Home / Forum / Liebe & Beziehung / Romantische Momente mit einer vergebenen Freundin

Romantische Momente mit einer vergebenen Freundin

1. November um 3:01

Hallo liebe gofeminin Community! (ich hoffe auch Männer dürfen hier über ihre Geschichten schreiben? )

Ich versuche meine Geschichte ohne große Eigeninterpretation/wunsch zu erzählen. Meine Fakten in kurz:

Bin ein 30 jähriger Mann, hatte eine 8 jährige Beziehung vor 2,5 Jahren, bevor meine Freundin mit mir Schluss gemacht hat, weil sie sich in einen anderen Mann verliebt hat. Ich habe trotz Schmerz es irgendwie geschafft, Kontakt aufrecht zu erhalten - hat eigentlich nichts mit der folgenden Geschichte zu tun.
Nach 8 Jahren Beziehung habe ich für keine Frau annährend sowas wie Gefühle oder Aufregung entfalten können, nur hier und da gedatet und der ganze andere Spaß. Wohl gefühlt habe ich mich aber seit der Beziehung nicht mehr.

Nun die eigentliche Geschichte:
Ich habe vor 2 Jahren eine neue Arbeit angefangen, wo dann dieses eine Mädchen war. Ich fand sie als Frau attraktiv, war jetzt aber nicht hin und weg. Schon in den ersten Gesprächen kam raus, dass sie (damals) seit 6-7 Jahren in einer Beziehung ist. Ok abgehakt. Wir haben eine Arbeitsclique gebildet und sind jetzt eine Freundesclique. Ich hatte nie irgendwelches Interesse an ihr gehabt, sie war eine sehr gute Freundin, mit der ich mich super gut verstanden habe. Das Verhältnis war sehr freundschaftlich, haben einander von Sorgen erzählt und füreiannder da gewesen. Sie erzählte mir von ihrer Beziehung, ich von meinen "unglücklichen" Affären, in denen ich nichts für die Frauen empfunden habe (ok es waren vlt 2-3 in den 2 Jahren, wovon eine mit einer Kollegin, die sie auch kennt).

Kurz zu ihrer Beziehung: Beide kommen aus Kolumbien, haben sich dort kennengelernt, zusammen gewesen seit sie 18und20 (?) waren. Dann ging sie nach Mailand, er nach Berlin für Studium. Fernbeziehung ca. 2-3 Jahre, wo es viel gekriselt hat. Es hieß, entweder ziehen Sie zusammen in eine Stadt oder sie machen Schluss. Sie kam nach Berlin -> wir lernten uns beim Job kennen. (ich kenne auch ihn, sind cool miteinander, mehr nicht)

Nun ging das also 2 Jahre freundschaftlich, ich habe jetzt einen anderen Job seit Juni, sie einen seit Oktober. Seit Sommer letzten Jahres erzählte sie immer wieder, dass es bei ihnen kriselte, letzten Winter war es wohl sogar sehr schlimm. Fakt ist: sie sind bis heute zusammen (1 1/2 Jahre seit sie anfing zu erzählen, dass es nicht gut läuft).

Was passierte jetzt: Wir haben einen ähnlichen Musik Geschmack, ich hatte Karten für ein Festival hier in Berlin für 2 Tage. Also lud ich sie ein (nicht die andere ehemalige Kollegin, mit der ich zu dem Zeitpunkt noch ein paar mal im Monat Dates hatte). Ohne Hintergedanken, ich hatte auch seit dem ersten Kennenlernen nie welche!
Auf dem Festival traf ich andere Frauen, die ich von früher kannte. Eine davon von hatte ich 2010! mit meinen 20 Jahren ein kleines Intermezzo. Alles war cool und jeder konnte sich unterhalten, meine mitgebrachte Freundin sagte irgendwann "hey, die (von 2010) steht doch auf dich, das kann ich sehen, sie ist doch süß, uh uh uh" - ich widersprach.
Irgendwann wurde es dunkel, wir angetrunken, ich frage meine Freundin, wie es mit ihrem Freund läuft - Nicht so gut. Wir reden, gehen zur nächsten Band. Ihr ist kalt, ich gebe ihr meine Jacke, ihr ist immer noch kalt - ich umarme Sie. Musik setzt ein. Ein paar Minuten vergehen, wir halten uns immernoch, wippen zur Musik, ich frage mich plötzlich, was vor sich geht. Wir bleiben so fast die ganze Stunde des Auftritts, streicheln uns zärtlich, wippen zur Musik, drücken uns aneinander. Nach dem Ende zieht sie mich weg und wir gehen was essen. Gefolgt von immer wiederkommenden Umarmungen und Geschmuse. So ging es dann den ganzen Abend, sie erzählte mir noch andere Geheimnnisse währenddessen (nicht uns betreffende) manchmal hacken wir die Finger ineinander, streicheln die Haare des anderen, genießen einfach den Abend.
Ich bekomme "seltsame" Gedanken über Küssen, denke aber trotz angetrunkenem Zustand plötzlich daran, wie es war, als ich verlassen wurde. Ich versuche es also nicht. Auf der Fahrt heim immernoch am Umarmen. Ich fahre aber nach hause, sie ebenfalls.

Sms danach von mir: sorry wenn ich dir zu nahe war, es war intensiv und ich wollte nur für dich da sein.
Ihre Antwort: Kein Problem! Wir haben zuviel getrunken, sorry was ich alles gesagt habe!

Die folgenden Tage bemerkte ich, dass ich sie wiedersehen, anfassen und über das Wochenende sprechen will, habe es aber gelassen. Wir haben es niedergeschwiegen und uns erstmal unter Freunden und irgendwann auch zu zweit wieder getroffen als Freunde.
Sie ist aber relativ bald nach diesem Ereignis nach Kolumbien für 2 Wochen, um ihren Kopf frei zu bekommen vor dem neuen Job.
Nachdem sie wiederkam und wir uns wiedersahen, meinte sie, dass sie mit ihrem Freund gesprochen habe, weil es nicht mehr läuft -> sie kamen aber zu keinen Konsequenzen/Ergebnissen. Ich versuchte ihr Ratschläge zu geben, ehrlich zu sein und offen Sachen anzusprechen (aus Erfahrungen aus meiner Trennung). Ich habe nie gesagt: verlasse ihn oder ähliches (obwohl ich es gewollt habe).
Das war vor einem Monat. Alles hat sich einigermaßen "Normalisiert" - bis zum letzten Freitag. Ich habe ihr erzählt, dass ich auf einen Geburtstag und danach eine Homeparty eingeladen bin und ob sie mitkommen will. Sie meinte ja, Sie sei eh das Wochenende alleine.

Kurz: es war ein toller Abend, ich stelle Sie allen vor, wir machten witze (wäre einfacher, wenn ich sie als meine Freundin vorstellen würde, aber wie würde ich das nach dem Abend erklären), hatten spaß. Sind zur homeparty. Haben dort irgendwann angefangen ein bisschen Standardtänze zur Musik zu tanzen - es prikelte plötzlich zwischen uns beiden. Sie merkte das und meinte dann, dass sie besser gehen sollte. Ich hielt sie fest und irgendwie fingen wir an über unser "erstes" mal zu sprechen, wie schön es für mich war nach 3-4 Jahren wieder so schöne Gefühle zu haben und dass es unerwartet kam. Sie erwiderte, dass es für sie ebenfalls unerwartet schön war. Wir saßen dann 3 stunden unter einer Decke draußen, schmusten, streichelten uns, machten Witze (stell dir vor Freund x y z würde uns jetzt so sehen), ich versuchte sie diesmal zu küssen, sie drehte im letzten Moment immer ab, gab mir einen Kuss auf die Wange etc etc. Irgendwann um 4-5 Uhr morgens fuhr sie dann doch nach hause. Ich war einfach hin und weg, wie schön es mit ihr ist!

Sie schrieb am nächsten Morgen eine Nachricht:
Hey, ich möchte die Dinge ein bisschen aufklären: ich bin sehr verwirrt und fühle mich schlecht -es ist so unfair meinem Freund gegenüber. Das beste wäre es wenn wir etwas Distanz haben und bros oder dudes bleiben. Sorry dass ich die Situation so engleisen habe lassen. Ich schätze dich sehr als Freund und will das nicht zerstören. Hoffe du verstehst.

Meine Antwort darauf war:
Hey, das letzte was ich will ist, dass du dich deswegen schlecht fühlst. Du hast dich nicht auf meine Küsse eingelassen, sorry dass ich dir kopfschmerzen bereite, da ich deine Situation mit deinem Freund kenne und du sie erstmal vor irgendetwas klären solltest. Also ja: lass uns die Distanz haben und freunde sein wie wir es waren. Wenn du hilfe brauchst: ich bin da.Mach dir keine sorgen über, das, was du gesagt hast, ich glaube, ich kann das gut einordnen.

Hier habe ich mich im Nachhinein geärgert: war es richtig zu sagen, dass wir die Distanz halten sollten? War es nur ein Test? Hätte ich meine Position nennen sollen? "Ja ich mag dich, aber MUSS deine Distanz respektieren" ?

Jetzt sitz ich hier und habe Liebeskummer. Es ist sau schön, wieder soviel für jemanden zu empfinden. Aber ich sitze an keinem Hebel, eigentlich nur Sie. Mir ist bewusst: Ich kann sie nicht aus der Beziehung zwingen, das muss sie machen. Sie schrieb aber diese Nachricht und ist immer noch mit ihm. Ich habe überlegt, klar zu stellen, dass ich ihre Beziehung respektiere, aber ihr sage, dass ich sie sehr mag, nicht nur als Freund.

Wir haben fast täglich chat kontakt und quatschen eigentlich wie immer. Schicken uns memes und fragen, wie der tag war.
Gestern kam es tatsächlich zu einem spontanem Kaffeetreff, ich kam aber nicht dazu, es zu sagen, was ich wollte, da das Treffen zwischen uns sehr locker und wie immer schön war. das einzige angespannte war, wenn sie meinte, dass sie in nächster Zeit weniger Alkohol trinken sollte. Da habe ich nichts zu sagen können. Morgen ist aber ein Geburtstag von einem Freund, wo ich eigentlich hin will, Sie wird dort mit ihrem Freund sein. Ich bin allerdings vorher auf einer Halloween feier und überlege, dort zu bleiben.

So - das ist meine Situation.
Es ist lang geworden, aber ich wollte die Details nicht auslassen, damit ihr meine Situation am besten verstehen könnt. Was soll ich nun tun? Druck wird nichts bringen, aber ich will mit ihr zusammen sein! Ich könnte leiden, warten und hoffen, dass sie doch mal Schluss macht. Sollte aber selbst der Moment mal kommen, möchte ich nicht Friendzoned werden. Sollte ich eurer Meinung nach ein Statement setzen, wenn sich gar nichts bewegt oder ist die ganze Geschichte eindeutig, da sie bei ihm bleibt?

Liebe Grüße, ein verliebter Verzweifelter!

Mehr lesen

1. November um 8:17
Beste Antwort

Lang ist es her, aber auch ich war einmal unglücklich verliebt. Wer - egal ob Mann oder Frau - eigentlich nicht, wenn er ein bestimmtes Alter erreicht hat?

Und immer ist es das Gleiche: Es nutzt nichts. Dass da noch mal etwas draus wird, ist wie ein Treffer im Lotto. Akzeptiere es einfach und löse Dich innerlich. Diese Art von "Trauerarbeit" musst Du selbst leisten und Dich auf ein Leben vorbereiten, in welchem sie praktisch nicht mehr vorkommt, nicht einmal in Deinen Gedanken.

Leider bezahlen die Kassen keine Therapie gegen unglückliches Verliebtsein. Aber ein guter Freundeskreis kann da helfen. Und vor allem auch die Einsicht in die Notwendigkeit.

Denk daran: Es gibt noch eine Steigerung. Dass sie nämlich mit Dir (vielleicht sogar unbewusst, sie muss kein schlechter Mensch dazu sein) Katz und Maus mit Dir spielen könnte, denn sie sehnt sich offenbar ein wenig nach Bestätigung durch Dich, ohne die entscheidende Konsequenz zu ziehen. - Auch das kenne ich zur Genüge, und es ist hammerhart. Wappne Dich mit aller Kraft dagegen.

Wenn Du diese Zeilen hier nicht gerne liest (was ich glaube), schaue Dir die weitere Entwicklung an. Druck Dir meine Worte aus, lies sie jeden zweiten Tag, zerknülle das Papier, wirf es gegen die Wand. Bis Du eines Tages diese Worte mit Leichtigkeit liest!

Und denk daran, dass es noch viele andere schöne Frauen gibt auf dieser Welt!

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

1. November um 9:10

Lass es einfach laufen und schau, wo es hinführt. Sie ist offenbar (noch?) nicht bereit, sich zu trennen, spürt aber große Anziehung zu dir. Dass sie trotzdem deine Küsse abwehrte zeigt, dass sie Moral und Abstand hat. Ich würde schätzen, dass sie sich trennen und klare Verhältnisse schaffen will, bevor sie was Neues anfängt, aber zum Schluss machen ist sie offenbar noch nicht bereit.

Ich bin aber sicher, es arbeitet in ihr. Das Beste ist daher wirklich, dass Ihr auf Distanz geht, vielleicht sogar erst mal den freundschaftlichen Kontakt runterfahren. Vielleicht wird sie sich dann eher ihrer Gefühle klar, wenn Du auch als Kumpel mal eine Weile nicht parat stehst. Wenn man ständig zur Verfügung steht, kann der Andere einen ja nie vermissen, wie soll sie dann wissen, ob sie genug fühlt, um dafür ihre Beziehung zu beenden? 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. November um 9:29
Beste Antwort
In Antwort auf dni

Hallo liebe gofeminin Community! (ich hoffe auch Männer dürfen hier über ihre Geschichten schreiben? )

Ich versuche meine Geschichte ohne große Eigeninterpretation/wunsch zu erzählen. Meine Fakten in kurz:

Bin ein 30 jähriger Mann, hatte eine 8 jährige Beziehung vor 2,5 Jahren, bevor meine Freundin mit mir Schluss gemacht hat, weil sie sich in einen anderen Mann verliebt hat. Ich habe trotz Schmerz es irgendwie geschafft, Kontakt aufrecht zu erhalten - hat eigentlich nichts mit der folgenden Geschichte zu tun.
Nach 8 Jahren Beziehung habe ich für keine Frau annährend sowas wie Gefühle oder Aufregung entfalten können, nur hier und da gedatet und der ganze andere Spaß. Wohl gefühlt habe ich mich aber seit der Beziehung nicht mehr.

Nun die eigentliche Geschichte:
Ich habe vor 2 Jahren eine neue Arbeit angefangen, wo dann dieses eine Mädchen war. Ich fand sie als Frau attraktiv, war jetzt aber nicht hin und weg. Schon in den ersten Gesprächen kam raus, dass sie (damals) seit 6-7 Jahren in einer Beziehung ist. Ok abgehakt. Wir haben eine Arbeitsclique gebildet und sind jetzt eine Freundesclique. Ich hatte nie irgendwelches Interesse an ihr gehabt, sie war eine sehr gute Freundin, mit der ich mich super gut verstanden habe. Das Verhältnis war sehr freundschaftlich, haben einander von Sorgen erzählt und füreiannder da gewesen. Sie erzählte mir von ihrer Beziehung, ich von meinen "unglücklichen" Affären, in denen ich nichts für die Frauen empfunden habe (ok es waren vlt 2-3 in den 2 Jahren, wovon eine mit einer Kollegin, die sie auch kennt).

Kurz zu ihrer Beziehung: Beide kommen aus Kolumbien, haben sich dort kennengelernt, zusammen gewesen seit sie 18und20 (?) waren. Dann ging sie nach Mailand, er nach Berlin für Studium. Fernbeziehung ca. 2-3 Jahre, wo es viel gekriselt hat. Es hieß, entweder ziehen Sie zusammen in eine Stadt oder sie machen Schluss. Sie kam nach Berlin -> wir lernten uns beim Job kennen. (ich kenne auch ihn, sind cool miteinander, mehr nicht)

Nun ging das also 2 Jahre freundschaftlich, ich habe jetzt einen anderen Job seit Juni, sie einen seit Oktober. Seit Sommer letzten Jahres erzählte sie immer wieder, dass es bei ihnen kriselte, letzten Winter war es wohl sogar sehr schlimm. Fakt ist: sie sind bis heute zusammen (1 1/2 Jahre seit sie anfing zu erzählen, dass es nicht gut läuft).

Was passierte jetzt: Wir haben einen ähnlichen Musik Geschmack, ich hatte Karten für ein Festival hier in Berlin für 2 Tage. Also lud ich sie ein (nicht die andere ehemalige Kollegin, mit der ich zu dem Zeitpunkt noch ein paar mal im Monat Dates hatte). Ohne Hintergedanken, ich hatte auch seit dem ersten Kennenlernen nie welche!
Auf dem Festival traf ich andere Frauen, die ich von früher kannte. Eine davon von hatte ich 2010! mit meinen 20 Jahren ein kleines Intermezzo. Alles war cool und jeder konnte sich unterhalten, meine mitgebrachte Freundin sagte irgendwann "hey, die (von 2010) steht doch auf dich, das kann ich sehen, sie ist doch süß, uh uh uh" - ich widersprach.
Irgendwann wurde es dunkel, wir angetrunken, ich frage meine Freundin, wie es mit ihrem Freund läuft - Nicht so gut. Wir reden, gehen zur nächsten Band. Ihr ist kalt, ich gebe ihr meine Jacke, ihr ist immer noch kalt - ich umarme Sie. Musik setzt ein. Ein paar Minuten vergehen, wir halten uns immernoch, wippen zur Musik, ich frage mich plötzlich, was vor sich geht. Wir bleiben so fast die ganze Stunde des Auftritts, streicheln uns zärtlich, wippen zur Musik, drücken uns aneinander. Nach dem Ende zieht sie mich weg und wir gehen was essen. Gefolgt von immer wiederkommenden Umarmungen und Geschmuse. So ging es dann den ganzen Abend, sie erzählte mir noch andere Geheimnnisse währenddessen (nicht uns betreffende) manchmal hacken wir die Finger ineinander, streicheln die Haare des anderen, genießen einfach den Abend.
Ich bekomme "seltsame" Gedanken über Küssen, denke aber trotz angetrunkenem Zustand plötzlich daran, wie es war, als ich verlassen wurde. Ich versuche es also nicht. Auf der Fahrt heim immernoch am Umarmen. Ich fahre aber nach hause, sie ebenfalls.

Sms danach von mir: sorry wenn ich dir zu nahe war, es war intensiv und ich wollte nur für dich da sein.
Ihre Antwort: Kein Problem! Wir haben zuviel getrunken, sorry was ich alles gesagt habe!

Die folgenden Tage bemerkte ich, dass ich sie wiedersehen, anfassen und über das Wochenende sprechen will, habe es aber gelassen. Wir haben es niedergeschwiegen und uns erstmal unter Freunden und irgendwann auch zu zweit wieder getroffen als Freunde.
Sie ist aber relativ bald nach diesem Ereignis nach Kolumbien für 2 Wochen, um ihren Kopf frei zu bekommen vor dem neuen Job.
Nachdem sie wiederkam und wir uns wiedersahen, meinte sie, dass sie mit ihrem Freund gesprochen habe, weil es nicht mehr läuft -> sie kamen aber zu keinen Konsequenzen/Ergebnissen. Ich versuchte ihr Ratschläge zu geben, ehrlich zu sein und offen Sachen anzusprechen (aus Erfahrungen aus meiner Trennung). Ich habe nie gesagt: verlasse ihn oder ähliches (obwohl ich es gewollt habe).
Das war vor einem Monat. Alles hat sich einigermaßen "Normalisiert" - bis zum letzten Freitag. Ich habe ihr erzählt, dass ich auf einen Geburtstag und danach eine Homeparty eingeladen bin und ob sie mitkommen will. Sie meinte ja, Sie sei eh das Wochenende alleine.

Kurz: es war ein toller Abend, ich stelle Sie allen vor, wir machten witze (wäre einfacher, wenn ich sie als meine Freundin vorstellen würde, aber wie würde ich das nach dem Abend erklären), hatten spaß. Sind zur homeparty. Haben dort irgendwann angefangen ein bisschen Standardtänze zur Musik zu tanzen - es prikelte plötzlich zwischen uns beiden. Sie merkte das und meinte dann, dass sie besser gehen sollte. Ich hielt sie fest und irgendwie fingen wir an über unser "erstes" mal zu sprechen, wie schön es für mich war nach 3-4 Jahren wieder so schöne Gefühle zu haben und dass es unerwartet kam. Sie erwiderte, dass es für sie ebenfalls unerwartet schön war. Wir saßen dann 3 stunden unter einer Decke draußen, schmusten, streichelten uns, machten Witze (stell dir vor Freund x y z würde uns jetzt so sehen), ich versuchte sie diesmal zu küssen, sie drehte im letzten Moment immer ab, gab mir einen Kuss auf die Wange etc etc. Irgendwann um 4-5 Uhr morgens fuhr sie dann doch nach hause. Ich war einfach hin und weg, wie schön es mit ihr ist!

Sie schrieb am nächsten Morgen eine Nachricht:
Hey, ich möchte die Dinge ein bisschen aufklären: ich bin sehr verwirrt und fühle mich schlecht -es ist so unfair meinem Freund gegenüber. Das beste wäre es wenn wir etwas Distanz haben und bros oder dudes bleiben. Sorry dass ich die Situation so engleisen habe lassen. Ich schätze dich sehr als Freund und will das nicht zerstören. Hoffe du verstehst.

Meine Antwort darauf war:
Hey, das letzte was ich will ist, dass du dich deswegen schlecht fühlst. Du hast dich nicht auf meine Küsse eingelassen, sorry dass ich dir kopfschmerzen bereite, da ich deine Situation mit deinem Freund kenne und du sie erstmal vor irgendetwas klären solltest. Also ja: lass uns die Distanz haben und freunde sein wie wir es waren. Wenn du hilfe brauchst: ich bin da.Mach dir keine sorgen über, das, was du gesagt hast, ich glaube, ich kann das gut einordnen.

Hier habe ich mich im Nachhinein geärgert: war es richtig zu sagen, dass wir die Distanz halten sollten? War es nur ein Test? Hätte ich meine Position nennen sollen? "Ja ich mag dich, aber MUSS deine Distanz respektieren" ?

Jetzt sitz ich hier und habe Liebeskummer. Es ist sau schön, wieder soviel für jemanden zu empfinden. Aber ich sitze an keinem Hebel, eigentlich nur Sie. Mir ist bewusst: Ich kann sie nicht aus der Beziehung zwingen, das muss sie machen. Sie schrieb aber diese Nachricht und ist immer noch mit ihm. Ich habe überlegt, klar zu stellen, dass ich ihre Beziehung respektiere, aber ihr sage, dass ich sie sehr mag, nicht nur als Freund.

Wir haben fast täglich chat kontakt und quatschen eigentlich wie immer. Schicken uns memes und fragen, wie der tag war.
Gestern kam es tatsächlich zu einem spontanem Kaffeetreff, ich kam aber nicht dazu, es zu sagen, was ich wollte, da das Treffen zwischen uns sehr locker und wie immer schön war. das einzige angespannte war, wenn sie meinte, dass sie in nächster Zeit weniger Alkohol trinken sollte. Da habe ich nichts zu sagen können. Morgen ist aber ein Geburtstag von einem Freund, wo ich eigentlich hin will, Sie wird dort mit ihrem Freund sein. Ich bin allerdings vorher auf einer Halloween feier und überlege, dort zu bleiben.

So - das ist meine Situation.
Es ist lang geworden, aber ich wollte die Details nicht auslassen, damit ihr meine Situation am besten verstehen könnt. Was soll ich nun tun? Druck wird nichts bringen, aber ich will mit ihr zusammen sein! Ich könnte leiden, warten und hoffen, dass sie doch mal Schluss macht. Sollte aber selbst der Moment mal kommen, möchte ich nicht Friendzoned werden. Sollte ich eurer Meinung nach ein Statement setzen, wenn sich gar nichts bewegt oder ist die ganze Geschichte eindeutig, da sie bei ihm bleibt?

Liebe Grüße, ein verliebter Verzweifelter!

Zuerst mal, ich mag Deinen Schreibstil sehr. Ich schätze, dahinter verbirgt sich ein sensibler Mann, und damit würdest Du bei mir jedenfalls enorm punkten. 

Ich denke, dass Du ausgesprochen gute Chancen hast, dass Deine Kollegin konsequent sein und ihren Freund verlassen wird. Hoffe jedoch sehr - und so tönt es ja auch - dass Du dann nicht die Hauptursache sein wirst. Es kriselt ja schon sehr lange.

Denn dann ist sie auch wirklich frei für Dich und grübelt nicht etwa beim ersten Ärger mit Dir darüber nach, ob es mit dem Ex nicht vielleicht doch besser war...

Lass uns wissen, wie es weiter geht. Sei beim Fest sehr zurückhaltend und nett zu beiden, also auch ihrem Freund. Lass es sich entwickeln. Alles Gute.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

1. November um 9:31
In Antwort auf dni

Hallo liebe gofeminin Community! (ich hoffe auch Männer dürfen hier über ihre Geschichten schreiben? )

Ich versuche meine Geschichte ohne große Eigeninterpretation/wunsch zu erzählen. Meine Fakten in kurz:

Bin ein 30 jähriger Mann, hatte eine 8 jährige Beziehung vor 2,5 Jahren, bevor meine Freundin mit mir Schluss gemacht hat, weil sie sich in einen anderen Mann verliebt hat. Ich habe trotz Schmerz es irgendwie geschafft, Kontakt aufrecht zu erhalten - hat eigentlich nichts mit der folgenden Geschichte zu tun.
Nach 8 Jahren Beziehung habe ich für keine Frau annährend sowas wie Gefühle oder Aufregung entfalten können, nur hier und da gedatet und der ganze andere Spaß. Wohl gefühlt habe ich mich aber seit der Beziehung nicht mehr.

Nun die eigentliche Geschichte:
Ich habe vor 2 Jahren eine neue Arbeit angefangen, wo dann dieses eine Mädchen war. Ich fand sie als Frau attraktiv, war jetzt aber nicht hin und weg. Schon in den ersten Gesprächen kam raus, dass sie (damals) seit 6-7 Jahren in einer Beziehung ist. Ok abgehakt. Wir haben eine Arbeitsclique gebildet und sind jetzt eine Freundesclique. Ich hatte nie irgendwelches Interesse an ihr gehabt, sie war eine sehr gute Freundin, mit der ich mich super gut verstanden habe. Das Verhältnis war sehr freundschaftlich, haben einander von Sorgen erzählt und füreiannder da gewesen. Sie erzählte mir von ihrer Beziehung, ich von meinen "unglücklichen" Affären, in denen ich nichts für die Frauen empfunden habe (ok es waren vlt 2-3 in den 2 Jahren, wovon eine mit einer Kollegin, die sie auch kennt).

Kurz zu ihrer Beziehung: Beide kommen aus Kolumbien, haben sich dort kennengelernt, zusammen gewesen seit sie 18und20 (?) waren. Dann ging sie nach Mailand, er nach Berlin für Studium. Fernbeziehung ca. 2-3 Jahre, wo es viel gekriselt hat. Es hieß, entweder ziehen Sie zusammen in eine Stadt oder sie machen Schluss. Sie kam nach Berlin -> wir lernten uns beim Job kennen. (ich kenne auch ihn, sind cool miteinander, mehr nicht)

Nun ging das also 2 Jahre freundschaftlich, ich habe jetzt einen anderen Job seit Juni, sie einen seit Oktober. Seit Sommer letzten Jahres erzählte sie immer wieder, dass es bei ihnen kriselte, letzten Winter war es wohl sogar sehr schlimm. Fakt ist: sie sind bis heute zusammen (1 1/2 Jahre seit sie anfing zu erzählen, dass es nicht gut läuft).

Was passierte jetzt: Wir haben einen ähnlichen Musik Geschmack, ich hatte Karten für ein Festival hier in Berlin für 2 Tage. Also lud ich sie ein (nicht die andere ehemalige Kollegin, mit der ich zu dem Zeitpunkt noch ein paar mal im Monat Dates hatte). Ohne Hintergedanken, ich hatte auch seit dem ersten Kennenlernen nie welche!
Auf dem Festival traf ich andere Frauen, die ich von früher kannte. Eine davon von hatte ich 2010! mit meinen 20 Jahren ein kleines Intermezzo. Alles war cool und jeder konnte sich unterhalten, meine mitgebrachte Freundin sagte irgendwann "hey, die (von 2010) steht doch auf dich, das kann ich sehen, sie ist doch süß, uh uh uh" - ich widersprach.
Irgendwann wurde es dunkel, wir angetrunken, ich frage meine Freundin, wie es mit ihrem Freund läuft - Nicht so gut. Wir reden, gehen zur nächsten Band. Ihr ist kalt, ich gebe ihr meine Jacke, ihr ist immer noch kalt - ich umarme Sie. Musik setzt ein. Ein paar Minuten vergehen, wir halten uns immernoch, wippen zur Musik, ich frage mich plötzlich, was vor sich geht. Wir bleiben so fast die ganze Stunde des Auftritts, streicheln uns zärtlich, wippen zur Musik, drücken uns aneinander. Nach dem Ende zieht sie mich weg und wir gehen was essen. Gefolgt von immer wiederkommenden Umarmungen und Geschmuse. So ging es dann den ganzen Abend, sie erzählte mir noch andere Geheimnnisse währenddessen (nicht uns betreffende) manchmal hacken wir die Finger ineinander, streicheln die Haare des anderen, genießen einfach den Abend.
Ich bekomme "seltsame" Gedanken über Küssen, denke aber trotz angetrunkenem Zustand plötzlich daran, wie es war, als ich verlassen wurde. Ich versuche es also nicht. Auf der Fahrt heim immernoch am Umarmen. Ich fahre aber nach hause, sie ebenfalls.

Sms danach von mir: sorry wenn ich dir zu nahe war, es war intensiv und ich wollte nur für dich da sein.
Ihre Antwort: Kein Problem! Wir haben zuviel getrunken, sorry was ich alles gesagt habe!

Die folgenden Tage bemerkte ich, dass ich sie wiedersehen, anfassen und über das Wochenende sprechen will, habe es aber gelassen. Wir haben es niedergeschwiegen und uns erstmal unter Freunden und irgendwann auch zu zweit wieder getroffen als Freunde.
Sie ist aber relativ bald nach diesem Ereignis nach Kolumbien für 2 Wochen, um ihren Kopf frei zu bekommen vor dem neuen Job.
Nachdem sie wiederkam und wir uns wiedersahen, meinte sie, dass sie mit ihrem Freund gesprochen habe, weil es nicht mehr läuft -> sie kamen aber zu keinen Konsequenzen/Ergebnissen. Ich versuchte ihr Ratschläge zu geben, ehrlich zu sein und offen Sachen anzusprechen (aus Erfahrungen aus meiner Trennung). Ich habe nie gesagt: verlasse ihn oder ähliches (obwohl ich es gewollt habe).
Das war vor einem Monat. Alles hat sich einigermaßen "Normalisiert" - bis zum letzten Freitag. Ich habe ihr erzählt, dass ich auf einen Geburtstag und danach eine Homeparty eingeladen bin und ob sie mitkommen will. Sie meinte ja, Sie sei eh das Wochenende alleine.

Kurz: es war ein toller Abend, ich stelle Sie allen vor, wir machten witze (wäre einfacher, wenn ich sie als meine Freundin vorstellen würde, aber wie würde ich das nach dem Abend erklären), hatten spaß. Sind zur homeparty. Haben dort irgendwann angefangen ein bisschen Standardtänze zur Musik zu tanzen - es prikelte plötzlich zwischen uns beiden. Sie merkte das und meinte dann, dass sie besser gehen sollte. Ich hielt sie fest und irgendwie fingen wir an über unser "erstes" mal zu sprechen, wie schön es für mich war nach 3-4 Jahren wieder so schöne Gefühle zu haben und dass es unerwartet kam. Sie erwiderte, dass es für sie ebenfalls unerwartet schön war. Wir saßen dann 3 stunden unter einer Decke draußen, schmusten, streichelten uns, machten Witze (stell dir vor Freund x y z würde uns jetzt so sehen), ich versuchte sie diesmal zu küssen, sie drehte im letzten Moment immer ab, gab mir einen Kuss auf die Wange etc etc. Irgendwann um 4-5 Uhr morgens fuhr sie dann doch nach hause. Ich war einfach hin und weg, wie schön es mit ihr ist!

Sie schrieb am nächsten Morgen eine Nachricht:
Hey, ich möchte die Dinge ein bisschen aufklären: ich bin sehr verwirrt und fühle mich schlecht -es ist so unfair meinem Freund gegenüber. Das beste wäre es wenn wir etwas Distanz haben und bros oder dudes bleiben. Sorry dass ich die Situation so engleisen habe lassen. Ich schätze dich sehr als Freund und will das nicht zerstören. Hoffe du verstehst.

Meine Antwort darauf war:
Hey, das letzte was ich will ist, dass du dich deswegen schlecht fühlst. Du hast dich nicht auf meine Küsse eingelassen, sorry dass ich dir kopfschmerzen bereite, da ich deine Situation mit deinem Freund kenne und du sie erstmal vor irgendetwas klären solltest. Also ja: lass uns die Distanz haben und freunde sein wie wir es waren. Wenn du hilfe brauchst: ich bin da.Mach dir keine sorgen über, das, was du gesagt hast, ich glaube, ich kann das gut einordnen.

Hier habe ich mich im Nachhinein geärgert: war es richtig zu sagen, dass wir die Distanz halten sollten? War es nur ein Test? Hätte ich meine Position nennen sollen? "Ja ich mag dich, aber MUSS deine Distanz respektieren" ?

Jetzt sitz ich hier und habe Liebeskummer. Es ist sau schön, wieder soviel für jemanden zu empfinden. Aber ich sitze an keinem Hebel, eigentlich nur Sie. Mir ist bewusst: Ich kann sie nicht aus der Beziehung zwingen, das muss sie machen. Sie schrieb aber diese Nachricht und ist immer noch mit ihm. Ich habe überlegt, klar zu stellen, dass ich ihre Beziehung respektiere, aber ihr sage, dass ich sie sehr mag, nicht nur als Freund.

Wir haben fast täglich chat kontakt und quatschen eigentlich wie immer. Schicken uns memes und fragen, wie der tag war.
Gestern kam es tatsächlich zu einem spontanem Kaffeetreff, ich kam aber nicht dazu, es zu sagen, was ich wollte, da das Treffen zwischen uns sehr locker und wie immer schön war. das einzige angespannte war, wenn sie meinte, dass sie in nächster Zeit weniger Alkohol trinken sollte. Da habe ich nichts zu sagen können. Morgen ist aber ein Geburtstag von einem Freund, wo ich eigentlich hin will, Sie wird dort mit ihrem Freund sein. Ich bin allerdings vorher auf einer Halloween feier und überlege, dort zu bleiben.

So - das ist meine Situation.
Es ist lang geworden, aber ich wollte die Details nicht auslassen, damit ihr meine Situation am besten verstehen könnt. Was soll ich nun tun? Druck wird nichts bringen, aber ich will mit ihr zusammen sein! Ich könnte leiden, warten und hoffen, dass sie doch mal Schluss macht. Sollte aber selbst der Moment mal kommen, möchte ich nicht Friendzoned werden. Sollte ich eurer Meinung nach ein Statement setzen, wenn sich gar nichts bewegt oder ist die ganze Geschichte eindeutig, da sie bei ihm bleibt?

Liebe Grüße, ein verliebter Verzweifelter!

Dir ist schon bewusst, dass sie dich gerade als Ego-Push benutzt, weil ihre Beziehung nicht mehr läuft ?
Wenn ihr lieber Freund einen Geistesblitz bekommt und es wieder besser läuft, wird sie dich sofort wieder in die Friendzone verbannen.

Wenn es weiterhin schlecht läuft, trennt sie sich vielleicht.
Und was hast du dann?

Eine Freundin die "warmwechselt", keinen Raum und Zeit hatte die Trennung zu verarbeiten, weil sie ja schon den nächsten sn der Bettkante sitzen hat und letztendlich ein ungutes Gefühl, weil du weißt, dass du eine Partnerin hast, die sich aus einer Beziehung  "heraushebeln" lässt, sobald ein paar Wolken am rosigen Beziehungshimmel stehen.

Ich frage mich immer, was man sich selber alles vormacht, um so einen Menschen gut zu finden. Du hast bestimmt tausend Ausreden für sie, warum sie mit dir rumkuschelt, dir Hoffnungen macht aber ihrem Freund keinen reinen Wein eingeschenkt und mit ihm zur nächsten Feier geht 

Und du bist auch nicht viel besser und baggerst eine vergebene Frau an, in der Hoffnung, dass sie sich von ihrem Freund trennt.

Aber jeder Mensch bekommt, was er verdient.
  
Der arme Verlierer ist nur der Freund, der sie liebt, vielleicht gerade um die Beziehung  kämpft und nichts böses ahnt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 9:33

Oh dni, ich fühle mit dir, das habe ich auch erlebt. 

Ich glaube du musst sie loslassen. Es ist einfach sehr unwahrscheinlich,  dass sie sich a) nach so vielen Jahren und nach eurer doch bereits etwas intensiverem Kennenlernen trennt und b) dann für dich bereit ist. 

Du kannst ihr das auch noch ehrlich sagen, damit ist sie im Bilde.

Alles Gute
Frau evi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 9:37

Soeben habe ich mir überlegt, ob ich jemals ein glückliches Ende einer solchen Geschichte bei anderen oder bei mir erfahren habe.

Zunächst fiel mir nichts ein. Nein, eigentlich nie?

Und dann fiel mir plötzlich ein, dass ich Ähnliches vor langer langer Zeit erlebt habe, dass sie sich von ihrem Freund ab- und mir zugewandt hat und dass daraus eine zwei Jahre lange Beziehung resultierte. Diese Beziehung habe ich aber total vergessen. Denn es wäre besser gewesen, ich hätte diese Frau niemals kennengelernt.

Tagtäglich lese ich hier im Forum von toxischen Beziehungen mit entsetzlichen Männern, welche eine Frau besser niemals kennengelernt hätte. Aber das gibt es auch genau umgekehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 11:23

Hallo leute, kurzes Update wegen ein paar Kommentare: ICh war ja jetzt 2 jahre lang ein Freund von ihr und wir sind öfter weggegangen: Sie ist nicht die Person, die fremdflirtet oder mit typen Kontakt sucht. Ich glaube das erste Ergeignis war schon sehr überraschend für uns beide, sie mag mich als Freund, warum würde sie nur wegen ein bisschen Zuneigung einen guten Freund opfern? Mir kam es immer vor, dass sie mich wirklich mögen muss, wenn sowas ihr passiert. Aber vielleicht mache ich mir was vor. Die Beziehung kriselt schon länger, bevor irgendwas zwischen uns gefunkt hat. Ich wäre niht der Grund und der Freund scheint es ja auch nicht wirklihc zu fixen. Das Gespräch, nachdem Sie zurück kam, lief wohl eher so "joah was nun?" schulter zucken und weiter. Und bitte: Ich grabe sie nicht an, weil ich notgeil bin (dann kann ich auch woanders hin), sondern weil es einfach schöne momente mit einer Person sind, die ich sehr mag! Beim ersten mal war es überraschend, beim zweiten mal waren einfach schon gefühle dabei. Wer hier ist schon so mega konsequent und würde zu sowas nein sagen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 11:39
In Antwort auf creepyworld89

Dir ist schon bewusst, dass sie dich gerade als Ego-Push benutzt, weil ihre Beziehung nicht mehr läuft ?
Wenn ihr lieber Freund einen Geistesblitz bekommt und es wieder besser läuft, wird sie dich sofort wieder in die Friendzone verbannen.

Wenn es weiterhin schlecht läuft, trennt sie sich vielleicht.
Und was hast du dann?

Eine Freundin die "warmwechselt", keinen Raum und Zeit hatte die Trennung zu verarbeiten, weil sie ja schon den nächsten sn der Bettkante sitzen hat und letztendlich ein ungutes Gefühl, weil du weißt, dass du eine Partnerin hast, die sich aus einer Beziehung  "heraushebeln" lässt, sobald ein paar Wolken am rosigen Beziehungshimmel stehen.

Ich frage mich immer, was man sich selber alles vormacht, um so einen Menschen gut zu finden. Du hast bestimmt tausend Ausreden für sie, warum sie mit dir rumkuschelt, dir Hoffnungen macht aber ihrem Freund keinen reinen Wein eingeschenkt und mit ihm zur nächsten Feier geht 

Und du bist auch nicht viel besser und baggerst eine vergebene Frau an, in der Hoffnung, dass sie sich von ihrem Freund trennt.

Aber jeder Mensch bekommt, was er verdient.
  
Der arme Verlierer ist nur der Freund, der sie liebt, vielleicht gerade um die Beziehung  kämpft und nichts böses ahnt...

Ich baggere nicht, es ist jetzt 2 mal passiert. Wie ich erzählte, unerwartet. Es war kein aktives: hey die ist heiß, die bagger ich an...

Und der arme Freund,wenn er sie liebt, kann auch mehr tun als was anscheinend die letzten 14-16 Monate läuft. 

Ich wollte auhc keine Ratschläge, wie ich sie da ruashebeln soll, da das nicht korrekt wäre. 

Und ich finde den Menschen gut, weil ich sie als Freund kennengelernt habe - nicht als Frau. Was jetzt passiet, ist halt neu. Wir waren oft als Freunde weg und sie hat nie mit typen geflirtet oder Andeutungen gemacht, weils nicht lief.

Also von jetzt dadruaf zu schließen, dass sie immer so ist. Keine Ahnung. Vlt. .. vlt auch nicht. Ich kenne sie als Freund und versuche eher positiv über menschen zu denken. 

Ich sehe natürlich trotzdem, was du sagen willst! 
Mein Ziel wäre eigentlich: weiterleben, nicht versuchen zu sehr in der "friendzone" zu verenden, sodass wenn sie sich vlt in den nächsten Monaten / dem Jahr trennt und es verarbeitet, dass man .. nun ja, es probieren kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 14:57
In Antwort auf dni

Ich baggere nicht, es ist jetzt 2 mal passiert. Wie ich erzählte, unerwartet. Es war kein aktives: hey die ist heiß, die bagger ich an...

Und der arme Freund,wenn er sie liebt, kann auch mehr tun als was anscheinend die letzten 14-16 Monate läuft. 

Ich wollte auhc keine Ratschläge, wie ich sie da ruashebeln soll, da das nicht korrekt wäre. 

Und ich finde den Menschen gut, weil ich sie als Freund kennengelernt habe - nicht als Frau. Was jetzt passiet, ist halt neu. Wir waren oft als Freunde weg und sie hat nie mit typen geflirtet oder Andeutungen gemacht, weils nicht lief.

Also von jetzt dadruaf zu schließen, dass sie immer so ist. Keine Ahnung. Vlt. .. vlt auch nicht. Ich kenne sie als Freund und versuche eher positiv über menschen zu denken. 

Ich sehe natürlich trotzdem, was du sagen willst! 
Mein Ziel wäre eigentlich: weiterleben, nicht versuchen zu sehr in der "friendzone" zu verenden, sodass wenn sie sich vlt in den nächsten Monaten / dem Jahr trennt und es verarbeitet, dass man .. nun ja, es probieren kann. 

Lass Dich nicht verunsichern durch all die negativen Kommentare hier.

Nicht immer läuft beim Anbahnen einer neuen Liebe alles genau 1:1 nach Schema F ab. 

Manchmal braucht es einfach eine gewisse Zeit, um zu realisieren, dass es nun wirklich nicht klappt in der Beziehung. Davon abgesehen, spricht es auch für sie, wenn sie nicht von jetzt auf gleich ihre Beziehung beendet, wenn diese nicht grad rund läuft.

Ich denke, sie ist im Umbruch und am sich innerlich lösen. 

Natürlich kann ich mich auch total täuschen, und sie denkt nicht mal im Traum daran, sich zu trennen, sondern benutzt Dich zum Streicheln ihres Egos. Das wirst Du aber wohl bald herausfinden. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 16:27
In Antwort auf jetzterstrecht

Lass Dich nicht verunsichern durch all die negativen Kommentare hier.

Nicht immer läuft beim Anbahnen einer neuen Liebe alles genau 1:1 nach Schema F ab. 

Manchmal braucht es einfach eine gewisse Zeit, um zu realisieren, dass es nun wirklich nicht klappt in der Beziehung. Davon abgesehen, spricht es auch für sie, wenn sie nicht von jetzt auf gleich ihre Beziehung beendet, wenn diese nicht grad rund läuft.

Ich denke, sie ist im Umbruch und am sich innerlich lösen. 

Natürlich kann ich mich auch total täuschen, und sie denkt nicht mal im Traum daran, sich zu trennen, sondern benutzt Dich zum Streicheln ihres Egos. Das wirst Du aber wohl bald herausfinden. 


 

danke für die Worte.

Nicht im traum dran denken glaube ich nicht, wie weit sie aber mit dem Prozess ist, weiß nicht einmal sie. Fakt ist, dass sich wohl nicht soviel ändert bei ihnen.

Ich glaube da spielt vieles eine Rolle. Sie sind "alleine" hier und haben wenn gemeinsame Freunde, eine Wohnung.. glaube da spielen viele Faktoren und Sorgen rein... 

Mir ist auf jedenfall bewusst, dass ich sie nicht unter Druck setzen sollte, selbst wenn sie sich drauf einlassen würde, würde das kein guter Start. Ich hoffe, mir reicht die Geduld zu warten. 

Was ich mich frage: ob ich generell was machen kann, damit ich für sie nicht wirklich noch in die Friendzone rutsche, solange sie abschießt - oder auch generell in der Beziehung bleibt, dann ist eh alles klar. Mal sehen, wie lange ich hier mitgehen kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November um 17:49
In Antwort auf dni

danke für die Worte.

Nicht im traum dran denken glaube ich nicht, wie weit sie aber mit dem Prozess ist, weiß nicht einmal sie. Fakt ist, dass sich wohl nicht soviel ändert bei ihnen.

Ich glaube da spielt vieles eine Rolle. Sie sind "alleine" hier und haben wenn gemeinsame Freunde, eine Wohnung.. glaube da spielen viele Faktoren und Sorgen rein... 

Mir ist auf jedenfall bewusst, dass ich sie nicht unter Druck setzen sollte, selbst wenn sie sich drauf einlassen würde, würde das kein guter Start. Ich hoffe, mir reicht die Geduld zu warten. 

Was ich mich frage: ob ich generell was machen kann, damit ich für sie nicht wirklich noch in die Friendzone rutsche, solange sie abschießt - oder auch generell in der Beziehung bleibt, dann ist eh alles klar. Mal sehen, wie lange ich hier mitgehen kann.

Heute abend solltest Du nur guter Kollege sein, keinen Schritt weiter. 

Am ehesten, so könnte ich mir vorstellen, würdest Du der Gefahr des Gefriendzoned-Werdens entgehen, indem Du Dich auch mal anderweitig orientierst. Musst ja nix neues eingehen, aber es schadet wohl nicht, wenn sie realisiert, dass Deine Art auch noch bei anderen Mädchen gut ankommt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November um 4:32

Update: Wir hatten ein Mittagessen mit Freunden geplant, zu dem die anderen aber nicht kamen und wir trafen uns alleine.

Abends bin ich auf die Halloween Feier, nicht aber auf den Geburtstag... hm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November um 10:29

Es ist jetzt eh schon "passiert", dass es Gefühle gibt. Musst du hier vor niemanden rechtfertigen, und die ganzen Moralapostel hier sollen mal ganz tief durchatmen.

Ich hatte das selbst vor 4 Monaten,  allerdings im Zeitraffer. Er in Beziehung, getroffen, gemocht, geredet, alles an einem Abend.  Ich sagte ihm, dass da viel da ist,  und wenn wir da weiter machen, verlieben wir uns, und dass ich seine Situation respektiere. Und ich keine Affäre bin.  4 Wochen später hat er sich getrennt. Man muss ehrlich sein,  mit sich und den anderen gegenüber,  ja es gibt manchmal eine Übergangszeit, ist nicht ideal, aber jetzt nicht verwerflich... manche tun hier so als würden wir kleine Kinder essen. 

Und es gibt das Risiko,  dass er/sie sich nicht trennt,  und das ist hoch. Vor allem nach einer gewissen Zeit. Ich hab mal gelesen, dauerts länger als 3 Monate,  sinken die Chancen gegen Null.

Ich seh mich übrigens nicht als Ursache für die Trennung. Ist aber trotzdem so, dass die Aufarbeitungsphase mit unserer Anfangszeit überlappend ist. Da hilft wieder nur eines. Darüber ehrlich reden. Wir sind Menschen mit Gefühlen. Da auf cool zu spielen,  bringt nix.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. November um 11:01
In Antwort auf dni

Hallo liebe gofeminin Community! (ich hoffe auch Männer dürfen hier über ihre Geschichten schreiben? )

Ich versuche meine Geschichte ohne große Eigeninterpretation/wunsch zu erzählen. Meine Fakten in kurz:

Bin ein 30 jähriger Mann, hatte eine 8 jährige Beziehung vor 2,5 Jahren, bevor meine Freundin mit mir Schluss gemacht hat, weil sie sich in einen anderen Mann verliebt hat. Ich habe trotz Schmerz es irgendwie geschafft, Kontakt aufrecht zu erhalten - hat eigentlich nichts mit der folgenden Geschichte zu tun.
Nach 8 Jahren Beziehung habe ich für keine Frau annährend sowas wie Gefühle oder Aufregung entfalten können, nur hier und da gedatet und der ganze andere Spaß. Wohl gefühlt habe ich mich aber seit der Beziehung nicht mehr.

Nun die eigentliche Geschichte:
Ich habe vor 2 Jahren eine neue Arbeit angefangen, wo dann dieses eine Mädchen war. Ich fand sie als Frau attraktiv, war jetzt aber nicht hin und weg. Schon in den ersten Gesprächen kam raus, dass sie (damals) seit 6-7 Jahren in einer Beziehung ist. Ok abgehakt. Wir haben eine Arbeitsclique gebildet und sind jetzt eine Freundesclique. Ich hatte nie irgendwelches Interesse an ihr gehabt, sie war eine sehr gute Freundin, mit der ich mich super gut verstanden habe. Das Verhältnis war sehr freundschaftlich, haben einander von Sorgen erzählt und füreiannder da gewesen. Sie erzählte mir von ihrer Beziehung, ich von meinen "unglücklichen" Affären, in denen ich nichts für die Frauen empfunden habe (ok es waren vlt 2-3 in den 2 Jahren, wovon eine mit einer Kollegin, die sie auch kennt).

Kurz zu ihrer Beziehung: Beide kommen aus Kolumbien, haben sich dort kennengelernt, zusammen gewesen seit sie 18und20 (?) waren. Dann ging sie nach Mailand, er nach Berlin für Studium. Fernbeziehung ca. 2-3 Jahre, wo es viel gekriselt hat. Es hieß, entweder ziehen Sie zusammen in eine Stadt oder sie machen Schluss. Sie kam nach Berlin -> wir lernten uns beim Job kennen. (ich kenne auch ihn, sind cool miteinander, mehr nicht)

Nun ging das also 2 Jahre freundschaftlich, ich habe jetzt einen anderen Job seit Juni, sie einen seit Oktober. Seit Sommer letzten Jahres erzählte sie immer wieder, dass es bei ihnen kriselte, letzten Winter war es wohl sogar sehr schlimm. Fakt ist: sie sind bis heute zusammen (1 1/2 Jahre seit sie anfing zu erzählen, dass es nicht gut läuft).

Was passierte jetzt: Wir haben einen ähnlichen Musik Geschmack, ich hatte Karten für ein Festival hier in Berlin für 2 Tage. Also lud ich sie ein (nicht die andere ehemalige Kollegin, mit der ich zu dem Zeitpunkt noch ein paar mal im Monat Dates hatte). Ohne Hintergedanken, ich hatte auch seit dem ersten Kennenlernen nie welche!
Auf dem Festival traf ich andere Frauen, die ich von früher kannte. Eine davon von hatte ich 2010! mit meinen 20 Jahren ein kleines Intermezzo. Alles war cool und jeder konnte sich unterhalten, meine mitgebrachte Freundin sagte irgendwann "hey, die (von 2010) steht doch auf dich, das kann ich sehen, sie ist doch süß, uh uh uh" - ich widersprach.
Irgendwann wurde es dunkel, wir angetrunken, ich frage meine Freundin, wie es mit ihrem Freund läuft - Nicht so gut. Wir reden, gehen zur nächsten Band. Ihr ist kalt, ich gebe ihr meine Jacke, ihr ist immer noch kalt - ich umarme Sie. Musik setzt ein. Ein paar Minuten vergehen, wir halten uns immernoch, wippen zur Musik, ich frage mich plötzlich, was vor sich geht. Wir bleiben so fast die ganze Stunde des Auftritts, streicheln uns zärtlich, wippen zur Musik, drücken uns aneinander. Nach dem Ende zieht sie mich weg und wir gehen was essen. Gefolgt von immer wiederkommenden Umarmungen und Geschmuse. So ging es dann den ganzen Abend, sie erzählte mir noch andere Geheimnnisse währenddessen (nicht uns betreffende) manchmal hacken wir die Finger ineinander, streicheln die Haare des anderen, genießen einfach den Abend.
Ich bekomme "seltsame" Gedanken über Küssen, denke aber trotz angetrunkenem Zustand plötzlich daran, wie es war, als ich verlassen wurde. Ich versuche es also nicht. Auf der Fahrt heim immernoch am Umarmen. Ich fahre aber nach hause, sie ebenfalls.

Sms danach von mir: sorry wenn ich dir zu nahe war, es war intensiv und ich wollte nur für dich da sein.
Ihre Antwort: Kein Problem! Wir haben zuviel getrunken, sorry was ich alles gesagt habe!

Die folgenden Tage bemerkte ich, dass ich sie wiedersehen, anfassen und über das Wochenende sprechen will, habe es aber gelassen. Wir haben es niedergeschwiegen und uns erstmal unter Freunden und irgendwann auch zu zweit wieder getroffen als Freunde.
Sie ist aber relativ bald nach diesem Ereignis nach Kolumbien für 2 Wochen, um ihren Kopf frei zu bekommen vor dem neuen Job.
Nachdem sie wiederkam und wir uns wiedersahen, meinte sie, dass sie mit ihrem Freund gesprochen habe, weil es nicht mehr läuft -> sie kamen aber zu keinen Konsequenzen/Ergebnissen. Ich versuchte ihr Ratschläge zu geben, ehrlich zu sein und offen Sachen anzusprechen (aus Erfahrungen aus meiner Trennung). Ich habe nie gesagt: verlasse ihn oder ähliches (obwohl ich es gewollt habe).
Das war vor einem Monat. Alles hat sich einigermaßen "Normalisiert" - bis zum letzten Freitag. Ich habe ihr erzählt, dass ich auf einen Geburtstag und danach eine Homeparty eingeladen bin und ob sie mitkommen will. Sie meinte ja, Sie sei eh das Wochenende alleine.

Kurz: es war ein toller Abend, ich stelle Sie allen vor, wir machten witze (wäre einfacher, wenn ich sie als meine Freundin vorstellen würde, aber wie würde ich das nach dem Abend erklären), hatten spaß. Sind zur homeparty. Haben dort irgendwann angefangen ein bisschen Standardtänze zur Musik zu tanzen - es prikelte plötzlich zwischen uns beiden. Sie merkte das und meinte dann, dass sie besser gehen sollte. Ich hielt sie fest und irgendwie fingen wir an über unser "erstes" mal zu sprechen, wie schön es für mich war nach 3-4 Jahren wieder so schöne Gefühle zu haben und dass es unerwartet kam. Sie erwiderte, dass es für sie ebenfalls unerwartet schön war. Wir saßen dann 3 stunden unter einer Decke draußen, schmusten, streichelten uns, machten Witze (stell dir vor Freund x y z würde uns jetzt so sehen), ich versuchte sie diesmal zu küssen, sie drehte im letzten Moment immer ab, gab mir einen Kuss auf die Wange etc etc. Irgendwann um 4-5 Uhr morgens fuhr sie dann doch nach hause. Ich war einfach hin und weg, wie schön es mit ihr ist!

Sie schrieb am nächsten Morgen eine Nachricht:
Hey, ich möchte die Dinge ein bisschen aufklären: ich bin sehr verwirrt und fühle mich schlecht -es ist so unfair meinem Freund gegenüber. Das beste wäre es wenn wir etwas Distanz haben und bros oder dudes bleiben. Sorry dass ich die Situation so engleisen habe lassen. Ich schätze dich sehr als Freund und will das nicht zerstören. Hoffe du verstehst.

Meine Antwort darauf war:
Hey, das letzte was ich will ist, dass du dich deswegen schlecht fühlst. Du hast dich nicht auf meine Küsse eingelassen, sorry dass ich dir kopfschmerzen bereite, da ich deine Situation mit deinem Freund kenne und du sie erstmal vor irgendetwas klären solltest. Also ja: lass uns die Distanz haben und freunde sein wie wir es waren. Wenn du hilfe brauchst: ich bin da.Mach dir keine sorgen über, das, was du gesagt hast, ich glaube, ich kann das gut einordnen.

Hier habe ich mich im Nachhinein geärgert: war es richtig zu sagen, dass wir die Distanz halten sollten? War es nur ein Test? Hätte ich meine Position nennen sollen? "Ja ich mag dich, aber MUSS deine Distanz respektieren" ?

Jetzt sitz ich hier und habe Liebeskummer. Es ist sau schön, wieder soviel für jemanden zu empfinden. Aber ich sitze an keinem Hebel, eigentlich nur Sie. Mir ist bewusst: Ich kann sie nicht aus der Beziehung zwingen, das muss sie machen. Sie schrieb aber diese Nachricht und ist immer noch mit ihm. Ich habe überlegt, klar zu stellen, dass ich ihre Beziehung respektiere, aber ihr sage, dass ich sie sehr mag, nicht nur als Freund.

Wir haben fast täglich chat kontakt und quatschen eigentlich wie immer. Schicken uns memes und fragen, wie der tag war.
Gestern kam es tatsächlich zu einem spontanem Kaffeetreff, ich kam aber nicht dazu, es zu sagen, was ich wollte, da das Treffen zwischen uns sehr locker und wie immer schön war. das einzige angespannte war, wenn sie meinte, dass sie in nächster Zeit weniger Alkohol trinken sollte. Da habe ich nichts zu sagen können. Morgen ist aber ein Geburtstag von einem Freund, wo ich eigentlich hin will, Sie wird dort mit ihrem Freund sein. Ich bin allerdings vorher auf einer Halloween feier und überlege, dort zu bleiben.

So - das ist meine Situation.
Es ist lang geworden, aber ich wollte die Details nicht auslassen, damit ihr meine Situation am besten verstehen könnt. Was soll ich nun tun? Druck wird nichts bringen, aber ich will mit ihr zusammen sein! Ich könnte leiden, warten und hoffen, dass sie doch mal Schluss macht. Sollte aber selbst der Moment mal kommen, möchte ich nicht Friendzoned werden. Sollte ich eurer Meinung nach ein Statement setzen, wenn sich gar nichts bewegt oder ist die ganze Geschichte eindeutig, da sie bei ihm bleibt?

Liebe Grüße, ein verliebter Verzweifelter!

Mein Freund ich fühle mit dir, ich kann dir nur raten nicht zu sehr unter Druck setzen aber auch nicht komplett ohne. 

Ich bin der Meinung man sollte immer sagen was Sache ist und wie du dich fühlst. Letztendlich ist es eine 50/50 chance das es klappt. 

Bleib am Ball und der liebeskummer geht im schlimmsten Fall irgendwann vorbei. 

Falls es gar nicht geht ignorieren Sie mal paar Tage und Schau einfach ob Sie dann ankommt wenn Ja dann weisst du zumindest schon mal das sie an dich denkt und auch Gefühle für dich hat 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November um 19:49

Gestern bin ich ja nicht mehr auf die party, hab aber gehört, dass sie alleine nach hause gegangen ist und ihr freund noch beim Geburtstag geblieben ist. Wohl zu müde.

Habe sie heute gefragt, wie es gestern war und kam ganzen tag keine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November um 9:34
In Antwort auf dni

Gestern bin ich ja nicht mehr auf die party, hab aber gehört, dass sie alleine nach hause gegangen ist und ihr freund noch beim Geburtstag geblieben ist. Wohl zu müde.

Habe sie heute gefragt, wie es gestern war und kam ganzen tag keine Antwort

Ja wenn Sie den Tag mit ihrem Freund verbringt wird sie keine Zeit haben zum Schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Liebe ich sie noch? Sehnsucht nach etwas neuem?
Von: nichtmeinname123455777
neu
3. November um 8:01
Steht ihr auf große Männer?
Von: lari253
neu
3. November um 6:44
Teste die neusten Trends!
experts-club