Home / Forum / Liebe & Beziehung / @retep...und alle anderen, die betrügen oder betrogen wurden

@retep...und alle anderen, die betrügen oder betrogen wurden

25. November 2005 um 11:59

Hallo retep,

ich verfolge schon seit einiger Zeit deine Geschichte und bin zutiefst beeindruckt, wie du diese Phase in deinem Leben versuchst zu bewältigen, Fragen zu lösen etc.

Wie bereits jemand in einem Beitrag schrieb, lassen die Leute hier alle ihren Kummer ab und dann verschwinden sie und oft weiß man nicht, wie ihre Geschichten enden.
Bei dir kann man das ganz gut mitverfolgen und du hast offensichtlich auch eine gewisse Reife mit einer Art an Probleme heranzugehen.

Du schreibst, du bist ein stolzer Mann und ich kann das sehr gut nachvollziehen, ich bin auch eine stolze Frau! Ich habe damals, als herauskam, dass mein Mann mich betrügt, fassungslos neben mir gestanden. Unsere gemeinsame Tochter war noch keine 2 Jahre alt. Allerdings konnte mein damaliger Mann sich nicht für uns entscheiden, kein Wort der Liebe usw. Natürlich bin ich dann gegangen, mein Stolz hätte nie zugelassen, dass ich bleibe. Obwohl manche Freunde von mir damals meinten, mein Stolz sei zu groß.
Ich bin heute froh darüber, denn ich weiß, dass er nie aufgehört hätte, mich mit dieser Frau zu betrügen. Allerdings wollte er gerne eine Geliebte und seine Familie. Er hat uns geopfert würde ich mal sagen.
Heute bin ich wieder in einer Ehe und manchmal (manchmal auch gar nicht) voller Mißtrauen. Wie du ist mein Mann angesehen, erfolgreich, aufstrebend, gutaussehend. Er war schon immer ein Frauentyp und kein Kind von Traurigkeit. Nun möchte ich dir gerne die Frage stellen: Hast du in diesen 21 Jahren Ehe mit deiner Frau nie die Versuchung verspürt, mit einer anderen Frau zu schlafen? Oder warst du seither wirklich nur mit ihr glücklich? Wie war dein Leben vor eurer Ehe? Hast du dich genügend ausgetobt? Dies ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Denn das Fremdgehen an sich hat doch oft auch etwas zu tun mit "ich könnte sonst was verpassen". Ich würde mal gerne von einem Mann hören (ich weiß nicht ob das noch zutreffen wird) dass er seiner Frau bedingslos treu ist/war. Dass er am Rande einer Versuchung stand, dieser aus Liebe zu seiner Frau aber nicht nachgegeben hat. Oder dass ihn eigentlich alle anderen Frauen eher "kaltlassen", weil die eine an seiner Seite, nämlich "seine" geliebte Frau ihm mehr bedeutet, als alle andere. Oder träume ich da wieder mal von einem Märchen (das wird mir immer gerne nachgesagt!) das es nie geben wird und nicht geben kann? Vielleicht kannst du mir Fragen auf meine Antworten geben. Natürlich weiß ich auch, dass deine Aussagen nicht unbedingt auf meinen Mann übertragbar sind. Und viele Männer, die hier im Forum schreiben, dass sie nie treu sein können, aber ihre Frau und Familie ihnen immer vorgehen wird usw., kann ich überhaupt nicht verstehen, was soll das? Und auch die kann ich nicht unbedingt mit meinem Mann in einen Topf werfen. Aber du hast dir zu diesem Thema nun schon so viele Gedanken gemacht, dass ich gerne von dir lesen würde, wie es für dich ist, mit all den anderen Frauen, die liebenswert, hübsch, attraktiv und wer weiß wieviele Attribute die sonst noch so mitbringen. Wie gehst du damit um? Sicherlich triffst du solche auch während deiner Arbeitszeiten, oder nicht? Vielleicht kannst du mir antworten, ich wäre dir dankbar. Sorry, für meine langen Ausschweifungen. Viele Grüße, mando

Mehr lesen

25. November 2005 um 20:07

Hi Mando
Wie du wahrscheinlich weisst, war ich in einer ähnlichen Situation wie Retep. Zu Deinen Fragen.
Ich habe mich vor meiner Ehe ausgetobt, ich habe nichts anbrennen lassen. Ja und dannach, war schon die eine oder andere wo ich dachte mit der würde ich auch mal ne Nacht verbringen.
Ich habe es nie getan.
Es gibt hier im Forum Leute, die sagen, wenn man einmal fremdgegangen ist, macht man es immer wieder. Klar, die notorischen werden es immer wieder tun. Ich glaube es nicht.
Die Situation des Fremdgehens basiert meiner Meinung nach auf irgendwelchen Defiziten. Die müssen nicht einmal etwas mit Sex zu tun habe. Doch irgendwann kommt es dazu.
Wenn man dann erkennt, dass es noch irgentetwas gibt, das Kommunikation heisst kann man (oder Frau )noch etwas davon lernen.
Die Partner Können dann zusammenbleiben ( nach vielen Gesprächen und Abstürzen ) oder sich trennen und das gleiche noch evtl. mehrfach erleben. Garantien gibt es meiner Ansicht nicht.
Ich für meinen Part habe daraus gelernt und lebe jetzt gut und habe meine Frau wieder richtig lieb.
Ich habe alle Stadien durchlaufen, war bei seiner Frau, welche ihn dann verlassen hat. Sie war nicht stark genug zum kämpfen ( oder war er ein notorischer ). Therapie ist gut, wer es braucht. Hilft aber nur dem Therapeuten.
Viele grüsse, insbesondere an retep 2.
Aus dem wilden Süden, anno 2005
G.S.

Gefällt mir

28. November 2005 um 9:00

Hallo mando, hallo g.z.37
so kann mich erst heute melden,war am we viel unterwegs, zunächst,kein problem es gibt keine langen ausschweifungen.
also,erstmal an dich g.s.du hattest mit dem therapeuten völlig recht,aber auch diese erfahrung musste ich selbst machen.
in den dingen die ich hier beschrieben habe,hat er mir nicht weitergeholfen und das mit mir auch nicht erörtert,wir sind über die probesitzungen nicht weitergegangen.
so,schwierig die sache zu beantworten.man soll sich nicht selber loben,aber ich habe kein problem und hatte keinproblem frauen kennenzulernen.
wenn ich den vielen freundinnen meiner frau glauben darf gelte ich als gutaussehend,höflich und charmant sowie mit viel humor ausgestattet.
meine frau teilt diese ansicht,wie gesagt,ich würde mich nicht loben,das sind die meinungen dritter.
hat mir aber auch nichts genutzt. egal.
zuerst mit dem austoben,wir kennen uns schon ewig sind zusammen seit 17.
jeder hatte vorher seine liebeleien oder wie man heute sagen würde ons.
ehrlich gesagt,die frauen oder besser damals mädchen,mit denen man sex hatte ,lassen sich bei mir an einer oder zweihänden abzählen.
ich denke bei meiner frau ist es ähnlich(fragt man eigentlich danach?).
tja,und dann wir beiden.
seitdem ich mit meiner frau zusammen bin,war ich treu,aber ich habe nie darüber nachgedacht warum,bis du mich jetzt dazu gefragt hast.
auch für mich gab es versuchungen,die an eindeutigkeit nicht zu übertreffen waren.ich bin dem nicht nachgegangen.warum nicht?
treue wra für mich ein absoluter wert,darüberhinaus war ich nicht bereit alles aufs spiel zu setzen was mir wichtig ist und dann der gedanke ,das hat deine frau nicht verdient,das kannst du ihr nicht antuen.
wenn ich bei bekanntschaften den eindruck hatte es könnte in die richtung laufen,dann habe ich unmissverständliche signale gestzt. hat auch immer funktioniert,ich glaubevfrauen haben für soetwas einen sinn.
zweitens scheuklappen,es gab für mich nur die eine. als alles aufflog hat meine frau gesagt:
sieh dich um!! ich habe es getan ,es ist kaum vorstellbar,ich konnte mir nicht vorstellen wie eindeutig manches ist,eine freundin und ein freund von mir meinten , tausende fragen und teuen es,wach endlich auf aus deiner traumwelt!
meine frau hat zu ihrem lover mal gesagt,für mich könne sie die hand ins feuer legen,heute kommt von ihr dann der zusatz,wie krank ist das eigentlich von mir es zu tuen und ihm dann soetwas zu erzählen und dann weiterzumachen.
aber das ist ein anderes thema.
also ,eine mischung aus allem,nicht nachgeben und das mich andere frauen relativ kaltgelassen haben.
dazu kommt bei mir noch eine problematik,ich habe aus den genannten gründen keine anderen frauen angesprochen und ich selber werde selten angesprochen.mir hat eine sekretärin eines befreundeten büros einmal erzählt,als sie mich bei gemeinsmer arbeit kennenlernte,habe sie 4 tage gebraucht um sich zu trauen mich anzusprechen(ausserdienstlich),ich würde extrem kühl und unnahbar wirken,immer höflich und charmant ,aber immer nach aussen zeigend,es gibt grenzen.
eine aufassung,die meine frau und meine freunde teilen:
o-ton eines kollegen:laufen bei euren sekretärinnen eigentlich wetten,wer den eisblock knackt?
ich bin so nicht,wer mich dann kennt sieht mich anders.
also ich gehe mit den ganzen tollen frauen höflich,respektvoll und mit achtung um.
wie ist das mit der arbeit?
also grundsätzlich:never... the company...
ausserdem bin ich einer der chefs,also von meiner seite ein absolutes no,no.
meine klienten,also das geht garnicht,ich glaube auch nicht,das da eine wollte,die haben andere sorgen.
auf tagungen: ich bin spezialist in einer männerdomäne unds ie frauen kolleginnen habe ich
bisher nie unter diesem aspekt gesehen.
wie gesagt ich wollte nie richtig,hatte auch nie den eindruck etwas verpasst zu haben und versuchungen und angeboten habe ich wiederstanden,ich war ein dinosaurier,ich habe an die ewige treue gelaubt.
mein fehler.
es hat mir alles die augen geöffnet,ich nehme andere dinge war,eine frage dazu:
nehmen frauen eigentlich war,wenn ein mann;;vakant;; ist und wenn, dann wie?
oder nehme ich alles nur anders war und bin früher wie blind durch das leben gelaufen,völlig fixiert auf meine frau ?
muss ich mal drüber nachdenken.
überhaupt,das thema ist neu für mich,ich werde weiter darüber nachdenken,vielleicht kommen ja noch denkanstösse.
lg

Gefällt mir

28. November 2005 um 12:38
In Antwort auf retep2

Hallo mando, hallo g.z.37
so kann mich erst heute melden,war am we viel unterwegs, zunächst,kein problem es gibt keine langen ausschweifungen.
also,erstmal an dich g.s.du hattest mit dem therapeuten völlig recht,aber auch diese erfahrung musste ich selbst machen.
in den dingen die ich hier beschrieben habe,hat er mir nicht weitergeholfen und das mit mir auch nicht erörtert,wir sind über die probesitzungen nicht weitergegangen.
so,schwierig die sache zu beantworten.man soll sich nicht selber loben,aber ich habe kein problem und hatte keinproblem frauen kennenzulernen.
wenn ich den vielen freundinnen meiner frau glauben darf gelte ich als gutaussehend,höflich und charmant sowie mit viel humor ausgestattet.
meine frau teilt diese ansicht,wie gesagt,ich würde mich nicht loben,das sind die meinungen dritter.
hat mir aber auch nichts genutzt. egal.
zuerst mit dem austoben,wir kennen uns schon ewig sind zusammen seit 17.
jeder hatte vorher seine liebeleien oder wie man heute sagen würde ons.
ehrlich gesagt,die frauen oder besser damals mädchen,mit denen man sex hatte ,lassen sich bei mir an einer oder zweihänden abzählen.
ich denke bei meiner frau ist es ähnlich(fragt man eigentlich danach?).
tja,und dann wir beiden.
seitdem ich mit meiner frau zusammen bin,war ich treu,aber ich habe nie darüber nachgedacht warum,bis du mich jetzt dazu gefragt hast.
auch für mich gab es versuchungen,die an eindeutigkeit nicht zu übertreffen waren.ich bin dem nicht nachgegangen.warum nicht?
treue wra für mich ein absoluter wert,darüberhinaus war ich nicht bereit alles aufs spiel zu setzen was mir wichtig ist und dann der gedanke ,das hat deine frau nicht verdient,das kannst du ihr nicht antuen.
wenn ich bei bekanntschaften den eindruck hatte es könnte in die richtung laufen,dann habe ich unmissverständliche signale gestzt. hat auch immer funktioniert,ich glaubevfrauen haben für soetwas einen sinn.
zweitens scheuklappen,es gab für mich nur die eine. als alles aufflog hat meine frau gesagt:
sieh dich um!! ich habe es getan ,es ist kaum vorstellbar,ich konnte mir nicht vorstellen wie eindeutig manches ist,eine freundin und ein freund von mir meinten , tausende fragen und teuen es,wach endlich auf aus deiner traumwelt!
meine frau hat zu ihrem lover mal gesagt,für mich könne sie die hand ins feuer legen,heute kommt von ihr dann der zusatz,wie krank ist das eigentlich von mir es zu tuen und ihm dann soetwas zu erzählen und dann weiterzumachen.
aber das ist ein anderes thema.
also ,eine mischung aus allem,nicht nachgeben und das mich andere frauen relativ kaltgelassen haben.
dazu kommt bei mir noch eine problematik,ich habe aus den genannten gründen keine anderen frauen angesprochen und ich selber werde selten angesprochen.mir hat eine sekretärin eines befreundeten büros einmal erzählt,als sie mich bei gemeinsmer arbeit kennenlernte,habe sie 4 tage gebraucht um sich zu trauen mich anzusprechen(ausserdienstlich),ich würde extrem kühl und unnahbar wirken,immer höflich und charmant ,aber immer nach aussen zeigend,es gibt grenzen.
eine aufassung,die meine frau und meine freunde teilen:
o-ton eines kollegen:laufen bei euren sekretärinnen eigentlich wetten,wer den eisblock knackt?
ich bin so nicht,wer mich dann kennt sieht mich anders.
also ich gehe mit den ganzen tollen frauen höflich,respektvoll und mit achtung um.
wie ist das mit der arbeit?
also grundsätzlich:never... the company...
ausserdem bin ich einer der chefs,also von meiner seite ein absolutes no,no.
meine klienten,also das geht garnicht,ich glaube auch nicht,das da eine wollte,die haben andere sorgen.
auf tagungen: ich bin spezialist in einer männerdomäne unds ie frauen kolleginnen habe ich
bisher nie unter diesem aspekt gesehen.
wie gesagt ich wollte nie richtig,hatte auch nie den eindruck etwas verpasst zu haben und versuchungen und angeboten habe ich wiederstanden,ich war ein dinosaurier,ich habe an die ewige treue gelaubt.
mein fehler.
es hat mir alles die augen geöffnet,ich nehme andere dinge war,eine frage dazu:
nehmen frauen eigentlich war,wenn ein mann;;vakant;; ist und wenn, dann wie?
oder nehme ich alles nur anders war und bin früher wie blind durch das leben gelaufen,völlig fixiert auf meine frau ?
muss ich mal drüber nachdenken.
überhaupt,das thema ist neu für mich,ich werde weiter darüber nachdenken,vielleicht kommen ja noch denkanstösse.
lg

Nicht wider die natur!
lieber retep,
ich bins mal wieder .
zuerst einmal, fang nicht an drüber nachzudenken warum du deiner frau immer treu warst. du hast die ganzen jahre über intuitiv gehandelt, ohne drüber nachzudenken, und hast nach deinen werten gelebt. und das solltest du auch weiterhin machen, denn du scheinst ein durch und durch treuer typ zu sein, diesen charakterzug solltest du um himmels willen nicht ändern!sonst würdest du gegen deine natur agieren, und das scheint bei dir einfach nicht in der veranlagung zu liegen. und sei stolz dass es so ist, wie es ist.....

auf deine frage, ja, frauen nehmen es wahr wenn ein mann "will". ich kann nicht beschreiben wie wir das wahrnehmen, aber es ist so. es gibt arbeitskollegen von mir, die zwar höflich, charmant und zuvorkommend sind, aber wo ich weiß dass da nie was laufen könnte, denn sie senden einfach keine "signale", wenn du verstehst was ich meine. bei einem anderen ist das ganz anders, der ist immer eine spur netter, aufmerksamer, ja, man kann fast sagen er versucht zu flirten. bei dem weiß ich, dass es keiner anstrengung bedürfen würde, ihn rumzukriegen. übrigens ist er verheiratet, ein kind.
da ich selber aber sehr glücklich bin will ich das selber nicht, sondern fahre dann meine "abblocktechnik": mal was von meinem freund erzählen, ihn fragen was frau und kind machen, blabla....sehr witzig, wenn ich mal frage wie es seiner familie zu geht zuckt er zurück als hätte ich ihm eine ohrfeige gegeben ).

also, zusammenfassend will ich sagen, dass MANN oder FRAU selber steuern können ob sie angesprochen werden oder nicht, denn sie selber sind für die signale die sie setzen verantwortlich, und jeder mensch hat die chance, NEIN zu sagen.

jetzt mögen viele sagen, dass sie diese signale vielleicht setzen, weil sie so unglücklich in ihrer beziehung sind und sie dort nicht kriegen was sie brauchen und es sich anderswo holen müssen - ja, aber wird denn davon die beziehung besser oder anders? man sollte erst eine baustelle fertigstellen, bevor man sich der nächsten zuwendet.....

liebe grüße us kölle

Gefällt mir

29. November 2005 um 11:13
In Antwort auf koellegirl2

Nicht wider die natur!
lieber retep,
ich bins mal wieder .
zuerst einmal, fang nicht an drüber nachzudenken warum du deiner frau immer treu warst. du hast die ganzen jahre über intuitiv gehandelt, ohne drüber nachzudenken, und hast nach deinen werten gelebt. und das solltest du auch weiterhin machen, denn du scheinst ein durch und durch treuer typ zu sein, diesen charakterzug solltest du um himmels willen nicht ändern!sonst würdest du gegen deine natur agieren, und das scheint bei dir einfach nicht in der veranlagung zu liegen. und sei stolz dass es so ist, wie es ist.....

auf deine frage, ja, frauen nehmen es wahr wenn ein mann "will". ich kann nicht beschreiben wie wir das wahrnehmen, aber es ist so. es gibt arbeitskollegen von mir, die zwar höflich, charmant und zuvorkommend sind, aber wo ich weiß dass da nie was laufen könnte, denn sie senden einfach keine "signale", wenn du verstehst was ich meine. bei einem anderen ist das ganz anders, der ist immer eine spur netter, aufmerksamer, ja, man kann fast sagen er versucht zu flirten. bei dem weiß ich, dass es keiner anstrengung bedürfen würde, ihn rumzukriegen. übrigens ist er verheiratet, ein kind.
da ich selber aber sehr glücklich bin will ich das selber nicht, sondern fahre dann meine "abblocktechnik": mal was von meinem freund erzählen, ihn fragen was frau und kind machen, blabla....sehr witzig, wenn ich mal frage wie es seiner familie zu geht zuckt er zurück als hätte ich ihm eine ohrfeige gegeben ).

also, zusammenfassend will ich sagen, dass MANN oder FRAU selber steuern können ob sie angesprochen werden oder nicht, denn sie selber sind für die signale die sie setzen verantwortlich, und jeder mensch hat die chance, NEIN zu sagen.

jetzt mögen viele sagen, dass sie diese signale vielleicht setzen, weil sie so unglücklich in ihrer beziehung sind und sie dort nicht kriegen was sie brauchen und es sich anderswo holen müssen - ja, aber wird denn davon die beziehung besser oder anders? man sollte erst eine baustelle fertigstellen, bevor man sich der nächsten zuwendet.....

liebe grüße us kölle

Ja aber hallo
schön von dir zu hören.
du hast mal wieder(wahrscheinlich)recht.
das wird die hobbyevolutionsbiologen hier vielleicht irritieren,das nicht alle der verbreitung ihrer gene nachgehen,aber wahrscheinlich habe ich dann eben einen defekt.
du hast absolut recht,jeder kann nein sagen,das ist es auch was mich an der ganzen sache zum grübeln bringt wenn es nicht gesagt wird und dann 1000 gründe angegeben werden warum man es angeblich nicht konnte.
das mit der baustelle ist auch zutreffend.
meine frage ist aber anders gemeint gewesen,das frauen merken wenn ein mann etwas will ist klar, ich meinte ob frauen merken,wenn sich bei einem mann etwas ändert und dann denken o.k. kannst es ja mal versuchen.
übrigens kannst du noch schreiben oder ruht im advent die 5te jahreszeit?
schöne grüsse nach kölle
hätte jetzt gern einen smiley gestzt

Gefällt mir

29. November 2005 um 14:01

Hallo retep
vielen Dank für deine Anwort. Männer wie dich gibt es nicht sehr oft, würde ich mal sagen. Deine Antwort hat mir gutgetan.
Es grüßt dich und wünscht dir alles Gute
mando

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen