Home / Forum / Liebe & Beziehung / Pure Leidenschaft vs. Liebe, wer hat beides gefunden?

Pure Leidenschaft vs. Liebe, wer hat beides gefunden?

22. April 2014 um 23:13

Diese Frage richtet sich vor allem an Frauen, die den Mann mit dem sie Familie planen oder bereits haben, gefunden haben.

Folgende These hörte ich schon öfters:
Meist lernt man im Laufe seines Lebens einen wundervollen, traumhaften Mann kennen, Leidenschaft pur, Faszination, rosa Brille...man kann nicht mehr klar denken, die Gedanken spielen verrückt, die körperliche Anziehung ist gross und man gibt alles für diesen Mann. Doch meist entpuppen sich diese Männer als sehr kompliziert, freiheitsliebend und unverbindlich...sie möchten Tag ein Tag aus ihre Leidenschaft geniessen und wehren Verantwortung komplett ab.

Frau braucht lange, um diese Beziehung zu verarbeiten, stempelt ihn dann als eine sehr sehr intensive Erfahrung ab und sucht nach einem passenderen Mann....meist findet sie auch einen, doch der löst in ihr nicht das Gleiche aus. Sie findet ihn zwar toll, weil er verantwortungsvoll, lieb, fürsorglich und familienliebend ist, jedoch versprüht er nicht ganz diese Leidenschaft, löst in ihr nicht all diese fantastischen euphorischen Gefühle aus...aber sie liebt ihn und möchte mit ihm eine Familie gründen.

Stimmt das also, dass der Mann, der dafür geeignet ist mit ihm mehrere Lebensjahre zu teilen, der Familienvater wird und sich um die Frau kümmert, nicht der Typ Mann ist, der die Frau komplett umwirft, fasziniert und sie nicht mehr klar denken lässt...? Frau sucht sich also eher einen gemächlicheren Typ Mann, obwohl sie tief in ihrem Innern immer mit einem wehleidigen Gedanken an die einmalige Faszination denkt, die sie für diesen einen Verflossenen hatte...auch wenn sie ihn nie mehr zurück möchte, weil er überhaupt nicht beziehungsgeeignet ist...

Mehr lesen

23. April 2014 um 17:01

Wow, was für ein Zufall
Wow, was für ein Zufall. Seit 3 Tagen grübel ich hier vor mich hin über GENAU DIESES Thema. Und ich hatte so gedacht, es muss doch ein Forum geben, in dem mir geholfen werden kann.
Ja und nun sitz ich hier am PC, lese diese Zeilen und finde mich in so vielen Worten wieder, dass es schon weh tut.
Aber erstmal ganz von vorn: Mit 19 (2003) lernte ich den besagten Mann kennen, von dem hier die Rede ist, der Abenteurer, der Sunnyboy, der Typ, mit dem ich Pferde stehlen konnte. Und was hab ich ihn geliebt.
Wir haben so viel zusammen erlebt, waren segeln auf dem Ijselmeer, haben einen Gletscher bestiegen, mit Marokkanern in Hinterhöfen Schischa geraucht, in Afrika ausgeritten und lauter solche abenteuerlichen Dinge erlebt...und was haben wir gelacht - ganz viel. Meine Brille war mehr als Rosa und für mich stand immer fest, dass er der Mann meiner Träume ist und ich für immer mit ihm zusammen sein will. Leider war er, wie im Text von Katinka174 beschrieben äußerst freiheitsliebend. Absprachen gab es nie, Ich wusste selten, wo er ist und Kompromisse waren für ihn ein Fremdwort. Trotzdem war ich mir sicher - Der und kein anderer soll es sein! Im Frühjahr 2010 heirateten wir dann und ich war sehr sehr glücklich. Nur leider wendete er sich immer mehr von mir ab. Je mehr ich Sicherheit, Beständigkeit und Familie wollte, umso mehr entfernte er sich von mir und war gar nicht mehr ansprechbar. Es wurde immer schlimmer und als ich dann immer mehr rausfand, dass er noch ein anderes Leben führte und mich regelmäßig betrogen hat, zog ich aus. Die Krönung des ganzen war, dass er mich 1/2 Jahr mit meiner damals besten Freundin betrog. Im September 2011 zog ich aus und knabberte ein Jahr an der Geschichte rum. Ich hab in der Zeit sehr viel gelesen über Selbstfindung, verzeihen und loslassen.
Im Oktober 2013 lernte ich dann einen sehr sehr lieben Mann kennen. Über ihn kann ich sagen, dass er mich aufrichtig liebt, bei mir sein will, und mit mir alt werden will...und trotzdem PENG kommt völlig unvorbereitet mein Exmann in mein Hirn, macht sich dort breit und sagt: "So leicht wirst du mich nicht los."
Und dann sitz ich hier in meiner Küche, hör die alten Lieder, guck mir Fotos von früher an und heule. Er hat mir so sehr weh getan und trotzdem will ich ihn. Ich weiß, dass das falsch und dumm ist, aber mein Gefühl sagt was anderes und das mir mein Gefühl sowas sagt, lässt mich glauben, dass ich besser allein bleibe, weil meine Gefühle völlig hirnverbrannt sein müssen.
Den Mann der mich verletzt und meine Gefühle nie so erwiedert hat, wie ich es verdient hätte, will ich zurrück. Und der Mann, der mich wirklich liebt und mir die Sterne vom Himmel holt, verschmähe ich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 17:25

Habe das Glück gefunden
Hab den Mann gefunden wo es sofort klick gemacht hat. Hab ihn nach 2 tagen auch meine Liebe gestanden auch wenn es mir heraus geruscht ist. War zum glück nicht so schlimm wie ich gedacht habe. Er ist der Mann den ich Liebe, mit dem ich Abenteuer durch lebt habt. Und ich mich auf viele andere Abenteuer lebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 19:09

Jaaaa da ist schon was dran....
Also deinen Text kann ich persönlich nur bestätigen. Geht mir GENAU SO! Ich möchte meine Beziehung aber nicht abwerten! Unser "Beziehungs-Alltag" den viele ja gern als langweilig bezeichnen ist für mich nicht langweilig sondern geradezu entspannend. Ich liebe es, mich auf meinen Partner zu 100 Prozent verlassen zu können und in ihm meinen besten Freund gefunden zu haben mit dem ich alles teile. Wir sind ein eingeschworenes Team!
Er ist fürsorglich, gutaussehend, hat nen brillanten Humor, fleißig, hat ne tolle Einstellung zu den Dingen des Lebens, respektiert und akzeptiert mich und meine schwierigen Seiten, kurz: wir passen echt gut zusammen. Ich liebe mein Leben mit genau diesem Mann an meiner Seite!

ABER: sexuelle Leidenschaft? (von meiner Seite aus) Fehlanzeige!!!
Ich bin 32 Jahre alt und hatte schon mehrere Sexualpartner aber so richtige Leidenschaft mit multiplen Orgasmen, brennenden Lenden nur bei Blickkontakt und schlaflose Nächte vor lauter Gier? Das, ja das gabs nur bei einem...


ABER der Typ war im *real-live* echt anstrengend und einfach zu nervenaufreibend...

Ich bin auch ohne glühende Laken zufrieden und mit mir im Reinen und nur darauf kommt es an. Prioritäten setzt nunmal Jeder anders, und das ist auch gut so.
Aber war mal ein interessantes Thema, danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 22:33

Stimmt leider...
kann ich nur bestätigen. War bei meinen Eltern auch so, Scheidung nach 25 Jahren Ehe. Meine Mutter hat meinen Vater damals nur geheiratet weil es grad gepasst hat. Sie waren noch jung und sie wollte raus von daheim. Mein Vater war schon als Schwiegersohn angesehen worden in der Familie meiner Mutter und ist ihr, meiner Mutter, wohl eher zum Opfer gefallen...
Mein Opa hat ihr jedenfalls die *Option Heirat* angeboten
Echt schräg aus heutiger Sicht, aber na ja so war das damals wohl...
Jedenfalls hab ich seit über nem Jahr endgültig(!) keinen Kontakt mehr zu meiner Ma weil sie mich eben nie lieben konnte wie eine Mutter Ihre Kind lieben sollte... Auf der Suche nach Antworten darauf bin ich auch auf diese These gekommen und ja da muss ich dir absolut zustimmen!


Wie bereits erwähnt lebe ich mitlerweile in ner echt stimmigen Beziehung worin der Sex aber nicht an allererster Stelle steht. Ich kann sagen das SEX in ner *L(i)ebensgemeinschaft* für mich nicht Priortät hat. Für mich zählen Verbundenheit, seelische Nähe, gegenseitiger Respekt und gemeinsame Interessen viel mehr... Sexualität kann auch jeder für sich ausleben. Da bin ich der Meinung das Sexualität und INNIGE LIEBE nicht zwangsläufig miteinander zu tun haben müssen... Klar mit meinem Partner ist es schön, zärtlich und liebevoll aber eben nicht wild und versaut
Nur nimmt diese Seite meines ICHs eben nicht so viel Platz ein in meinem Leben. Ich denke wenn man ehrlich mit sich selbst ist und auf seine innere Stimme hört hat man auch keinen Defizit.
Die Menschen sollten vielmehr auf sich selbst vertauen, aber sie haben leider verlernt für ihre Bedürfnisse einzustehen und folgen, warum auch immer, einem gesellschaftlich anerkanntem Lebensentwurf...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2014 um 8:21

Gutes thema
diese frage habe ich mir auch schon oft gestellt. eine liebe ohne leidenschaft leben, geht das für mich? nein...
leidenschaft ohne liebe geht durchaus, jedenfalls in sexueller hinsicht, jedoch kann das auch nicht jede/r trennen.
aber in liebe und beziehung sollte auch die leidenschaft, ein feuer brennen, auch wenn das hin und wieder nur noch ein kleines flämmchen ist und man wieder holz nachlegen muss.
ohne kann ich eine beziehung nicht leben.
ich bin schon längere zeit single und lerne näturlich immer mal wieder sehr nette männer kennen, die mich auf händen tragen würden, die verliebt sind, jedoch wenn es bei mir nicht genauso ist, gebe ich die geschichte auf.
weil ich den anspruch habe liebe und leidenschaft gehören für mich zusammen und ich habe auch noch immer die hoffnung, dass gut und richtig ist so lange mein singleleben zu leben bis eben alles zueinander passt.

vielleicht wird sich ja meine einstellung dazu noch ändern und ich sag mit 60, na gut, dann eben nur noch den netten sympathischen, wer weiß das schon.
nur genauso wie ein mann sich in mich verliebt, mich liebt, will ich ihn auch zurück lieben, das gefühl haben, ich will und kann nicht ohne ihn...
ich glaube auch das gegenüber hat das recht genauso geliebt zu werden, wie ich ihn liebe...obwohl eine waagschale dafür gibt es ja nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2014 um 9:46

Und ich dachte
es geht nur mir so.....
Habe es leider auch in meiner jetzigen Beziehung und auch in meiner letzten Beziehung erlebt.
Mein Freund ist ein sehr toller Mann der mich vom herzen liebt und den ich ebenso liebe. Ich möchte mit ihm eine Familie gründen. Der Sex ist gut bis sehr gut aber die pure Leidenschaft sieht anders aus.

Bei meiner letzten affaire war es Leidenschaft pur. Der Sex war göttlich und wir kamen Tage nicht aus dem Bett raus.
Beziehung allerdings Fehlanzeige.

Aber wie hier schon eine andere schrieb ist es absolut ok so. Ich genieß es einen Partner an meiner Seite zu haben auf den ich mich verlassen kann und der mir Geborgenheit gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen