Home / Forum / Liebe & Beziehung / Redebedarf

Redebedarf

28. Dezember 2017 um 11:43

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute einfach mal meine Situation schildern und eine objektive Meinung dazu hören: Ich bin seit knapp 7 Monaten mit meinem Freund zusammen und wir haben auch seit dem 01.12. eine gemeinsame Wohnung (er ist kurz nach dem wir zusammen gekommen sind umgezogen mit seiner Familie und da der Weg dann zu weit war und auch seine Arbeit in seiner alten Umgebung war, haben wir geschaut, so schnell wie möglich zusammen zu ziehen). Ich bin generell sehr glücklich, wir verstehen uns gut, haben natürlich auch unsere Meinungsverschiedenheiten, aber ich denke, das ist normal für eine Beziehung.
Ich bin gleich an dem Tag, wo wir offiziell zusammen gekommen sind, mit zu einer seiner Familienfeiern und hab dann seine Familie kennen gelernt und auch die Zeit danach habe ich nach und nach sein näheres Umweld kennengelernt. Er ist da leider nicht so interessiert. Gerade jetzt zu Weihnachten hatte ich viele Familienfeiern und er war leider kein einziges Mal dabei. Das macht mich traurig, aber ich weiß einfach nicht, wie ich damit am Besten umgehen soll. Ich hatte heute auch erst wieder einen Streit mit meiner Schwester, weil ein gemeinsamer Bowlingabend mit unserem Bruder, den jeweiligen Partnern und unseren Eltern geplant war, aber mein Freund mal wieder nicht mit möchte. Ich habe erst zugesagt, dass ich alleine komme, aber ehrlich gesagt habe ich es satt, immer alleine auf alle möglichen Treffen zu gehen (wie gesagt, in letzter Zeit waren wir oft essen usw. und da war ich immer alleine und heute wollte ich eben nicht wieder als Einzelne kommen) und habe dann abgesagt. Meine Schwester dann gleich: jaaa, es ist so scheiße, dass dein Freund nie mitkommt und dass du dich jetzt da mitreisen lässt, ist total doof - aber wie gesagt, ich war jetzt so oft alleine irgendwo und heute bin ich einfach nicht in Stimmung. Ich will meinen Freund auch zu nichts dräängen und er weiß auch, dass es mich traurig macht, aber wenn er einfach nicht möchte, dann ist das so. Ich will das auch akzeptieren, aber ich tue mir schwer, nicht immer eingeknickt zu sein, wenn er mal wieder sagt "ne Schatz, ich hab nicht so Lust". Wie kann ich das besser akzeptieren?

Sonst ist wie gesagt alles gut soweit, manchmal ist mein Freund aufmerksamer und manchmal ist er eben müde und mit sich selbst beschäftigt und was weiß ich. Ich habe heute jedoch eine totale Downphase und weiß nicht so recht ... das mit meiner Familie belastet mich und ich kann mit keinem so wirklich reden, weil alle sagen "ja, was macht der so ein Drama blah blah" aber was kann ich denn dafür, ich habe ihn öfter gefragt und er sagt eben immer er hat keine Lust und dann ist das eben auch so ...

Zudem habe ich derzeit Stress auf Arbeit und keinen mit dem ich so wirklich reden kann, da mein Freund zurzeit auch nicht so Interesse zeigt (das ist manchmal besser und manchmal schlechter, er hört sich manche Probleme an, manche wiederum nicht und ja, aber das sind eben so die schlechten Seiten an ihm). Ich weiß, dass kein Mensch perfekt ist und von dem her sehe ich das gelassen, immerhin bescheißt mein Freund mich nicht, ist nicht spielsüchtig, gewalttätig oder sowas. Ich denke, da habe ich noch ganz schön Glück. Nur weiß ich eben nicht, was ich jetzt mache. Ich bin voll überfordert wegen der Arbeit, meine Schwester (und ich denke mal auch meine Eltern) sind beleidigt, dass ich nicht mitkomme heute Abend und ich würde mir irgendwie wünschen, dass sich jemand meine Sorgen mal anhört, aber wie gesagt, mein Freund ist zurzeit nicht so eingestellt, sich mit mir hinzusetzten und zu reden, vorallem was soll ich sagen, er hat keinen Bock und dann ist das Thema ja auch durch, oder? Was will man groß reden? Aber ich hätte halt gerne jemanden, der vllt auch mal in so einer Situation war und mir sagt, das sich das bessert oder Tips gibt, wie ich das besser akzeptiere, überall alleine hinzugehen? Ich will ihn eben auch nicht bedrängen und wenn er keine Lust hat auf mein Geplapper von der Arbeit, was mache ich denn dann? Ich fühle mich gerade so allein

Ich habe auch eigtl nur zwei Freundinnen, die eine ist krank und die andere hat ihre Schwestern, die weit weg wohnen, zu Besuch. Ich würde mich freuen über paar Ratschläge oder einfach ein paar nette Worte, wie ich meine Situation besser akzeptiere ...

Danke an alle, die bis hier gelesen haben! 

Mehr lesen

28. Dezember 2017 um 12:31

Habe ich es soweit richtig verstanden:
Er hat deine Familie noch gar nicht kennen gelernt, lehnt aber jede Einladung ab? 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 12:51
In Antwort auf knuffl

Habe ich es soweit richtig verstanden:
Er hat deine Familie noch gar nicht kennen gelernt, lehnt aber jede Einladung ab? 
 

naja, kennen gelernt nicht wirklich ... die haben sich beim Einzug gesehen und meine Mama war paar Mal bei uns, um mir z.B. das Bügeln zu zeigen oder sowas ... aber sonst? Nicht wirklich ... also mal da kurz gesehen, mal da paar Wörter gewechselt, aber richtig dabei war er nie ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 12:57

Das ist schon sehr befremdlich.

Ich würde deinerseits nicht die Akzeptanz erhöhen wollen, sondern die Konsequenz. Ihr wohnt zusammen, er lässt sich von deinen Eltern ebenfalls beim Umzug helfen, für einen Besuch hat er jedoch keine Lust. Das ist leider ziemlich kindisch.

Entweder er hat momentan ein ernsthaftes Problem mit dem Umzug und ist nicht glücklich, sondern igelt sich lieber komplett ein.
Oder er hat wirklich kein Interesse an deiner Familie. 

Beide Möglichkeiten würde ich mit ihm besprechen und es nicht auf sich beruhen lassen. Er verhält sich extrem unhöflich, das würde ich keinesfalls noch weiter durch Akzeptannz fördern.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:10
In Antwort auf knuffl

Das ist schon sehr befremdlich.

Ich würde deinerseits nicht die Akzeptanz erhöhen wollen, sondern die Konsequenz. Ihr wohnt zusammen, er lässt sich von deinen Eltern ebenfalls beim Umzug helfen, für einen Besuch hat er jedoch keine Lust. Das ist leider ziemlich kindisch.

Entweder er hat momentan ein ernsthaftes Problem mit dem Umzug und ist nicht glücklich, sondern igelt sich lieber komplett ein.
Oder er hat wirklich kein Interesse an deiner Familie. 

Beide Möglichkeiten würde ich mit ihm besprechen und es nicht auf sich beruhen lassen. Er verhält sich extrem unhöflich, das würde ich keinesfalls noch weiter durch Akzeptannz fördern.

Ich glaube leider, dass es eher die zweite Variante ist ... wir sind zu zweit sehr glücklich. Verstehen uns sehr gut und haben auch einen Hund gekauft, der natürlich unser Baby ist und der uns 24/7 auf Trab hält. Er ist mein bester Freund und eigentlich die größte Bezugsperson für mich.

Aber was muss ich da für Konsequenzen ziehen? Ich kann ihn ja schlecht zwingen ... und nur allein deswegen kann man doch nicht gleich eine Trennung in Betracht ziehen, oder? ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:15

Es geht nicht um Zwang, sondern um gutes Benehmen.
Es sollte nicht mal ansatzweise nötig sein, ihn zu einem offiziellen Kennenlernen zwingen zu müssen. Sowas ist absolut selbstverständlich.

Er muss noch sehr jung sein, um dazu überhaupt erst aufgefordert werden zu müssen. 

In diesem Fall ist eindeutig Erziehungsarbeit gefragt, das bedeutet in seinem Fall Zwang. Du musst nicht bitte bitte bitte sagen - du forderst ihn direkt auf, in deine sozialen Strukturen einzutreten. Er gibt deiner Familie ja noch nicht einmal eine Chance. Vielleicht mag er sie am Ende sogar sehr gern. 

So wie er sich jetzt benimmt, würde ich ihm die Ohren lang ziehen. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:25

Ich sehe das komplett anderes. Er ist mit dir zusammen und nicht mit deiner Familie - die kann er sich nunmal nicht aussuchen.

Wenn du deine Familie sehen willst, dann triff sie halt. Das sollte nichts mit ihm zu tun haben und ich würds unfair finden ihn da unter Druck zu setzen, Leute zu sehen, an denen er nicht interessiert ist.

Stell dir vor, er hätte Freunde die du nicht interessant findest und jedesmal würde er dir ein Ohr abkauen, dass du die immer und immer wieder treffen sollst. Das ist doch total stressig und unnötig.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:36
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich sehe das komplett anderes. Er ist mit dir zusammen und nicht mit deiner Familie - die kann er sich nunmal nicht aussuchen.

Wenn du deine Familie sehen willst, dann triff sie halt. Das sollte nichts mit ihm zu tun haben und ich würds unfair finden ihn da unter Druck zu setzen, Leute zu sehen, an denen er nicht interessiert ist.

Stell dir vor, er hätte Freunde die du nicht interessant findest und jedesmal würde er dir ein Ohr abkauen, dass du die immer und immer wieder treffen sollst. Das ist doch total stressig und unnötig.

Dem stimme ich ja zu - er ist aber nicht mal bereit, sie kennen zu lernen. Das empfinde ich schon als extrem unhöflich. 

Egal ob Freunde oder Familie, irgendwann muss man sie nun mal offiziell zu Gesicht bekommen.
Du kannst doch nicht jahrelang mit jemandem zusammen zu sein, ohne je seine gesellschaftliche Struktur zu betreten. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:49
In Antwort auf knuffl

Es geht nicht um Zwang, sondern um gutes Benehmen.
Es sollte nicht mal ansatzweise nötig sein, ihn zu einem offiziellen Kennenlernen zwingen zu müssen. Sowas ist absolut selbstverständlich.

Er muss noch sehr jung sein, um dazu überhaupt erst aufgefordert werden zu müssen. 

In diesem Fall ist eindeutig Erziehungsarbeit gefragt, das bedeutet in seinem Fall Zwang. Du musst nicht bitte bitte bitte sagen - du forderst ihn direkt auf, in deine sozialen Strukturen einzutreten. Er gibt deiner Familie ja noch nicht einmal eine Chance. Vielleicht mag er sie am Ende sogar sehr gern. 

So wie er sich jetzt benimmt, würde ich ihm die Ohren lang ziehen. 

 

ja, aber was mache ich denn, wenn das nichts hilft? Wenn ich ihm sage, er hat da hinzugehen und am Ende streiten wir dann und er kommt trotzdem nicht mit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:49
In Antwort auf knuffl

Dem stimme ich ja zu - er ist aber nicht mal bereit, sie kennen zu lernen. Das empfinde ich schon als extrem unhöflich. 

Egal ob Freunde oder Familie, irgendwann muss man sie nun mal offiziell zu Gesicht bekommen.
Du kannst doch nicht jahrelang mit jemandem zusammen zu sein, ohne je seine gesellschaftliche Struktur zu betreten. 

Ich würd ihn da mal fragen wo da genau der Hund begraben liegt. Für mich klingt das so, als würde man da eine Welle an Verpflichtungen lostreten, sobald er einmal bei so einem Familientreffen dabei ist. Und das würde ich an seiner Stelle scheuen wie der Teufel das Weihwasser.

Vielleicht wenn die TE sagen würde, dass ihn einfach nur mal alle kennenlernen wollen und nachher ist gut würde er auch mitkommen. Aber wenn schon so nach ihm bei einem Bowling-Abend gefragt wird, würde ich das auch befremdlich finden und mich noch mehr zurückziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:51
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich sehe das komplett anderes. Er ist mit dir zusammen und nicht mit deiner Familie - die kann er sich nunmal nicht aussuchen.

Wenn du deine Familie sehen willst, dann triff sie halt. Das sollte nichts mit ihm zu tun haben und ich würds unfair finden ihn da unter Druck zu setzen, Leute zu sehen, an denen er nicht interessiert ist.

Stell dir vor, er hätte Freunde die du nicht interessant findest und jedesmal würde er dir ein Ohr abkauen, dass du die immer und immer wieder treffen sollst. Das ist doch total stressig und unnötig.

ja, wir sehen uns ja, nur ich bin halt traurig immer alleine hinzugehen ... also kann ich im Großen und Ganzen gar nichts machen, um des besser zu akzeptieren ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 13:56
In Antwort auf lumusi_12929047

Ich würd ihn da mal fragen wo da genau der Hund begraben liegt. Für mich klingt das so, als würde man da eine Welle an Verpflichtungen lostreten, sobald er einmal bei so einem Familientreffen dabei ist. Und das würde ich an seiner Stelle scheuen wie der Teufel das Weihwasser.

Vielleicht wenn die TE sagen würde, dass ihn einfach nur mal alle kennenlernen wollen und nachher ist gut würde er auch mitkommen. Aber wenn schon so nach ihm bei einem Bowling-Abend gefragt wird, würde ich das auch befremdlich finden und mich noch mehr zurückziehen.

meine Eltern sagen halt bei allem "und ihr könnt gerne euren Freund mitbringen", sei es Essen oder eben jetzt heute der Bowling Abend.

Mein Freund sagt ja nichtmal, dass er kein Interesse hat. Er sagt einfach: ich hab nicht so Lust noch weg zu gehen - bezieht das aber nie auf meine Familie. Wenn er klipp und klar sagen würde, er will meine Familie nicht kennen lernen, dann würde auch keiner mehr fragen und ich würde mir nicht immer Hoffnungen machen, dass er vielleicht doch wohin mitkommt.

Ich zwinge ihn wirklich nicht und auch meine Eltern sind wirklich total entspannt und würden ihn nie groß ausfragen, die kennen sich ja flüchtig ... ich komme mir halt so blöd vor, weil er mir auch keinen Grund nennen kann ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 14:00
In Antwort auf blondebeautybarbie

meine Eltern sagen halt bei allem "und ihr könnt gerne euren Freund mitbringen", sei es Essen oder eben jetzt heute der Bowling Abend.

Mein Freund sagt ja nichtmal, dass er kein Interesse hat. Er sagt einfach: ich hab nicht so Lust noch weg zu gehen - bezieht das aber nie auf meine Familie. Wenn er klipp und klar sagen würde, er will meine Familie nicht kennen lernen, dann würde auch keiner mehr fragen und ich würde mir nicht immer Hoffnungen machen, dass er vielleicht doch wohin mitkommt.

Ich zwinge ihn wirklich nicht und auch meine Eltern sind wirklich total entspannt und würden ihn nie groß ausfragen, die kennen sich ja flüchtig ... ich komme mir halt so blöd vor, weil er mir auch keinen Grund nennen kann ...

Und eben weil er dir keine Gründe nennen kann, ist es nicht nachvollziehbar. Mit mir ginge das nicht, das kann ich von meiner Seite her sagen. 

Klar, du kannst ihn noch genauso weitermachen lassen wie jetzt. Aber fest steht, es stört dich und es ist deiner Familie bereits negativ aufgefallen.

Wenn du es nicht ändern willst, dann passt alles wie es ist. Wenn du es ändern willst, dann musst du nun mal mit ihm reden, um Kompromisse zu finden. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 14:01
In Antwort auf blondebeautybarbie

meine Eltern sagen halt bei allem "und ihr könnt gerne euren Freund mitbringen", sei es Essen oder eben jetzt heute der Bowling Abend.

Mein Freund sagt ja nichtmal, dass er kein Interesse hat. Er sagt einfach: ich hab nicht so Lust noch weg zu gehen - bezieht das aber nie auf meine Familie. Wenn er klipp und klar sagen würde, er will meine Familie nicht kennen lernen, dann würde auch keiner mehr fragen und ich würde mir nicht immer Hoffnungen machen, dass er vielleicht doch wohin mitkommt.

Ich zwinge ihn wirklich nicht und auch meine Eltern sind wirklich total entspannt und würden ihn nie groß ausfragen, die kennen sich ja flüchtig ... ich komme mir halt so blöd vor, weil er mir auch keinen Grund nennen kann ...

Hast du ihm das denn schonmal so gesagt? Denn die ganze Angelegenheit kann ganz schnell so rüberkommen als würdest du ihn in diesen sehr festen Familienverband, den ihr zu haben scheint, integrieren wollen.

Sag ihm einfach mal dass dich die ganze Angelegenheit verwirrt und ob er denn einfach ein Stubenhocker ist oder ob er sich nicht wohlfühlt bei dem Gedanken, sich mit deiner Familie zu treffen. Und dass ihr beide besser miteinander auskommen würdet, wenn er da mal eine klare Ansage macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 14:08

Ich finde das verhalten deines freundes zeugt von enormem desinteresse. Das würde mich massiv stören und ich würde von ihm eine erklärung für sein verhalten wollen. "Ich will heute nicht mehr raus", zieht beim 100.sten mal einfach nicht mehr. 

Und sein verhalten ist doof. Will er dann sich nach 3 Jahren beziehung mal anständig vorstellen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 16:45
In Antwort auf blondebeautybarbie

meine Eltern sagen halt bei allem "und ihr könnt gerne euren Freund mitbringen", sei es Essen oder eben jetzt heute der Bowling Abend.

Mein Freund sagt ja nichtmal, dass er kein Interesse hat. Er sagt einfach: ich hab nicht so Lust noch weg zu gehen - bezieht das aber nie auf meine Familie. Wenn er klipp und klar sagen würde, er will meine Familie nicht kennen lernen, dann würde auch keiner mehr fragen und ich würde mir nicht immer Hoffnungen machen, dass er vielleicht doch wohin mitkommt.

Ich zwinge ihn wirklich nicht und auch meine Eltern sind wirklich total entspannt und würden ihn nie groß ausfragen, die kennen sich ja flüchtig ... ich komme mir halt so blöd vor, weil er mir auch keinen Grund nennen kann ...

geht er generell wenig raus? Unternimmt auch mit seiner Familie nichts / kaum etwas und nur mit wenig Begeisterung? Nur mit Menschen, die er schon recht lange kennt und tut sich mit "neuen" eher schwer? Oder ist das alles ein Verhalten, was sich nur auf Deine Familie bezieht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2017 um 16:57

also ich bin jetzt über 17 Jahre mit meinem Mann zusammen, davon bald 13 verheiratet. Ich wollte die ersten Jahre weder seine Familie kennen lernen, noch war ich daran interessiert, ihn zu meiner Familie mitzunehmen.
Inzwischen bin ich zwar regelmässig (wenn auch in größeren Abständen, also 3-5mal im Jahr) bei seiner Familie, meine Familie sieht er hingegen einmal alle paar Jahre.
Wir begleiten einander auch nicht IMMER und ÜBERALL hin (zum Glück ^^).

Und das sagt jetzt was? Dass wir es nicht ernst miteinander meinen? Quatsch. Großer Quatsch.

Ach ja: mein EX wollte immer mit zu meiner Familie - zumindest ein Ex von mir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen