigung für deine eigene Empfindung. Dann ist das schon hart zu sehen, wie manche weit heruminterpretieren und wirklich alles ganz anders sehen.....


Zu dem Freund von mir - etwas OT aber trotzdem interessant:

Also ganz genau weiss ich das nicht, was er alles gemacht hat. Er hat Rat bei anderen Leuten aus dem Fachgebiet gesucht, hat offen kommuniziert und ich habe seine Anschreiben und CV und Präsentationen mit Korrektur gelesen und die Gespräche mit ihm etwas geübt - also soweit ich das konnte, denn von seiner Arbeit habe ich keine Ahnung (ich habe etwas komplett anderes studiert). Aber wir haben Selbstpräsentation geübt und auch so Assessmentcenter geübt. Es gibt da recht viel Literatur zu, aber es lohnt sich auch, sich mit jemand anderem zusammenzusetzen, gerade auch wenn fachfremd, weil da auf anderes geachtet wird. 

Und dann .... Kontakte Kontakte Kontakte. Er war auch auf Messen unterwegs. Und hat viel Rat bei Fachleuten gesucht. Sehr proaktiv.  Aber wie und wo genau ... puh weiss ich nicht.

Und er war ebenfalls Mitte dreissig. Ich denke mal, dass es eine ähnliche Situation für euch ist, nur dass er einen intenrationalen Background hat und darum eben noch die Schwierigkeit mit Sprache und Arbeitserlaubnis dann hat (Nationalität Ukrainer, in England, Deutschland und Spanien studiert und promoviert und nun arbeitet er in Deutschland).  Viele Bewerbungen liefen, wenn auch in Deutschland, auf Englisch ab. Übrigens will er nun nach ein paar Jahren wieder wechseln, weil ihm die Stadt und Region (im Osten irgendwo in der Provinz) nicht so zusagt, obwohl der Job super ist, die Kollegen total nett, er in der Forschungsabteilung der Firma sich pudelwohl fühlt.... So macht er in seiner Freizeit Kurse um sich weiterzuqualifizieren - die sind recht teuer und rauben jegliche freie Zeit. Also Zeit für eine Freundin hat er schon seit geraumer Zeit nicht mehr .... Aber er hat ein Ziel vor Augen. Das ist doch auch etwas.

Und ja, ich kenne deine Situation auch aus eigener Erfahrung - ich bin auch gerade "zwischen zwei Verträgen" ... und in der heissen Bewerbungsphase. Da muss man sich mental erstmal durchbringen ... Für Beziehungsprobleme oder sich unverstanden fühlen, ist da nicht viel Raum.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 13:43
In Antwort auf scootec

Ahso die gute ist 26. Wird immer Dezember 27. Ich werde 33.

Etwas jung noch, und vielleicht etwas naiv? Das erklärt zumindest ihre Einstellung zu Arbeit und deiner momentanen Situation.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 13:55
In Antwort auf scootec

Danke für deine Worte. Könntest du da konkreter werden, wo er sich Rat gesucht hat? Ist zwar off topic, aber nun gut. Die Meinung bezüglich "meines Problems" gehen hier eh weiter auseinander. 

....übrigens war derjenige der beiden promovierten Physiker aus meinem Beispiel, der, der an seinem CV geklebt hat und mit niemandem darüber gesprochen hat und irgendwie alles in sich hineingezogen hat, damals mein Freund und Lebensgefährte.

Unsere Beziehung hat diese Zeit nicht  überstanden..... Und das lag definitiv hauptsächlich an seiner Sorge und Angst und seinem Unvermögen, etwas über den Tellerrand zu schauen und sich "locker zu machen" .... er hat zu klein gedacht.

Hört sich jetzt fies an, aber so ist es. Heute unterrichtet er an der Uni angehnede Ingenieure im Grundstudium. Ist ok und ich denke, genau das, was er kann und mag, denn er ist weder wissenschaftlicher Forscher noch irgendwie der Privatsektortyp sondern eher gut in der Lehre aufgehoben. Ich habe ihn mir auch immer gut als Lehrer vorstellen können ... aber sein Stolz war ihm da im Wege. Er wolle unbedingt promovieren und dann einen tollen Job in der Wirtschaft haben. Das hat uns augeslaugt und am ende konnten weder er noch ich .... wir ... ach, es ist schade, aber ging nicht mehr. 

Ich will dir jetzt keine Angst machen, denn ich schätze dich, nach dem was du hier schreibst anders ein. Nicht so ängstlich. Klar gestresst und so. Schade ist nur, dass dich die Beziehung nicht aufbaut und unterstützt sondern du sie gerade eher als negativ empfindest und nicht trennen kannst von der momentanten beruflichen Situation und der Zukunft die da kommen mag. Aber vielleicht habt ihr eh gerade andere Einstellungen zu einer festen Beziehung? Sie eher lockerer und du doch eher enger?

Es gibt so einen Spruch, den ich recht gut finde: in den ersten drei Jahren einer Beziehung sollte man weder grosse Anschaffungen (Haus) gemeinsam tätigen, noch Kinder bekommen oder heiraten. Man sollte einfach sehen, ob man zusammen passt und die erste Verliebtheit übersteht und dann etwaige Lebensprobleme gemeinsam als Team und Paar bewältigen kann.

2 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 14:02

Weis nicht, finde alles hier etwas zu sehr aufgebauscht. Einerseits das *problem* des TEs, aus einer gedankenlosen verspätung ein diskussionswürdiges problem zu machen. Andrerseits vieler antworten da voll drauf einzusteigen.

Mir ist schon öfter aufgefallen, das menschen, wenn sie große probleme haben, (in diesem fall jobsuche und erfolglosigkeit) und diese nicht bewältigen können, dazu neigen, andre probleme, wie klein sie auch sind, zu großbaustellen zu erklären. Einfach um an einem *problem* (das eben dann oft garkeins ist), so richtig aktiv arbeiten zu können.

Und genau das ist hier der fall scheint mir. Mach dir jetzt nicht deine beziehung kaputt, wegen so einer kleinigkeit. Wenn du jetzt da einen staatsakt draus machst und am ende alleine da stehst, wirds dir sehr bald ziemlich leid tun. Ich an deiner stelle würde ihr sagen, das du ein bisschen überreagiert hast, es nicht so meintest und schwamm drüber.

Zu deinem jobproblem kann ich nichts sagen, aber du bist ja kein doofie. Mach nix, was dir später leid tut, nur um das gefühl zu haben, mal aktiv ein *problem* angegangen zu sein.

Ich find deinen beruf übrigens cool. Ich mag naturwissenschaften, auch wenn die jobs da eher dünn gesät sind. Aber 10 mal besser als der 1 millionste der bwl oder jura studiert, weils *gängig* ist, um dann in einem langweiligen sesselpuperjob sein dasein zu fristen.

 

4 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 14:13
In Antwort auf scootec

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei mir ist es so, dass ich ziemlich spezialisiert bin auf dem Arbeitsmarkt (Theoretischer Chemiker). Meine Sachberarbeiterin sagt, dass Naturwissenschaftler es momentan sehr schwierig haben. An solchen Bewerbungskursen habe ich bereits merhfach teilgenommen. 

Sag mal, wer redet dir so einen Blödsinn ein?
Natürlich sind Chemiker gesuchte Leute! Im Falle kann ein Theoretiker auch auf die Praxis umsatteln, oder bist du schon über Jahre spezialisiert? Dann müsstest du ja deinen Markt abchecken.
Falls du ziemlich frisch ausgebildet bist, dann umso besser. Dann steht dir ohnehin noch viel offen.

Mit dieser Ausbildung wundert mich eher, dass du 70 Bewerbungen rausschickst und keinen Erfolg hast.

Dann solltest du als erstes an den Bewerbungen mal arbeiten. Sind diese wirklich gut und individuell? In dem Markt musst du schon bei der Bewerbung etwas passendes abgeben.

Als nächstes: Wie wirkt dein Auftreten beim Vorstellungsgespräch?
Arbeite da mal an dir.


Zum Thema Freundin, das ist denke ich nur ein Nebenschauplatz, weil das andere dich zur Zeit so belastet. Aber du dich lieber mit dem einfacheren Problem befassen willst.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 14:17
In Antwort auf scootec

Was ist eigentlich dein Problem? 

Danke für die Aufmerksamkeit.

Du meinst meinen größten Fehler (s.w.o.). Das sage ich dir. Ich habe Spaß daran, Männern zuzuhören.
Meistens versuche ich andere Richtungen zu gehen als meine Lieblingskandidaten.
Nämlich positive (s.w.o.). 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 14:30
In Antwort auf scootec

Danke. Die Stellen, die für mich in Frage kommen, sind abgearbeitet. Bundesweit. Selbst Initiativbewerbungen fruchten nicht. Dabei wurde einem eine rosige Zukunft als Chemiker progonostiziert. 

An Schulen werden doch händeringend Lehrkräfte für Naturwissenschaften gesucht. Geht oft als Quereinstieg oder man macht das Pädagogikstudium nach. Erkundige dich doch da mal.
Was das andere betrifft: ich käme im Leben nicht auf die Idee, mich alle paar Stunden bei meinem Freund zu melden. Ich bin erwachsen und er ist doch nicht mein Papa und du bist genauso wenig ihrer. Abends kurz schreiben, dass alles gut ist und was liebes natürlich, vielleicht auch morgens, aber das reicht ja wohl. 
Und die Türkei ist nicht gefährlicher als ein Hauptbahnhof oder großer Platz hierzulande. Eher weniger. Passieren kann überall was. Sag ihr doch einfach, dass du es besser gefunden hättest, wenn sie gesagt hätte, sie meldet sich erst am nächsten Tag wieder. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 14:55
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

ist das problem nicht eher das du dich von ihr im stich gelassen fühlst in der beziehung ? 

ich denke du wünscht dir einfach nur bisschen zuspruch und das deine freundin deine ängst sieht und dir eben ein bisschen gut zuredet und für dich da ist, aber ihr verhalten ist hmmm mir egal ich mache party und fahr in den urlaub. 

tolle beziehung 

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 15:25
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Ich finde, dass sie sich definitiv falsch benimmt.

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 18:38

Also ich kann dich gut verstehen.

Wenn sie sonst zuverlässig ist oder du gewohnt bist, dass sie sich kurz meldet, dass man sich dann Sorgen macht, ist doch klar. 

Man fühlt sich hilflos (ich hatte einmal eine etwas ähnliche Situation). Und ich finde, dass es nicht zuviel verlangt ist, wenigstens eine kurz sms zu schicken. Aber solche Rücksichtnahmen sind ja heute uncool.

Andere mögen es anders sehen, aber es gibt auch Leute, die das sehen wie du.

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 18:43
In Antwort auf kreuzunge

Sag mal, wer redet dir so einen Blödsinn ein?
Natürlich sind Chemiker gesuchte Leute! Im Falle kann ein Theoretiker auch auf die Praxis umsatteln, oder bist du schon über Jahre spezialisiert? Dann müsstest du ja deinen Markt abchecken.
Falls du ziemlich frisch ausgebildet bist, dann umso besser. Dann steht dir ohnehin noch viel offen.

Mit dieser Ausbildung wundert mich eher, dass du 70 Bewerbungen rausschickst und keinen Erfolg hast.

Dann solltest du als erstes an den Bewerbungen mal arbeiten. Sind diese wirklich gut und individuell? In dem Markt musst du schon bei der Bewerbung etwas passendes abgeben.

Als nächstes: Wie wirkt dein Auftreten beim Vorstellungsgespräch?
Arbeite da mal an dir.


Zum Thema Freundin, das ist denke ich nur ein Nebenschauplatz, weil das andere dich zur Zeit so belastet. Aber du dich lieber mit dem einfacheren Problem befassen willst.

@kreuzunge:

Also dass Chemiker gesuchte Leute sind, das stimmt so nicht. Ich kenne selbst einen Chemiker, der dann als Systemadministrator gearbeitet hat, weil er keinen Job gefunden hat. Und von einer Bekannten die Schwägerin hat trotz 1-er Abschluss in Chemie längere Zeit nichts gefunden. Bei Physikern schaut es auch nicht besser aus.

 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 21:21

Genau, ich hätte es nicht besser schreiben sollen. Dein Text passt wie die Faust aufs Auge. 
Im alltäglichen ist sie total das Gegenteil. Sie fragt fast stündlich nach was ich mache, wie es mir geht. Manche würde es nerven, aber ich finde das sehr aufmerksam. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 21:23
In Antwort auf ginxx

ist das problem nicht eher das du dich von ihr im stich gelassen fühlst in der beziehung ? 

ich denke du wünscht dir einfach nur bisschen zuspruch und das deine freundin deine ängst sieht und dir eben ein bisschen gut zuredet und für dich da ist, aber ihr verhalten ist hmmm mir egal ich mache party und fahr in den urlaub. 

tolle beziehung 

Ich meine ich hab nichts dagegen, dass sie party macht, im urlaub erst recht nicht. Wie du schon sagtest, es ist halt einer ungünstige Situation gewesen, sich so unvorteilhaft auszudrücken, was im Endeffekt dazu geführt hat, dass ich kein Auge zubekommen habe und super für das Gespräch vorbereitet war. 

1 LikesGefällt mir

30. Juni 2018 um 21:25
In Antwort auf ella-1234

Also ich kann dich gut verstehen.

Wenn sie sonst zuverlässig ist oder du gewohnt bist, dass sie sich kurz meldet, dass man sich dann Sorgen macht, ist doch klar. 

Man fühlt sich hilflos (ich hatte einmal eine etwas ähnliche Situation). Und ich finde, dass es nicht zuviel verlangt ist, wenigstens eine kurz sms zu schicken. Aber solche Rücksichtnahmen sind ja heute uncool.

Andere mögen es anders sehen, aber es gibt auch Leute, die das sehen wie du.

Danke schön ja, so würde ich halt erzogen. Meine Eltern haben mich halt noch so erzogen. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 21:29
In Antwort auf scootec

Ich meine ich hab nichts dagegen, dass sie party macht, im urlaub erst recht nicht. Wie du schon sagtest, es ist halt einer ungünstige Situation gewesen, sich so unvorteilhaft auszudrücken, was im Endeffekt dazu geführt hat, dass ich kein Auge zubekommen habe und super für das Gespräch vorbereitet war. 

Wie war es denn bei den 69 anderen Bewerbungen/Gesprächen, bei denen du abgelehnt wurdest? Konntest du da wegen ihrem "Party-Ego-Trip" auch kein Auge zubekommen und warst entsprechend weniger super vorbereitet? 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 21:33
In Antwort auf aasha108

An Schulen werden doch händeringend Lehrkräfte für Naturwissenschaften gesucht. Geht oft als Quereinstieg oder man macht das Pädagogikstudium nach. Erkundige dich doch da mal.
Was das andere betrifft: ich käme im Leben nicht auf die Idee, mich alle paar Stunden bei meinem Freund zu melden. Ich bin erwachsen und er ist doch nicht mein Papa und du bist genauso wenig ihrer. Abends kurz schreiben, dass alles gut ist und was liebes natürlich, vielleicht auch morgens, aber das reicht ja wohl. 
Und die Türkei ist nicht gefährlicher als ein Hauptbahnhof oder großer Platz hierzulande. Eher weniger. Passieren kann überall was. Sag ihr doch einfach, dass du es besser gefunden hättest, wenn sie gesagt hätte, sie meldet sich erst am nächsten Tag wieder. 

Ich habe wohl nicht erwähnt, dass ich mich auch für den Quereinstieg beworben habe. Mangelfächer. Chemie Physik und Mathe könnte ich locker in der sek 2 unterrichten. Ich habe sehr viel Aufwand in diese Bewerbungen gesteckt. Musste nachweisen, in welchen Fächern (außer Chemie) ich wo welche Fähigkeiten erlangt habe. Ich habe Vorlesungen und Übungen in Mathe für chemiker gehalten. Jede Bewrbungsmappe für eine Schule wog mit allem ca. ein halbes Kilo. Es kamen noch nicht mal Absagen von den Schulen. Geschweige Einladungen. Insgesamt 11 Schulen angeschrieben,die angeblich Bedarf hatten. Ich habe aus "Spaß" paar mal bei den Schulen angerufen, wie das weitere Prozedere aussieht. Da meinte die Dame, wenn ich keine Post erhalte, ist das wie eine Absage. So gehen alle Schulen wohl mit den Quereinsteigern (Lehrer zweiter Klasse) um, was ich sehr schade finde. Die menschliche Ressource ist heute wohl nichts mehr wert. Die Firmen in der freien Wirtschaft bedankten sich wenigstens schriftlich oder per Email für das Interesse. Von den Schulen kommt nichts. 

Gefällt mir

30. Juni 2018 um 21:34
In Antwort auf codex.omega1

Wie war es denn bei den 69 anderen Bewerbungen/Gesprächen, bei denen du abgelehnt wurdest? Konntest du da wegen ihrem "Party-Ego-Trip" auch kein Auge zubekommen und warst entsprechend weniger super vorbereitet? 

Nein, so häufig geht sie ja nicht raus. Zumal ich ihr und ihren Freundinnen anbiete, sie in Deutschland auch zu den entsprechenden Clubs hinzufahren und abzuholen, was bisher auch immer dankend angenommen wurde. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen