Home / Forum / Liebe & Beziehung / Risiko Schwiegerfamilie?! Reagiert er zurecht?

Risiko Schwiegerfamilie?! Reagiert er zurecht?

8. Februar um 23:34 Letzte Antwort: 10. Februar um 9:06

Hallo Ladys! 
Ich hätte mal eine Frage zu einem Beziehungsstreit.
Mein Verlobter und ich sind jetzt seit knapp 4 Jahren ein Paar. Mein Verlobter ist Türke, ich Deutsche. 
Er ist vor 6 Jahren nach Deutschland gekommen, da er hier eine Arbeit hat. Damals gabs halt Zoff in seiner Familie und es herrschte zwei Jahre kein/kaum Kontakt zu ihnen. Mein Verlobter reiste auch seitdem er in DE ist, nicht mehr in die Türkei um seine Familie zu besuchen. 
Mittlerweile ist alles wieder gut bei ihnen und er möchte seine Familie mal wieder besuchen (völlig verständlich!). Er will auch, dass ich mitkomme, damit mich seine Familie auch mal in "echt" kennenlernt. Natürlich freut mich das auch total. (Hab mit seinen Eltern und Geschwistern meist nur über Skype spärlich Kontakt) 
Letztens hab ich mich mit meiner Freundin darüber unterhalten, da mein Verlobter und ich planen, im Sommer in die Türkei zu fliegen. 
Meine Freundin freute sich auch total, jedoch wieß sie mich darauf hin, vorsichtig zu sein, da man schließlich nicht weiß wie seine Familie in "echt" ist. Selbstverständlich bin ich mir diesem Risiko bewusst. Ich habe selbst im Bekanntenkreis mitbekommen, dass manche Männer (um Gottes Willen natürlich nicht alle!!!) aus diesem Kulturkreis eine etwas strengere Ader an den Tag legen, wenn sie "zuhause bei der Familie" sind. 
Heute Morgen fragte mich dann mein Verlobter, was denn meine Freundin zu der Reise sagte. Ich sagte ihm natürlich die Wahrheit.
Daraufhin reagierte er ziemlich, naja wie soll ich sagen, vor den Kopf gestoßen?! Er wurde plötzlich zornig und meinte, ich hätte kein Vertrauen etc.
Ich versuchte ihm halt zu erklären, dass meine Freundin sich nur um mich sorgte und dass das nicht persönlich aufzugreifen ist. Es ist ja kein Verbrechen, wenn sie sagt, ich solle auf mich aufpassen.
Er wurde dann ziemlich schnell beleidigt und dampfte ab.

Versteht mich jetzt nicht falsch, ich vertraue meinen Mann. Ich kann halt nur noch nicht seine Familie richtig einschätzen. Wie auch, wenn man kaum Kontakt hat und diese Menschen noch nie in echt getroffen hat. Mein Verlobter kennt beispielsweise meine komplette Familie, deswegen fällt es ihm schwer, sich in meine Lage zu versetzen. Ich freue mich natürlich auf die Reise und vorallem, dass ich endlich seine Eltern kennenlernen darf. Das ist eine Ehre für mich. Nur leider schwingt da immer eine fette Portion Respekt vor dem ganzen mit. 
Seid ehrlich, reagiert er so Zurecht? 
Danke im Voraus für eure Antworten! 
LG

Mehr lesen

9. Februar um 0:10

Das hätte ich ihm jetzt nicht unbedingt gesagt/erzählt. Manchmal gibt es Gespräche unter Freundinnen, die man nicht weitertratscht. Klar hat ihn diese Aussage enttäuscht. Er freut sich nach zwei Jahren seine Familie endlich wiederzusehen und dich sogar vorzustellen und dann hört er, dass er deine Freundin sagt du sollst dort aufpassen weil sie nicht weiß oder du nicht weißt  wie sie ticken. Klar sollst du auf dich aufpassen. Den Satz hätte ich ihm aber erspart. 

Gefällt mir
9. Februar um 0:29
In Antwort auf smilla_19481877

Hallo Ladys! 
Ich hätte mal eine Frage zu einem Beziehungsstreit.
Mein Verlobter und ich sind jetzt seit knapp 4 Jahren ein Paar. Mein Verlobter ist Türke, ich Deutsche. 
Er ist vor 6 Jahren nach Deutschland gekommen, da er hier eine Arbeit hat. Damals gabs halt Zoff in seiner Familie und es herrschte zwei Jahre kein/kaum Kontakt zu ihnen. Mein Verlobter reiste auch seitdem er in DE ist, nicht mehr in die Türkei um seine Familie zu besuchen. 
Mittlerweile ist alles wieder gut bei ihnen und er möchte seine Familie mal wieder besuchen (völlig verständlich!). Er will auch, dass ich mitkomme, damit mich seine Familie auch mal in "echt" kennenlernt. Natürlich freut mich das auch total. (Hab mit seinen Eltern und Geschwistern meist nur über Skype spärlich Kontakt) 
Letztens hab ich mich mit meiner Freundin darüber unterhalten, da mein Verlobter und ich planen, im Sommer in die Türkei zu fliegen. 
Meine Freundin freute sich auch total, jedoch wieß sie mich darauf hin, vorsichtig zu sein, da man schließlich nicht weiß wie seine Familie in "echt" ist. Selbstverständlich bin ich mir diesem Risiko bewusst. Ich habe selbst im Bekanntenkreis mitbekommen, dass manche Männer (um Gottes Willen natürlich nicht alle!!!) aus diesem Kulturkreis eine etwas strengere Ader an den Tag legen, wenn sie "zuhause bei der Familie" sind. 
Heute Morgen fragte mich dann mein Verlobter, was denn meine Freundin zu der Reise sagte. Ich sagte ihm natürlich die Wahrheit.
Daraufhin reagierte er ziemlich, naja wie soll ich sagen, vor den Kopf gestoßen?! Er wurde plötzlich zornig und meinte, ich hätte kein Vertrauen etc.
Ich versuchte ihm halt zu erklären, dass meine Freundin sich nur um mich sorgte und dass das nicht persönlich aufzugreifen ist. Es ist ja kein Verbrechen, wenn sie sagt, ich solle auf mich aufpassen.
Er wurde dann ziemlich schnell beleidigt und dampfte ab.

Versteht mich jetzt nicht falsch, ich vertraue meinen Mann. Ich kann halt nur noch nicht seine Familie richtig einschätzen. Wie auch, wenn man kaum Kontakt hat und diese Menschen noch nie in echt getroffen hat. Mein Verlobter kennt beispielsweise meine komplette Familie, deswegen fällt es ihm schwer, sich in meine Lage zu versetzen. Ich freue mich natürlich auf die Reise und vorallem, dass ich endlich seine Eltern kennenlernen darf. Das ist eine Ehre für mich. Nur leider schwingt da immer eine fette Portion Respekt vor dem ganzen mit. 
Seid ehrlich, reagiert er so Zurecht? 
Danke im Voraus für eure Antworten! 
LG

Deine Freundin hat völlig Recht.

Es war unklug ihm das zu sagen..aber ok.

Ich lass jetzt keine Tirade vom Stapel,nur..binationale Ehen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Partnerschaften..können sich sehr schwierig gestalten.

Du klingst..nach einer modernen,aktiven -unternehmungslustigen jungen Frau,die mittem im Leben steht.

Für mich klingt es nicht so,als könntest Du Dich in eine traditionelle-wie auch immer streng oder weniger-türkische Familie einfinden oder einleben.

Schau es Dir an,aber bleib wachsam und..eine Partnerschaft an sich ist schon Herausforderung genug.

Manche Mitbürger mit türkischen Wurzeln fordern unbedingten Gehorsam und Unterordnung von einer Frau,das muss Dir klar sein.Ich denke nicht,dass Du das möchtest,aber möglich Du musst damit Deine eigenen Erfahrungen machen und es Dir anschauen und mit erleben,um das für Dich einordnen zu können,wie Du künftig damit umgehen könntest und ob ER..wirklich ein Partner auf länger für Dich sein könnte.

Gefällt mir
9. Februar um 0:53
In Antwort auf herzmensch2019

Das hätte ich ihm jetzt nicht unbedingt gesagt/erzählt. Manchmal gibt es Gespräche unter Freundinnen, die man nicht weitertratscht. Klar hat ihn diese Aussage enttäuscht. Er freut sich nach zwei Jahren seine Familie endlich wiederzusehen und dich sogar vorzustellen und dann hört er, dass er deine Freundin sagt du sollst dort aufpassen weil sie nicht weiß oder du nicht weißt  wie sie ticken. Klar sollst du auf dich aufpassen. Den Satz hätte ich ihm aber erspart. 

Das Ding ist ja, ich wollte ihm davon garnichts sagen.
Ich kann ihn schon verstehen, jedoch wollte er halt genau wissen was meine Freundin dazu gesagt hat.
Es kam früher schon mal zu einer ähnlichen Situation, wo aber meine Freundin und mein Verlobter dann untereinander diskutierten.
Meine Freundin ist nun mal ein wachsamer Mensch. Ich nehme es keinen von beiden übel. 
Danke für deine Antwort! 

Gefällt mir
9. Februar um 0:58
In Antwort auf coleen41

Deine Freundin hat völlig Recht.

Es war unklug ihm das zu sagen..aber ok.

Ich lass jetzt keine Tirade vom Stapel,nur..binationale Ehen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Partnerschaften..können sich sehr schwierig gestalten.

Du klingst..nach einer modernen,aktiven -unternehmungslustigen jungen Frau,die mittem im Leben steht.

Für mich klingt es nicht so,als könntest Du Dich in eine traditionelle-wie auch immer streng oder weniger-türkische Familie einfinden oder einleben.

Schau es Dir an,aber bleib wachsam und..eine Partnerschaft an sich ist schon Herausforderung genug.

Manche Mitbürger mit türkischen Wurzeln fordern unbedingten Gehorsam und Unterordnung von einer Frau,das muss Dir klar sein.Ich denke nicht,dass Du das möchtest,aber möglich Du musst damit Deine eigenen Erfahrungen machen und es Dir anschauen und mit erleben,um das für Dich einordnen zu können,wie Du künftig damit umgehen könntest und ob ER..wirklich ein Partner auf länger für Dich sein könnte.

So sehe ich es ja auch! 
Ich möchte ja auch selber mit! Ich will ja auch endlich seine Familie kennenlernen und mal wissen wie sie so sind.
Mein Verlobter ist jetzt nicht "streng gläubig". Das einzige was ihn im Grunde von einem Deutschen unterscheidet (wenn man das überhaupt so sagen kann/darf/soll) ist, dass er kein Schweinefleisch isst. Und das war's eigentlich schon. Er ist ein völlig liebenswerter Kerl! Ich schätze ja auch sein Geradlinigkeit so, dass er für das auch steht, was er sagt!
Bei seiner Familie weiß ich das eben nicht. Aber das sehe ich ja in ein paar Monaten. 
Danke für deine Antwort! 

Gefällt mir
9. Februar um 10:17
In Antwort auf smilla_19481877

Hallo Ladys! 
Ich hätte mal eine Frage zu einem Beziehungsstreit.
Mein Verlobter und ich sind jetzt seit knapp 4 Jahren ein Paar. Mein Verlobter ist Türke, ich Deutsche. 
Er ist vor 6 Jahren nach Deutschland gekommen, da er hier eine Arbeit hat. Damals gabs halt Zoff in seiner Familie und es herrschte zwei Jahre kein/kaum Kontakt zu ihnen. Mein Verlobter reiste auch seitdem er in DE ist, nicht mehr in die Türkei um seine Familie zu besuchen. 
Mittlerweile ist alles wieder gut bei ihnen und er möchte seine Familie mal wieder besuchen (völlig verständlich!). Er will auch, dass ich mitkomme, damit mich seine Familie auch mal in "echt" kennenlernt. Natürlich freut mich das auch total. (Hab mit seinen Eltern und Geschwistern meist nur über Skype spärlich Kontakt) 
Letztens hab ich mich mit meiner Freundin darüber unterhalten, da mein Verlobter und ich planen, im Sommer in die Türkei zu fliegen. 
Meine Freundin freute sich auch total, jedoch wieß sie mich darauf hin, vorsichtig zu sein, da man schließlich nicht weiß wie seine Familie in "echt" ist. Selbstverständlich bin ich mir diesem Risiko bewusst. Ich habe selbst im Bekanntenkreis mitbekommen, dass manche Männer (um Gottes Willen natürlich nicht alle!!!) aus diesem Kulturkreis eine etwas strengere Ader an den Tag legen, wenn sie "zuhause bei der Familie" sind. 
Heute Morgen fragte mich dann mein Verlobter, was denn meine Freundin zu der Reise sagte. Ich sagte ihm natürlich die Wahrheit.
Daraufhin reagierte er ziemlich, naja wie soll ich sagen, vor den Kopf gestoßen?! Er wurde plötzlich zornig und meinte, ich hätte kein Vertrauen etc.
Ich versuchte ihm halt zu erklären, dass meine Freundin sich nur um mich sorgte und dass das nicht persönlich aufzugreifen ist. Es ist ja kein Verbrechen, wenn sie sagt, ich solle auf mich aufpassen.
Er wurde dann ziemlich schnell beleidigt und dampfte ab.

Versteht mich jetzt nicht falsch, ich vertraue meinen Mann. Ich kann halt nur noch nicht seine Familie richtig einschätzen. Wie auch, wenn man kaum Kontakt hat und diese Menschen noch nie in echt getroffen hat. Mein Verlobter kennt beispielsweise meine komplette Familie, deswegen fällt es ihm schwer, sich in meine Lage zu versetzen. Ich freue mich natürlich auf die Reise und vorallem, dass ich endlich seine Eltern kennenlernen darf. Das ist eine Ehre für mich. Nur leider schwingt da immer eine fette Portion Respekt vor dem ganzen mit. 
Seid ehrlich, reagiert er so Zurecht? 
Danke im Voraus für eure Antworten! 
LG

Allein wir jetzt schon reagiert, dass er zornig wird und dir vorwirft, du vertraust ihm nicht sollte dir zu denken geben !!!

Gefällt mir
9. Februar um 10:19
In Antwort auf smilla_19481877

So sehe ich es ja auch! 
Ich möchte ja auch selber mit! Ich will ja auch endlich seine Familie kennenlernen und mal wissen wie sie so sind.
Mein Verlobter ist jetzt nicht "streng gläubig". Das einzige was ihn im Grunde von einem Deutschen unterscheidet (wenn man das überhaupt so sagen kann/darf/soll) ist, dass er kein Schweinefleisch isst. Und das war's eigentlich schon. Er ist ein völlig liebenswerter Kerl! Ich schätze ja auch sein Geradlinigkeit so, dass er für das auch steht, was er sagt!
Bei seiner Familie weiß ich das eben nicht. Aber das sehe ich ja in ein paar Monaten. 
Danke für deine Antwort! 

Ja, dann lernt die Familie kennen und danach weißt du mehr.
Du wirst ja sehen, wie er sich dir gegenüber verhält, wenn die Familie dabei ist.

Aber er macht dir keine Verbote oder sonstiges oder?

Gefällt mir
9. Februar um 10:51
In Antwort auf smilla_19481877

Hallo Ladys! 
Ich hätte mal eine Frage zu einem Beziehungsstreit.
Mein Verlobter und ich sind jetzt seit knapp 4 Jahren ein Paar. Mein Verlobter ist Türke, ich Deutsche. 
Er ist vor 6 Jahren nach Deutschland gekommen, da er hier eine Arbeit hat. Damals gabs halt Zoff in seiner Familie und es herrschte zwei Jahre kein/kaum Kontakt zu ihnen. Mein Verlobter reiste auch seitdem er in DE ist, nicht mehr in die Türkei um seine Familie zu besuchen. 
Mittlerweile ist alles wieder gut bei ihnen und er möchte seine Familie mal wieder besuchen (völlig verständlich!). Er will auch, dass ich mitkomme, damit mich seine Familie auch mal in "echt" kennenlernt. Natürlich freut mich das auch total. (Hab mit seinen Eltern und Geschwistern meist nur über Skype spärlich Kontakt) 
Letztens hab ich mich mit meiner Freundin darüber unterhalten, da mein Verlobter und ich planen, im Sommer in die Türkei zu fliegen. 
Meine Freundin freute sich auch total, jedoch wieß sie mich darauf hin, vorsichtig zu sein, da man schließlich nicht weiß wie seine Familie in "echt" ist. Selbstverständlich bin ich mir diesem Risiko bewusst. Ich habe selbst im Bekanntenkreis mitbekommen, dass manche Männer (um Gottes Willen natürlich nicht alle!!!) aus diesem Kulturkreis eine etwas strengere Ader an den Tag legen, wenn sie "zuhause bei der Familie" sind. 
Heute Morgen fragte mich dann mein Verlobter, was denn meine Freundin zu der Reise sagte. Ich sagte ihm natürlich die Wahrheit.
Daraufhin reagierte er ziemlich, naja wie soll ich sagen, vor den Kopf gestoßen?! Er wurde plötzlich zornig und meinte, ich hätte kein Vertrauen etc.
Ich versuchte ihm halt zu erklären, dass meine Freundin sich nur um mich sorgte und dass das nicht persönlich aufzugreifen ist. Es ist ja kein Verbrechen, wenn sie sagt, ich solle auf mich aufpassen.
Er wurde dann ziemlich schnell beleidigt und dampfte ab.

Versteht mich jetzt nicht falsch, ich vertraue meinen Mann. Ich kann halt nur noch nicht seine Familie richtig einschätzen. Wie auch, wenn man kaum Kontakt hat und diese Menschen noch nie in echt getroffen hat. Mein Verlobter kennt beispielsweise meine komplette Familie, deswegen fällt es ihm schwer, sich in meine Lage zu versetzen. Ich freue mich natürlich auf die Reise und vorallem, dass ich endlich seine Eltern kennenlernen darf. Das ist eine Ehre für mich. Nur leider schwingt da immer eine fette Portion Respekt vor dem ganzen mit. 
Seid ehrlich, reagiert er so Zurecht? 
Danke im Voraus für eure Antworten! 
LG

Oftmals nehmen Männer, die in jungen Jahren recht locker drauf waren, in der Ehe traditionielle Rollen ein. 

Folglich musst du dich fragen, ob du möglicherweise damit klar kämst, wenn er dir vorschreiben würde, dass du ein Kopftuch zu tragen hast, nicht mit anderen Männern Kontakt haben darfst, nicht ohne seine Erlaubnis das Haus verlassen darfst und deine Töchter ebenso restriktiv behandeln könnte. 

Mich würde es stutzig machen, so wie er auf die Aussagen deiner Freundin reagiert hat und ehrlich gesagt; würde ich bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen, (z.B. die deutsche Botschaft in der Türkei über den Aufenthalt informieren und die Reisepapiere immer am Körper bei mir tragen), wenn ich schon mit ihm in sein Heimatland reisen würde.

Gefällt mir
9. Februar um 12:35
In Antwort auf carina2019

Ja, dann lernt die Familie kennen und danach weißt du mehr.
Du wirst ja sehen, wie er sich dir gegenüber verhält, wenn die Familie dabei ist.

Aber er macht dir keine Verbote oder sonstiges oder?

Nein, das würde ich auch nicht dulden. Wenn er anfangen würde, mir vorzuschreiben wie ich mich anziehen muss oder ob ich das Haus verlassen dürfte wäre es direkt aus. 
Ich hab doch nicht umsonst studiert, damit ich dann zuhause in der Küche sitze.
Ich denke ich kenne ihn jetzt schon lange genug um ihn einzuschätzen. 
Wie gesagt, dass mit seiner Familie wird sich klären.
Danke für die Nachricht! 

Gefällt mir
9. Februar um 18:57
In Antwort auf smilla_19481877

So sehe ich es ja auch! 
Ich möchte ja auch selber mit! Ich will ja auch endlich seine Familie kennenlernen und mal wissen wie sie so sind.
Mein Verlobter ist jetzt nicht "streng gläubig". Das einzige was ihn im Grunde von einem Deutschen unterscheidet (wenn man das überhaupt so sagen kann/darf/soll) ist, dass er kein Schweinefleisch isst. Und das war's eigentlich schon. Er ist ein völlig liebenswerter Kerl! Ich schätze ja auch sein Geradlinigkeit so, dass er für das auch steht, was er sagt!
Bei seiner Familie weiß ich das eben nicht. Aber das sehe ich ja in ein paar Monaten. 
Danke für deine Antwort! 

......ihr seid 4Jahre zusammen,verlobt und Du lernst es jetzt seine Familie kennen..hat aber lange gedauert.

Ansonsten wünsche ich Dir gute Nerven und gute Entscheidungen nebst viel Toleranz.

Gefällt mir
10. Februar um 9:06
In Antwort auf smilla_19481877

Nein, das würde ich auch nicht dulden. Wenn er anfangen würde, mir vorzuschreiben wie ich mich anziehen muss oder ob ich das Haus verlassen dürfte wäre es direkt aus. 
Ich hab doch nicht umsonst studiert, damit ich dann zuhause in der Küche sitze.
Ich denke ich kenne ihn jetzt schon lange genug um ihn einzuschätzen. 
Wie gesagt, dass mit seiner Familie wird sich klären.
Danke für die Nachricht! 

okay das ist gut!
ich hoffe auch dass das nach der ehe so bleibt

wundert mich dass du erst nach 4 jahren die familie kennenlernst...

Gefällt mir