Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rat gesucht

Rat gesucht

15. Oktober 2017 um 14:04

Hallo,


Ich habe folgendes Problem:


Ich war ca. 1 Jahr lang mit einer Frau (heute: 20) befreundet, sehr gut sogar. In dieser Zeit habe ich auch mitbekommen wie sie ihre erste große Liebe hatte, einen Mann, etwas älter als sie, den sie damals über eine Freundin kennengelernt hat. Diese Freundin war mit dem Mann in einer offenen Beziehung.


Meine Freundin hat sich dann damals auf ihn eingelassen, obwohl er in einer offenen Beziehung war, und sie haben sich beide ineinander verliebt. Aber irgendwann konnte sie nicht mehr so weiter machen und hat die Sache mit ihm beendet (er wollte seine Freundin damals nicht verlassen). Es ging ihr dann sogar so schlecht, dass sie eine Therapie machen musste.


Ich war auch in einer Beziehung, die aber irgendwann nicht mehr gut lief. Ich habe immer mehr, eigentlich erst aus Spaß, mit meiner besten Freundin geflirtet und irgendwann habe ich dann gemerkt dass ich doch Gefühle für sie habe. Irgendwann hat sie mir dann auch gestanden dass es für sie auch mehr als nur Spaß ist. Daraufhin habe ich dann meine damalige Freundin verlassen.




Sie hatte immer panische Angst vor Beziehungen, schon bevor die Sache mit dem anderen Typen war, und sie hat mir auch immer signalisiert, dass sie eigentlich keine Beziehung will bzw. sich nicht sicher ist ob sie das will. Ich wollte es trotzdem mit ihr versuchen und eigentlich lief es erstmals auch ganz gut, ich habe mich dann auch mit ihr getroffen (sie wohnt in einer anderen Stadt, davor kannte ich sie eigentlich nur übers Internet) und obwohl sie erst gesagt hat, dass sie es langsam angehen lassen will, und als ich sie gefragt habe wie weit sie beim ersten Treffen gehen will sich nicht mal sicher war ob sie dazu bereit ist mich zu küssen, ist es dann doch zu sehr viel gekommen. Wir hatten keinen direkten Sex aber im Grunde schon ein Vorspiel bzw. auch andere sexuelle Handlungen (Petting usw..)


Leider habe ich danach ziemlich viel falsch gemacht. Ich habe sie extrem gedrängt bzw. eingeengt. Ich habe von ihr verlangt sich zu entscheiden ob sie eine Beziehung will oder nicht. Sie hat gesagt sie will mich nicht verlieren aber will eigentlich auch keine Beziehung. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob sie es damals schon ganz beenden wollte oder nicht, aber irgendwie lief es dann doch weiter. Ich habe sie leider trotzdem öfters gedrängt, war teilweise auch eifersüchtig als sie etwas mit normalen anderen Freunden unternommen hat, und habe ihr Vorwürfe gemacht (dass sie mir sehr weh tut usw..). Später hat sie mir dann auch erzählt dass sie sich deswegen total scheiße gefühlt hat und es ihr richtig schlecht ging.


Irgendwann war es ihr dann einfach zu viel. Sie hat sich von mir distanziert und war kurz davor es zu beenden, hat es dann aber doch nicht getan. Ich habe sie gefragt wieso nicht und sie meinte sie konnte nicht.


2 oder 3 Tage später stand dann der Typ von damals vor ihrer Tür, anscheinend hat er sich von seiner Freundin getrennt - wegen ihr (wobei das mit ihnen beiden eigentlich schon seit ein paar Monaten vorbei ist).


Sie war erst sehr sauer auf ihn, dass er sich wieder bei ihr gemeldet hat und sie hat ihm eigentlich auch gesagt dass es jetzt zu spät ist. Zu mir meinte sie auch öfter als wir vorher (teilweise bevor die ganze emotionale Sache mit uns war) darüber gesprochen haben, dass sie ihn nicht zurück haben wollen würde. Sie hat dann zu mir gesagt vielleicht können die beiden wieder Freunde sein wenn sie es schafft ihm zu verzeihen.


Die Sache mit mir hat sie dann trotzdem - teilweise auch weil ich ihr wieder Druck gemacht habe - beendet. Sie hat gesagt sie kann das alles einfach nicht mehr.


Ich habe viel mit ihr geredet und sie hat gesagt sie hat sich aus freundschaftlicher Zuneigung auf mich eingelassen aber es reicht einfach nicht und sie würde dauerhaft in einer Beziehung nicht glücklich mit mir werden. (Das mit der Beziehung hat sie davor schon öfter gesagt).


Ich habe sie dann nochmal zu einem Treffen gedrängt, bzw. ihr gesagt dass es mir sehr wichtig ist sie nochmal zu sehen. Ich habe mir eigentlich vorgenommen es zu akzeptieren und zu versuchen sie zu vergessen, bei dem Treffen sind wir uns dann aber doch nochmal näher gekommen. Irgendwann habe ich versucht sie zu küssen, was sie aber abgeblockt hat und teilweise auch sauer war.


Ich habe trotzdem weitere Annäherungsversuche unternommen und irgendwann kam es dann sogar wieder ziemlich weit, ich habe sie nicht mehr auf den Mund geküsst aber an andere Stellen am Körper und irgendwann kam es dann sogar zu Oralsex. Sie hat sich aber schon währenddessen dabei gewehrt, meinte öfter ich soll aufhören, aber es hat ihr in dem Moment trotzdem gut gefallen und deswegen habe ich auch weiter gemacht. Teilweise hat sie sogar zu mir gesagt ich soll aufhören, hat mich aber so festgehalten dass ich gar nicht aufhören konnte. Trotzdem hat sie dann irgendwann doch nochmal richtig gesagt ich soll aufhören und dann habe ich es auch gemacht (weil sie dann wohl wirklich nicht mehr wollte).


Sie hat dann auch gesagt dass sie es im Nachhinein bereut. Wir haben dann nur noch miteinander gekuschelt, uns umarmt usw. Ich habe mit ihr geredet, wieso es jetzt aufeinmal aus ist usw. und ich habe immer wieder beteuert dass ich so viel falsch gemacht habe und eigentlich nicht so einengend usw. bin. Sie hat dann trotzdem immer gesagt sie kann bzw. will nicht mehr.


Dann Samstag Abend (Ich bin Freitag Abend gekommen, Sonntag früh gefahren) hat die Ex-Freundin von dem Typen sie angeschrieben. Erst hat sie gesagt sie weiß dass sie jetzt mit dem Typen zusammen ist und dass sie ihnen alles Gute wünscht. Sie hat dann gesagt dass sie nicht mit ihm zusammen ist und sie war danach auch sehr nervös was sie antwortet.


Irgendwann hat sie dann geantwortet. Ich weiß nicht genau was sie geschrieben hat, aber was ich mitbekommen habe ist anscheinend dass sie den Chatverlauf von ihr und dem Typen auf Facebook gelesen hat und deswegen dachte dass die beiden zusammen sind. Das hat sie dann total fertig gemacht und sie hat angefangen zu weinen. Der Typ hat ihr dann anscheinend auch wieder geschrieben, sie war sehr sauer auf ihn und meinte er soll sie nicht wieder da hineinziehen. Irgendwann meinte er dann er will ein bisschen Abstand von ihr und deswegen musste sie dann noch stärker weinen.


Sie hat mir dann gesagt als er sie getroffen hat um ihr zu sagen dass er mit seiner Freundin Schluss gemacht hat wollte er eigentlich nicht sofort wieder so viel schreiben und meinte irgendwann können sie sich wieder treffen, kaum aber als er weg war hat er ihr dauernd geschrieben. Sie war dann sehr sauer, sie meinte sie sie wollte Abstand und dass er sie die ganze Zeit angeschrieben hat und jetzt sagt er, dass er erstmal Abstand will.


Sie hat auch gesagt sie haben auf Facebook miteinander geschrieben weil er nicht wollte dass seine Ex sieht, dass die beiden gleichzeitig auf WhatsApp online sind. Sie meinte sie haben sowas geschrieben wie „Sie soll es nicht wissen“ usw und hat gesagt deswegen glaubt die Ex-Freundin, dass die beiden nun zusammen sind.


Das ganze hat mich dann auch ziemlich mitgenommen, ich habe auch erst geweint und war danach sehr distanziert. Irgendwann habe ich ihr dann gesagt dass es vielleicht wirklich besser wäre wenn wir beide keinen Kontakt mehr haben weil ich ihr nicht auch noch zur Last fallen will bzw. sie nicht auch noch unglücklich machen will. Daraufhin musste sie wieder weinen und wir haben dann wieder über alles geredet. Ich habe sie nach ihren Gefühlen gefragt und sie konnte mir nicht genau sagen was sie für mich empfindet. Sie hat gesagt sie mag mich wirklich sehr, mag es Zeit mit mir zu verbringen aber es fühlt sich einfach nicht so stark an wie damals bei dem Typen, sie meinte es fühlt sich zwar gut an mit mir zu kuscheln usw.. aber sie glaubt nicht, dass sie das für immer will, bzw. dass es sich nicht so anfühlt.


Ich habe sie dann damit konfrontiert, dass sie eigentlich schon gesagt hat, dass sie mich liebt.


Ich habe es einmal selbst fast beendet (bzw. eigentlich beendet, danach aber irgendwie doch weiter gemacht). Damals hat sie mir gesagt dass sie mich auch liebt. Ich habe ihr dann von meiner Sorge erzählt dass sie mich nie so sehr lieben wird wie ihn und sie meinte sie glaubt schon dass es irgendwann so sein wird, dass sie nur Zeit braucht. Sie hat gesagt ihr Herz will eigentlich bei mir sein, ihr Verstand sagt aber nein.


