Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rettet der Abstand meine Beziehung?

Rettet der Abstand meine Beziehung?

1. Juli 2010 um 8:15

Hallo euch allen,

ich bin hier neu. meine verzweiflung bringt mich wohl hierher.

erstmal etwas zu uns!
ich bin knapp über drei jahre mit meinem freund zusammen.
leider haben wir mehr schwere zeiten miteinander durchgemacht als gutes.
ich komme eigentlich aus nrw. und da er aus dem norden kam zogen wir dann letztes jahr im august in den norden zu seiner mutter. da die ein haus hatte und für uns das finanziell besser war. auch arbeiteten wir beide in ihrer firma.
schnell stellte sich herraus, dass das zusammenleben mit der mutter von beiden seiten nicht möglich war. also zogen wir im februar in eine eigene wohnung. leider kam noch dazu, dass die mutter unser gehalt kaum zahlte. und mein freund immer versuchte ihr mit verständnis entgegen zukommen. natürlich belastete all das extrem unsere beziehung.kaum geld, immer nur probleme und kaum spass. und dann erzählte er mir vor ca. 5 monaten,dass seine mutter mich nicht mag.
sie ist sehr machtgierig. und deshalb wundert mich das nicht. denn ich bin kein mensch der nach anderleuts pfeife tanzt. und das passte ihr natürlich gar nicht. auch wenn das verhältnis nicht wirklich gut ist auch von ihm aus zu seiner mutter, weiß ich das ihm ihre meinung extrem wichtig ist.

jedenfalls kam es im april dann zum ersten mal dazu, dass er meinte das er das so alles nicht mehr kann und das er sich trennen möchte. ich viel aus allen wolken. denn ich war ja die jenige die immer hinter ihm stand und wir uns eigentlich auch nie gestritten haben. er meinte er wäre noch so jung (er 24 ich auch). und ich wäre ja eigentlich die perfekte frau.hübch,lieb und treu. er hätte mich so gerne später kennengelernt. ich war so geschockt, dass ich mich an ihn klammerte und fast bettelte uns eine chance zu geben. dazu muss man sagen das er auch leicht betrunken war in der nacht. am nächsten morgen als wir wach wurden, ich natürlich kaum mit schlaf sagte er lass es uns nochmal versuchen. forderte aber, dass ich bald eine woche nach nrw zu meiner familie fahre und so ein wenig abstand bekommen. also fuhr ich drei wochen später eine woche weg. die ersten 3 tage meldete er sich regelmäßig und ich hatte auch ein gutes gefühl.dann fing er an sich weniger zu melden. und ich bekam natürlich angst. war dann am 7 tag nervlich total am ende. er holte mich dann vom flughafen ab und meinte er freut sich das ich wieder da bin und das er froh hat das wir uns nicht getrennt haben.

vor 2 tagen 3 tage nach seinem geburtstag. wachte er morgens auf und war einfach total komisch. ich sprach ihn drauf an. und er wieder ich weiß nicht weiter. ich habe das gefühl das ich noch zu jung bin ich will noch keine kinder und eine ehe. er hätte sich noch nicht ausgetobt aber anderseits wäre ich so perfekt. und er hätte so lange schon das mit sich rumgeschleppt. ob ich nix germerkt hätte. ich habe schon gemerkt das nicht alles inordnung ist. dachte aber da in 2 monaten für uns beide wieder ein umzug nach nrw ansteht. udn dort beruflich wieder jeder seinen weg geht, dachte ich würde der abstand wieder unser beziehung retten.
zuerst wollte er wieder schluss machen und dann meinte er nur das er selbe nicht genau weiß was richtig ist. erst wollte er ausziehen. aber dann dachte ich zieht er nur zu seiner mutter und die mag mich ja nicht. das ist nicht förderlich. also flog ich gestern nach nrw. dort bleiben soll ich bis zum 11.juni. dann werde ich zurück fliegen und darf hoffen,dass er sich für uns entschieden hat. wir haben vorher ausgemacht, dass ich auf keinen fall mehr mit ihm anschließend arbeiten werde. da dies unsere beziehung durch 24h aufeinander hocken nicht gerade positiv beeinflusst hat. ich habe schon das gefühl gehabt,nachdem wir drübe geredet haben, dass er sich verstandener fühlte und er mit einer lösung in sicht sich das ganze noch vorstellen kann. er meinte auch nachdem wir ein so gut wie möglich den tag zusammen schön verbracht haben. das er den tag schöln fand und das er nicht denkt das es keine hoffnung gibt.
wir einigten uns weiterhin kontakt zu halten auch wenn das ja eigentlich weniger sinn macht. als ich hier ankam schreib ich ihm ne sms das ich gut angekommen bin. er schrieb zurück schön, dann telen wir die tage. ich war total baff. denn schließlich war das so nicht abgemacht. aber trotzdem akzeptierte ich seine entscheidung und wartete bis er sich meldete. gestern meldete er sich dann sogar ! 1 tag nachdem ich weg bin. eigentlich ja auch ein gutes zeichen. er meinte auch das er mich vermisst und es komisch wäre, dass ich nacht nicht da wäre.

aber trotz allem, komme ich nicht klar. ich bin sehr sensibel. ich kann kaum essen. weiß nicht wie ich die zeit aushalten soll. in meinem kopf kreisen nur gedanken.kann mir nicht vorstellen wie es ohne ihn ist. würde am liebsten wieder zurück fahren. aber ich will ja auch ihm die möglichkeit geben mich zu vermissen. und das er merkt das ich wichtiger bin als die freiheit. ich kann kaum schlafen außer ich nehme ne schlaftablette. wenn ich morgens aufwache dneke ich ich wäre in einem albtraum möchte ihn anrufen..mir wird von allen seiten abgeraten. ich denke auch wenn er sich gemeldet hat, dass er vielleicht mich nur die ersten tage vermisst und sich dann dran gewöhnt. das ist meine größte angst.
ich klammer mich einerseits an die hoffnung aber anderseits muss ich mich auch auf das ende einrichten. und das macht mich alles so kaputt, habe hier von vielen gelesen,dass eien auszeit ja eigentlich schon das ende ist. und da dahcte ich mir unsere sitation ist vielleicht auch anders. was meint ihr? und wie soll ich mich verhalten? soll ich mich echt nie melden immer nur drauf warten das er es tut? ich weiß echt nicht weiter!((

Mehr lesen

1. Juli 2010 um 11:01

Echt schlimme situation
hey, also deine story ist schon echt hart. dieses hin und her nagt ja an deinen nerven, ich versteh voll und ganz dass es dir so schlecht geht.
also ich bin mir aber sicher, er liebt dich. das ist ja schon mal das wichtigste.
ich hab mal gelesen dass männer sich meistens nicht deswegen trennen weil sie die frau nicht mehr lieben, sondern weil sie großen emotionalen stress haben und in der frau den grund dafür sehen. ich denke bei deinem freund ist es auch so. er hat viel um die ohren und führt aber den ganzen stress auf dich oder besser gesagt eure beziehung zurück. er braucht zeit um zu merken dass es eigentlich gar nicht so ist.
auf jeden fall braucht dein freund abstand von dir, nicht weil du so schlimm bist oder so, sondern dass er merkt wies ohne dich ist. ich finde aber ehrlich gesagt 1 woche nicht gerade viel, damit er dich langfristig zu schätzen lernt. meine ganzen männlichen kumpels, sagten mir ALLE dass männer erst nach frühestens 3 wochen wirklich kapieren wies ohne ihre freundin ist. vielleicht solltest du deinem freund, auch wenns dir noch so schwer fällt, sagen dass du auch abstand und zeit zum nachdenken brauchst und du ihn 3 wochen nicht sehen möchtest. ich weiß du vermisst ihn unglaublich und er ist das erste woran du denkst wenn aufwachst und das letzte bevor du schlafen gehst, aber ich glaube dass das die beste lösung ist, für dich und ihn und vor allem eure beziehung.
weißt du, wahrscheinlich denkst du jetzt "oh mein gott 3 wochen, das ist sooo lang, was ist wenn er sich in der zeit daran gewöhnt ohne mich zu sein"?!
aber ich sag dir ganz ehrlich, kein mann der welt gewöhnt sich in so kurzer zeit ohne seine traumfrau zu sein, wenn er sie wirklich liebt. und das sagt dein freund ja.
und wenn du 3 wochen wirklich nicht aushälst, dann zieh aber mind. 2 wochen durch. aber meld du dich auf keinen fall in dieser zeit bei ihm!! du kannst ihm antworten wenn er sich meldet, aber mach du nicht den 1. schritt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen