Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rassistische Ausländer, grrr

Rassistische Ausländer, grrr

15. Oktober 2014 um 17:01

Hi, ich muss hier mal meinen Frust rauslassen. Bin grad einfach nur genervt von meiner Mitbewohnerin. Also erstmal dazu: Sie ist Russlanddeutsche und in 5 Jahren Freundschaft mit ihr weiss ich erst seit einem Jahr, dass ihre Eltern bis ein Jahr vor ihrer Geburt in Russland gelebt haben. Hab das Ganze erst erfahren, als mir ihr Vater mir stark russichem Akzent vorgestellt worden ist Sie hat ihr "Deutschsein" immer so zur Schau gestellt und ich hatte mich immer ziemlich gewundert, weil wir Deutschen eigentlich ja überhaupt nicht so nationalistisch sind wie sie. Eigentlich hätte man dadurch bereits ihren "Migrationshintergrund" erkennen können, weil sogar schon meine Oma keinen deutschen Nationalstolz mehr hat. Das alles finde ich zwar irritierend und dämlich, aber nicht wirklich schlimm. Das Schlimme kommt jetzt: Sie äußert sich immer wieder sehr ausfallend und negativ über Muslime. Allgemein sind alle SChwarzhaarigen für sie Türken und sie erzählt mir wie asozial sie wären. Zum Teil ist das ja auch so, genauso wie in jedem anderen Volk auch, ihr Gerede zeigt mir aber auch wie doof sie ist. Und dass sie so ein Dummgeschwätz auch noch als Russlanddeutsche von sich gibt, macht das Ganze irgendwie sogar komisch
Ich finde ihr Verhalten zugleich respektlos, auch mir gegenüber, weil mein Freund selbst Türke ist.
Und jetzt kommt das Witzigste: Ihr Freund selbst ist Aramäer. Auch alles vollkommen Ok und so noch nicht witzig, wäre da nicht seine total asoziale Art und WEise über Türken, Araber und generell Muslime und Personen des Nahen OStens zu sprechen. Der Typ sieht komplett so aus, wie meine Mitbewohnerin einen "Türken" beschreiben würde. Tatsächlich aber stellt sie ihn und er sich selbst aber soooooo westlich da, dass es schon weh tut. Der Typ geht soweit sogar das Herkunftsland seiner Eltern angeblich nicht zu kennen (es ist die Türkei). Genausowenig hätte sein Nachname was mit dem Nahen Osten zu tun(es ist ein türkischer Nachname) Auch vor mir hat er heute wieder was Türken angeht die Sau rausgelassen, etwa, indem er mir sagte wir müssten uns vor dem türkischen Hausmeister in Acht nehmen, weil der uns ja sicherlich in die Kiste bekommen wollte Übrigens auch total respektlos meinem Freund gegenüber.

Ich wollte jetzt mal eure Meinung dazu hören. Ich finde es ist einfach tragisch witzig das Ganze. Meine Mitbewohnerin und dann noch, um das ganze zu komplementieren ihr Freund, alle ja soooooooooooo deutsch und westlich, dabei würde ich so ein Verhalten als wirkliche Deutsche niemals an den Tag legen
Was meint ihr dazu?

Mehr lesen

15. Oktober 2014 um 18:06

Hmmm,
deinem Beitrag ist zu entnehmen, dass du das Thema nicht verstanden hast hab jetzt aber keine Lust es nochmal kleinschrittig zu erklären, liess doch einfach nochmal vielleicht klappts dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 18:43

.
Ich studiere Orientwissenschaften, ja, ich kenne das Problem Aber das begründet ja nicht, dass man meinen Freund schlecht machen muss. Er zeigt ihm das auch direkt. Wenn der Urgroßvater meines Freundes den Urgroßvater von ihm etwas angetan haben sollte, was rechtfertigt dann sein unverschämtes Verhalten? Und meine Mitbewohnerin schwätzt sein dummes Zeug wie ein Papagei nach. Ja, man kann für alles eine Erklärung finden, auch dafür, dass meine Mitbewohnerin sich als Deutsche ausgibt, weil die Deutschen in Russland diskriminiert wurden. Aber das macht es auch nicht besser. Und weniger lächerlich wird das betonte "Deutschtum" dadurch auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 21:25

Ja, das stimmt
die Haltung der Türkei macht es nicht besser Aber trotzdem, beide sind hier aufgewachsen, beide haben die Möglichkeit Vergangenes zu reflektieren und sind nicht unmittelbar involviert. Von einem Menschen, der z.B. Krieg selbst miterlebt hat, kann ich diese Objektivität nicht erwarten, aber von allen anderen schon. Die beiden haben mit Sicherheit schon mal Ausgrenzung durch ihr ausländisches Aussehen (zumindest der Freund) miterleben müssen, das diese Leute dann selber ausländerfeindlich sind, zeigt mir nur wie doof sie sind. Ganz nach dem Motto: Der Vater schlägt das Kind und das Kind dann den Hund. Sie geben selbst das weiter, was ihnen Schlechtes wiederfahren ist. Und mal ganz ehrlich, wenn mir jemand mit starkem Akzent und rollendem R trocken sagt er ist komplett Deutscher, genauso wie jeman, der einfach total südländisch aussieht, dann fühl ich mich verarscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 10:22
In Antwort auf megan_11971145

Ja, das stimmt
die Haltung der Türkei macht es nicht besser Aber trotzdem, beide sind hier aufgewachsen, beide haben die Möglichkeit Vergangenes zu reflektieren und sind nicht unmittelbar involviert. Von einem Menschen, der z.B. Krieg selbst miterlebt hat, kann ich diese Objektivität nicht erwarten, aber von allen anderen schon. Die beiden haben mit Sicherheit schon mal Ausgrenzung durch ihr ausländisches Aussehen (zumindest der Freund) miterleben müssen, das diese Leute dann selber ausländerfeindlich sind, zeigt mir nur wie doof sie sind. Ganz nach dem Motto: Der Vater schlägt das Kind und das Kind dann den Hund. Sie geben selbst das weiter, was ihnen Schlechtes wiederfahren ist. Und mal ganz ehrlich, wenn mir jemand mit starkem Akzent und rollendem R trocken sagt er ist komplett Deutscher, genauso wie jeman, der einfach total südländisch aussieht, dann fühl ich mich verarscht

Wie man oft hier feststellen konnte/kann,
sind viele Ausländer gerne deutsch, wenn es hier einen Vorteil bringen soll (z.B. auf ihr Recht pochen), und sie ändern plötzlich ihre Nationalität, wenn es sie dabei auch bevorteilen soll, das machen auch solche, die in Deutschland geboren sind, Sie spielen gerne
"Bäumchen, wechsel dich."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 13:34

Ja
irgendwie ist sie schon Deutsche, das stimmt Aber gleichzeitig auch irgendwie gar nicht. Ich denke in ihrer FAmilie gab es in den Generationen viele Ehen mit Russen. Sie und ihre Geschwister sehen typisch slavisch aus, wenn ihr versteht wie ich das meine, und das stört wie gesagt auch gar nicht und ist nicht der entscheidende Punkt Es gibt vieles, was mir auffällt, so haben ihre Verwandten alle so alte deutsche Namen, wie sie in Deutschland vor 150 Jahren vergeben wurden sind. Und ihre Wortwahl fällt einem auch oft auf, ist sehr antiquiert, eben das Deutsch, was ihre Vorfahren vor 150 Jahren mit nach Russland genommen haben. Irgendwie auch sehr intererssant, das nennt sich glaub ich Inselphänomen oder so Generell kocht sie auch immer typisch russisch und trinkt russische Getränke. Ich will damit nicht beweisen, dass sie "eingerussischt" ist, ich find es einfach interessant, weil ich mich immer schon für Kulturwissenschaft und Soziologie interessiert habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 17:35

Die Frage ist ja aber
auch, was das "richtig, urdeutsch Kulturelle" ist und ausmacht. Vielleicht sind sie tatsächlich so "deutsch" wie meine Ururoma vor 100 Jahren, vielleicht ist ihr Essen so etc.
Aber: Ich merke einen riesigen Unterschied, nicht erst bei ihr, zu den Deutschen bei Russlanddeutschen, der sich ganz deutlich an einigen Dingen zeigt. Wie gesagt ich verurteile oder beurteile diesen Unterschied nicht, er ist aber da und lässt sich eben nicht leugnen! Genauso wie ein Deutschtürke nie mehr richtiger Türke sein wird, was einheimicshe Türken genauso sehen und wofür es einen Extra türkischen Begriff gibt, der so viel heisst wie "Deutschländer"
Dieses "Undeutsche" merkt man an vielen Verhaltensweisen bei Russlanddeutschen, man merkt es oft bereits an dem Verhältnis Mann-Frau,
Bei Russlanddeutschen (natürlich auch wieder nicht bei allen) übernimmt die Frau die Hausarbeit, der Mann geht arbeiten und benimmt sich auch sonst oft wie der typische Mann im Haus Die Kleidung ist auch oft unterteilt nach typisch Mann und typisch Frau. Tatsächlich so, wie es früher auch in Deutschland war, aber wie es dank der Feministen und Emanzenwelle eben nur noch selten hier ist Die Russlanddeutschen haben diese Etappe in Deutschland verpasst, wodurch man sie oft erkennen kann Auch, wenn ich sehe, wie der Vater über das Geld meiner Mitbewohnerin verfügt, erkenne ich den typischen Russen bzw. Deutschen von vor 100 oder meinetwegen auch von vor 50 Jahren. Auch, wenn du bei Deutschrussen isst, kriegst du, wenn kein russisches Essen, oft sehr altdeutsches Essen. Auch daran erkennt man häufig den Deutschrussen Wohingegen meine Oma mir schon Nudeln gekocht hat, wodurch man den Einfluss und die Öffnung zu den Nachbarländernwie Italien in den 50ern erkennt, den die Deutschrussen verpasst haben Genauso ist es auch mit den alten Namen, die aufdecken, dass Deutschrussen viele Generationen in Deutschland hier verpasst haben, weil sie sonst bereits das Gefühl dafür hätten, dass diese antiquiert sind.
Wie gesagt, das ist keine Verurteilung, das ist nur total interessant und ein Praxisbeispiel für diese sprachlich und kulturellen Inselgruppen
Dass ich dazu so viel jetzt geschrieben habe, kam daher, dass du, corazonmivida, meintest, Deutschrussen wären oft um einiges deutscher als Deutsche. Und das finde ich eben nicht, weil die heutige deutsche Kultur eben nicht die von vor hundert Jahren ist und sich durch 1969 etc. Änderungen gerade auch im "deutschen" Familienbild ergeben haben.
Zudem ist es ja auch klar, dass Deutsche, die Jahrzehnte lang im Ausland leben, die dortigen Gepflogenheiten annehmen, das ist schliesslich auch das, was man hier in Deutschland im Zuge der Integration immer wieder verlangt...also ist es nichts verwerfliches, sondern ganz normal, dass Deutschrussen auch russicshe Kultur annehmen, so wie auch Kurden und Aramäer zwangsweise und durch Verfolgung begründet türkische Züge annehmen mussten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 19:38

Genau,
mein rassistisches Mitbewohnerpaar ist der pure Beweis, grrrrrrrrrr Stellt euch vor, heute kam sie rein und meinte: Stell dir vor, in meinem Unikurs sind zwei Türkinnen, und die wollen tatsächlich Lehrerinnen werden? Ob die wohl als Türkinnen ne Anstellung finden? Aber ne, die heiraten eh und kriegen dann Kinder....Da kann ich einfach nicht mehr ruhig bleiben, mittlerweile muss ich mir auch ernsthaft mal überlegen was sie mit den Aussagen eingetllich bezwecken will, irgendwie scheint sie mich ja provozieren zu wollen, kotz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 19:41
In Antwort auf megan_11971145

Genau,
mein rassistisches Mitbewohnerpaar ist der pure Beweis, grrrrrrrrrr Stellt euch vor, heute kam sie rein und meinte: Stell dir vor, in meinem Unikurs sind zwei Türkinnen, und die wollen tatsächlich Lehrerinnen werden? Ob die wohl als Türkinnen ne Anstellung finden? Aber ne, die heiraten eh und kriegen dann Kinder....Da kann ich einfach nicht mehr ruhig bleiben, mittlerweile muss ich mir auch ernsthaft mal überlegen was sie mit den Aussagen eingetllich bezwecken will, irgendwie scheint sie mich ja provozieren zu wollen, kotz

Was würdet ihr
ihr sagen? Ich bin kurz davor sie anzubrüllen und ihr zu sagen, sie soll mal runter kommen von ihrem hohen Ross, was sie sich aus vermeintliche, "Deutschsein" baut und, dass sie selbst für viele meiner Landsleute gar keine Deutsch ist und sich selbst mal fragen soll, ob sie als "Russin" denn ne Anstellung findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 20:07
In Antwort auf megan_11971145

Was würdet ihr
ihr sagen? Ich bin kurz davor sie anzubrüllen und ihr zu sagen, sie soll mal runter kommen von ihrem hohen Ross, was sie sich aus vermeintliche, "Deutschsein" baut und, dass sie selbst für viele meiner Landsleute gar keine Deutsch ist und sich selbst mal fragen soll, ob sie als "Russin" denn ne Anstellung findet.

Nein !
Also erst einmal : Russlanddeutsche gibt es schon seit 350 Jahren in Russland. Sie wurden teilweise beneidet, dann auch wieder unterdrückt, zwangsenteignet, zwangsumgesiedelt oder nach Sibirien in Arbeitslager verfrachtet, teilweise leben sie dort noch, wenn sie überlebt haben.

Sie wurden schon seit dem ERSTEN Weltkrieg als der "INNERE FEIND" angesehen !
Da brauchte nicht erst Stalin zu kommen und damit anzufangen.

Und warum willst du sie anbrüllen ? Warum fragst du nicht, was das für Türkinnen sind, wie sie diese von deren Art her einschätzt und ob sie mit ihnen gesprochen hat ?

Nur weil dein Freund Türke ist, brauchst du nicht das ganze Volk auf Teufel komm raus zu verteidigen. Sei DU selbst mal nicht so parteiisch, es gibt überall solche und solche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 20:35

Na,
appo, hast du schnell mal gegoogelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 20:36
In Antwort auf sunnyday1231

Nein !
Also erst einmal : Russlanddeutsche gibt es schon seit 350 Jahren in Russland. Sie wurden teilweise beneidet, dann auch wieder unterdrückt, zwangsenteignet, zwangsumgesiedelt oder nach Sibirien in Arbeitslager verfrachtet, teilweise leben sie dort noch, wenn sie überlebt haben.

Sie wurden schon seit dem ERSTEN Weltkrieg als der "INNERE FEIND" angesehen !
Da brauchte nicht erst Stalin zu kommen und damit anzufangen.

Und warum willst du sie anbrüllen ? Warum fragst du nicht, was das für Türkinnen sind, wie sie diese von deren Art her einschätzt und ob sie mit ihnen gesprochen hat ?

Nur weil dein Freund Türke ist, brauchst du nicht das ganze Volk auf Teufel komm raus zu verteidigen. Sei DU selbst mal nicht so parteiisch, es gibt überall solche und solche.

Haha
Das heisst du findest eine Aussage wie "Stell dir vor, Türkinnen wollen Lehrerin werden? Die kriegen doch nie eine Anstellung, nun ja, brauchen sie auch nicht, werden ja eh Hausfrauen und Mütter" neutral und unparteiisch? Ich bin weiss Gott nicht parteiisch, jedoch ein Menschenfreund und gegen Diskriminierung jeder Art, weshalb ich eine solche Aussage nicht tolerieren möchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 20:48
In Antwort auf megan_11971145

Haha
Das heisst du findest eine Aussage wie "Stell dir vor, Türkinnen wollen Lehrerin werden? Die kriegen doch nie eine Anstellung, nun ja, brauchen sie auch nicht, werden ja eh Hausfrauen und Mütter" neutral und unparteiisch? Ich bin weiss Gott nicht parteiisch, jedoch ein Menschenfreund und gegen Diskriminierung jeder Art, weshalb ich eine solche Aussage nicht tolerieren möchte

Wenn ich es mir so recht überlege,
könnte ich mir auch nicht so ganz vorstellen, wie eine türkische Lehrerin kleinen Kindern deutsche Kultur so von der Pike auf beibringen will.

Gibt es dann nur noch Märchen von Ali Baba und den 40 Räubern ? 'Scherz)

Aber im Ernst, da fehlt es vielleicht an Erfahrung mit der kulturellen Integration ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2014 um 21:41
In Antwort auf sunnyday1231

Wenn ich es mir so recht überlege,
könnte ich mir auch nicht so ganz vorstellen, wie eine türkische Lehrerin kleinen Kindern deutsche Kultur so von der Pike auf beibringen will.

Gibt es dann nur noch Märchen von Ali Baba und den 40 Räubern ? 'Scherz)

Aber im Ernst, da fehlt es vielleicht an Erfahrung mit der kulturellen Integration ?

Also
erst mal: das werden keine Deutschlehrerinnen, sondern Spanischlehrer Und ansonsten: Ich kenne einen super türkischen Deutschlehrer. Er hat eine Klasse zum Teil mit Migranten, zum Teil mit deutschen Kindern, und es klappt toll Wenn es mehr Lehrer mit Migrationshintergrund gäbe, gäbe es bald bestimmt weniger arrogante Menschen wie meine Mitbewohnerin, weil sie von klein auf Deutschland als Einwanderungsland normal fänden. Ausserdem: findest du es realistischer, dass ein russlanddeutscher kindern deutsch beibringt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2014 um 9:52

Du hast null Ahnung !
Und um 3 Uhr nachts scheinst du recht verwirrt zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2014 um 10:06

Sag mal kava,
wie kommst du eigentlich darauf, dass ich , sag ich mal, "nur" Deutsche bin ?

Ich bin in D ins Gymnasium gegangen, studiert habe ich aber in Frankreich. Ich habe auch in Fr meinen französischen Mann geheiratet, einen französischen Sohn bekommen, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einer franz.. Firma übernommen, und die französische Staatsangehörigkeit habe ich zudem auch.

Ich habe den kleinsten Teil meines Lebens in D verbracht und bin natürlicherweise zuerst französisch ausgerichtet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2014 um 10:26


Es kratzt mich herzlich wenig, dass du nur eine Polin bist.

Mir ist Frkankreich verständlicherweise ans Herz gewachsen, hier werde ich auch einmal beerdigt, weil der Hauptteil meines Lebens und Werdens eben hier sich abgespielt hat und weiter abspielt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2014 um 10:29

Aha,
du siehst also doch ein, dass die Umwelt formt, wenn man sich voll integriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2014 um 10:33

Erstens bin ich nicht gegen alle Ausländer,
und zweitens ist das Problem nicht deutsch, sondern europäisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 12:14

Ja
vielleicht ist das tatsächlich die einzige Möglichkeit, auch, wenn ich gerade erst mit ihr zusammen gezogen bin Ich habe aber auch das Gefühl, dass sie sich noch schlimmer in diese Richtung begeben hat, seit dem sie diesen Freund hat, der auch ansonsten ziemlich arrogant ist. Mein Freund hatte anfangs versucht ihm gegenüber sehr offen zu sein, ist aber nie an ihn rangekommen, sondern wurde immer ignoriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 14:55

Ja
da gibt es auch immer wieder echt komische Geschichten zu Natürlich kann man sich auch das ein oder andere Mal über uns und unsere Macken lustig machen oder auch dies oder das kritisieren, aber klar, Ausländer, die hier leben und uns als Deutsche komplett ablehne gehen mal gar nicht! Habe diesen Sommer im Schwimmbad zwei ca. 10 jährige ausländische Jungs gesehen, die sich gestritten haben und mit dem "Schimpfwort" "Du Deutscher" beschimpft haben. Will nicht wissen welche Hetzkampagnen da durch das Elternhaus vorgelebt werden;/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2014 um 15:22

Warum
soll es Rassismus nur bei Deutschen geben? In jedem Land gibt es Rassisten. Ich habe schon öfter Russen, Italiener oder auch Türken usw. rassistisch erlebt. Es gibt auch Afrikaner die gegenüber weißen Menschen rassistisch sind. Es gibt einfach jede erdenkliche Art von Rassismus. Was bei deiner Freundin und ihrem Freund vielleicht das Problem ist, sie leugnen ihre Herkunft und wollen mit aller Kraft deutsch wirken. Dies gibt es aber recht häufig. Sie denken wahrscheinlich, dass sie es dadurch einfacher haben und besser ankomme, damit sie nirgendwo anecken. Dieses gibt es auch bei einigen Afrikanern, die sich besonders amerikanisch verhalten und sich selbst als Ami bezeichnen. Dadurch haben sie oft mit ihrer Umwelt besonders in Europa bessere Chancen. USA wird als gelobtes Land gesehen und in Afrika rennen alle nackt im Busch rum. So wird es häufig gesehen und dadurch leugnen einige ihre Wurzeln, auch um besser Frauen kennenzulernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen