Forum / Liebe & Beziehung

Ratlos

Letzte Nachricht: 13. Januar um 10:46
K
keinenplan
09.01.22 um 18:12

Hey,

ich befinde mich aktuell in einer total frustrierten Lage und bräuchte ein paar Ratschläge wie es weiter gehen könnte.
Vor 4 Jahren habe ich eine Frau kennengelernt, die charakterlich der netteste und hilfsbereiteste Mensch ist, den man sich vorstellen kann. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits übergewichtig und entspr. für mich absolut nicht anziehend. 

Sie schwor mir damals, dass sie abnehmen würde, da sie sich selbst unattraktiv fände und ich ihr eine Chance geben sollte. 

Die Jahre gingen sind Land und sie hat lediglich minimal abgenommen, zieht sich vor mir nicht aus, Liebesspielchen gibt es höchstens im dunkeln und verkommen zu einer Pflichtübung in der immer selben Position. 

Sie ist auch als Mensch unglaublich faul und ergeizlos, was mich zusätzlich extrem belastet. Als wir uns kennenlernten, studierten wir beide an unterschiedlichen Universitäten und sie erzählte mir, dass sie in "1-2" Semester damit fertig sei. 

Mitlerweile sind 8 Semester vergangen, sie studiert erfolglos (mit MITTE 30) herum, wird komplett von Sugar-Daddy durchfinanziert und hat daher auch keine Anreize etwas zu ändern. In ihrem Leben hat sie ausschließlich gerlernt, dass sie finanziell von A bis Z von Daddy gesponsort ist und sich im Leben keine Gedanken machen muss weil er wie ein komplett gestörter ihr alles aus der Hand reist (Versicherungen, Bankkonten und co.). 

Auch das war mir Anfangs nicht in dem Ausmaß bewusst. Sie selbst wohnt in der teuersten Stadt in DE und überredete mich vor Jahren, meinen Job in meiner Heimat aufzugeben, zu ihr zu ziehen und hier einen Job anzunehmen. Zusätzlich überschrieb sie mir die Hälfte ihrer Eigentumswohnung als "Beweis", wie ernst sie es mit uns meint. 

Das ist ebenfalls ein Punkt der mich belastet, da ich mir "eingekauft und eingesackt" vorkomme. Meine Gedanken kreisen aktuell täglich um Trennung und co. Ich würde allerdings nicht nur finanziell so ziemlich alles verlieren, sondern auch einen Menschen den ich von dem Charakter (selbstlos, keinen Neid, fürsorglich) her noch nie in einer anderen Person getroffen habe. Bisher waren meine Partnerinnen immer irgendwo egoistisch und co.

Das Gewichtsproblem habe ich schon oft versucht mit ihr zusammen zu lösen. Wir waren im FItnessstudio angemeldet aber sie ist derart anerzogen faul, dass nichts wirklich hilft. Wenn wir dann streiten und ich aus purer Frust sie schon fast anschreie, weil sich immer mehr Druck in mir aufbaut, schaut sie mich traurig an, ändert für 12 Stunden etwas an ihrem Verhalten und fällt dann wieder in alte Muster zurück. Sie hat einfach gelernt, dass egal was kommt, am Ende sie eh alles bekommt (Sugar-Daddy lässt grüßen).

Hat sie ihr Gehalt bereits nach 7 Tagen komplett für nonsense rausgebrasst (SkyAbo und co.), werden von Daddy einfach nochmal 100€ in die Tasche gesteckt. Geht das Auto kaputt und eine 1000€ Rechnung liegt auf dem Tisch, Daddy zahlt. Kind ist zu faul sich zu kochen, Mommy (mit 80!) kocht und bringt es ihr vorbei. Es fehlt eigentlich nur noch, dass ihr der hintern nach dem Toilettengang abgewischt wird. 

Sorry für den langen Text, bin total frustriert. Was soll ich tun? Wieder Gespräche führen, es aufgrund ihrer lieben Art einfach versuchen oder Trennung?

Mehr lesen

D
dorien_26645334
09.01.22 um 18:36
In Antwort auf keinenplan

Hey,

ich befinde mich aktuell in einer total frustrierten Lage und bräuchte ein paar Ratschläge wie es weiter gehen könnte.
Vor 4 Jahren habe ich eine Frau kennengelernt, die charakterlich der netteste und hilfsbereiteste Mensch ist, den man sich vorstellen kann. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits übergewichtig und entspr. für mich absolut nicht anziehend. 

Sie schwor mir damals, dass sie abnehmen würde, da sie sich selbst unattraktiv fände und ich ihr eine Chance geben sollte. 

Die Jahre gingen sind Land und sie hat lediglich minimal abgenommen, zieht sich vor mir nicht aus, Liebesspielchen gibt es höchstens im dunkeln und verkommen zu einer Pflichtübung in der immer selben Position. 

Sie ist auch als Mensch unglaublich faul und ergeizlos, was mich zusätzlich extrem belastet. Als wir uns kennenlernten, studierten wir beide an unterschiedlichen Universitäten und sie erzählte mir, dass sie in "1-2" Semester damit fertig sei. 

Mitlerweile sind 8 Semester vergangen, sie studiert erfolglos (mit MITTE 30) herum, wird komplett von Sugar-Daddy durchfinanziert und hat daher auch keine Anreize etwas zu ändern. In ihrem Leben hat sie ausschließlich gerlernt, dass sie finanziell von A bis Z von Daddy gesponsort ist und sich im Leben keine Gedanken machen muss weil er wie ein komplett gestörter ihr alles aus der Hand reist (Versicherungen, Bankkonten und co.). 

Auch das war mir Anfangs nicht in dem Ausmaß bewusst. Sie selbst wohnt in der teuersten Stadt in DE und überredete mich vor Jahren, meinen Job in meiner Heimat aufzugeben, zu ihr zu ziehen und hier einen Job anzunehmen. Zusätzlich überschrieb sie mir die Hälfte ihrer Eigentumswohnung als "Beweis", wie ernst sie es mit uns meint. 

Das ist ebenfalls ein Punkt der mich belastet, da ich mir "eingekauft und eingesackt" vorkomme. Meine Gedanken kreisen aktuell täglich um Trennung und co. Ich würde allerdings nicht nur finanziell so ziemlich alles verlieren, sondern auch einen Menschen den ich von dem Charakter (selbstlos, keinen Neid, fürsorglich) her noch nie in einer anderen Person getroffen habe. Bisher waren meine Partnerinnen immer irgendwo egoistisch und co.

Das Gewichtsproblem habe ich schon oft versucht mit ihr zusammen zu lösen. Wir waren im FItnessstudio angemeldet aber sie ist derart anerzogen faul, dass nichts wirklich hilft. Wenn wir dann streiten und ich aus purer Frust sie schon fast anschreie, weil sich immer mehr Druck in mir aufbaut, schaut sie mich traurig an, ändert für 12 Stunden etwas an ihrem Verhalten und fällt dann wieder in alte Muster zurück. Sie hat einfach gelernt, dass egal was kommt, am Ende sie eh alles bekommt (Sugar-Daddy lässt grüßen).

Hat sie ihr Gehalt bereits nach 7 Tagen komplett für nonsense rausgebrasst (SkyAbo und co.), werden von Daddy einfach nochmal 100€ in die Tasche gesteckt. Geht das Auto kaputt und eine 1000€ Rechnung liegt auf dem Tisch, Daddy zahlt. Kind ist zu faul sich zu kochen, Mommy (mit 80!) kocht und bringt es ihr vorbei. Es fehlt eigentlich nur noch, dass ihr der hintern nach dem Toilettengang abgewischt wird. 

Sorry für den langen Text, bin total frustriert. Was soll ich tun? Wieder Gespräche führen, es aufgrund ihrer lieben Art einfach versuchen oder Trennung?

Mein Lieber Freund,  das ist eine Zwickmühle vom aller feinsten.  

Als erstes wünsche ich dir viel kraft und Geduld, iIch persönlich kenne so etwas nicht.  

So wie es du beschreibst,  kann ich aaus meiner sicht nur so sagen. SugerDady ist daran schuld. Ist nur meine ppersönliche Meinung.  Soll nichts heißen.  

Villeicht ändert sich das, wen sie eines tages feststellen würde das er nux mehr bezahlen würde. Oder zumindest nicht Erwartungslos.

Villeicht solltest du mal mit ihm reden, und das ihr gemeinsam ihr Kind, deine Frau retten könnt.   

Denn so geht das bestimmt für alle Beteiligten nicht gut aus. 

Ich hoffe das alles gut kommt, wünsche euch das Sie es schaft sich aus dem Faules tief rauskommt.

Gefällt mir

W
wackelzahn21
10.01.22 um 0:17

Könnten wir den Begriff „Sugar Daddy“ definieren? 
Ich glaube, ich verstehe darunter etwas völlig anderes als du. Du meinst damit ihren Vater oder? 

Gruß Wackelzahn 

Gefällt mir

B
beate44
10.01.22 um 13:51

Also was mir auffällt ist, das du ihrem Vater "Sugardaddy" nennst. Aua.
Falls es  wirklich ihr Vater ist und das mal zu hören bekommt, ist das eine echte Beleidigung. Denn als echter Vater darf er ihr alles Geld der Welt geben..auch wenn es für ihre Entwicklung hinderlich ist.

Ein Sugardaddy ist ein älterer männlicher Liebhaber, der die junge Frauen dafür bezahlt, ihn lieb zu haben.

Du findest leider wenig gute Worte für deine Freundin. Sie lässt sich gehen und der Ernst des Lebens wird ihr von Ihrem Vater abgenommen. Das hat zur Folge, das sie sich nichts selbst erarbeitet hat und auch keinen Antrieb dazu hat, das zu tun.
Du hast deine Achtung und deinen Respekt vor ihr verloren und siehst ihren Wert nicht mehr.

ich schätze, da du das lange genug mitgetragen hast, wird sich das auch nicht mehr ändern. Es gibt zu wenig, was du in ihr bejahst. Entweder du trägst es weiter mit oder du trennst dich von ihr.

 

1 -Gefällt mir

B
blah_blah
11.01.22 um 17:10
In Antwort auf keinenplan

Hey,

ich befinde mich aktuell in einer total frustrierten Lage und bräuchte ein paar Ratschläge wie es weiter gehen könnte.
Vor 4 Jahren habe ich eine Frau kennengelernt, die charakterlich der netteste und hilfsbereiteste Mensch ist, den man sich vorstellen kann. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits übergewichtig und entspr. für mich absolut nicht anziehend. 

Sie schwor mir damals, dass sie abnehmen würde, da sie sich selbst unattraktiv fände und ich ihr eine Chance geben sollte. 

Die Jahre gingen sind Land und sie hat lediglich minimal abgenommen, zieht sich vor mir nicht aus, Liebesspielchen gibt es höchstens im dunkeln und verkommen zu einer Pflichtübung in der immer selben Position. 

Sie ist auch als Mensch unglaublich faul und ergeizlos, was mich zusätzlich extrem belastet. Als wir uns kennenlernten, studierten wir beide an unterschiedlichen Universitäten und sie erzählte mir, dass sie in "1-2" Semester damit fertig sei. 

Mitlerweile sind 8 Semester vergangen, sie studiert erfolglos (mit MITTE 30) herum, wird komplett von Sugar-Daddy durchfinanziert und hat daher auch keine Anreize etwas zu ändern. In ihrem Leben hat sie ausschließlich gerlernt, dass sie finanziell von A bis Z von Daddy gesponsort ist und sich im Leben keine Gedanken machen muss weil er wie ein komplett gestörter ihr alles aus der Hand reist (Versicherungen, Bankkonten und co.). 

Auch das war mir Anfangs nicht in dem Ausmaß bewusst. Sie selbst wohnt in der teuersten Stadt in DE und überredete mich vor Jahren, meinen Job in meiner Heimat aufzugeben, zu ihr zu ziehen und hier einen Job anzunehmen. Zusätzlich überschrieb sie mir die Hälfte ihrer Eigentumswohnung als "Beweis", wie ernst sie es mit uns meint. 

Das ist ebenfalls ein Punkt der mich belastet, da ich mir "eingekauft und eingesackt" vorkomme. Meine Gedanken kreisen aktuell täglich um Trennung und co. Ich würde allerdings nicht nur finanziell so ziemlich alles verlieren, sondern auch einen Menschen den ich von dem Charakter (selbstlos, keinen Neid, fürsorglich) her noch nie in einer anderen Person getroffen habe. Bisher waren meine Partnerinnen immer irgendwo egoistisch und co.

Das Gewichtsproblem habe ich schon oft versucht mit ihr zusammen zu lösen. Wir waren im FItnessstudio angemeldet aber sie ist derart anerzogen faul, dass nichts wirklich hilft. Wenn wir dann streiten und ich aus purer Frust sie schon fast anschreie, weil sich immer mehr Druck in mir aufbaut, schaut sie mich traurig an, ändert für 12 Stunden etwas an ihrem Verhalten und fällt dann wieder in alte Muster zurück. Sie hat einfach gelernt, dass egal was kommt, am Ende sie eh alles bekommt (Sugar-Daddy lässt grüßen).

Hat sie ihr Gehalt bereits nach 7 Tagen komplett für nonsense rausgebrasst (SkyAbo und co.), werden von Daddy einfach nochmal 100€ in die Tasche gesteckt. Geht das Auto kaputt und eine 1000€ Rechnung liegt auf dem Tisch, Daddy zahlt. Kind ist zu faul sich zu kochen, Mommy (mit 80!) kocht und bringt es ihr vorbei. Es fehlt eigentlich nur noch, dass ihr der hintern nach dem Toilettengang abgewischt wird. 

Sorry für den langen Text, bin total frustriert. Was soll ich tun? Wieder Gespräche führen, es aufgrund ihrer lieben Art einfach versuchen oder Trennung?

Huhu^^

Ich schließe mich einer bereits geäußerten Meinung an. Du scheinst sie nicht (mehr?) zu respektieren. Und attraktiv war sie für dich noch nie. Mir fallen da wenig Szenarien ein, wie das funktionieren sollte. So richtig verdient hat das keiner von euch beiden. 
Für dich gibt es genug nette Frauen mit normalgewicht und gewöhnlichem Arbeitsverhältnis auf dieser Welt.
Für sie genug Männer, die mollige Frauen attraktiv finden und nicht so viel Wert auf diese Art von Fleiß bzw. Selbstständigkeit legen. Es ist wirklich nicht notwendig, dass ihr euch gegenseitig so quält.

Gefällt mir

K
keinenplan
11.01.22 um 20:14

Hi, 

vielen Dank für die Antworten. Das Hauptproblem ist leider ihr Vater, was mich so vollends frustriert. Er spart jeden Euro (lebt fast schon frugalistisch) um ihr den Geldstrom 1 zu 1 weiterzuleiten. Dadurch hat sie nie gelernt erwachsen zu werden und mit Geld umzugehen. Am Anfang der Beziehung fand ich das irgendwie noch skurril und gar nicht mal so schlecht, da wir als Studenten nicht viel Geld hatten (abgesehen von den Nebenjobs). 

Leider ist es aktuell so, dass sie dadurch vom geistigen Reifegrad irgendwo bei 14 stehen geblieben ist (was ich ihr absolut nicht ankreide, sondern ihm). Er ist mMn auch daran schuld, dass sie übergewichtig ist und keinen eigenen Antrieb besitzt. Er schickt ihr so unglaublich viel Geld, dass sie den Wert davon nicht mehr begreift. Sie versteht mit Mitte 30 nicht, dass 1000€ viel sind und es auch für sie so wäre, wenn der Vater irgendwann mal tot umfällt. 

Sie muss nur in den Tag hinein leben und bekommt alles finanziert (ich bin nicht eifersüchtig darauf, sondern einfach nur gefrustet, da es unsere Beziehung derart torpediert). 

Ich bin so zwiespältig was eine Trennung angeht. Zwischenmenschlich kommen wir super miteinander klar und können uns auch auf uns gegenseitig verlassen. Oft heißt es ja, das körperliche vergeht, der Charakter bleibt. Sie ist eine herzensgute Seele und ich frage mich oft, ob es nicht ein großer Fehler wäre zu gehen. Genau das belastet mich so.

Aber dann ist wieder die Frage ob ich mein gesamtes Sexualleben mit mitte 30 abschreiben soll, falls sie wirklich nicht aus sich macht. 

Sie nutzt ihren Vater auch nicht willentlich aus, sondern ist einfach so heranerzogen worden. Ich habe Ihren Vater mal ernst darauf angesprochen, dass sie keinerlei Rentenansprüche besitzt und die später ein gewaltiges Problem haben wird aber das einzige was dann passiert ist, dass der Vater noch mehr Geld spart um es ihr vererben zu können. 

Und ja, ich nenn ihn selbst auch "Sugar-Daddy". Einen erkaufenden Vater (ob gut gemeint oder nicht). Er bejaht es selbst, sagt in einem Satz wie sehr er seine Erziehung bereut und damit so viel kaputt gemacht hätte entwicklungstechnisch und 2 Sätze später sagt er wieder, dass er "seinem Engel" mal paar hundert Euro überwiesen hat. 

Gefällt mir

B
blah_blah
11.01.22 um 20:50
In Antwort auf keinenplan

Hi, 

vielen Dank für die Antworten. Das Hauptproblem ist leider ihr Vater, was mich so vollends frustriert. Er spart jeden Euro (lebt fast schon frugalistisch) um ihr den Geldstrom 1 zu 1 weiterzuleiten. Dadurch hat sie nie gelernt erwachsen zu werden und mit Geld umzugehen. Am Anfang der Beziehung fand ich das irgendwie noch skurril und gar nicht mal so schlecht, da wir als Studenten nicht viel Geld hatten (abgesehen von den Nebenjobs). 

Leider ist es aktuell so, dass sie dadurch vom geistigen Reifegrad irgendwo bei 14 stehen geblieben ist (was ich ihr absolut nicht ankreide, sondern ihm). Er ist mMn auch daran schuld, dass sie übergewichtig ist und keinen eigenen Antrieb besitzt. Er schickt ihr so unglaublich viel Geld, dass sie den Wert davon nicht mehr begreift. Sie versteht mit Mitte 30 nicht, dass 1000€ viel sind und es auch für sie so wäre, wenn der Vater irgendwann mal tot umfällt. 

Sie muss nur in den Tag hinein leben und bekommt alles finanziert (ich bin nicht eifersüchtig darauf, sondern einfach nur gefrustet, da es unsere Beziehung derart torpediert). 

Ich bin so zwiespältig was eine Trennung angeht. Zwischenmenschlich kommen wir super miteinander klar und können uns auch auf uns gegenseitig verlassen. Oft heißt es ja, das körperliche vergeht, der Charakter bleibt. Sie ist eine herzensgute Seele und ich frage mich oft, ob es nicht ein großer Fehler wäre zu gehen. Genau das belastet mich so.

Aber dann ist wieder die Frage ob ich mein gesamtes Sexualleben mit mitte 30 abschreiben soll, falls sie wirklich nicht aus sich macht. 

Sie nutzt ihren Vater auch nicht willentlich aus, sondern ist einfach so heranerzogen worden. Ich habe Ihren Vater mal ernst darauf angesprochen, dass sie keinerlei Rentenansprüche besitzt und die später ein gewaltiges Problem haben wird aber das einzige was dann passiert ist, dass der Vater noch mehr Geld spart um es ihr vererben zu können. 

Und ja, ich nenn ihn selbst auch "Sugar-Daddy". Einen erkaufenden Vater (ob gut gemeint oder nicht). Er bejaht es selbst, sagt in einem Satz wie sehr er seine Erziehung bereut und damit so viel kaputt gemacht hätte entwicklungstechnisch und 2 Sätze später sagt er wieder, dass er "seinem Engel" mal paar hundert Euro überwiesen hat. 

Das Hauptproblem ist, dass du deine Partnerin nicht schätzt. Das was du schätzt ist deine Vorstellung davon wie sie sein könnte: 
- schlanker 
- fleißiger 
- anders erzogen
-...

So ist sie aber nun mal nicht. Sie ist wer sie ist und was sie ist. Wenn sie grundlegendes ändern müsste, damit es passt heißt das ohne Konjunktiv, dass es nicht passt. Das was du von ihr verlangst ist für keinen von euch fair. Du solltest jemanden haben, der sich nicht für die ändern müsste..für dich attraktiv ist, eine andere Einstellung zu Geld hat, ein anderes Verhältnis zu den Eltern. 
Und sie hat jemanden verdient, der sie attraktiv findet und respektiert. Und zwar genauso wie sie jetzt ist.
 

2 -Gefällt mir

L
levia.
12.01.22 um 1:13

Hi,

Ein Frage, die ich mir gerade stelle ist, weswegen du die Hälfte ihrer Immobilie angenommen hast, wenn sie nicht so dein Typ ist. 
Ihrerseits wundert mich aber auch, warum sie dir versprochen hat, abzunehmen.Man kann jemanden Versprechen geben, sicher soll man packtfähig sein, aber doch nicht zum eigenen Körper...da demütigt man sich doch selbst! 

Studium, Figur, Eigentumswohnung....
Habt ihr Gemeinsamkeiten im Weltanschaulichen, Spirituellen, Religiösen, von mir aus Politischem. Oder gemeinsame Hobbys, Vorlieben, etc....geht ihr gerne gemeinsam aus?

Gefällt mir

H
holzmichel
12.01.22 um 9:23

Das ist eine ziemlich blöde Lage in die du dich gebracht hast.
 
So lange sie das Problem mich sehen will, und damit meine ich nicht das Gewicht und ihren Antrieb, wird sich da bei nix ändern.
 
Hast du sie darauf angesprochen, sieht sie das Problem was ihr anerzogen wurde?
 
Dazu kommt das sie dich mit der Wohnung ja auch irgendwie gekauft hat, wobei du da kein schlechtes Gewissen haben musst.
Eine Garantie das du deswegen für immer bei bleibst, ist das auf keinen Fall.

 
Man kann nur selbst etwas ändern, wenn andere das Problem nicht sehen wollen oder können.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
peterlll
12.01.22 um 9:40

Hallo und guten Morgen,

ich finde dein Posting etwas verwirrend und widersprüchlich, bist du dir sicher das du die Situation richtig reflektierst?
Du schreibst das du an Ihr auch folgende Eigenschaften so toll findest:
- hilfsbereit
- selbstlos
- fürsorglich

Dann beschwerst du dich aber mehrmals das Sie in vielen Bereichen total faul ist.

Das passt für mich nicht zusammen, jemand der deine positiv aufgeführten Eigenschaften hat muss sich mit den positiven Eigenschaften bewegen, muss was tun, muss sich kümmern. Ein total fauler Mensch hilft nicht andern und umsorgt sie, er ist dafür einfach zu faul. Dein Beispiel das Mutti das Essen kocht vorbeibringt ist krass, und so jemand soll anderen gerne helfen?

Das Problem mit der Eigentumswohnung was dich plagt, du dir eingekauft vorkommst.... Wenn du dich trennst überschreib Ihr doch die Anteile zurück.... Finanziell sicher eine Katastrophe aber für dein Gewissen..... Deine Entscheidung.

Wie auch andere schon geschrieben haben, wo habt Ihr überhaupt Gemeinsamkeiten? Ich lese nur das du Charaktereigenschaften an ihr toll findest, aber sonst? Hobby? Interessen? Aktivitäten? Irgendwas sonst noch gemeinsam?

Wenn dein Text so stimmt bleibt eigentlich nur die Trennung weil man einfach null Ansatz einer gemeinsamen Basis sieht, erstaunlich eher das Ihr es so lange zusammen ausgehalten habt.

Gefällt mir

K
keinenplan
12.01.22 um 11:56

Es klingt nur im ersten Moment widersprüchlich. Sie ist sehr fleißig wenn es darum geht, anderen eine Freude zu bereiten und investiert darin auch viel Zeit. Wenn wir ausgehen ist es auch immer ein schöner Abend und ich hätte nie gedacht, dass mich die beiden Punkte Übergewicht (20kg) und unselbständigkeit so dermaßen stören könnten. Sie selbst erzählt mir beinahe jeden Tag von sich aus, dass sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen und unbedingt abnehmen möchte. Die Versuche sind dann immer halbgar und sie nutzt jede Gelegenheit doch keinen Sport machen zu müssen. 

Die Unselbstständigkeit war wie gesagt am Anfang mir nicht in dem Maß bewusst bzw. mich hat es nicht so gestört. Aber diese Faulheit ist in einigen Bereichen so richtig, richtig krass. Dann stapeln sich Dinge im Haushalt in jedem Raum weil sie zu faul ist es wegzuräumen und sie würde lieber eine Putzhilfe anstellen anstatt selbst sauber zu machen. Allerdings trägt sie zu solchen Luxusgedanken selbst nichts bei (nur über den Vater). 

Hobbies sind teilweise unterschiedlich, teilweise gleich. Gespräche bewegen sich oft auf der Oberfläche aber ich kann ihr gut zuhören und sie mir. 

Ich habe auch einfach Mitleid mit ihr, dass der innere Schweinehund derart groß ist, dass sie ihn nur überwinden kann, wenn ich jeden Tag sage "bitte räum deine Teller in die Spülmaschine, lass uns trainieren gehen, bitte schau mal das X und Y". Das wirkt für mich immer mehr so, als sei ich mit einem lieben Kind zusammen, auf das ich permanent aufpassen und dirigieren muss. 

Meine letzte Partnerin war das genaue Gegenteil in jedem Bereich. Allerdings auch entsprechend egoistisch und geldfixiert.

Gefällt mir

K
keinenplan
12.01.22 um 12:01

Sie freut sich auch jeden Tag so unglaublich mich zu sehen und alles, dass mir das immer einen positiven Schub verleiht. Vor allem in den Momenten ärgere ich mich dann über mich selbst, dass mich die Faulheit dann wieder so sehr stört, dass wir aneinandergeraten.

Alles in ihren Leben (scheitern im Studium, Unordnung, Übergwicht) resultieren aus ihrer Faulheit heraus und die ist gnadenlos anerzogen worden. 

Gespräche mit dem Vater sind absolut zwecklos. Für Ihn ist das die Prinzessin die unfähig ist und deswegen von ihm "geführt" werden muss. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ist ein Geltungsdrang der darüber befriedigt wird, dass er sie klein hält und sich als Gönner besser zu fühlen.

Er ärgert sich ebenfalls über ihr gewicht und hält ihr stundenlange Monologe, dass sie was aus sich machen muss und genau das führt dann bei ihr zu einer Trotzreaktion und sie sitzt den Abend wieder am TV und zieht sich irgendwelche Hartz4-Sendungen rein ...

Gefällt mir

bissfest
bissfest
12.01.22 um 15:58
In Antwort auf keinenplan

Sie freut sich auch jeden Tag so unglaublich mich zu sehen und alles, dass mir das immer einen positiven Schub verleiht. Vor allem in den Momenten ärgere ich mich dann über mich selbst, dass mich die Faulheit dann wieder so sehr stört, dass wir aneinandergeraten.

Alles in ihren Leben (scheitern im Studium, Unordnung, Übergwicht) resultieren aus ihrer Faulheit heraus und die ist gnadenlos anerzogen worden. 

Gespräche mit dem Vater sind absolut zwecklos. Für Ihn ist das die Prinzessin die unfähig ist und deswegen von ihm "geführt" werden muss. Manchmal habe ich das Gefühl, dass ist ein Geltungsdrang der darüber befriedigt wird, dass er sie klein hält und sich als Gönner besser zu fühlen.

Er ärgert sich ebenfalls über ihr gewicht und hält ihr stundenlange Monologe, dass sie was aus sich machen muss und genau das führt dann bei ihr zu einer Trotzreaktion und sie sitzt den Abend wieder am TV und zieht sich irgendwelche Hartz4-Sendungen rein ...

Der Vater deiner Freundin hat zu Recht ein schlechtes Gewissen und denkt sich nun vermutlich, dass es nun zu spät ist und dass er deiner Freundin nur mehr helfen kann, indem er sie finanziell absichert. 

Deine Freundin ist offenbar überbehütet und umsorgt aufgewachsen, man hat es ihr nicht leicht gemacht, erwachsen zu werden. Oft wollen solche Eltern gar nicht richtig, dass die Kinder sich abnabeln, sondern alle sollen immer greifbar und in der Nähe sein. Die Kinder haben unter solchen Umständen oft aufgrund der Abhängigkeit eine berechtigte Lebensangst. Deine Freundin ist vermutlich nicht glücklich, aber hilflos. Ich kann euch nur zur Politik der kleinen Schritte raten. Alltagsrituale, kleine Schritte, auch im Studium. Versuch nicht alles zu schnell einzureißen. Aber wenn deine Freundin schrittweise sieht, dass sie auf eigenen Beinen stehen kann, entwickelt sie vielleicht mit der Zeit etwas mehr Initiative. 

Gefällt mir

L
levia.
12.01.22 um 23:42

Wenn sie sich zu viele Harz4 Sendungen reinzieht, kann das auch zusätzlich als Verstärker wirken.
 

Gefällt mir

A
anonym123
13.01.22 um 10:44

Ich denke es wäre kein Fehler zu gehen. Es gibt auch koch andere Frauen mit "großem Herz" wo aber einfach die Passung besser vorhanden ist.
was mich an der Geschichte stört ist, das du erwartest das sie sich verändert weil du es möchtest. Niemand sollte sich für jemanden anderen verändern.
Es gibt auch genügend Männer mit "genauso wenig Disziplin" wie bei deiner Freundin, ein solcher Mann würde wahrscheinlich besser passen. Ich kann gut verstehen das dich die Punkte stören ( würde mich auch stören) aber du hast es ja schon mal angesprochen ... mit Ü30 kommt auch nicht mehr so viel an Änderung, sie ist Erwachsen, kein Jugendlicher. Im Kern wird sie also irgendwo für IMMER so bleiben, vielleicht werden sich Kleinigkeiten noch ändern aber du brauchst da nicht viel erwarten.
Entweder akzeptierst du sie wie sie ist oder trennst dich, aber hoffe nicht weiter auf Änderung... das ist sinnlos.

1 -Gefällt mir

A
anonym123
13.01.22 um 10:46

Sie wird also NIEMALS NIE NIE ein fleißiges Bienchen werden. Das ist nunmal so, find dich damit ab

Gefällt mir