Das war alles vor dem Treffen, bzw. bevor sie es beendet hat. Ich habe sie aber wieder damit konfrontiert dass sie mich doch geliebt hat und dass es sich eigentlich für sie so angefühlt hat als ob es doch mehr wird. Daraufhin meinte sie es fühlt sich jetzt einfach nicht mehr so an, sie konnte mir aber nicht genau sagen seit wann sich das nicht mehr so anfühlt. Sie hat gesagt bei ihm hat sie sich einfach wie zu Hause gefühlt, und bei mir ist das nicht (mehr?) so. Sie sagt sie genießt die Zeit mit mir, so wie mit anderen Freunden, aber bei denen will sie auch nicht jede Minute verbringen. Sie war dann auch sehr traurig und meinte sie wollte mir nie weh tun.


Ein paar Sachen die ich nicht im Verlauf des langen Textes erwähnt habe aber die vielleicht noch wichtige Informationen sind:
- Es ging alles sehr schnell zwischen uns, beim ersten Treffen haben wir schon so viel gemacht obwohl sie eigentlich erst gesagt hat dass das nicht passieren wird; mit dem anderen Typen hat es teilweise Monate gedauert die zwischen dem ersten Kuss und sexuellen Aktivitäten vergangen sind
- Sie ist was schreiben angeht eher zurückhaltend, eigentlich geht das schreiben immer von mir aus, damals hat sie aber auch gesagt sie freut sich jedes mal wenn ich sie anschreibe; sie will jetzt auch noch weiterhin mit mir befreundet sein bzw. schreiben/Kontakt haben


Ich weiß nicht wie ich mich jetzt verhalten soll. Sie ist trotz der ganzen Emotionalen Geschichte noch meine beste Freundin. Ich will aber mehr als nur das. Ich weiß nicht ob ich überhaupt noch eine Chance habe es wieder hinzubiegen, nachdem ich so extrem viel falsch gemacht habe, und erst Recht weiß ich nicht wie. Soll ich auf Abstand gehen? Soll ich sie trotzdem noch oft anschreiben? Soll ich ihr sagen dass ich einverstanden bin wenn wir nur noch Freunde sind oder soll ich ihr sagen dass ich nicht aufgebe? Einerseits ist Druck falsch, sie soll sich nicht bedrängt fühlen, aber andererseits habe ich Angst dass die Gefühle für mich wieder ganz verschwinden.


Zum anderen will der andere Typ sie natürlich auch zurück gewinnen. Ich weiß nicht ob er es schafft. Sie hat ihn sehr geliebt aber eigentlich wollte sie ihn nicht mehr. Nach der Sache Samstag Abend als sie geweint hat hat sie auch gesagt „Ich dachte das ist endlich alles vorbei.“ Ich habe ihr gesagt sie soll sich nicht weiter weh tun lassen und sich da nicht mit reinziehen lassen aber sie sagt das ist schwieriger gesagt als getan und inzwischen wenn ich sie darauf anspreche ob das mit ihr und dem Typen nochmal was wird sagt sie nur sie weiß nicht...


Sie wird jetzt sowieso nächste Woche für 5 Monate nochmal in eine andere Stadt gehen um so einen Kurs zu machen den sie für ihr Studium braucht, dann hat sie unter der Woche höchstens abends Zeit.


Was soll ich jetzt machen? Auf Abstand gehen ist scheiße weil sie das verletzen würde, vermutlich hätte sie dann nur noch mehr Angst, nur befreundet sein ist scheiße weil ich dann eventuell wieder nur ein Freund für sie bin und die Gefühle ganz weggehen, und Druck machen ist auch scheiße weil ihr im Moment alles zu viel ist und sie dann nur noch viel abweisender reagiert...


Vielen Dank fürs Lesen, war ein ziemlich langer Text, ich hoffe ich kann noch irgendwas machen um es zu retten weil ich sie wirklich sehr liebe.

Mehr lesen

15. Oktober 2017 um 16:45

Hallo. 

Ganz so stimmt das auch nicht. Sie hat auch meine Nähe gesucht und mich z.B beim zweiten Treffen geküsst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2017 um 18:58
In Antwort auf ppo20

Hallo. 

Ganz so stimmt das auch nicht. Sie hat auch meine Nähe gesucht und mich z.B beim zweiten Treffen geküsst

Oh man was für eine Konstellation mit mehreren zutiefst verwirrten und unsicheren Charaktern.
Lass sie doch in Ruhe. Sie ist doch gar nicht in der Lage einen klaren Gedanken zu fassen und viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt und du klammerst dich an sie, bedrängst und nötigst sie, während sie permanent am absaufen ist. 
Das ist auch keine Freundschaft von deiner Seite aus sondern eine ungesunde Abhängigkeit. 
Tu dir selber einen Gefallen brich den Kontakt ab und komm erstmal selber mit dir zurecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper