Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rollentausch

Rollentausch

12. August 2008 um 11:10

Hallo ihr Lieben!

Ich bin seit 1,5 Monaten mit meinem Freund zusammen und mache mir zur Zeit große Sorgen. Zu Beginn unserer Beziehung war er ein komplett anderer Mensch. Er hat sich wahnsinnig um mich gekümmert, mir ständig SMS geschrieben, Geschenke gemacht, war total romantisch und liebevoll. Ich muss dazu sagen, dass er mich "erobert" hat, da ich anfangs nicht wirklich großes Interesse an ihm hatte, da ich noch an meiner Ex-Beziehung zu knabbern hatte.

Seit ca. 1-2 Wochen hat sich jedoch das Blatt gewendet. Anfangs fand ich seine "klammernde" Art sogar etwas störend, weil er mir ständig gesagt hat, wie sehr er mich liebt und es kaum einen abend ohne mich ausgehalten hat. In letzter Zeit sucht er aber immer mehr seinen Freiraum, macht mir keine Komplimente mehr und für ihn ist es auch kein Problem mehr, wenn wir uns einige Zeit nicht mehr sehen. Jetzt bin komischerweise ich diejenige, die 24h am Tag um ihn herum sein möchte, und wenn er etwas reservierter ist, beginne ich mir sofort Sorgen zu machen, seine Gefühle könnten schwächer geworden sein. Letzens hat er mir sogar gesagt, dass ich in letzter Zeit ein bisschen zu viel klammere (es war nicht vorwurfsvoll oder so, er hat es schon in einem vernünftigen Ton gesagt), und das gibt mir natürlich zu denken. Wieso bin jetzt plötzlich ich diejenige, die so "abhängig" ist von ihm, wo ich am Anfang der Beziehung geradezu genervt davon war?

Ich habe das Gefühl, dass je mehr wir zusammen sind, desto größer wird meine Angst ihn zu verlieren und desto stärker werden meine Gefühle. Natürlich wächst somit auch mein Misstrauen, wenn er plötzlich nicht mehr so anhänglich und romantisch ist, wie am Anfang.

Ich wäre froh, wenn ihr mir sagen könntet, ob sein Verhalten ganz normal ist, oder ob ich wirklich Grund zur Sorge habe. Als ich letztens mit ihm darüber gesprochen habe, hat er gesagt "Auch wenn ich manchmal distanzierter bin, heißt dass nicht, dass ich dich weniger liebe.". Aber selbst das konnte mich nicht beruhigen. Habt ihr einen Tipp, wie ich mich verhalten soll, damit er wieder etwas mehr Interesse an mir zeigt?

Danke im Voraus

Mehr lesen

12. August 2008 um 12:15

Ohja...
...das kenne ich.

Es kann mehrer Gründe haben...du hast dich emotional nun darauf eingelassen und wertest die dinge anders, aus angst verletzt zu werden.

Oder er hat "seien Beute erlegt" und gibt sich nun nicht mehr so viel mühe...

Ich habe oft selbst das Gefühl, sobald ich Gefühle investiere, hören sie beim mann auf - auch wenn es nicht so ist...

Versuch locker zu bleiben und sei natürlich...ich denke nicht, dass du dir Gedanken machen musst - aber wenn dich etwas stört, sprich es klar und deutlich an...dies hilft bei mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 12:49
In Antwort auf amanda_12058342

Ohja...
...das kenne ich.

Es kann mehrer Gründe haben...du hast dich emotional nun darauf eingelassen und wertest die dinge anders, aus angst verletzt zu werden.

Oder er hat "seien Beute erlegt" und gibt sich nun nicht mehr so viel mühe...

Ich habe oft selbst das Gefühl, sobald ich Gefühle investiere, hören sie beim mann auf - auch wenn es nicht so ist...

Versuch locker zu bleiben und sei natürlich...ich denke nicht, dass du dir Gedanken machen musst - aber wenn dich etwas stört, sprich es klar und deutlich an...dies hilft bei mir...

Ich...
werds versuchen, auch wenns schwerfällt. hab einfach wahnsinnige angst,wieder verlassen zu werden,weil die beziehung zu langweilig für ihn wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 13:51

Das ist das normale Beziehungsspiel
Er hatte eine Vorstellung, wieviel Nähe er wollte. Du hast ihm weniger gegeben, also hat er darum gekämpft, sein Ziel-Level an Nähe zu erreichen. Zu der Zeit mußte er also FÜR mehr Nähe agieren, Dich anzulocken, indem er Dir Komplimente macht etc.
Nachdem dieses Maß an Nähe hergestellt war und sie teilweise sogar überschritten wurde, will er nicht mehr FÜR mehr Nähe agieren, sondern wenn Du näher bist als er möchte, nun GEGEN NOCH MEHR Nähe und sagt Dir "klammer mal nicht so".
Akzeptierst Du das und hältst Dich etwas zurück in Deinem Nähewunsch, wird er sich vielleicht bald wieder FÜR mehr Nähe einsetzen.

Das Problem an dem System ist nun, dass nicht nur er seine Vorstellung hat, wieviel Nähe er möchte, sondern auch Du. So wie Du zu Anfang weniger Nähe wolltest und gegen seine Wünsche gearbeitet hast, so arbeitest Du auch jetzt in Deinem Wunsch für mehr Nähe wieder gegen seinen Wunsch an.
Ihr habt schlicht die Rollen getauscht. Aber auch das ist wieder umkehrbar ... dann wird es zum normalen Spiel der Beziehung.
Wenn ihr dagegen in den Rollen verharrt, werden sie verfestigt und zunehmend im Ungleichgewicht. Das macht jede Beziehung kaputt.

Insgesamt ist es wohl hilfreich, wenn ihr beide eure Wünsche dämpft und ein bißchen Abweichung von euren Nähe-Idealen toleriert.

Sprich: Lass Du ihn ein bißchen in die Distanz ziehen und guck, wann er wieder mehr Nähe möchte und genauso wird er damit leben müssen wenn Du mal weniger Nähe möchtest als er.

Sprich: mach Dir keine Sorgen und bleib entspannt

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 16:45
In Antwort auf akeno_12890379

Das ist das normale Beziehungsspiel
Er hatte eine Vorstellung, wieviel Nähe er wollte. Du hast ihm weniger gegeben, also hat er darum gekämpft, sein Ziel-Level an Nähe zu erreichen. Zu der Zeit mußte er also FÜR mehr Nähe agieren, Dich anzulocken, indem er Dir Komplimente macht etc.
Nachdem dieses Maß an Nähe hergestellt war und sie teilweise sogar überschritten wurde, will er nicht mehr FÜR mehr Nähe agieren, sondern wenn Du näher bist als er möchte, nun GEGEN NOCH MEHR Nähe und sagt Dir "klammer mal nicht so".
Akzeptierst Du das und hältst Dich etwas zurück in Deinem Nähewunsch, wird er sich vielleicht bald wieder FÜR mehr Nähe einsetzen.

Das Problem an dem System ist nun, dass nicht nur er seine Vorstellung hat, wieviel Nähe er möchte, sondern auch Du. So wie Du zu Anfang weniger Nähe wolltest und gegen seine Wünsche gearbeitet hast, so arbeitest Du auch jetzt in Deinem Wunsch für mehr Nähe wieder gegen seinen Wunsch an.
Ihr habt schlicht die Rollen getauscht. Aber auch das ist wieder umkehrbar ... dann wird es zum normalen Spiel der Beziehung.
Wenn ihr dagegen in den Rollen verharrt, werden sie verfestigt und zunehmend im Ungleichgewicht. Das macht jede Beziehung kaputt.

Insgesamt ist es wohl hilfreich, wenn ihr beide eure Wünsche dämpft und ein bißchen Abweichung von euren Nähe-Idealen toleriert.

Sprich: Lass Du ihn ein bißchen in die Distanz ziehen und guck, wann er wieder mehr Nähe möchte und genauso wird er damit leben müssen wenn Du mal weniger Nähe möchtest als er.

Sprich: mach Dir keine Sorgen und bleib entspannt

jaja

Daaanke
danke ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2008 um 16:59
In Antwort auf sydne_12853083

Ich...
werds versuchen, auch wenns schwerfällt. hab einfach wahnsinnige angst,wieder verlassen zu werden,weil die beziehung zu langweilig für ihn wird.

Nur keine Angst haben
Wenn die Beziehung langweilig für ihn werden sollte, dann kannst du ihn eh nicht halten. Hab mal keine Angst. Das kommt wie es kommt.
Ich beobachte diese Nähe-Distanz-Spielchen auch immer wieder. Hab das sogar bei Freunden mit denen ich nur telefoniere. Melde ich mich nur sporadisch oder gehe ich nicht ran oder hab das handy mal aus, rufen sie mir regelrecht hinterher. Zeig ich aber Initiative, so sind sie diejenigen, welche plötzlich Distanz brauchen.
Irgendwann würde ich das mit meinem Freund an deiner Stelle mal besprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen