Home / Forum / Liebe & Beziehung / Rachelust?

Rachelust?

15. Juni 2005 um 13:49

Wart ihr schonmal so enttäuscht von jemanden das ihr ihn/sie am liebsten total fertig gamcht hättet? Wenn ja, habt ihr es nur gedacht, oder auch gemacht?

Mehr lesen

15. Juni 2005 um 13:56

Kenn ich zu gut
.... das ging mir schon sehr oft so. aber ich fast noch nie den mut etwas zu unternehmen. es bringt eigentlich nichts, man sollte immer mit sich selber frieden schließen und sich mit wichtigeren dingen beschäftigen. man wird im leben sooooo oft enttäuscht, deshalb sollte man die zeit nicht mit rache vergeuden

bis 32 und schon oft enttäuscht worden.

Gefällt mir

15. Juni 2005 um 14:00

Rache-Gelüste....
... sind doch total menschlich, oder?¿

Also ich hatte solche Gelüste schon. In meinen fiesen Gedanken haben sich ganz linke Sachen ausgeheckt, die ich dann leider - oder Gott sei dank - nicht in die Tat umgesetzt habe....

Teppichboden wässern und Kresse-Samen darauf verstreuen, Urin in den Lüftungsschaft vom PKW kippen, alten Fisch unter die Radblende "verstecken", Türschloss mit Sekundenkleber verstopfen....... na ja, wie gesagt, nicht in die Tat umgesetzt. Irgendwann hat sich die Wunt und die Enttäuschung von alleine gelegt. Ist auch besser so... hätte mich nur selber bei sowas reingerissen!!!


LG
Pluster

Gefällt mir

15. Juni 2005 um 14:26

Oh ja...
... ich tendiere immer dazu meine Ex-Männer fertig zu machen , ich bin ja auch ein sehr emotionaler Mensch und ehrlich gesagt... hin und wieder hab ich mich echt nicht im Griff (aber ich gelobe Besserung)

Im Endeffekt bin ich (für mich selbst)drauf gekommen - allerdings ist das noch nicht so lange her - dass ich einfach mit Verletzungen nicht umgehen kann.

Trotzdem ich immer die Beziehungen, die mir wichtig waren beendet habe, konnte ich nicht verstehen wie man(n) mir das alles "antun" konnte.
Und anstatt daran zu arbeiten, die Dinge loszulassen, versteifte ich mich auf meinen Hass und meine Rachegefühle (eh klar, denn wenn man hasst leidet man nicht und lieben tut man schon gar nicht).

So, mit der letzten Beziehung hab ich - so denk ich halt - wirklich gelernt, dass mir immer die Möglichkeit gegeben war "Nein" zu sagen, dass ich schon bei der ersten Verletzung die Möglichkeit hatte die Beziehung abzustellen und mich doch zum "Affen" machte, damit er ja bei mir bleibt.
Im Endeffekt waren meine Partner nie "schuld" an den Umständen, die ICH mir mit ihnen ja erschaffen habe, also warum dann Rache ?

Der Gedanke bezüglich Karma und Reinkarnation ist mir zwar nicht fremd (man sagt ja, dass sich "Täter" und "Opfer" immer wieder finden und die Rollen getauscht werden), allerdings ich als Halbatheistin bin eher bei dem Gedanken der ausgleichenden Gerechtigkeit.

Ich hab erfahren, dass die Menschen, die mir einmal weh taten (vor allem in Beziehungen) keineswegs sooo glückliche Menschen sind und auch dazu tendieren ihre Fehler zu wiederholen.
Und warum ? Weil sie so überzeugt von sich selbst sind und glauben, dass ihre Wahrheit, die einzig und allein richtige ist.

Es ist sooo schwer sich selbst an der Nase zu nehmen und einmal mit altem "Gedankengut" aufzuräumen, denn der Prozess kann ja schmerzhaft sein, da lenkt sich doch manch eine/r lieber mit Rache, menschlichen Oberflächlichkeiten oder Abhängigkeiten ab.

LG
Elbe




Gefällt mir

15. Juni 2005 um 23:19

Immer Rachegelüste
Die hatte ich immer, nach gescheiterter Beziehung. (Egal, wer`s schuld war). Meistens, wenn sich die erste Enttäuschung gelegt hatte, kam die Wut und diese Rachegedanken. Denke, das ist auch eine Art Selbstschutz. Sich diverse Schandtaten ausdenken (aber nicht ausführen), ist immer noch besser, als heulend im Selbstmitleid zu ertrinken. Meine älteste Tochter sagte mal: Wenn du jetzt wütend bist, dann hast du es überstanden! Stimmt, sie hat da vollkommen recht....(mußte sogar lächeln, weil Tochter so weise mit Muttern sprach .)

sternchen

Gefällt mir

16. Juni 2005 um 10:05

Klar,
nur meist bringt das nix,mit Rache zurückzuschlagen,kann auf einen selber zurückfallen,dann wird spätestens sehr unangenehm

Gefällt mir

16. Juni 2005 um 11:08
In Antwort auf rainbow2421

Kenn ich zu gut
.... das ging mir schon sehr oft so. aber ich fast noch nie den mut etwas zu unternehmen. es bringt eigentlich nichts, man sollte immer mit sich selber frieden schließen und sich mit wichtigeren dingen beschäftigen. man wird im leben sooooo oft enttäuscht, deshalb sollte man die zeit nicht mit rache vergeuden

bis 32 und schon oft enttäuscht worden.

Hmmm.
Also, ich muss ehrlich sagen, dass ich sowas wie Rachegelüste an sich noch nie verspürt habe.
Ich hatte nach der Trennung eher Wut auf meinen Ex, habe ihn mir schlecht geredet und gesagt, dass er mich dann einfach nicht verdient hätte...sowas schon eher.
Letztendlich halte ich auch nichts von so fiesen Attacken...wem bringen sie denn etwas? Im ersten Moment mag das ja eine Genugtuung sein, aber im Nächsten hätte ich zu Beispiel ein total schlechtes Gewissen...

Ich denke, in solchen Fällen bringt es eher etwas, wenn man damit abschließt und diesen Menschen ignoriert, wenn er einem so weh getan hat.
Denn Ignoranz ist eine der größten Strafen...
Gruß Lanie

Gefällt mir

16. Juni 2005 um 11:15
In Antwort auf elbengel1

Oh ja...
... ich tendiere immer dazu meine Ex-Männer fertig zu machen , ich bin ja auch ein sehr emotionaler Mensch und ehrlich gesagt... hin und wieder hab ich mich echt nicht im Griff (aber ich gelobe Besserung)

Im Endeffekt bin ich (für mich selbst)drauf gekommen - allerdings ist das noch nicht so lange her - dass ich einfach mit Verletzungen nicht umgehen kann.

Trotzdem ich immer die Beziehungen, die mir wichtig waren beendet habe, konnte ich nicht verstehen wie man(n) mir das alles "antun" konnte.
Und anstatt daran zu arbeiten, die Dinge loszulassen, versteifte ich mich auf meinen Hass und meine Rachegefühle (eh klar, denn wenn man hasst leidet man nicht und lieben tut man schon gar nicht).

So, mit der letzten Beziehung hab ich - so denk ich halt - wirklich gelernt, dass mir immer die Möglichkeit gegeben war "Nein" zu sagen, dass ich schon bei der ersten Verletzung die Möglichkeit hatte die Beziehung abzustellen und mich doch zum "Affen" machte, damit er ja bei mir bleibt.
Im Endeffekt waren meine Partner nie "schuld" an den Umständen, die ICH mir mit ihnen ja erschaffen habe, also warum dann Rache ?

Der Gedanke bezüglich Karma und Reinkarnation ist mir zwar nicht fremd (man sagt ja, dass sich "Täter" und "Opfer" immer wieder finden und die Rollen getauscht werden), allerdings ich als Halbatheistin bin eher bei dem Gedanken der ausgleichenden Gerechtigkeit.

Ich hab erfahren, dass die Menschen, die mir einmal weh taten (vor allem in Beziehungen) keineswegs sooo glückliche Menschen sind und auch dazu tendieren ihre Fehler zu wiederholen.
Und warum ? Weil sie so überzeugt von sich selbst sind und glauben, dass ihre Wahrheit, die einzig und allein richtige ist.

Es ist sooo schwer sich selbst an der Nase zu nehmen und einmal mit altem "Gedankengut" aufzuräumen, denn der Prozess kann ja schmerzhaft sein, da lenkt sich doch manch eine/r lieber mit Rache, menschlichen Oberflächlichkeiten oder Abhängigkeiten ab.

LG
Elbe




Bei mir ist es auch so
Rache ist was schönes wenn man weiß sie zu nutzen ohne das jemand merkt das man sich gerecht hat

Gefällt mir

20. Juni 2005 um 19:43
In Antwort auf rainbow2421

Kenn ich zu gut
.... das ging mir schon sehr oft so. aber ich fast noch nie den mut etwas zu unternehmen. es bringt eigentlich nichts, man sollte immer mit sich selber frieden schließen und sich mit wichtigeren dingen beschäftigen. man wird im leben sooooo oft enttäuscht, deshalb sollte man die zeit nicht mit rache vergeuden

bis 32 und schon oft enttäuscht worden.

Hmm
ich denke mal, es bleibt bei mir auch bei den gedanken...
hoffe ich auf jeden fall mal

Gefällt mir

20. Juni 2005 um 20:25

Glücklich verdrescht ...
Als ich 23 Jahre alt war, wollte mein damaliger Freund mich verlassen, sitzen lassen, einfach abstoßen... In dem Augenblick als mir das bewusst wurde, bekam ich erst einen gewaltigen Heulkrampf, dann sammelten sich durch meine Wut ungeheure Kräfte. Ich habe meinen Freund damals so verdrescht, dass er die folgenden Tage immerzu an mich denken musste. Heute habe ich mit demselben Kerl eine Familie (2 Kinder) und bin supi-glücklich!!! Das ist mittlerweile 13 Jahre her.
Liebe Grüße
Merle

Gefällt mir

20. Juni 2005 um 22:47
In Antwort auf Pluster

Rache-Gelüste....
... sind doch total menschlich, oder?¿

Also ich hatte solche Gelüste schon. In meinen fiesen Gedanken haben sich ganz linke Sachen ausgeheckt, die ich dann leider - oder Gott sei dank - nicht in die Tat umgesetzt habe....

Teppichboden wässern und Kresse-Samen darauf verstreuen, Urin in den Lüftungsschaft vom PKW kippen, alten Fisch unter die Radblende "verstecken", Türschloss mit Sekundenkleber verstopfen....... na ja, wie gesagt, nicht in die Tat umgesetzt. Irgendwann hat sich die Wunt und die Enttäuschung von alleine gelegt. Ist auch besser so... hätte mich nur selber bei sowas reingerissen!!!


LG
Pluster

Also
dasmit den Kressesamen gefällt mir, das merk ich mir! Find das genial!
Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen