Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ratschläge sind erwünscht...

Ratschläge sind erwünscht...

21. Januar 2014 um 20:53

Hallo zusammen,
ich hätte vor ein paar Wochen nie gedacht jemals in einem Forum wie diesem zu landen, aber gerade weiß ich einfach nicht mehr weiter und meine Freunde sind so langsam auch mit ihrem Latein am Ende.
Mein Ex-Freund hat sich letztes Jahr Ende November von mir getrennt. Mit der Begründung er hätte keine Gefühle mehr für mich. Wir haben eine Wochenendbeziehnung über Strecken des Jahres führen müssen, da ich zum Studium in einer anderen Stadt lebe, aber am Wochenende immer zu Hause war. Wir kennen uns schon seit Kindesbeinen an und waren auch schon Jahre vor der Beziehung gut befreundet. Es lag immer mal wieder was in der Luft zwischen uns aber letztlich zusammengekommen sind wir dann vor knapp drei Jahren an Karneval. Wir sind beide in unserem Heimatort in dem gleichen Karnevalsverein aktiv, wo es dann auch gefunkt hat.
Erst einmal zu der Trennung. Wir hatten die Zeit vor der Trennung beide sehr viel Stress. Er hat gerade seinen Beruf als Lehrer begonnen und direkt eine Klasse übernehmen müssen die alles andere als einfach war. Er teilt sich die Klassenleitung deshalb auch mit einem Kollegen. Ihn haben einige Geschichten sehr mitgenommen die geschehen sind. Teilweise hat er mir davon erzählt, teils aber auch nicht, weil er wusste, dass ich meine eigenen Sorgen habe. Ich stehe vor einer wichtigen Prüfung, die darüber entscheidet, ob ich mein Studium, was mich auch so schon sehr fordert weiterführen kann. Dazu kam das er gerade von zu Hause ausgezogen ist und das für ihn auch noch alles sehr ungewohnt war. Er hat sich gewünscht, dass ich mit in diese Wohnung einziehe, was für mich zur Zeit aber finanziell einfach nicht machbar ist, da ich an meinem Studienort eine Wohnung zu finanzieren habe. Er hat auch mir gegenüber immer gesagt, dass er dafür Verständnis hat. Dieses Semester, was Mitte Oktober angefangen hat, ist das erste seit einem Jahr, indem ich die komplette Woche wieder weg war. Anfangs lief alles noch sehr gut. Wir haben seine komplette Wohung zusammen renoviert und eingerichtet, auch so dass ich wenn ich dann endlich fertig bin zu ihm ziehen kann. Es war dann aber so, dass er die Wochenenden auch noch voller Termine hatte, durch Hobbies und Freunde die Seine Aufmerksamkeit brauchten. Ich habe zwischendurch dann auch mal Zeit eingefordert aber nicht so viel Verständins bekommen. Darauf habe ich dann mal gesagt, dass ich es nicht gut finden würde, wie es im Moment laufen würde. Darauf kam dann von ihm, dass es ihm auch nicht gefiele und das er das Gefühl hätte, dass wir komplett unterschiedliche Lebenseinstellungen hätte. Wo diese Äußerung her kam wusste ich absolut nicht und das hat mich total aus der Bahn geworfen. Ich habe dann direkt versucht mit ihm zu reden und habe auch sehr direkt gefragt, ob das für ihn denn dann jetzt ein Trennungsgrund sei und darauf antwortete er, dass er sich auf keinen Fall trennen wolle weil er mich dafür zu sehr liebe. Das nächste Mal als wir uns dann trafen war dies nicht mehr der Fall. Er teilte mir mit dass er nicht mehr wüsste ob seine Gefühle nicht nur noch freundschaftlicher Natur wären usw....Ich habe tierisch geweint war körperlich auch total am Ende aber ich habe es bei ihm nicht mehr ausgehalten. Mehr als immer wieder zu wiederholen, dass er mich nicht mehr liebe brachte er nicht zu stande. Er konnte mir nicht mehr in die Augen gucken mich nicht in den Arm nehmen, wie ich vor ihm zusammengebrochen bin nichts...und keine Begründung warum seit wann, wie er jetzt zu diesem entschluss kam kein es ist aus oder ähnliches. Ich bin dann zu meinen Eltern gefahren. Ich habe die ganze Nacht kein Auge zu gemacht und ihn am nächsten morgen gebeten noch einmal zu mir zu kommen um mir nochmal ins Gesicht zu sagen, dass es vorbei ist aber auch zu diesem Zeitpunkt kam nur die Äußerung, dass er keine Gefühle mehr hätte.
Am nächsten Tag musste ich wieder an meinen Studienort. An diesem Tag haben wir nochmal telefoniert und da wurde ich dann schon angepamt was ich denn noch wollen würde... Ich habe ihm in der ersten Woche danach genau einmal geschrieben, dass ich ihn liebe und ihn gerne zurück haben würde. Ich habe darauf nie eine Antwort erhalten. Ich habe ihn noch in der selben Woche mit einer anderen zusammen gesehen. Seit Heilig Abend weiß ich von seinem besten Freund, dass mit dieser besagten Person auch schon eine geraume Zeit etwas laufen würde...aber angeblich alles erst nach der Beziehung und auch noch nichts offizielles sondern mehr so Bettgeschichtenmäßig. Ich habe nach der Trennung mit meinem Ex kein persönliches Gespräch mehr führen können. Ich habe nach knapp zwei Monaten, als für mich klar war, dass ich ihm nicht mehr aus dem Weg gehen kann, weil die Karnavalssaison für uns vor der Tür steht um ein Gespräch gebeten um das alles irgendwie Rund zu machen, richtig abzuschließen. Er ist direkt darauf eingegangen und wollte sich treffen. Da wir beide volle Kalender haben sind wir so verblieben, dass er sich meldet, weil ich ihm auch nicht auf den Keks gehen wollte. Ich habe bis heute nichts von ihm gehört und die Abmachung steht seit zwei Wochen im Raum. Am Samstag sind wir uns notgedrungen begegnet auch seine neue Dame war anwesend weil sie in der Halle wo wir aufgetreten sind bediente. Er hat mich komplett ignoriert. Wir haben uns noch nicht einmal Hallo oder Tschüss gesagt. Er hat in der ganzen Zwischenzeit nicht einmal nach meinem Wohlbefinden oder irgendwas gefragt oder von sich hören lassen. Ich verstehe das alles nicht. Ich bin ihm nicht hinterhergelaufen habe ihm keine Szene gemacht auch als ich das von der neuen erfahren habe nicht, obwohl ich davon ausgehe betrogen worden zu sein. Nichts...Eigentlich müsste ich mich so kindisch verhalten. Aber warum er das tut...Ich verstehe die Welt einfach nicht mehr. Meine Gefühle für ihn sind leider immer noch sehr stark. Jede Begegnung nimmt mich noch extrem mit so sehr ich mir auch wünsche, dass es anders wäre. Ab nächstem Samstag fangen die Sitzungen unseres eigenen Vereins an. Die neue Freundin kann nicht anwesend sein weil sie parallel immer arbeiten muss. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Es läuft so ab, dass erst das Sitzungsprogramm laufen wird. Da haben wir beide unsere Punkte...aber danach ist immer Party angesagt er macht die Musik und der Rest des Verein inklusive der anwesenden Gäste feiern um ihn herum in einer kleinen Kneipe. Also aus dem Weg können wir uns da nicht gehen...
Was schlagt ihr vor? Für mich ist das alles noch total ungeklärt...und wenn ich ganz ehrlich bin trotz der vielen Verletzungen und diesem Verhalten seinerseits gerade würde ich ihn zu gerne wieder zurückbekommen. Aber ich gehe davon aus, dass das vollkommen aussichtslos ist. Könnt ihr mir Ratschläge geben...irgendetwas sagen, dass mich weiterbringen könnte. Danke schonmal im Voraus

Mehr lesen

22. Januar 2014 um 15:54

...gut du kennst mich nicht
Von Feingefühl hast du noch nicht viel gehört oder?
Ich wollte Ratschläge und keine Feststellungen zu meiner Person die du sowieso nicht beurteilen kannst da du mich nicht kennst.
Aber zur Erklärung dass ich meine Gefühle für einen Menschen nicht von heute auf morgen einfach abstellen kann den ich sehr geliebt habe und auch vielleicht immer noch Liebe ist so völlig normal dass der Wunsch vorhanden ist wieder zusammen sein zu können und das was früher war wiederherzustellen ist denke ich auch ganz normal trotzdem denke ich realistisch genug um zu wissen dass es aussichtslos ist sowohl von seiner Seite als auch von meiner Seite aus es gibt einfach Verletzungen die kann man nicht verzeihen und die kann man auch nicht vergessen...das kam vielleicht falsch rüber. Ich möchte jetzt nur die Situation an Karneval die sich für mich über knapp sechs Wochen hinziehen wird erträglich gestalten da ich auch zu diesem Zeitpunkt schwierige Prüfungen in der Uni abzulegen habe und einfach einen seelischen Querschläger nicht mehr gebrauchen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen