Forum / Liebe & Beziehung

Richtig und falsches verhalten?

9. April 2017 um 17:11 Letzte Antwort: 11. April 2017 um 19:58

Ich bin noch nicht lange mit meinem Freund zusammen, erst seit knappen 8 Monaten, aber wir wohnen schon zusammen. Eigentlich läuft es gut zwischen uns aber er wirft mir jetzt vor, dass ich mich nicht genug bemühe, mich in seinen Freundeskreis einzugliedern.

Ich habe ein paar von seinen Kumpels kennen gelernt, die sind zu uns gekommen. Habe jedem Hallo gesagt und denen noch Essen hingestellt und hab mich dann fertig gemacht um mich mit einer Freundin zu treffen. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass seine Freunde das unhöflich fanden, dass ich kaum mit denen geredet habe. Mein Freund fand das auch nicht toll. Ich finde ich habe mich eigentlich ganz normal und höflich verhalten. Hab denen ja auch extra noch essen gemacht. Mein Freund wollte dann beim nächsten Mal, dass ich da bleibe um die besser kennzulernen. Also bin ich da geblieben aber habe kaum etwas gesagt, weil ich einfach nicht wusste, was ich mit denen reden soll. Dann hat mich eine Freundin angerufen, ob sie vorbei kommen kann und als sie kam sind wir in die Küche gegangen, damit wir unsere Ruhe haben. Zwischendurch kam ein Freund von meinem Freund rein und meinte dann als er mich quatschen gehört hat, dass ich ja doch reden könnte. Das fand ich ehrlich gesagt unhöflich, weil ich bin nicht schüchtern oder redefaul aber ich weiß einfach nicht, was ich mit fremden Männern reden soll, auch wenn das die Freunde von meinem Freund sind.

Dann gab es eine Verabredung wo mein Freund meinte, dass auch die Freundinnen von seinen Freunden mitkommen und ich dachte okay, dann kann ich ja auch mitkommen, dann bin ich da wenigstens nicht alleine unter Männern. Am Ende war das Treffen eine Katastrophe. Ich bin der Meinung, dass die beiden Frauen die mit waren, mit meinem Freund geflirtet haben und die eine hat ihn auch die ganze Zeit angefasst. Das klingt total bescheuert, weil ja auch beide vergeben sind aber ich würde nie den Freund von meinem Freund anfassen und so locker mit dem sein. Mir hat es dann gereicht und habe gesagt, dass ich gehen will. Mein Freund meint, dass ich das alles zu eng sehe, die seien einfach alle gut miteinander befreundet.


Heute war die Stimmung sowieso etwas gereizt zwischen uns und dann als ich etwas gesagt habe, hat er mir an Kopf geknallt wieso ich mich so vor seinen Freunden benehmen würde, dass ich einen schlechten Eindruck mache. Im Klartext denken sie, dass ich eine arrogante Tussi wäre und seine Exfreundinnen ja so viel besser zu ihm gepasst hätten. Sie wüssten gar nicht was er an mir fände außer meine Optik. Aber dass dies ja auch nicht alles sein könne. Das tat weh das zu hören und hat mich gleichzeitig wütend gemacht. Ich fühle mich total ungerecht behandelt, weil ich überhaupt nicht weiß was ich eigentlich falsch gemacht habe.
Wie seht ihr das?

Mehr lesen

9. April 2017 um 17:38

Ich bin 27 und mein Freund ist Anfang 30. Nein eigentlich überhaupt nicht. Mir wurde sowas noch nie gesagt und mit Frauen komme ich normalerweise recht schnell ins Gespräch, hab auch meistens immer schnell Anschluss gefunden und ich hatte auch schon zwei längere Beziehungen und alle waren eigentlich immer von mir angetan und mochten mich. Aber meine Exfreunde hätten auch nie erwartet, dass ich mich dazu setze, wenn die ihre Kumpels zu Besuch haben.

1 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:01
In Antwort auf

Ich bin noch nicht lange mit meinem Freund zusammen, erst seit knappen 8 Monaten, aber wir wohnen schon zusammen. Eigentlich läuft es gut zwischen uns aber er wirft mir jetzt vor, dass ich mich nicht genug bemühe, mich in seinen Freundeskreis einzugliedern.

Ich habe ein paar von seinen Kumpels kennen gelernt, die sind zu uns gekommen. Habe jedem Hallo gesagt und denen noch Essen hingestellt und hab mich dann fertig gemacht um mich mit einer Freundin zu treffen. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass seine Freunde das unhöflich fanden, dass ich kaum mit denen geredet habe. Mein Freund fand das auch nicht toll. Ich finde ich habe mich eigentlich ganz normal und höflich verhalten. Hab denen ja auch extra noch essen gemacht. Mein Freund wollte dann beim nächsten Mal, dass ich da bleibe um die besser kennzulernen. Also bin ich da geblieben aber habe kaum etwas gesagt, weil ich einfach nicht wusste, was ich mit denen reden soll. Dann hat mich eine Freundin angerufen, ob sie vorbei kommen kann und als sie kam sind wir in die Küche gegangen, damit wir unsere Ruhe haben. Zwischendurch kam ein Freund von meinem Freund rein und meinte dann als er mich quatschen gehört hat, dass ich ja doch reden könnte. Das fand ich ehrlich gesagt unhöflich, weil ich bin nicht schüchtern oder redefaul aber ich weiß einfach nicht, was ich mit fremden Männern reden soll, auch wenn das die Freunde von meinem Freund sind.

Dann gab es eine Verabredung wo mein Freund meinte, dass auch die Freundinnen von seinen Freunden mitkommen und ich dachte okay, dann kann ich ja auch mitkommen, dann bin ich da wenigstens nicht alleine unter Männern. Am Ende war das Treffen eine Katastrophe. Ich bin der Meinung, dass die beiden Frauen die mit waren, mit meinem Freund geflirtet haben und die eine hat ihn auch die ganze Zeit angefasst. Das klingt total bescheuert, weil ja auch beide vergeben sind aber ich würde nie den Freund von meinem Freund anfassen und so locker mit dem sein. Mir hat es dann gereicht und habe gesagt, dass ich gehen will. Mein Freund meint, dass ich das alles zu eng sehe, die seien einfach alle gut miteinander befreundet.


Heute war die Stimmung sowieso etwas gereizt zwischen uns und dann als ich etwas gesagt habe, hat er mir an Kopf geknallt wieso ich mich so vor seinen Freunden benehmen würde, dass ich einen schlechten Eindruck mache. Im Klartext denken sie, dass ich eine arrogante Tussi wäre und seine Exfreundinnen ja so viel besser zu ihm gepasst hätten. Sie wüssten gar nicht was er an mir fände außer meine Optik. Aber dass dies ja auch nicht alles sein könne. Das tat weh das zu hören und hat mich gleichzeitig wütend gemacht. Ich fühle mich total ungerecht behandelt, weil ich überhaupt nicht weiß was ich eigentlich falsch gemacht habe.
Wie seht ihr das?

Dein Text macht auf mich den Eindruck, als würdest du dich nicht wirklich in den Freundeskreis deines Freundes integrieren wollen. Eher so nach dem Motto: "Das sind seine Freunde, ich sag artig "hallo" zu ihnen und das war's dann auch. Dein Freund hätte aber offenbar gern, dass seine Freunde auch ein Stück weit zu deinen werden und das finde ich eigentlich sehr schön von ihm. Warum flüchtest du, sobald sich eine Gelegenheit bietet, anstatt dass du dir die Zeit nimmst, die Jungs kennen zu lernen? Man kann ja schließlich auch mit Männern reden. Klar, mit manchen besser als mit anderen, aber das ist ja normal und mit welchen du auf einer Wellenlänge bist, wirst du nie heraus finden, wenn du es nicht versuchst.

4 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:03

Nein es war nichts ausgemacht. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, dass man mein Verhalten als unhöflich auffassen kann. Ich hätte es eher als komisch empfunden, wenn ich mich dazu gesetzt hätte. Und beim zweiten habe ich es dann ja gemacht aber mich hat es irgendwann auch gelangweilt und hab mich unwohl gefühlt, weil ich auch nicht verstanden habe, wieso er es von mir erwartet und wie ich mich verhalten soll.
Ja er meint, dass ich das alles überbewerte aber mir kommt es komisch vor, wenn ich daneben stehe und sie ihn (aber auch die anderen) beim reden ständig anfasst.

Gefällt mir

9. April 2017 um 18:05

Ich wusste anfangs ja nicht einmal, dass er das von mir erwartet. Wenn meine Freundinnen zu Besuch kommen erwarte ich auch nicht, dass er die unterhält. Ich dachte quasi, ich hätte meine "Pflicht" erfüllt. Als ich dann da mit denen saß habe ich ja auch darauf geantwortet, wenn sie mich etwas gefragt haben aber ich war eben zurückhaltender weil ich die ganze Situation so merkwürdig fand.

1 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:10
In Antwort auf

Ich wusste anfangs ja nicht einmal, dass er das von mir erwartet. Wenn meine Freundinnen zu Besuch kommen erwarte ich auch nicht, dass er die unterhält. Ich dachte quasi, ich hätte meine "Pflicht" erfüllt. Als ich dann da mit denen saß habe ich ja auch darauf geantwortet, wenn sie mich etwas gefragt haben aber ich war eben zurückhaltender weil ich die ganze Situation so merkwürdig fand.

Was findest du denn an der Situation, die Freunde des Partners ordentlich kennen zu lernen so merkwürdig?

3 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:18

Für mich gibt es da Unterschiede bei "Gästen". Wären es seine Eltern gewesen, dann wäre ich niemals aufgestanden und gegangen. Das wäre absolut respektlos gewesen. Aber ich verstehe nicht, was ich da nur unter Männern mit seinen Freunden sitzen soll. Es ist doch viel entspannter wenn die unter sich sind.

Gefällt mir

9. April 2017 um 18:21

Es geht mir auch nicht um das erste Treffen. Da hat er einfach nicht ordentlich den Mund aufgebracht. Mir gehts um das zweite. Da war nämlich klar, was das Ziel ist und die TE schrieb in Bezug auf dieses zweite Treffen, dass sie die Situation merkwürdig fand. Daher meine Frage.

2 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:36
In Antwort auf

Was findest du denn an der Situation, die Freunde des Partners ordentlich kennen zu lernen so merkwürdig?

Ich sehe das so, dass wenn man länger zusammen ist, man mit der Zeit die Freunde sowieso näher kennen lernt. Das ergibt sich einfach. So ist meine Erfahrung. Aber er hat seine Freunde und ich habe meine Freundinnen und nur weil wir ein Paar sind muss man nicht alles miteinander vermischen finde ich. Und ich kenne es auch nicht so, dass man das als Mann so toll findet, wenn die Freunde kommen und dann sitzt die Freundin da mit dabei die ganze Zeit. Und ich andersrum finde es auch nicht so toll. Bei meiner letzten Beziehung hat es sich auch so ergeben, dass ich mich gut mit dem besten Freund von meinem Ex verstanden habe. Und da hat sich nie jemand beschwert, dass ich mich komisch verhalte.

2 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 18:50
In Antwort auf

Ich sehe das so, dass wenn man länger zusammen ist, man mit der Zeit die Freunde sowieso näher kennen lernt. Das ergibt sich einfach. So ist meine Erfahrung. Aber er hat seine Freunde und ich habe meine Freundinnen und nur weil wir ein Paar sind muss man nicht alles miteinander vermischen finde ich. Und ich kenne es auch nicht so, dass man das als Mann so toll findet, wenn die Freunde kommen und dann sitzt die Freundin da mit dabei die ganze Zeit. Und ich andersrum finde es auch nicht so toll. Bei meiner letzten Beziehung hat es sich auch so ergeben, dass ich mich gut mit dem besten Freund von meinem Ex verstanden habe. Und da hat sich nie jemand beschwert, dass ich mich komisch verhalte.

Klingt aber so, dass dein freund dazu eine etwas andere meinung hat was gut verständlich ist, wenn er auch die Partnerinnen seiner freunde gut kennt und da immer mal wieder etwas als gruppe gemacht wird. 
Klar, ihr könnt jetzt darüber streiten wer seinen kopf durchsetzt, aber mal ehrlich: ist es so schlimm, seine freunde gut zu kennen und das nicht erst nach 5 Jahren sondern eben jetzt?

1 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 19:07

Ich kann es auch nicht verstehen, dass du dich beim offiziellen Kennenlernen quasi (also beim zweiten Treffen) aus dem Staub gemacht hast. Ich wäre da an Stelle deines Freundes unglaublich sauer. Man kann doch zumindest einen einzigen Abend hergeben, um die Menschen, die ihm wichtig sind, kennenzulernen. Auch wenn es fad ist - von einem langweiligen Abend stirbt man doch nicht. Ich kann mir auch gut vorstellen, wie dein Freund aller Wahrscheinlichkeit nach ein Gespräch mit seinen Freunden hatte, die gemeint haben, dass es schade ist, dass sie dich beim ersten Treffen gar nicht kennenlernen konnten und er das mit dem zweiten Treffen ausgleichen wollte und dann benimmst du dich so daneben :/
Ihm eine Eifersuchtsszene zu liefern finde ich dann noch extra bescheuert - die sind doch alle miteinander befreundet. Ich halte doch nicht einen Meter Sicherheitsabstand von meinen Freunden - natürlich greif ich die manchmal an

3 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 19:12
In Antwort auf

Klingt aber so, dass dein freund dazu eine etwas andere meinung hat was gut verständlich ist, wenn er auch die Partnerinnen seiner freunde gut kennt und da immer mal wieder etwas als gruppe gemacht wird. 
Klar, ihr könnt jetzt darüber streiten wer seinen kopf durchsetzt, aber mal ehrlich: ist es so schlimm, seine freunde gut zu kennen und das nicht erst nach 5 Jahren sondern eben jetzt?

Ja scheinbar hat er das und das ist ja auch in Ordnung auch wenn es mich verwirrt. Ich hab dann ja auch gemacht, was er sich gewünscht hat, nur ich dachte nicht, dass er wirklich will dass ich den ganzen Abend dabei sitze. Ich weiß einfach nicht richtig was er von mir erwartet und wie ich mich verhalten soll. Wenn ich gehe ist es falsch. Wenn ich dabei bin einige Zeit und dann gehe ist auch falsch. Wenn ich dabei bin dann wird kritisiert, dass ich nicht genug rede. Ich weiß einfach nicht was ist zu viel was ist zu wenig. Ich hab mich nie groß mit Männern unterhalten wenns nicht aus der Familie war oder mit einem Mann an dem ich Interesse hatte.

Gefällt mir

9. April 2017 um 19:23

Ja für mich fühlt es sich auch verkrampft an und ich bin einfach nur verwirrt, weil ich das Gefühl habe alles falsch zu machen was in meinen Augen aber richtig war bisher. Meine freundin hat denen kurz hallo gesagt und vorgestellt. Ich finde das reicht eigentlich.

Gefällt mir

9. April 2017 um 19:46

Für mich sind meine Freundinnen auch sehr wichtig. Und ich war der Ansicht, dass ich mich von meiner besten Seite gezeigt habe. Ich habe mich vorgestellt, denen sogar essen gemacht und ansonsten denen den Raum überlassen, damit sie unter sich sein können. Mir ist es auch immer wichtig gewesen, was enge Freunde meines Freundes von mir halten. Bisher hatte ich aber auch nie Probleme damit. Ich wäre nie auf die Idee gekommen mich mit meiner freundin dazu zu setzen. Vorstellen und Hallo sagen ja aber ich hab mich ja chon die ganze Zeit gefragt, was ich da eigentlich soll. Ich weiß nicht, finde auch nicht, dass es mit Eltern kennen lernen vergleichbar ist. Meine Eltern hätten es sehr unhöflich gefunden, wenn ich ihnen meinen Freund vorstelle und er dann nicht dabei bleibt aber andersrum würde meine Mutter sich auch nie dazu setzen wenn mein Vater Männerbesuch hat und andersrum eben auch nicht. 

Gefällt mir

9. April 2017 um 20:05

Aber du musst ja irgendwo verstehen dass andere Leute das anders sehen und nicht nur bei den Eltern auf Höflichkeit Wert legen.

Auch beim Körperkontakt unter Freunden gibt es schlichtweg unterschiedliche Auffassungen - mir würde im Traum nicht einfallen, dass mein Mann ein Problem damit haben könnte wenn ich mich bei männlichen Freunden einhänge, sie umarme oder sie berühre wenn ich was erzähle. Oder über ihren Rücken streiche, wenn ich an ihnen vorbeigehe.

2 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 20:45

Ich hab ja auch gesagt, sie können da jetzt natürlich lang und breit drüber streiten. Oder sie passt sich in diesem punkt einfach an, weil es etwas völlig harmloses ist, was ihr nicht weh tut und langfristig vielleicht sogar gefällt, weil sie dann möglicherweise zu dem einen oder anderen einen draht kriegt und Spaß daran hat. 
Ich weiß, dass das anfangs nicht so lustig ist.  Das ging mir auch so, weil ich gegenüber fremden nämlich recht schüchtern und zurück haltend bin. Ich brauch ein bisschen bis ich auftau und deshalb weiß ich auch, dass ich mich gerade am Anfang ein paar mal einklinke damit ich mich in der gruppe angekommen fühle und alles sich normal anfühlt und dieses unwohlsein hat ja auch die TE angesprochen. Wäre also gut das zu bekämpfen statt es vor sich her zu schieben. 

Gefällt mir

9. April 2017 um 20:49
In Antwort auf

Aber du musst ja irgendwo verstehen dass andere Leute das anders sehen und nicht nur bei den Eltern auf Höflichkeit Wert legen.

Auch beim Körperkontakt unter Freunden gibt es schlichtweg unterschiedliche Auffassungen - mir würde im Traum nicht einfallen, dass mein Mann ein Problem damit haben könnte wenn ich mich bei männlichen Freunden einhänge, sie umarme oder sie berühre wenn ich was erzähle. Oder über ihren Rücken streiche, wenn ich an ihnen vorbeigehe.

Höflich war ich doch auch. Unhöflich dagegen fand ich die Bemerkung mir gegenüber.
Ja da gibt es wohl unterschiedliche Auffassungen. Ich sehe sowas nicht gerne und dem sollte man doch dann entgegen kommen finde ich. Mir würde es nicht im Traum einfallen mich so zu benehmen gerade wenn ich mitbekomme, dass mein Freund das nicht gerne hat.

Gefällt mir

9. April 2017 um 20:51

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich sexuell/romantisch gemeint war - wenn von allen Beteiligten die Partner anwesend sind. In so einem Rahmen würde ich kaum daran denken, dass da jemand mit ihrem Freund flirtet.

1 LikesGefällt mir

9. April 2017 um 20:58

Nein mein Freund hat sich mit denen verabredet, dass die zu uns kommen und dann gesagt, dass er will, dass ich mich dazu setzen soll. Das war nicht alles groß geplant. Ich habe es wie gesagt nicht verstanden wieso alle sich so an meinem Verhalten gestört haben und habe dann okay gesagt, weil ich ihm eben den Gefallen tun wollte auch wenn ich das Ganze recht seltsam fand. Habe ich dann ja auch gemacht. Ich konnte nicht so viel mit ihren Gesprächen anfangen. Dann war eine Zeit vergangen, meine Freundin hat angerufen und ich dachte ich hätte meinem Freund nun den gefallen getan und alles wäre gut und dass die dann noch Zeit für sich haben.

Gefällt mir

9. April 2017 um 21:00
In Antwort auf

Ich hab ja auch gesagt, sie können da jetzt natürlich lang und breit drüber streiten. Oder sie passt sich in diesem punkt einfach an, weil es etwas völlig harmloses ist, was ihr nicht weh tut und langfristig vielleicht sogar gefällt, weil sie dann möglicherweise zu dem einen oder anderen einen draht kriegt und Spaß daran hat. 
Ich weiß, dass das anfangs nicht so lustig ist.  Das ging mir auch so, weil ich gegenüber fremden nämlich recht schüchtern und zurück haltend bin. Ich brauch ein bisschen bis ich auftau und deshalb weiß ich auch, dass ich mich gerade am Anfang ein paar mal einklinke damit ich mich in der gruppe angekommen fühle und alles sich normal anfühlt und dieses unwohlsein hat ja auch die TE angesprochen. Wäre also gut das zu bekämpfen statt es vor sich her zu schieben. 

Ja unwohl habe ich mich gefühlt, aber nicht weil ich schüchtern bin sondern weil ich obwohl mein Freund das ja so wollte, das gefühl hatte, dass ich die Runde störe mit meiner Anwesenheit.

Gefällt mir

9. April 2017 um 21:35
In Antwort auf

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich sexuell/romantisch gemeint war - wenn von allen Beteiligten die Partner anwesend sind. In so einem Rahmen würde ich kaum daran denken, dass da jemand mit ihrem Freund flirtet.

Ich habe auch keine Angst, dass die mir meinen Freund ausspannen will aber gestört hat es mich dennoch und ich fand die ganze Situation nicht in Ordnung.

Gefällt mir

9. April 2017 um 21:39

Ich geb zu, dass mein Handeln vielleicht nicht die besonnenste Art war aber ich war kurz vorm Explodieren und wollte deswegen nur noch weg.

Gefällt mir

9. April 2017 um 23:25

Vielleicht ist es auch nicht so einfach mit mir, weil mich diese Gesprächsthemen nicht interessieren. Als wir uns auch mit den Freundinnen von seinen Freunden getroffen haben, da hab ich auch gemerkt, dass die damit überhaupt keine Probleme haben. Vielleicht bin ich dafür auch zu viel Tussi aber ich konnte diesen Gesprächen nun mal nichts abgewinnen.

Das mit dem Essen ist für mich schon in Ordnung und mache ich auch gerne bzw. für mich schon irgendwie selbstverständlich. Aber eine Danke von irgendwem wäre schon nett gewesen. Bin ich auch eigentlich anders gewöhnt.

Gefällt mir

10. April 2017 um 20:39
In Antwort auf

Dein Text macht auf mich den Eindruck, als würdest du dich nicht wirklich in den Freundeskreis deines Freundes integrieren wollen. Eher so nach dem Motto: "Das sind seine Freunde, ich sag artig "hallo" zu ihnen und das war's dann auch. Dein Freund hätte aber offenbar gern, dass seine Freunde auch ein Stück weit zu deinen werden und das finde ich eigentlich sehr schön von ihm. Warum flüchtest du, sobald sich eine Gelegenheit bietet, anstatt dass du dir die Zeit nimmst, die Jungs kennen zu lernen? Man kann ja schließlich auch mit Männern reden. Klar, mit manchen besser als mit anderen, aber das ist ja normal und mit welchen du auf einer Wellenlänge bist, wirst du nie heraus finden, wenn du es nicht versuchst.

Gebe ich dir, auch wenn ich Mann bin ,eigentlich Recht.
Aber wenn es seine Freunde sind werden sie sich auch zurückhaltend verhalten wenn seine Freundin etwaS "pazt" und nicht gleich maulen !Bin ja nicht mehr jung, aber ich Glaube daß gewisse Regeln auch heite gelten sollten.Wenn ich wider eine frau Freundin hätte ,sind wir draußen muß sie nicht meiner Meinung Sein aber wenn sie mir eine watsche gibt ,dann kann sie die Koffer packen sobald wir zu hause sind!gleich für den Mann, eine frau wird nicht angegriffen geschlagen! Diese Grundsätze und andere sehe ich in den letzten Jahren immer mehr verblassen.Es ist heute schwerer Miteinander zu sein als vor 20 Jahren, aber entweder man hat gemeinsame Grundsätze/Fundament oder man beendet die Beziehung ,im besten fall auf Augenhöhe!

Gefällt mir

10. April 2017 um 21:16
In Antwort auf

Gebe ich dir, auch wenn ich Mann bin ,eigentlich Recht.
Aber wenn es seine Freunde sind werden sie sich auch zurückhaltend verhalten wenn seine Freundin etwaS "pazt" und nicht gleich maulen !Bin ja nicht mehr jung, aber ich Glaube daß gewisse Regeln auch heite gelten sollten.Wenn ich wider eine frau Freundin hätte ,sind wir draußen muß sie nicht meiner Meinung Sein aber wenn sie mir eine watsche gibt ,dann kann sie die Koffer packen sobald wir zu hause sind!gleich für den Mann, eine frau wird nicht angegriffen geschlagen! Diese Grundsätze und andere sehe ich in den letzten Jahren immer mehr verblassen.Es ist heute schwerer Miteinander zu sein als vor 20 Jahren, aber entweder man hat gemeinsame Grundsätze/Fundament oder man beendet die Beziehung ,im besten fall auf Augenhöhe!

Ähm, es geht in dem thread doch nicht um körperliche Auseinandersetzungen?! Niemand hat hier jemanden geschlagen.

Gefällt mir

11. April 2017 um 19:58
In Antwort auf

Ähm, es geht in dem thread doch nicht um körperliche Auseinandersetzungen?! Niemand hat hier jemanden geschlagen.

Hast du recht.habe mich kurz fassen wollen ohne über  die genaue Wortwahl nachzudenken. Diesen Fehler hoffe ich daß du ihn mir verzeihst.
Aber ,wie schwarzerkaffe die Situationen beschrieben hat ,kommt mir vor als ob er seine neue Freundin presentieren wolle ,ein anderes Wort wäre vorführen, und hier hab ich persönlich meine bedenken. Der Freund/Freundin wird nicht präsentiert oder vorgeführt/gezeigt,ein einfaches höfliches verhalten beider seiten ist für das vorstellen sicher angebracht und wenn Dame/Herr dann geht,wäre es sinnvoll/angebracht sich höflich freundlich zu verabschieden oder zu entschuldigen.

Gehe davon aus , daß ich mit dieser meinung ,recht einsam zu sein.

Gefällt mir