Home / Forum / Liebe & Beziehung / Reiterinnen/ Pferdebesitzerinnen oft alleinstehend?

Reiterinnen/ Pferdebesitzerinnen oft alleinstehend?

28. Oktober 2003 um 0:42


Mir ist mal so aufgefallen, dass viele Frauen, die ein oder mehrere Pferde besitzen, alleinstehend sind.
Ist euch das auch schonmal aufgefallen oder ist das bei euch oder in eurem Bekanntenkreis nicht so?

Woran liegt das? Ist das Pferd praktisch der "Mann-Ersatz" oder ist es die fehlende Zeit für einen Mann oder Freund?

Schreibt mal, was euch dazu einfällt!

Gruß,
Viana

Mehr lesen

28. Oktober 2003 um 9:38

Stimmt so nicht
Also, ich habe seit 13 Jahren ein eigenes Pferd. Liebe dieses Pferd natürlich über alles, aber das ist doch kein "Mann-Ersatz". Ich denke das eher die fehlende Zeit die Ursache ist. Allerdings habe ich einen Freund. Aber für beide immer genug Zeit abzuzweigen ist schon nicht leicht. Die Sache wird einfacher wenn man zusammen wohnt (das ist bei uns aber noch nicht der Fall). Ich würde auf keinen Fall mein Pferd für einen Typen abschaffen. Falls einer mal auf die Idee kommen sollte zu sagen "Entscheide Dich, das Pferd oder ich", würde ich mich IMMER fürs Pferd entscheiden. Ist allerdings bis jetzt noch nie vorgekommen. Hatte mit meinen Freunden immer Glück und alle hatten Verständnis für diese Pferdeleidenschaft.

Bei mir im Reitstall sind die meisten verheiratet oder haben nen freund. Ich würde nicht sagen das es dort mehr Singles gibt. Eher umgekehrt.

Gefällt mir

28. Oktober 2003 um 10:08

Ja..
...fällt mir auch gerade ein, ich kann es von meinen beiden Frauen-Bekannten auch so sagen, entweder sie sind alleinstehend oder sind Einzelgänger, die sich etwas schwer tun in einer Beziehung, aber ihre ganze Liebe dem Pferd geben..sie haben leider schon schlime Erfahrungen gemacht und hängen nun mehr an dem Tier, aber sicher nicht ausnahmslos...diese beiden stellen allerdings ihr Tier definitiv vor einen Partner...finde ich persönlichs chon etwas heftig...
es ist ja auch ein ziemlich zeitintensives Hobby (wunderschön sicherlich!!), wenn man ein eigenes Pferd hat geht man ja doch täglich hin, reiten, was auch immer...
Aber wie gesagt, das sind nur zwei beispiele, es gibt sicherlich viel mehr, die das widerlegen können...verallgemeinern kann man es auf keinen Fall..

LG

Gefällt mir

3. November 2009 um 21:33

Das Glück der Erde......
liegt auf dem Rücken der Pferde!
Es gibt nichts schöneres als mit meinem riesigem schwarzem Pferd 3 Std lang alleine !!! durch den wald zu reiten und das bei jedem Wetter!Alleine würde ich nie durch den wald wandern ,wäre mir zu gefährlich.
Zeit und Geld spielen dabei keine Rolle .
Ich war 14 Jahre verheiratet bis ich und meine Töchter beschlossen uns ein Pferd anzuschaffen und diese Leidenschaft konnte der Ex-Mann nicht annähernd verstehen.
Inzwischen haben wir, meine Töchter und ich, mehrere Pferde und sind so glücklich wie nie zuvor.
Das Pferd gibt mir Stärke!
Mein Hund gibt mir Liebe!
Meine Katzen geben mir Geduld!
Was gibt mir der Partner ??
Nichts! Nur Ärger ,Streit und Vorhaltungen.
Das brauch ich nicht mehr.

Gefällt mir

3. November 2009 um 21:41

Ich denke nicht,
dass das so pauschal zu sagen ist.

Ich war bis vor kurzem in einer Beziehung und da war mein Pferd nie ein Thema, als zumindest nicht im sinne von "wieso verbringst du so viel Zeit dort" oder "das kostet alles viel zu viel!"?

Ich denke nicht dass alle Reiterinnen Single sind, ist viel zu pauschal gesagt.

Gefällt mir

5. November 2009 um 16:54

Also ich habe auch
ein eigenes Pferd... es ist einfach so:

- das Pferd gibt einem enorm viel
- man ist täglich im Stall (mindestens 2-3 std) dann arbeitet man ja auch noch...also Zeit ist mangelware
-. Ein Mann zu finden der damit klar kommt dass man einfach Verpflichtungen hat ist schwer zu finden.
Es geht einfach nicht mal zu sagen "heute bleiben wir den ganzen Tag auf dem Sofa" oder lass uns spontan übers WE wegfahren...
- dann kostet ein Pferd auch ne menge Geld (Unterhalt, Tierarzt etc... ) und somit ist natürlich auch das Geld das man noch übrig hat nicht mehr viel
- und im Stall entsteht eine Art Gemeinschaft...ähnlich wie Familie... ich liebe es dort zu sein... bin ich ein Tag nicht bei meinem Pferd fehlt sie mir...
Das Pferd steht einfach an erster Stelle... und ich denke Pferdebesitzer sehen das halt so "es gibt uns zwei oder keinen" ... ebenso will man auch das der Partner daran teilnimmt oder zumindest verständnis aufbringt...
Insgesamt ist es wohl schwer zu finden... irgendwann kommt wahrscheinlich der Punkt an dem es jedem Mann zuviel wird

1 LikesGefällt mir

5. November 2009 um 16:59

Abschreckend
ich weiß von meinem liebsten, dass er frauen mit pferden schon immer abschreckend fand.
1. keine zeit
2. kein geld
3. stinken nach pferd
4. haben zu 90% einen psychischen schaden

4 LikesGefällt mir

5. November 2009 um 16:59
In Antwort auf bailey13

Stimmt so nicht
Also, ich habe seit 13 Jahren ein eigenes Pferd. Liebe dieses Pferd natürlich über alles, aber das ist doch kein "Mann-Ersatz". Ich denke das eher die fehlende Zeit die Ursache ist. Allerdings habe ich einen Freund. Aber für beide immer genug Zeit abzuzweigen ist schon nicht leicht. Die Sache wird einfacher wenn man zusammen wohnt (das ist bei uns aber noch nicht der Fall). Ich würde auf keinen Fall mein Pferd für einen Typen abschaffen. Falls einer mal auf die Idee kommen sollte zu sagen "Entscheide Dich, das Pferd oder ich", würde ich mich IMMER fürs Pferd entscheiden. Ist allerdings bis jetzt noch nie vorgekommen. Hatte mit meinen Freunden immer Glück und alle hatten Verständnis für diese Pferdeleidenschaft.

Bei mir im Reitstall sind die meisten verheiratet oder haben nen freund. Ich würde nicht sagen das es dort mehr Singles gibt. Eher umgekehrt.

Hmm...
Habe ja neben meinem Pferdchen noch nen Haufen anderer Tiere, und ich bin Single *grübel*

Na, aber ich denke, dass der Mann zwar damit klar kommen muss, aber es gibt viele tierliebe Kerle, die auch gern mit zum Stall fahren. Hab vor kurzem einen kennengelernt, der sogar nen eigenes Pferdchen hat )) (nähern uns gerade an, also drückt mal die Daumen *g)

Nun, ich glaube, dass wenn der Mann auch seine Hobbies hat, es kein Thema sein müsste, wenn Frau 2-3 Stunden täglich am Stall ist. Und -so ego bin ich- wenn es ihm nicht passt, dann ist's eben kein Mann für mich!

Gefällt mir

5. November 2009 um 17:00
In Antwort auf ladylara94

Hmm...
Habe ja neben meinem Pferdchen noch nen Haufen anderer Tiere, und ich bin Single *grübel*

Na, aber ich denke, dass der Mann zwar damit klar kommen muss, aber es gibt viele tierliebe Kerle, die auch gern mit zum Stall fahren. Hab vor kurzem einen kennengelernt, der sogar nen eigenes Pferdchen hat )) (nähern uns gerade an, also drückt mal die Daumen *g)

Nun, ich glaube, dass wenn der Mann auch seine Hobbies hat, es kein Thema sein müsste, wenn Frau 2-3 Stunden täglich am Stall ist. Und -so ego bin ich- wenn es ihm nicht passt, dann ist's eben kein Mann für mich!

PS:
Bei uns am Stall bin ich der einzige Single

(und das auch erst seit 3 Monaten)

Gefällt mir

5. November 2009 um 17:01
In Antwort auf ladylara94

Hmm...
Habe ja neben meinem Pferdchen noch nen Haufen anderer Tiere, und ich bin Single *grübel*

Na, aber ich denke, dass der Mann zwar damit klar kommen muss, aber es gibt viele tierliebe Kerle, die auch gern mit zum Stall fahren. Hab vor kurzem einen kennengelernt, der sogar nen eigenes Pferdchen hat )) (nähern uns gerade an, also drückt mal die Daumen *g)

Nun, ich glaube, dass wenn der Mann auch seine Hobbies hat, es kein Thema sein müsste, wenn Frau 2-3 Stunden täglich am Stall ist. Und -so ego bin ich- wenn es ihm nicht passt, dann ist's eben kein Mann für mich!

Genau...
wenns ihm nicht passt ist es kein Mann für mich... endlose Diskussionen über Zeit und Geld kann ich nicht brauchen...

Gefällt mir

5. November 2009 um 17:08
In Antwort auf ladylara94

PS:
Bei uns am Stall bin ich der einzige Single

(und das auch erst seit 3 Monaten)

Also ich bin frisch
verliebt und auch mit ihm zusammen... und er hat (noch) kein Problem mit meinem Pferd... aber ich glaube er kann das auch noch nicht komplett abschätzen...
aber er war auch schon im Stall mit dabei und gestern auch als der TA da war... und er nimmt jetzt auch mal ne Longenstunde und probierts ...
und ich hoffe er wird auch kein Problem damit kriegen...denn er ist toll

Gefällt mir

6. November 2009 um 15:02

Naja es geht aber auch beides
bei mir am stall sind viele frauen mit familie,mann und pferd,von den juengeren damen sitzen dann immer die gelangweilten freunde im stuebchen..lach..naja man muss eben schauen wie man das alles unter einen hut bekommt ,nichts darf man vernachlaessigen vorallem die maenner,dann werden se knatschig bin selbst reiterin,zwar "nur" ne rb aber mit freund und er fidnet es toll ich ein hobby habe ein eigenes pferd ist in planung und die unterstuetzung ist da von meinem freund!!!

groetjes kathrin

Gefällt mir

9. November 2009 um 19:19

Das ist wohl weniger das Pferd...
als solches, sondern generell jede Tätigkeit, die vom anderen Teil der Beziehung die von diesem erwartete Zuwendung abzieht.
Sei es ein Pferd, der Beruf, ein Haus, ein Segelboot ... wenn zum Beispiel das Segelboot danach heischt, prinzipiell und für immer DAS Gefährt für jeden Urlaub darstellen zu sollen, und der Beziehungspartner mit Seefahrt generell nix anfangen kann, dann muss man wohl oder über akzeptieren, dass das vermutlich eien gewaltige Trennstelle ergibt .

Ist doch gar nicht so schwer ....

asteus

Gefällt mir

9. November 2009 um 20:05

Naja,
vielleicht ist das pferd auch schon tot, nachdem der thread von 2003 ist

Gefällt mir

2. Dezember 2009 um 12:13

Reiterinnen / Pferdebesitzerinnen oft alleinstehend?
Wenn sie dann mind. 2 Pferde besitzen kann der Sport, das Hobby oder die Leidenschaft gemeinsam ausgeübt werden.
Das ganze ist natürlich eine Kostenfrage.

Es liegt zuerst daran das das Verh. Frau/Mann die reiten bei ca. 15/85 liegt. Dann sind Pferdebesitzerinnen meist Ortsgebunden.

Bei Turnierreiterinnen war es bei mir schon mal die fehlende Zeit. Das muss nicht gen. so sein.

Wenn eine alleinstehende Reiterin bzw. Pferdebesitzerin das Singledasein verändern möchte muss sie sich eben auch was einfallen lassen. Vieleicht einen Mann der nicht reitet das Hobby schmackhaft machen oder vieleicht die Ansprüche etwas runderschrauben. Es kommt eben nicht jeden Tag ein Märchenprinz mit einem Schimmel vorbeigeritten. Die Männer die in der Gegend reiten bzw. sogar eigene Pferde haben die kennt die reitende Singlefrau meist schon.

Gefällt mir

2. Dezember 2009 um 13:35

Eifersüchtig!
Meiner Meinung nach geben wir den Männern das Gefühl das die Pferde eine art Ersatz sind... wir lieben sie zu sehr.... Ich selber habe diesen Fehler lange gemacht. Ich habe meinem Ex immer klargemacht dass die Tiere vorgehen weil sie sich nicht selbstversorgen!
Das macht Mann eifersüchtig weil sie gerne so liebevoll umsorgt werden wie unsere Pferde...
Ich bin jetzt in einer glücklichen beziehung mit jemandem der keine Pferde mag und lass ihm in dem glauben er gehe immer vor! Reicht! Der mann ist glücklich!
Und meine Pferde leiden nicht drunter...sogar im gegenteil. Wenn er ins fitness studio geht oder nur auf tour mit den jungs ist schlägt er sogar immer die Pferde als gutes alternativprogramm vor!
"Wir gehn Samstag den Tag Fussball spielen, ist doch gut oder,? dann kannst du schön entspannt reiten gehen, schatz!"

Besser gehts doch nicht!!

lg CHI

Gefällt mir

23. März 2016 um 11:47
In Antwort auf granin

Das Glück der Erde......
liegt auf dem Rücken der Pferde!
Es gibt nichts schöneres als mit meinem riesigem schwarzem Pferd 3 Std lang alleine !!! durch den wald zu reiten und das bei jedem Wetter!Alleine würde ich nie durch den wald wandern ,wäre mir zu gefährlich.
Zeit und Geld spielen dabei keine Rolle .
Ich war 14 Jahre verheiratet bis ich und meine Töchter beschlossen uns ein Pferd anzuschaffen und diese Leidenschaft konnte der Ex-Mann nicht annähernd verstehen.
Inzwischen haben wir, meine Töchter und ich, mehrere Pferde und sind so glücklich wie nie zuvor.
Das Pferd gibt mir Stärke!
Mein Hund gibt mir Liebe!
Meine Katzen geben mir Geduld!
Was gibt mir der Partner ??
Nichts! Nur Ärger ,Streit und Vorhaltungen.
Das brauch ich nicht mehr.

Ganz klarer Fall...
...falsch gesetzter Prioritäten...

1 LikesGefällt mir

23. März 2016 um 13:23

Nö!
Bin selbst seit 25 Jahren Reiterin und seit 17 auch Pferdebesitzerin.

Kenne fast nur liierte Reiterinnen, viele davon verheiratet.

Reiten ist ein Hobby wie jedes andere.
Es kostet genauso Zeit und genauso muss man seinem Partner das nicht aufdrängen.

Mein Ehemann reitet nicht, aber er kommt gerne mit zum Spazierengehen mit meinem Pferd.
Ich habe ihn nie dazu gedrängt, Reitstunden zu nehmen.

Ich finde den Ausspruch, dass man gemeinsame Hobbys haben müsse, schwachsinnig.
Wir haben kein einziges!
Man bleibt in einer Beziehung eine eigenständige Person und nein, man muss nicht alles toll finden, was der Partner mag.

Den Partner kann niemand ersetzen.
Weder ein Tier, noch andere Menschen.
Das ist einfach eine einzigartige Verbindung.

Ein domestiziertes Tier kann man am besten mit einem Kind bis Kindergartenalter vergleichen: Es ist hilflos, kann sich nicht selbst versorgen und benötigt deshalb diese enorme Fürsorge.
Ich kümmere mich gerne um andere; wir haben auch noch einen Kater. Aber mein Mann, der kann Gott sei Dank Vieles davon selber (einkaufen, kochen, essen, Klo sauber machen, verarzten...)
Meine Gefühle für diese beiden Tiere sind völlig anderer Natur. Rein mütterlich und niemals sexuell. Deswegen verstehe ich nicht, wieso Männer oft mit den Pferden ihrer Partnerin Probleme haben.

Sie sind zugegebenermaßen ein zeitaufwändiges Hobby und als Pferdebesitzerin bereiten sie einem auch oft Kummer und man muss sich auch daheim gedanklich mit ihnen beschäftigen.

Gefällt mir

23. März 2016 um 13:27
In Antwort auf granin

Das Glück der Erde......
liegt auf dem Rücken der Pferde!
Es gibt nichts schöneres als mit meinem riesigem schwarzem Pferd 3 Std lang alleine !!! durch den wald zu reiten und das bei jedem Wetter!Alleine würde ich nie durch den wald wandern ,wäre mir zu gefährlich.
Zeit und Geld spielen dabei keine Rolle .
Ich war 14 Jahre verheiratet bis ich und meine Töchter beschlossen uns ein Pferd anzuschaffen und diese Leidenschaft konnte der Ex-Mann nicht annähernd verstehen.
Inzwischen haben wir, meine Töchter und ich, mehrere Pferde und sind so glücklich wie nie zuvor.
Das Pferd gibt mir Stärke!
Mein Hund gibt mir Liebe!
Meine Katzen geben mir Geduld!
Was gibt mir der Partner ??
Nichts! Nur Ärger ,Streit und Vorhaltungen.
Das brauch ich nicht mehr.

Der falsche
Partner sicherlich.

Aber der Richtige gibt einem viel Kraft, Geborgenheit und Fröhlichkeit.

Gefällt mir

23. März 2016 um 14:41

Das Pferd geht vor
Allein schon deshalb, weil es sich nicht selbst versorgen kann.
Man(n) fühlt sich dann schnell vernachlässigt oder besser nur zweitrangig.

Ich kenne allerdings einige Beziehungen, die "trotz" Pferd recht lange gehalten haben, allerdings hat da der Mann entweder eine sehr zeitaufwendige Arbeit, ein zeitfrressendes Hobby oder auch ein Pferd.

Gefällt mir

23. März 2016 um 16:34

Cool, dann ist er bald strafmündig!
Klar, wer fällt wieder auf so einen Thread rein?

Gefällt mir

22. Mai 2017 um 18:30
In Antwort auf heartsease

Der falsche
Partner sicherlich.

Aber der Richtige gibt einem viel Kraft, Geborgenheit und Fröhlichkeit.

Hallo , Ich schreibe das erste mal hier in der Rubrik,
Ich finde es eigentlich sehr toll so mit Pferd,könnte ich mir gut vorstellen..
Bin au einer der recht viel macht...also vom Helfen her und ich hab irgendwie so n Fetisch von Frauen in Reithosen das gefällt mir gut und für jemanden der viel schlechtes wäre so etwas bestimmt n guter Ausgleich..also ich steh voll drauf..

Gefällt mir

23. Mai 2017 um 8:20
In Antwort auf 66alexa66

Also ich habe auch
ein eigenes Pferd... es ist einfach so:

- das Pferd gibt einem enorm viel
- man ist täglich im Stall (mindestens 2-3 std) dann arbeitet man ja auch noch...also Zeit ist mangelware
-. Ein Mann zu finden der damit klar kommt dass man einfach Verpflichtungen hat ist schwer zu finden.
Es geht einfach nicht mal zu sagen "heute bleiben wir den ganzen Tag auf dem Sofa" oder lass uns spontan übers WE wegfahren...
- dann kostet ein Pferd auch ne menge Geld (Unterhalt, Tierarzt etc... ) und somit ist natürlich auch das Geld das man noch übrig hat nicht mehr viel
- und im Stall entsteht eine Art Gemeinschaft...ähnlich wie Familie... ich liebe es dort zu sein... bin ich ein Tag nicht bei meinem Pferd fehlt sie mir...
Das Pferd steht einfach an erster Stelle... und ich denke Pferdebesitzer sehen das halt so "es gibt uns zwei oder keinen" ... ebenso will man auch das der Partner daran teilnimmt oder zumindest verständnis aufbringt...
Insgesamt ist es wohl schwer zu finden... irgendwann kommt wahrscheinlich der Punkt an dem es jedem Mann zuviel wird

Warum soll ein Sofatag oder übers WE wegfahren nicht möglich sein?
Wenn das Pferd in einem Offenstall steht und sich selbständig bewegen kann, ist das doch kein Thema?! Wenn er natürlich 23h in der Box steht, ja, dann sieht es anders aus. Aber diese Haltungsform würde ich für mein Pferd sowieso nie wählen! Find ich nicht artgrecht!

Ich hab seit 10 Jahren eigene Pferde und die waren bei meinen Freunden nie ein Problem. Die wussten das von Anfang an und auch wieviel Zeit das benötigt.

Mein Ex hat sich nicht wirklich dafür interessiert, mein jetziger Freund schon eher, der kommt auch mal gerne mit spazieren. 

Bei uns im Stall sind auch alle vergeben, die ein Pferd besitzen, muss also nicht unbedingt ein Hinderniss sein bei der Partnersuche. 

Gefällt mir

23. Mai 2017 um 8:50
In Antwort auf nici1803

Abschreckend
ich weiß von meinem liebsten, dass er frauen mit pferden schon immer abschreckend fand.
1. keine zeit
2. kein geld
3. stinken nach pferd
4. haben zu 90% einen psychischen schaden

Dein Liebster hat einen Schaden!

1. Ich hab trotzdem noch Zeit
2. Ich hab trotzdem noch Geld (ich bezahle alles selber, auch meine Ferien)
3. Meine Reitkleider stinken nach Pferd, ich nicht.
4. Ich hab auch keinen psychischen Schaden 
 

Gefällt mir

23. Mai 2017 um 11:02

Ich habe seit zwanzig Jahren immer Pferd/Pferde und Hund, Katzen+ sonstige Tiere gehabt und das hat noch keinen Mann gestört, Singlezeiten hatte ich kaum. Ich hätte mir aber keinen vorstellen können der etwas grundlegend gegen Stiere hat. Man muss sich natürlich schon ein wenig organisieren und darf die Partnerschaft nicht vernachlässigen...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen