Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rücksichtslose Freundin

Rücksichtslose Freundin

30. Juni um 9:44

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Mehr lesen

Top 3 Antworten

30. Juni um 10:00
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Du benimmst dich wie ein 5 Jähriger.

In dieser Situation schreibt man: In einer halben Stunde mach ich das Handy aus. Ich brauche Schlaf für morgen. Morgen um xxh bin ich wieder erreichbar. Alles Liebe ...

18 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:12
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

9 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:22

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

8 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:00
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Du benimmst dich wie ein 5 Jähriger.

In dieser Situation schreibt man: In einer halben Stunde mach ich das Handy aus. Ich brauche Schlaf für morgen. Morgen um xxh bin ich wieder erreichbar. Alles Liebe ...

18 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:12
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

9 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:22

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

8 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:29

Ja, der Urlaub war ja schon geplant. Hab dagegen ja ansich auch nichts gehabt. Seit zwei Monaten.

Gefällt mir

30. Juni um 10:32
In Antwort auf fresh0089

Also ich bin türkin und ich muss hier ganz klar Stellung beziehen: das ist alles stimmung-macherei.  Natürlich ist die deutsch-türkische beziehung derzeit angespannt aber es ist ungefährlich in der Türkei.  Die deutschen tun ja so, als
 ob jeden tag ein 5* hotel gebombt wird. 

auch Kollegen und Freunde mit nicht-türkischen Hintergrund haben Türkei Urlaub gemacht und waren begeistert. Schüttelten den Kopf über diese Hetze.  So viel dazu. 

jetzt zu dir: natürlich kann ich verstehen dass du angespannt bist, was die jobsuche angeht. Wenn du allerdings bei unserer Konjunktur so viele Bewerbungen schreiben musst und nach jedem Gespräch eine Absage bekommst, dann liegt das auch an dir.  Die Agentur für Arbeit fördert auch BewerbungsKurse.  Empfehle ich dir dringend. Du wirst sofort Erfolge verbuchen.  

Deiner Freundin geht es hervorragend.  Lass ihr diesen Urlaub.  Hat sie sich sicherlich verdient.  

alles gute 

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei mir ist es so, dass ich ziemlich spezialisiert bin auf dem Arbeitsmarkt (Theoretischer Chemiker). Meine Sachberarbeiterin sagt, dass Naturwissenschaftler es momentan sehr schwierig haben. An solchen Bewerbungskursen habe ich bereits merhfach teilgenommen. 

2 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:33

Den Urlaub gönne ich Ihr. Bei der Planung waren wir schon zusammen. SInd übrigens 8 Monate zusammen. Ja, rational gesehen schon, aber emotional lässt sich das nicht "Ausknipsen" und einfach die Augen zu schließen.

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:35
In Antwort auf scootec

Hallo, 

danke für deine Antwort. Bei mir ist es so, dass ich ziemlich spezialisiert bin auf dem Arbeitsmarkt (Theoretischer Chemiker). Meine Sachberarbeiterin sagt, dass Naturwissenschaftler es momentan sehr schwierig haben. An solchen Bewerbungskursen habe ich bereits merhfach teilgenommen. 

Sehr gut. Geht bestimmt bald voran. 

Viel Glück! 

3 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:36
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

-> Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte.

Gegenfrage. Glaubst du daran, es könnte auch nur einer einzigen Partnerin zusagen, das Misstrauen ihres Kontrolleurs so deutlich mitgeteilt zu bekommen?

5 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:36
In Antwort auf nonliquet

Ich denke er meint, dass sie mit dem "Bis gleich" suggeriert hat, sie würde sich zeitnah noch einmal melden und er etwas die Nerven verloren hat, als sie dies nicht tat. Natürlich wäre es gut, wenn sie sich präzise ausdrücken würde. Aber man muss deshalb nicht direkt so panisch werden. Sie macht Urlaub. Deine größere Sorge sollten deine Vorstellungsgespräche sein.

Genau. Ich schrieb ihr auch, dass ich mich noch einlese bezüglich Schule (hab ich an einer Schule als Seiteneinsteiger beworben).Naja, die Panik kam halt auf, weil sie von sich aus normalerweise alle paar Stunden schreibt, und gerade dann, wenn man sich Sorgen macht kommt nichts und macht sich noch mehr Sorgen.

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:38
In Antwort auf anne234

-> Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte.

Gegenfrage. Glaubst du daran, es könnte auch nur einer einzigen Partnerin zusagen, das Misstrauen ihres Kontrolleurs so deutlich mitgeteilt zu bekommen?

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

2 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:40
In Antwort auf fresh0089

Sehr gut. Geht bestimmt bald voran. 

Viel Glück! 

Danke. Die Stellen, die für mich in Frage kommen, sind abgearbeitet. Bundesweit. Selbst Initiativbewerbungen fruchten nicht. Dabei wurde einem eine rosige Zukunft als Chemiker progonostiziert. 

Gefällt mir

30. Juni um 10:42

Ich meine, der Vergleich hinkt ein wenig, aber stelle dir vor deine Tochter kommt nicht wie erwartet um 15 Uhr von der Schule, sondern um 21 Uhr ohne sich zu melden. Das könnte man auch nicht einfach ausschalten oder?

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:50
In Antwort auf scootec

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

Weil du dir so viele Sorgen um "die 5jährige" machst. Wie ein Vater, der seine kleine Tochter stets im Auge behalten muss. Soll das eine gleichberechtigte Beziehung oder mehr werden? 
Kontrollbedürfnis spricht auch dafür, dass unbewusst erkannt ist, dass es Defizite in der Partnerschaft gibt. Also du möchtest sie gern halten, kannst sie nur leider nicht festbinden. Hier kannst du entweder bei dir selbst suchen, was sie abstößt. Oder gleich dein eigenes Minderwertigkeitsgefühl in deiner gegenwärtigen Einkommenssituation angehen. Das ist es in meinen Augen, was dich am meisten beschäftigt. Lass das nicht an deiner Partnerin ab. Alles, was sie betrifft, sollte in positive Richtung gehen, so dass sie gern und freiwillig bei dir ist.

3 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:55
In Antwort auf scootec

Danke. Die Stellen, die für mich in Frage kommen, sind abgearbeitet. Bundesweit. Selbst Initiativbewerbungen fruchten nicht. Dabei wurde einem eine rosige Zukunft als Chemiker progonostiziert. 

Dass deine Situation alles andere als einfach ist, ist klar. Mir scheint du bist mit allem zu ungeduldig - mit dir, dem Ablauf deiner Bewerbungen, dem Resultat des Bewerbungsprozesses, der nicht planbaren Zukunft, dem Selbstwertgefühl, dem Status der Arbeitslosigkeit .... und dann kannst du nicht so unbedarft und fröhlich leben, wie deine Freundin. Aber versuche alles einmal positiv zu sehen.... deiner Freundin geht es gut und sie fühlt sich zu dir hingezogen. Sie ist selbständig und nervt dich nicht in Bezug auf deine Arbeitslosigkeit. Sie scheint dir keine dummen Tipps zu geben. Und beziehe das noch alles auf Aktionen gegen dich. Sieh deine Bewerbungphase als etwas anderes, als eine Chance auf etwas neues. Bald weird das neue kommen, ganz überraschend. Glaube mir, als Chemiker wirst du gebraucht, nur gibt es die Stelle in diesem Moment noch nicht sondern vielleicht erst im August? Bis dahin geniesse störe freue Zeiteinteilung. Vielleicht machst du einen Kurs und frischt Sprachkenntnisse auf? Und arbeite Bewerbungen nicht einfach ab. Überlege dir genau, was du mit dem jeweiligen Job machen möchtest. Und übe mal Bewerbungsgespräche .... das ist eine Kunst für sich. Und Kopf hoch, du hast eine Freundin, die dich hoffentlich mit ihrer Lebensfreude etwas anstecken kann.... dann gehst du auch fröhlicher in die Bewerbungen. 

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 10:55
In Antwort auf anne234

Weil du dir so viele Sorgen um "die 5jährige" machst. Wie ein Vater, der seine kleine Tochter stets im Auge behalten muss. Soll das eine gleichberechtigte Beziehung oder mehr werden? 
Kontrollbedürfnis spricht auch dafür, dass unbewusst erkannt ist, dass es Defizite in der Partnerschaft gibt. Also du möchtest sie gern halten, kannst sie nur leider nicht festbinden. Hier kannst du entweder bei dir selbst suchen, was sie abstößt. Oder gleich dein eigenes Minderwertigkeitsgefühl in deiner gegenwärtigen Einkommenssituation angehen. Das ist es in meinen Augen, was dich am meisten beschäftigt. Lass das nicht an deiner Partnerin ab. Alles, was sie betrifft, sollte in positive Richtung gehen, so dass sie gern und freiwillig bei dir ist.

Okay, dann sag mir was angemessen ist heutzutage (vielleicht bin ich da zu altmodisch) in Bezug auf Sorgen machen? Und was stößt sie bitte schön an mir ab? Es geht auch nicht primär um das Einkommen, sondern das Gefühl nichts wert zu sein, keinen geregelten Alltag zu haben (kannte das zuvor so nicht), aber anderes Thema.  

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 11:00
In Antwort auf scootec

Inwiefern bin ich Ihr "Kontrolleur"? Sie hätte doch einfach schreiben können: "Sind feiern, bis morgen, schlaf schön". Dann wäre alles Tutti. Aber so wartet man auf Godot.

Du beziehst das zu sehr auf dich. Stelle deinen Zeitplan in den Vordergrund. Wenn sie sich bis 23h nicht meldet, schreib ihr , dass du schlafen gehst, weil du denn Schlaf brauchst, und schalte das Handy aus, damit du nicht auf ihre Nachricht wartest. Und dann sei etwas selbstloser, gönne ihr das feiern bis in den frühen Morgen. Aber lasse dich nicht von deinem ziel abbringen. Es ist zu einfach , deine momentane Wut über deine Situation an ihr auszulassen. Hol dich da raus und werde positiver. Dann klappt es auch in den Gesprächen.

5 LikesGefällt mir

30. Juni um 11:01
In Antwort auf soyyo

Dass deine Situation alles andere als einfach ist, ist klar. Mir scheint du bist mit allem zu ungeduldig - mit dir, dem Ablauf deiner Bewerbungen, dem Resultat des Bewerbungsprozesses, der nicht planbaren Zukunft, dem Selbstwertgefühl, dem Status der Arbeitslosigkeit .... und dann kannst du nicht so unbedarft und fröhlich leben, wie deine Freundin. Aber versuche alles einmal positiv zu sehen.... deiner Freundin geht es gut und sie fühlt sich zu dir hingezogen. Sie ist selbständig und nervt dich nicht in Bezug auf deine Arbeitslosigkeit. Sie scheint dir keine dummen Tipps zu geben. Und beziehe das noch alles auf Aktionen gegen dich. Sieh deine Bewerbungphase als etwas anderes, als eine Chance auf etwas neues. Bald weird das neue kommen, ganz überraschend. Glaube mir, als Chemiker wirst du gebraucht, nur gibt es die Stelle in diesem Moment noch nicht sondern vielleicht erst im August? Bis dahin geniesse störe freue Zeiteinteilung. Vielleicht machst du einen Kurs und frischt Sprachkenntnisse auf? Und arbeite Bewerbungen nicht einfach ab. Überlege dir genau, was du mit dem jeweiligen Job machen möchtest. Und übe mal Bewerbungsgespräche .... das ist eine Kunst für sich. Und Kopf hoch, du hast eine Freundin, die dich hoffentlich mit ihrer Lebensfreude etwas anstecken kann.... dann gehst du auch fröhlicher in die Bewerbungen. 

Ja, eigentlich wollte ich darauf hier nicht hinaus, aber ihr ist es schon wichtig, dass ich wieder an die "Schippe" komme. Sie plant ja schon EIgentum, Familie usw.. Das setzt mich unter Druck, das weis sie. Sie ist so erzogen, dass egal welche Arbeit, Hauptsache es gibt Geld. Ich bin da anders, ich kann erwarten, dass ich eine Arbeit finde, die mir halbwegs Spaß macht und sich seelisch nicht kaputt macht. Ich weiß wovon ich rede. (Ich war 3 Jahre an der Uni für 20h/WOche angestellt, gearbeitet habe ich 70, und nein, nicht selber Schuld, sonder es ist Pflicht, "wir Doktoranden wollen ja promovieren", so hieß das Zitat). Deswegen werde ich den Job nicht nach Verdienstmöglichkeiten aussuchen, sondern ob das Gesamtpaket stimmt.

1 LikesGefällt mir

30. Juni um 11:07
In Antwort auf scootec

Okay, dann sag mir was angemessen ist heutzutage (vielleicht bin ich da zu altmodisch) in Bezug auf Sorgen machen? Und was stößt sie bitte schön an mir ab? Es geht auch nicht primär um das Einkommen, sondern das Gefühl nichts wert zu sein, keinen geregelten Alltag zu haben (kannte das zuvor so nicht), aber anderes Thema.  

Ich kann dir ein ganz einfaches Schema empfehlen. Lies deinen Text noch einmal selbst und suche, mit welchen Vokabeln du deine Freundin beschreibst. Immer dann, wenn du ein negatives Wort findest, frage dich, wie sie darüber denken könnte, wenn sie es lesen würde.
Die meisten Frauen sind empfindsam genug, diese Grundstimmung mitzubekommen. 

Achte mehr auf dich selbst. Es ist kein anderes Thema. Für dein Verhalten bist du verantwortlich. Dir hilft es nicht, wenn du die Fehler immer bei anderen, vorzugsweise Frauen suchst. Das hat zwar lange Tradition bei Männern, ist mittlerweile aber deutlich genug erkannt. Lass dich am besten beraten, was du derweil für dein Selbstbewusstsein tun kannst, bis du wieder in einer günstigeren Situation bist.

Gefällt mir

30. Juni um 11:07
In Antwort auf scootec

Hallo,

ich wende mich an Euch, weil entweder ich ein falsches Verständnis davon habe, wie man sich verhalten sollte, oder sie. 

Meine Freundin fuhr mit Ihrer Schwester in den Türkei Urlaub. Ich bin momentan in einer Phase, in der es mir nicht gut geht. Ich schreibe Bewerbungen (bereits über 70), bekomme aber nur absagen, oder werde nach dem ersten Gespräch nicht mehr angeschrieben. Das zieht mich enorm runter. Das nur am Rande, aber es kommt momentan dann noch die Geschichte mit meiner Freundin. Ich habe den EIndruck, dass sie es nicht wahrnimmt, dass ich mir existentielle Sorgen mache, dass ich an mir zweifle. 
Ich bereitete mich eines abends auf ein Vorstellungsgespräch vor, sie schrieb mir, dass sie noch "ein bisschen tanzen gehen würden, bis gleich, ich liebe dich". Ich schrieb ihr:" ja kein Problem, bleibe noch ein bisschen wach, ich müsste mich noch vorbereiten." Aus diesen Sätzen entnahm ich, dass sie sich schon so in 1-2 Stunden wieder melden würde, das war gegen 22 Uhr. Dies passierte aber nicht, ich machte mit zunehmend Sorgen. Es wurde so schlimm, dass ich die Nacht überhaupt nicht mehr schlafen konnte, obwohl sie mir um 4 Uhr morgens dann endlich schrieb. Und das vor dem wichtigen Gespräch, dass um 8 Uhr morgens stattfind. 
Als mein Vorstellungsgespräch gelaufen war (im warsten Sinne des Wortes), hab ich ihr gesagt, was ich davon halte. Dass ich mir Sorgen gemacht habe, dass sie nicht zu erreichen war (hat das Handy sonst immer an). Eine SMS zwischendurch hätte doch gereicht oder nicht?Also ich würde es tun, wenn ich wüsste da wartet jmd auf mich. Dass sie dort länger bleiben und alles okay sei. Ich wäre beruhight und alles wäre gut.
Naja, ich fragte sie, wie sie damit in Zukunft umgehen möchte. Sie sagte, es tut ihr leid, findet aber, dass sie nicht falsch gemacht hat. Was soll ich dazu noch sagen? Sie benimmt sich in der Hinsicht wie eine 5 jährige. Reflektiert nicht darüber, dass sich andere evtl. Sorgen machen. Sie möchte es so beibehalten. Und das sage ich ihr, das geht so nicht. Oder liege ich falsch? Übertreibe ich? Ich meine, in der heutigen Zeit passieren so viele schlimme Dinge (gerade jetzt in den islamischen Ländern, ohne jetzt einen shitstom auszulösen, aber das ist fakt). Dieses Argument "entkräftet" sie, in dem sie sagt, dass es hier genau so gefährlich ist. Mag sein, sagte ich, aber Türkei und Deutschland sind so weit weg. Da kann man nicht los fahren und in 30 Minuten da sein.

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr einen Rat an mich?

Danke für's "Zulesen"

Ich finde du übertreibst.

Sie ist im Urlaub (und nicht alleine unterwegs) und du hast wichtige Termine. Konzentriere dich auf deine Termine und nicht auf deine Freundin. Um deine Freundin kannst du dich dann nach dem Gespräch oder am nächsten Morgen wieder kümmern.
Klingt jetzt natürlich etwas gefühlskalt und egoistisch aber es geht hier ja nur um einen Zeitraum von ca. einem Tag, an dem das so ist (Vorbereitung und Gespräch).

Lass sie ihre Zeit im Urlaub genießen. Für mich hat deine "Kontrolle" schon nervige Züge. Ihr könnt absprechen, dass sie sich meldet, wenn sie vom Feiern wieder im Hotel ist aber du musst auch damit klar kommen, dass das eben spät bzw. früh sein kann auch wenn ich das wieder nervend finden würde, noch vor dem Zubettgehen nach einer durchgefeierten Nacht eine Statusmeldung abzusetzen. Ich wäre eher dafür am nächsten Morgen (Tag) zu fragen, wie der Abend war und damit zu rechnen, dass frühestens Mittags eine Antwort kommt.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen