Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rückeroberung oder verletztes Ego?

Rückeroberung oder verletztes Ego?

12. Juli 2012 um 13:32 Letzte Antwort: 7. August 2012 um 12:52

Hallo meine Lieben,

der Grund warum ich Euch schreibe ist folgender:
Vor ca. einem halben Jahre trennte Ich mich von meinem Freund, mit dem ich zwar nur ein paar wenige Monate zusammen verbrachte, allerdings schon einige Jahre zuvor kannte und welcher mich zur Zeit etwas verwirrt.
Als Ich die Beziehung mit ihm einging, merkte ich schnell, dass sich dadurch so ziemlich alles zwischen uns änderte. Er gab mir das Gefühl geschauspielert zu haben, als er um mich kämpfte. Was auch der Grund für meine Trennung war. Meine Begründung? Er habe mir einen Esel als Ferrari verkauft! Aus diesem Grund fiel mir die Trennung relativ leicht und ich konnte recht schnell damit abschließen. Und was einmal beendet ist, wird von mir nicht wieder aufgerollt.

Wie ich nur wenige Monate später feststellte, konnte er weniger damit abschließen. Denn schon nach ein paar Wochen meldete er sich aus heiterem Himmel bei mir, wollte mit mir was unternehmen. Da mir dieser Kerl schon vor unserer Beziehung lange Zeit wichtig war, ich jederzeit für ein klärendes Gespräch bereit bin, in der Hoffnung dies vlt. klären zu können, ging ich auf die Treffen ein. Bis auf Anspielungen blieb das klärende Gespräch aus. Bis heute.
Ich bin ein Typ-Frau, die nach einer abgeschlossenen Trennung auch freundschaftlich Kontakt halten kann, wenn der Ex-Partner ebenfalls dazu in der Lage ist, versteht sich.

Was mich an der ganzen Sache irritiert und mich stutzig macht, ist folgendes:

Vor ein paar Tagen traf Ich eine gemeinsame Freundin, die mir erzählte, dass ich für ihn noch immer sehr präsent sei und sie das Gefühl habe, er käme nicht von mir los. Er denke wohl noch immer, ich käme zu ihm zurück. Ich war total erstaunt, weil er mir gegenüber immer sein Gesicht wahrte.

Im selben Atemzug erzählte sie mir allerdings davon, sie habe schon mal davon gehört, dass Männer nach einer Trennung mit einem verletzten Ego zu kämpfen hätten und mit allen Mitteln versuchen würden, die Frau zurück zu erobern. Das leuchtet mir ein. Aber: nicht um sie wirklich zurück zu gewinnen, sondern nur um das schmerzliche Gefühl zu besänftigen, verlassen worden zu sein. Und sie somit nur wissen müssen, sie könnten die Frau zurückhaben wenn sie denn wollten!?

Habt ihr davon schon mal was gehört oder selbst die Erfahrung gemacht?

Ich würde mich über Erfahrungsberichte, Einschätzungen oder Meinungen zu diesem Thema sehr freuen.

Lieben Gruß

Littlesunshine :-*

Mehr lesen

19. Juli 2012 um 15:05

Lieben Dank,
für die sehr überraschende und Informative Antwort

Ich muss zugeben, dass mich deine Worte sehr nachdenklich gestimmt haben. Erstaunlicherweise habe Ich für mich einiges herausfinden können und danke dir für deine Hilfe!!!

Best wishes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juli 2012 um 18:17

.
Nun...ich halte dieses "Männer vs. Frauen" Denken für Quatsch. Ich denke hier sind alle gleich und in meinen Augen, kann man es sehr wohl absolut aufrichtig meinen, den verlorenen Partner/in zurück haben zu wollen.

Natürlich spielt auch der Verlust als solcher und die "unterkühlte Stimmung" zwischen beiden nach der Trennung eine Rolle. Die Situation ist sehr unangenehm und angespannt und diesen Zustand will man bekämpfen. Bis dahin muss das noch nicht bedeuten, dass man den Partner zurück möchte. Man will nur den Konflikt beilegen. Aber dennoch können seine Gefühle für dich absolut aufrichtig sein.

Gerade in der ersten Zeit nach der Trennung, verhält man sich oft wie der letzte Spinner (sei es der Verlassende oder der Verlassene). Darum sollte man auf das, was gesagt/getan/interpretiert wird in der ersten Zeit nach der Trennung rein gar nichts geben. Erst, wenn die Gemüter beruhigt sind, zeigt sich, ob da noch irgendetwas ist, was die Menschen verbindet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2012 um 11:14
In Antwort auf gildrion

.
Nun...ich halte dieses "Männer vs. Frauen" Denken für Quatsch. Ich denke hier sind alle gleich und in meinen Augen, kann man es sehr wohl absolut aufrichtig meinen, den verlorenen Partner/in zurück haben zu wollen.

Natürlich spielt auch der Verlust als solcher und die "unterkühlte Stimmung" zwischen beiden nach der Trennung eine Rolle. Die Situation ist sehr unangenehm und angespannt und diesen Zustand will man bekämpfen. Bis dahin muss das noch nicht bedeuten, dass man den Partner zurück möchte. Man will nur den Konflikt beilegen. Aber dennoch können seine Gefühle für dich absolut aufrichtig sein.

Gerade in der ersten Zeit nach der Trennung, verhält man sich oft wie der letzte Spinner (sei es der Verlassende oder der Verlassene). Darum sollte man auf das, was gesagt/getan/interpretiert wird in der ersten Zeit nach der Trennung rein gar nichts geben. Erst, wenn die Gemüter beruhigt sind, zeigt sich, ob da noch irgendetwas ist, was die Menschen verbindet.

Hallo Gildrion!
Versteh es bitte nicht falsch. Mir geht es wirklich nicht darum die Männerwelt als weniger glaubwürdig darzustellen
Viel mehr geht es mir darum, zu verstehen was sich hinter bestimmten Verhaltensweisen/ -mustern versteckt. Egal ob Männlein oder Weiblein.
Dass es selbstverständlich auch ehrrliche Absichten sein können, steht außer Frage.

Die Frage ist eher: Woran erkenne Ich, dass es ehrrliche Absichten sind, wenn nie ein klärendes Gespräch stattgefunden hat, sondern alles todgeschwiegen wurde!?
Wenn das Gesagte nicht zum Verhalten passt und umgekehrt!? etc.pp...

Zumal ich den Kontakt sowieso ganz abgebrochen habe, da mich dieses ganze Hü und Hott, Hin und Her ganz kirre gemacht hat!

Lieben Dank für deine Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2012 um 10:05
In Antwort auf an0N_1188478199z

Hallo Gildrion!
Versteh es bitte nicht falsch. Mir geht es wirklich nicht darum die Männerwelt als weniger glaubwürdig darzustellen
Viel mehr geht es mir darum, zu verstehen was sich hinter bestimmten Verhaltensweisen/ -mustern versteckt. Egal ob Männlein oder Weiblein.
Dass es selbstverständlich auch ehrrliche Absichten sein können, steht außer Frage.

Die Frage ist eher: Woran erkenne Ich, dass es ehrrliche Absichten sind, wenn nie ein klärendes Gespräch stattgefunden hat, sondern alles todgeschwiegen wurde!?
Wenn das Gesagte nicht zum Verhalten passt und umgekehrt!? etc.pp...

Zumal ich den Kontakt sowieso ganz abgebrochen habe, da mich dieses ganze Hü und Hott, Hin und Her ganz kirre gemacht hat!

Lieben Dank für deine Meinung!

Gedanken vs. Verhalten
Ich hab das nicht böse aufgefasst^^

Nun, ich kenne das Problem, wenn das Gesagte nicht dem Verhalten entspricht. Das war bei meiner Ex ganz genauso. Die ersten 4 Wochen nach der Trennung waren ein HORROR. Ich bin ihr hinterhergedackelt und sie sagte ständig, wie leid es ihr tun würde. Wollte sich auch auf ein klärendes Gespräch mit mir einlassen, aber verschob das Treffen dann ständig. Dann verdrängte sie mich aus dem Freundeskreis und sagte im gleichen Moment, sie wolle sich aus dem Freundeskreis zurückziehen. Dann versprach sie mir, sich zumindest fern zu halten von Veranstaltungen, auf denen ich auch bin. 2 Wochen später kreuzte sie auf genau diesen Veranstaltungen auf. Dann sagte sie, sie habe kein Problem mehr mit mir und ich solle doch mal einfach langsam damit klar kommen und gut sei (nach 4 Wochen), für sie sei alles geklärt.

DANN wiederum fängt sie (heimlich) an zu weinen und wirft mir die ganze Zeit tieftraurige und bekümmerte Blicke zu, wenn wir uns irgendwo treffen.

Letztlich schrieb sie mir vor kurzem (auf meinen Versuch hin, einfach wieder freundschaftlich Kontakt zu halten), dass sie mein Entgegenkommen sehr fair und mutig fänd, aber selbst noch immer Zeit bräuchte, um es für sich regeln zu können.


...Wie du siehst, ist das Verhalten von dem Gesagten und teils sogar von der Realität losgelöst. Das macht die Sache in der Tat sehr schwierig. Und auch, wenn du den Kontakt abgebrochen hast (das habe ich selbst auch für einen Zeitraum von 7 Wochen), ist es nicht unmöglich, ihn wiederherzustellen. Spring über deinen eigenen Schatten und vielleicht tut es dein Ex dann auch. Die Schwierigkeit besteht darin, den richtigen Ton zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2012 um 15:07
In Antwort auf gildrion

Gedanken vs. Verhalten
Ich hab das nicht böse aufgefasst^^

Nun, ich kenne das Problem, wenn das Gesagte nicht dem Verhalten entspricht. Das war bei meiner Ex ganz genauso. Die ersten 4 Wochen nach der Trennung waren ein HORROR. Ich bin ihr hinterhergedackelt und sie sagte ständig, wie leid es ihr tun würde. Wollte sich auch auf ein klärendes Gespräch mit mir einlassen, aber verschob das Treffen dann ständig. Dann verdrängte sie mich aus dem Freundeskreis und sagte im gleichen Moment, sie wolle sich aus dem Freundeskreis zurückziehen. Dann versprach sie mir, sich zumindest fern zu halten von Veranstaltungen, auf denen ich auch bin. 2 Wochen später kreuzte sie auf genau diesen Veranstaltungen auf. Dann sagte sie, sie habe kein Problem mehr mit mir und ich solle doch mal einfach langsam damit klar kommen und gut sei (nach 4 Wochen), für sie sei alles geklärt.

DANN wiederum fängt sie (heimlich) an zu weinen und wirft mir die ganze Zeit tieftraurige und bekümmerte Blicke zu, wenn wir uns irgendwo treffen.

Letztlich schrieb sie mir vor kurzem (auf meinen Versuch hin, einfach wieder freundschaftlich Kontakt zu halten), dass sie mein Entgegenkommen sehr fair und mutig fänd, aber selbst noch immer Zeit bräuchte, um es für sich regeln zu können.


...Wie du siehst, ist das Verhalten von dem Gesagten und teils sogar von der Realität losgelöst. Das macht die Sache in der Tat sehr schwierig. Und auch, wenn du den Kontakt abgebrochen hast (das habe ich selbst auch für einen Zeitraum von 7 Wochen), ist es nicht unmöglich, ihn wiederherzustellen. Spring über deinen eigenen Schatten und vielleicht tut es dein Ex dann auch. Die Schwierigkeit besteht darin, den richtigen Ton zu finden.

Puh!
Na, dann bin Ich ja beruhigt ^^

Ich finde es schon erstaunlich, dass es anscheinend Einige gibt, die ein solches Phänomen an Eigenschaften aufweisen. Du scheinst selbst in einer ähnlichen Situationen zu stecken!? Nicht schön

In der Tat ist es eine schwierige Situation, die man sich sicherlich nicht freiwillig herbeiwünscht. Allerdings muss jeder selbst wissen, inwieweit man seinem/seiner Ex noch trauen kann, man ihn/sie zurück haben möchte bzw. wie nah man ihn/sie erneut an sich heran lässt etc.

Mich persönlich hat dieses ganze Hin und Her "wieso verhält er sich jetzt so und nicht anders? wie meint er das nun wieder? was will er mir damit schon wieder sagen" einfach kirre gemacht

Für mich (und auch sicherlich für ihn) war es einfach das Beste den Kontakt abzubrechen und mich davon zu entfernen.
Auch wenn Ich es ausgesprochen schade finde und es definitiv nicht einfach ist.

Ich wünsche mir für Dich, dass auch Du die richtige Entscheidung triffst bzw. getroffen hast.

Lieben Gruß

Littlesunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2012 um 15:41

Da hast Du Recht
Aus Absichten werden normalerweise Handlungen. Wenn diese denn ehrrlich gemeint sind. Aber:
Wie Ich zu sagen pflege: "Von Nichts, kommt Nichts. Und mit Nichts kann Ich Nichts anfangen!" Da gebe Ich Dir vollkommen recht

Wofür Ich Dir ebenfalls Recht gebe ist, dass er sich sicherlich nicht in der Position sieht an sich oder an der Situation etwas zu ändern. Da es schließlich meine Entscheidung war, ihn zu verlassen

Nichts desto trotz besteht die Möglichkeit, dass sich hinter all seinem "Nichts-dafür-tun" ehrrliche Absichten stecken. Warum sonst werde Ich noch immer von Einigen angesprochen z.B. was Ich mit diesem Mann angestellt habe, er sei nicht wieder zu erkennen (im positiven Sinne natürlich )
Er hat und hatte einfach immer das große Talent vor mir sein Gesicht zu wahren. Allerdings nicht vor Anderen.

Ein Beispiel: Meine beste Freundin trifft sich des Öfteren mit dem Bruder des Besagten, der mit ihm in einem Haus wohnt. Selbst wenn Sie dort zu Besuch war oder nur kurz vorbeischaute, wollte mein Ex alles über mich wissen, wusste komischerweise Dinge von mir, die er eigentlich nicht wissen konnte. Er sagte Ihr beispielsweise auch, dass er mir wegen der Trennung nicht böse sei, da Ich ihm nichts getan hätte. Mir wiederum sagte er, wir hätten beide Fehler gemacht, die keiner von uns eingestehen wollte. Erkennst Du den Zwiespalt?

Mir geht es nicht darum, ihn zu verstehen, um wieder an ihn heran zu treten. Mir geht es lediglich darum, zukünftig besser zu verstehen bzw zu erkennen was hinter solchen Verhaltensweisen steckt.

Was ER daraus macht, ist mir relativ Wumpe. Für mich ist nur wichtig, dass Ich für mich einen Weg finde, mit einem solchen Verhalten umzugehen.

Danke, für Deine Antwort

Lieben Gruß

Littlesunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2012 um 11:54

Der Zwiespalt
den ich meine, ist zwar nur ein kleiner, aber bestätigt mir Einiges.

Es ist nämlich darauf bezogen, dass er mir gegenüber sein Gesicht wahrt. Im Klartext: Seinen Mann stehen will.
Anderen gegenüber konnte/kann er nämlich seine Schwäche für mich (und alles was mit mir zutun hat) zeigen. Fehler eingestehen etc.

Deshalb kann es ja auch durchaus sein, dass hinter seinem "Nichts-dafür-tun-aber-trotzdem-sich-für-alles-interessieren"-Verhalten ein Hauch ehrrliche Leidenschaft steckt.

Und das ist meine eigentliche Frage: Woran erkenne Ich also, was wirklich dahinter steckt!? Rückeroberungsabsichten, verletztes Ego oder sogar ein "Nicht-mit-aber-auch-nicht-ohne" -Verhalten?

Klingt alles ziemlich verwirrend, ist es allerdings auch

LG

Littlesunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2012 um 14:57

Ok,
anscheinend ist es nicht möglich, wenn man nicht den Ablauf kennt.

Um eins mal festzuhalten: Wir sind nicht im Einvernehmen auseinander gegangen. Als ich ihm sagte, ich könne nicht mehr mit ihm zusammen sein, weil ich das Gefühl habe, vor mir würde ein Schauspieler sitzen, er mir scheinbar einen Esel als Ferrari verkauft habe, ist er (im wahrsten Sinne) weinend vor mir weggelaufen.

Er hat danach noch mehrere Versuche gestartet. Mir per MMS gezeigt er gleiche selbst seinen Jahresurlaub mit meinem ab. Sagte mir er habe sich noch nie für eine Frau so emotional nackig gemacht etc. Als ich ihn fragte was er mir damit sagen wolle, kam folgendes: "Mit Dir bis ans Ende der Welt". Für mich zu spät.

Er spürte also schnell, dass der Zug für ihn und mich abgefahren sei und er Himmel und Hölle in Bewegung setzen könne, es aber nichts mehr bringen würde.

Er rief mich noch Tage danach an, schrieb mir, wollte mich sehen. Daraufhin sagte Ich ihm er solle sich überlegen was er wirklich will und könne sich dann gerne melden, ich aber auf dieses Hin und Her keine Lust habe.

Danach hörte Ich Wochen nichts mehr von ihm. Bis er sich aus heiterem Himmel wieder meldete und mich zum Billard einlud (eine gemeinsame Leidenschaft im Übrigen).
Doch das erhoffte, klärende Gespräch blieb eben bis Heute aus. Er tat so als sei nie etwas gewesen, machte aber ununterbrochen Anspielungen z.B. auf unseren Kennelern-Tag usw. Ich ging nicht darauf ein, weil dieser Teil für mich eben abgeschlossen war und ist.

Danach kamen immer weitere Sms, E-Mails. Er Ließ mir über meine beste Freundin (die gleichtzeitig auch seine Arbeitskollegin ist) Grüße oder Sonstiges ausrichten. Wusste über aktuelle Dinge aus meinem Leben bescheid, die er normal nicht wissen konnte, fragte meine Freundin triotzdem ständig über mich aus etc. Bis Heute.

Auf Dauer ist mir das einfach zu viel geworden, weil ich weder weiß was er damit bezwecken möchte, noch weiß ich was dahinter steckt. Und ich vorallem dieses rumrätseln satt habe.

Alles in Allem hat es mich ziemlich verwirrt und mich völlig kirre gemacht. Weswegen Ich den Kontakt letztendlich ganz abgebrochen habe.

Es dauerte nicht lange, da kam von ihm die Frage was mit mir los sei, da er von mir ja so rein gar nichts mehr höre. Ich sagte ihm, dass es das Beste sei.

Nun hoffe ich darauf, dass er es endlich verstanden hat und mich gehen lässt.

Nichts desto trotz steht für mich immer noch die Frage im Raum, woran ich nun wirklich erkennen kann, dass es irgendwelche Absichten sind oder eben nur Hinrgespinnste!?

Zumal er ein Typ-Mann ist, der eben nicht groß über sein Empfinden sprechen kann oder es wer weiß wie zum Ausdruck bringt. Auch nicht der großer Taten.

Hoffe das macht es jetzt etwas verständlicher!?

LG

Littlesunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2012 um 17:37

.
Sehe ich ähnlich wie Cefeu...

er hat es (aus meiner Sicht zumindest) sehr deutlich gemacht, dass er noch sehr starkes Interesse für dich hat. Diese strickte Trennung in Hirngespinst und wahre Absichten finde ich sehr mühselig. Realität ist, dass du ihn abgeschrieben hast und auch bei seinen Rückeroberungsversuchen abblitzen lässt. Das wird er auch begriffen haben. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass er das dann so ohne weiteres für sich auch akzeptieren kann. Er hofft immer weiter und bemüht sich und will dich wieder haben. Das ist für mich relativ sicher. Die Hoffnung stirbt zuletzt...deswegen war er auch so hartnäckig. In so einer Zeit wird man schnell wehmütig und verliert auch das letzte bisschen Stolz. Das ist einem in dem Moment aber auch egal, weil es einem einfach nur beschissen geht. Da versucht man alles, egal wie würdelos es ist. Man würde kriechen und betteln. Ich rede da aus eigener Erfahrung. Zum Glück hab ich schnell genug meinen Verstand wieder eingeschaltet, um mir den Rest Stolz zu bewahren und mit meiner Ex-Freundin wieder auf einer Augenhöhe zu stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2012 um 15:19

Ich denke,
an deiner Theorie könnte was wahres dran sein

Natürlich habe auch Ich erkennen können, dass Ich ihm noch immer sehr viel bedeutete. Er mir auf seine Weise versuchte näher zu kommen etc.

Ich erkenne auch, das die Verwirrung entstehen konnte, weil seine Worte nicht zu seinem Verhalten passten.

Denn, einerseits meldete er sich nicht mehr auf meine Aussage hin, er solle sich überlegen was er wolle. Dann tauchte er aus dem Nichts wieder auf, ohne ein sterbens Wörtchen über die vergangenen Tage bzw. die Trennung zu verlieren. Tat so als sei nie etwas gewesen. Machte ständig Andeutungen wie z.B. "Manchmal kommt man seinem Ziel eben nur Stück für Stück näher" und kam langsam auf mich zu. Es war eindeutig was er meinte. Als ich ihn allerdings fragte was hinter all den Treffen, den Andeutungen stünde, sagte er, es sei eine Freundschaft. Man könne ja wohl mal ab und zu Billard spielen, auch wenn man mal ein Paar gewesen sei.

Nunja, ich für meinen Teil weiß nun, dass Ich mich auf mein Gefühl verlassen kann. Auch, wenn das Gesagte nicht zum Verhalten passt

Danke Dir also für Deine Unterstützung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2012 um 12:52
In Antwort auf gildrion

.
Sehe ich ähnlich wie Cefeu...

er hat es (aus meiner Sicht zumindest) sehr deutlich gemacht, dass er noch sehr starkes Interesse für dich hat. Diese strickte Trennung in Hirngespinst und wahre Absichten finde ich sehr mühselig. Realität ist, dass du ihn abgeschrieben hast und auch bei seinen Rückeroberungsversuchen abblitzen lässt. Das wird er auch begriffen haben. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass er das dann so ohne weiteres für sich auch akzeptieren kann. Er hofft immer weiter und bemüht sich und will dich wieder haben. Das ist für mich relativ sicher. Die Hoffnung stirbt zuletzt...deswegen war er auch so hartnäckig. In so einer Zeit wird man schnell wehmütig und verliert auch das letzte bisschen Stolz. Das ist einem in dem Moment aber auch egal, weil es einem einfach nur beschissen geht. Da versucht man alles, egal wie würdelos es ist. Man würde kriechen und betteln. Ich rede da aus eigener Erfahrung. Zum Glück hab ich schnell genug meinen Verstand wieder eingeschaltet, um mir den Rest Stolz zu bewahren und mit meiner Ex-Freundin wieder auf einer Augenhöhe zu stehen.

Ich bin mir sicher,
dass auch an deiner Theorie was wahres dran sein kann.

Für mich ist die Sachlage ganz klar, sodass ich gut damit abschließen kann. Obwohl er mir als "Freund" in meinem Leben schon ziemlich fehlt. Nichts desto trotz ist es das Beste für alle Beteiligten, sodass auch er noch seinen Stolz behält.

Ist es denn auch möglich, dass er es für sich einfach nicht akzeptieren kann und nach einiger Zeit wieder einen Versuch startet? Ich hoffe es nicht, aber Ich habe es iwie im gefühl...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club