Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychoterror verniedlicht

Psychoterror verniedlicht

12. Februar 2010 um 13:49 Letzte Antwort: 4. März 2010 um 16:22

Hallo an alle im Forum,
ich habe ein ganz blödes Problem, obwohl ich ganz genau weiß was ich machen soll, nämlich ausziehen, komme ich nicht weiter. Aber ich glaub, ich muss von von anfangen:

Mein Freund und ich wohnten die ersten 2 Jahre getrennt bevor wir zusammengezogen sind. Er hat schon in dieser Zeit angefangen mit wilden Eifersuchtszenen und extremen Beleidigungen. Danach hat es ihm immer fürchterlich leid getan und er hat sich immer entschuldigt. Nur hat sich bei mir das Gefühl von verletzt zu sein immer weiter fortgesetzt bis ich das Gefühl hatte ich bin nicht mehr selbst, sondern nur noch eine Marionette. Ich bin nur noch mit ihm mit Angst auf Feiern gegangen, weil er immer etwas auszusetzen hatte. Das ich flirten würde usw. Dabei stimmte es nicht ich bin nur ein normaler Mensch, der auf einer Feier oder zu Haus auch mal lustig sein kann.
Nur mittlerweile kann ich nicht mehr fröhlich sein. Ich bin nur noch traurig, fühle mich kontrolliert und lebe soooo ängstlich wie ich mich gar nicht kenne. Ich bin nicht mehr ich. Nur wie änder ich mit so wenig Geld meine Situation?
Wir leben auf dem Land und ich habe einen mittlerweilen 17jährigen Sohn mit in die Beziehung gebracht. Hab noch einen Hund und gehe Vollzeit arbeiten. Wenn ich nach Hause komme, liegt mein Freund auf dem Sofa und schaut TV. Die komplette Hausarbeit sowie das Einkaufen macht, wie kann es anders sein, natürlich ich.Trottelig doof !!!!!!!!! Er meint, weil er körperlich arbeitet und ich nur chic auf einem Sessel sitze PC arbeit, müsste er nichts im Haushalt machen und Ordnung schon gar nicht. Darüber hatten wir oft Streit, aber so was kennt ihr ja bestimmt alle.
Er geht nirgend mehr mit mir hin. Er geht auch nicht allein weg. Außer Arbeit und vorm Fernsehen liegen läuft gar nichts. Aber diese ständigen Beleidigungen und dieses Fertigmachen seinerseits, sodass ich in Tränen aufgelöst das Wochenende verbringe und noch die ganze Woche was davon habe macht mich soo fertig. Er ist natürlich der Meinung solange wie er mich nicht schlägt ist er nicht brutal. Er sagt dann : "schlag ich dich denn? Du tust ja so als hätt ich dich geschlagen" dann sag ich ."Natürlich tut es genauso weh, nur im Herzen" Das kann er nicht verstehn oder will es nicht verstehn.Ich kann gar nichts mirt ihm besprechen ich werde nur fertiggemacht und er tut so als wär ich die Psychotante. Nur wenn es ganz extrem schlimm war, kommt er am anderen Tag mit einem Blumenstrauß und dann ist für ihn die Welt wieder in Ordnung. Lange hab ich versucht mit ihm zu reden und die Situation zu ändern, damit wir uns besser verstehen und mal was zusammen unternehmen, jedoch ohne Erfolg.
Seitdem will ich nur weg obwohl ich ihn dummerweise sexuell total anziehend finde, das funktioniert noch - aber selten - und das versteh ich nicht an mir. Bin ich nicht normal??? ich will mit diesem Menschen nicht mehr zusammensein. Aber ich vermisse ihn und habe Sehnsucht nach ihm wenn er mal später heimkommt. Das ist für mich keine Liebe mehr, sondern nur Gewohnheit so wie eine Schublade in der nicht mehr die gewohnten Gegenstände drin sind. Man ist irritiert und versucht immer wieder diese Schublade zu öffnen und merkt,dann Ach ja da ist ja was ganz andres drin.

Ich möchte so gern ausziehen hab aber Angst vor der finanziellen Situation und mach mir Sorgen um meinen Sohn, das er abstürzen könnte und vielleicht seine Ausbildung schmeisst.
Nun hab ich mir noch ein Ferienhaus gekauft, da ich etwas Geld geerbt hatte.( Meine Mutter starb vor 2 Jahren) Nur ist dieses Häuschen so renovierungsbedürftig, das ich auf fachmännische Hilfe angewiesen bin. Das Häuschen kann ich momentan nicht verkaufen, da wir alles rausgerissen haben und nur noch Rohbau da ist Da wir zusammen das Haus aufbauen wollten und ich alleine gar nicht die Mittel für so was hab, muss alles von Freunden machen lassen .

Nun hab ich das Gefühl, das er diese abhängige Situation meinerseits erst recht ausnutzt mit seinen Machtspielchen. Er weiß genau, dass mir jetzt das Geld für eine eigene Wohnung fehlt und wird immer verletzender zu mir. Das Schlimme ist, wenn er mit Bekannten telefoniert, dann kann er soo verständnisvoll sein, woanders kann er Dinge im Haus reparieren nur bei uns klappt es nicht da hat er keine Lust, weil er ja zu Haus nicht arbeiten will.

Niemand glaubt mir, außer gute Freundinnen von mir, das er so gemein sein kann. Er muss extreme Minderwertigkeitskomplexe haben sonst wär er doch nicht so extrem? Einmal bin ich von der Arbeit und danach Einkaufen heim gekommen da wollte er Schluss machen und meinte wenn ich nicht still wär würde er mir ein Messer in den Rücken stecken. Nur solche Sachen erzählt er. Und danach tut er so als wär das alles nur Spaß und ich sollte nicht alles so ernst nehmen. Ich kann nicht mehr und will nur noch weg von ihm. Hab sogar schon seine Nandynummer gelöscht. Aber ich wohn ja mit ihm zusammen. Da nützt das nicht viel.
Wegen seinem Kontrollzwang schreibe ich von der Arbeit aus. Bitte helft mir ich bin soo fertig.

Sina

Mehr lesen

12. Februar 2010 um 16:25

Scheherazade Rausgehen aus der Situation!
Hi scheherazade,
deine Antwort macht Mut, danke für deine Tips! Aber ist es nicht eigenartig, das Frauen, die meinen so intelligent zu sein um Situationen richtig einzuschätzen, dann doch in Beziehungen geraten wo man nur schwer wieder aus dem Loch herauskrabbeln kann. Es tut mir so gut, zu wissen, das es vielen Frauen ähnlich geht und man ja gar nicht allein mit seinen Problemen darsteht. Ich bin noch nicht lang im Forum und habe erst viele andere Beiträge gelesen, bis ich auch von mir geschrieben habe. Das ich so schnell eine Antwort erhalte, damit hatte ich nicht gerechnet.
Ich werde zusehen, das ich wieder ein Mensch werde.

Grüße aus Hessen
Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2010 um 21:23

Liebe Sina
Scheherazade hat Recht... RAUS aus der Situation...!!! Ich habe sehr ähnliche Dinge und vor allem diese Art von Abhängigkeit erlebt. Sie macht uns uns selbst fremd. Ich wusste kaum mehr, was und wer denn nun ich bin und was und wer bin ich für ihn?
Ich bin seit zwei Jahren von ihm weg... ein extrem langer und schwieriger Weg. Aber heute blicke ich zurück und denke, dass es absolut richtig war!!!!

Also... ich möchte Dir auch Mut machen und sag Dir: Hopp! Raus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2010 um 15:17

Rette Dich
Hallo Sina,

ich kann Dir nur sagen, dass es am besten wäre, wie Du es auch schon fühlst, Dich zu trennen.
Schau Dir mal diese Seiten an:
Website und Forum von und für Frauen gegen Partnerschaftsgewalt.
www.re-empowerment.de/

Auch ich und viele anderen Frauen waren/sind in solch einer Situation, die absolut nicht normal ist. Jeder Mensch hat das Recht auf einen respektvollen Umgang.

Ich hoffe, es hilft Dir.
Lg
Olympia95

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2010 um 16:22
In Antwort auf an0N_1217933799z

Rette Dich
Hallo Sina,

ich kann Dir nur sagen, dass es am besten wäre, wie Du es auch schon fühlst, Dich zu trennen.
Schau Dir mal diese Seiten an:
Website und Forum von und für Frauen gegen Partnerschaftsgewalt.
www.re-empowerment.de/

Auch ich und viele anderen Frauen waren/sind in solch einer Situation, die absolut nicht normal ist. Jeder Mensch hat das Recht auf einen respektvollen Umgang.

Ich hoffe, es hilft Dir.
Lg
Olympia95

ohne Worte
Hi Olympia,
du kannst dir nicht vorstellen wie überwätigt ich von deiner empfohlenen Webseite bin. Das es so viele Frauen gibt die in so oder ähnlicher Situation leben hat mich ehrlich gesagt erschüttert. Ich dachte immer, ich sei das einzig doofe Huhn das sich so etwas antut. Das ist doch wirklich der Hammer. Da hab ich so lang dahinvegetiert bis ich endlich wach geworden bin!!!!!!!! Der Tip ist super klasse Werde mich noch weiter mit dieser Webseite beschäftigen.

Zur Zeit bin ich ja schon richtig glücklich, wenn ich an der Arbeit bin. Dabei fühl ich mich hier manchmal wie ein Fluglotse um alles zu organisieren. Ich bin gar nicht mehr gern zu Hause. Das ist doch schlimm oder? Aber ich bin dabei mein Leben zu verändern. Ist ganz schön anstrengend und noch mit vielen Ängsten verbunden. Aber auch befreiend. (Vom Kopf her). Bin froh wenn meine Trennung durch ist. Obwohl es länger dauert als geplant. Jetzt kämpfe ich jendlich mal für mich und sogar mit mir selbst., der Gefühle wegen. . Bei mir rollen komplett alle Gefühle durcheinander.
Als Frau kämpft man ja meistens um andere und nicht für sich selbst. Dabei ist es so wichtig auch sein eigenes Gefühlsleben wieder in den Griff zu kriegen. Wieder eine Persönlichkeit zu sein und keine Marionette.
Bei gewalttätigen Männern ist es wie von einer Sucht los zu kommen.

Wie war das bei dir? Wie hat es dich hierher verschlagen?Würde gerne mal deine Story hören.

L.G.
Sina


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest