Home / Forum / Liebe & Beziehung / Romeo und Julia-Effekt

Romeo und Julia-Effekt

15. Januar 2008 um 15:03 Letzte Antwort: 15. Januar 2008 um 21:23

Hallo an alle,
es war einmal ein Problem...
so, mal ernsthaft: ich würde gerne mal ein paar Meinungen über ein derzeitiges Problem vom mir hören:
Ich habe mich in einen Mann verliebt (Widder) der mir (Fische) im Moment das Leben etwas schwer macht. Hier kurz die Hintergründe:
ER ist der Cousin meines Ex-Freundes mit dem ich vor gut 3 Wochen schluss gemacht habe.
IHN kenne ich seit ca 1 Jahr. Und seit ungefähr einen halben Jahr flirten wir gerne mal miteinander.
Das Problem: Ich habe ihn vor ca. einem halben Jahr mit einer Freundin von mir verkuppelt (Sie ist die Schwester meines allerbesten Freundes). Sie ist auch gleich aufs Ganze gegangen und nach 3 Monaten bei ihm eingezogen. Ich weiß, dass er es nicht wirklich wollte, weil er gerade eine ziemlich schmerzliche Trennung hinter sich hat und noch nicht wirklich bereit war. ich habe oft mit ihm darüber geredet. Wir sind in dieser Zeit sowas wie Freunde geworden - er hat mich getröstet und ich ihn. Wir haben wirklich einen sehr engen und guten Draht zueinander. In letzter Zeit haben sich allerdings die Flirtereien etwas verstärkt und zugespitzt. Mein eigentliches Problem fing vor 2 wochen an: Eines schönen Party-abends ist die Situation eskaliert. Seine Freundin war im Laufe des Abends schon nach Hause gegangen und es kam wie es kommen musste: Wir haben uns geküßt und er hat mir über eine Stunde lang seine Liebe gestanden. Er war so verzweifelt und den Tränen nahe in diesen Moment. Er war so unsicher und hat mich immer wieder gefragt, ob ich denn genauso empfinde.Man muss natürlich dazu sagen, dass wir beide nicht mehr gerade nüchtern waren. Aber das schlimmste kam noch, denn als wir uns wieder einmal küßten überraschte uns aufeinmal seine/meine Freundin inflagranti. Sie schlug auf mich ein und fauchte ihn an sofort an mit ihr nach hause zu kommen. Am nächsten Abend bekam ich dann eine sms von ihm, dass es doch alles so wahnsinn sei, wenn wir zusammen kämen aber er sich so zu mir hingezogen fühle. Er hätte nur solche Angst, da die ganzen gesellschaftlichen Konstellationen so ungünstig seien (sein Cousin und dessen Familie, mein Bester Freund als Bruder seiner Freundin, dazu kommt noch, dass er "frisch" mit ihr zusammengezogen ist, ausserdem hat er ein Kind um das er sich 3 mal in der woche kümmert usw.) Ich habe auf diese ganzen Sachen immer sehr einfühlsam reagiert und ihm Mut zugesprochen. Ich habe immer gesagt, dass die Liebe sich schon ihren Weg suchen wird und er nur ehrlich sein muss. Allerdings ist ab diesen Zeitpunkt irgendwie alles nur schlimmer geworden. Ich habe mit dieser Aktion meinen besten Freund verloren -er redet mit mir kein Wort mehr, weil er mir die Schuld an diesem Vorfall gibt. (Er war eifersüchtig, weil ich seit 15 Jahren seine heimliche große Liebe bin. Hinzu kommt, dass ich seine kleine Schwester so gekränkt habe...)
Aber das schlimmste war, dass ER sich nach einer Woche (!) nachdenken bei mir im Chat gemeldet hat und mir doch tatsächlich erzählen wollte, dass ich mir alles nur eingebildet habe (er hat würde angeblich nie behaupten in mich verliebt zu sein) und er sich für seine Freundin entschieden hat. Und zwischendurch kamen immer mal solche Äußerungen wie "nichts ist so wie es scheint" und "wenn die Zeit gekommen ist" und "ich bin ein schleichter Mensch und habe meine Illusionen verloren"...
Jetzt weiß ich einfach nicht mehr was ich tun soll...Ich weiß, dass ich eigentlich sauer auf ihn sein müsste, weil er feige ist...auf einmal wenden sich so viele Menschen von mir ab und ich stehe vor einem Scherbenhaufen und komme mir vor wie eine Verbrecherin. Ich habe mir 1000 mal gesagt, dass ER es nicht wert ist und ich ihn zu den Akten lege. Aber irgendwie geht es nicht, denn ich weiß ja wie er wirklich empfindet und, dass seine Entscheidung nicht vom Herzen kam..er rennt in sein Unglück und das weiß er selber. Soll ich ihn wirklich einfach vergessen??? Wieso bekomme ich keine Wut? Diese Dinge die er zu mir sagte sind ja nicht gerade nett gewesen... Ich weiß einfach nicht mehr was ich glauben und fühlen soll. Meinem Gefühl oder den Fakten...

Mehr lesen

15. Januar 2008 um 20:35

...schwierig...
Ich kenne das, ich würde auch gerne Wut gegen meinen Mann empfinden, aber es geht nicht. Wäre so viel einfacher, gell?
Versuch mal nicht mehr auf ihn einzugehen, mach die "rar". Und entweder sind noch wirkliche Gefühle da oder eben....warst du für ihn nur eine "seelische Stütze". Versuch einfach mal nur an dich zu denken, tu dir was Gutes an etc.
Mehr kann ich leider auch nicht raten, da ich im Moment auch in einem Gefühlschaos stecke...

Gruss

Barbara

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2008 um 20:48

Unsicherheit
Ich würde sagen, er ist sich unsicher geworden, worauf er hören soll: Gefühl oder Verstand.

Was auch sein kann, daß er gucken möchte, worauf du achtest: Gefühl oder Verstand.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2008 um 20:56
In Antwort auf sif_12131515

Unsicherheit
Ich würde sagen, er ist sich unsicher geworden, worauf er hören soll: Gefühl oder Verstand.

Was auch sein kann, daß er gucken möchte, worauf du achtest: Gefühl oder Verstand.

Das könnte gut sein..
aber ich mache mich doch zum Drops, wenn ich ihm jetzt hinterher renne.. Er hat sich nach aussen hin entschieden. Die Argumente lagen anscheinend nicht auf meiner Seite...es wäre wohl zu kompliziert geworden.
Soll man als Frau für jemanden kämpfen, der von anfang an aufgibt?

Wieso können zwei Menschen nicht zueinander finden, wenn sie sich doch lieben? Oder ist es dann gar keine Liebe...

Vielen dank aber für Deine Antwort!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2008 um 21:04
In Antwort auf randi_12255788

Das könnte gut sein..
aber ich mache mich doch zum Drops, wenn ich ihm jetzt hinterher renne.. Er hat sich nach aussen hin entschieden. Die Argumente lagen anscheinend nicht auf meiner Seite...es wäre wohl zu kompliziert geworden.
Soll man als Frau für jemanden kämpfen, der von anfang an aufgibt?

Wieso können zwei Menschen nicht zueinander finden, wenn sie sich doch lieben? Oder ist es dann gar keine Liebe...

Vielen dank aber für Deine Antwort!

Gesetzt den Fall
es ist so, daß er sich nicht zwischen Gefühl und verstand entscheiden kann, dann liegt es an dir, sein Gefühl immer wieder brav zu aktivieren
Halte dich dran, bleib bei ihm im Gedächtnis, denn wenn er sich gegen sein Gefühl wehrt, dann wird ihm hoffentlich irgendwann bewußt werden, daß dieses Verhalten ziemlicher Unsinn ist.
You can't deny love ...

Ist es bei dir auch so, daß du nicht weißt, was zählt, dann findet ihr eben irgendwann einen Nenner.

... wenn es echte Liebe ist.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2008 um 21:21

Das Leben ist ein Schachspiel..
wenn man nur den nächsten Zug schon vorher wüßte

Vielen lieben Dank für die verständnisvollen Worte.
Ich habe es auch im Gefühl, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen worden ist.. Aber es so schwer zu kämpfen ,wenn man das gefühl hat, dass der andere gar nicht kämpfen will...
Ist Liebe denn gleichzusetzen mit Kampfbereitschaft?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2008 um 21:23
In Antwort auf randi_12255788

Das Leben ist ein Schachspiel..
wenn man nur den nächsten Zug schon vorher wüßte

Vielen lieben Dank für die verständnisvollen Worte.
Ich habe es auch im Gefühl, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen worden ist.. Aber es so schwer zu kämpfen ,wenn man das gefühl hat, dass der andere gar nicht kämpfen will...
Ist Liebe denn gleichzusetzen mit Kampfbereitschaft?

Man kann um die Liebe nicht kämpfen
Entweder sie ist da oder nicht.

Aber man kann darum kämpfen, daß der andere akzeptiert, daß er liebt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook