Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychoterror in der Ehe

Psychoterror in der Ehe

6. August um 1:11

Hallo ich bin 31 Jahre alt und habe schon mal vor ein paar Jahren hier geschrieben. Ich habe im April mein erstes Kind bekommen und konnte die Ss schon nicht genießen da ich einen sehr schwierigen Partner habe der keinerlei Respekt hat noch nicht mal vor eine Ss . Wir sind schon 13 verheiratet und ich habe mich leider damals 18 und das Leben liebend komplett für diese schreckliche Person aufgegeben. Habe alles und jeden der was gegen ihn bzw diese Beziehung hatte in den Wind geschossen. Habe ihn immer in Schutz genommen ihn in seine härteste Studien Zeit unterstützt gepflegt bekocht alles war immer Blitz blank . Er war 12Jahre „mit der frau die er liebt „ nicht breit für ein Kind . Ich habe ihn bemuttert und er ließ es sich gut gehen . Ich habe gedacht so ist es in einer Ehe man hilft und unterstützt  sich gegenseitig und wenn mal der andere was braucht wird er sich an die Zeiten erinnern wo er mich brauchte . Jetzt merke ich , ich habe zu lange nur geträumt . Es find schon in der Ss an . Ich bekam leider viele Probleme die mit geschwollenen Beinen , extreme Kopfschmerzen Blutdruck und Eisenmangel  einhergingen. Es fing damit an dass er mit Sätze wie „ ich muss meine Arbeit nachgehen „ (er arbeitet sehr oft im homeoffice) ich war an einem Zeitpunkt so unfähig mir selber was zu trinken zu holen und er ignorierte mich manchmal über 12 Stunden am Tag und legte extra Stunden ein . Es fielen auch Sätze wie ,“ du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt „. Ich meine ja das stimmt aber müsste es für einen Liebenden Partner nicht das schönste und besonderste sein solche Momente so schön wie möglich zu gestalten ? Ich kam mir Tag für Tag erniedrigter vor und kleiner einfach wertlos . Dann an einem Abend gab es Streit wegen seiner Arbeit unter anderen auch wegen seiner Mutter die mich permanent anfeindete und immer noch und ich war nun mal inmitten meiner ss und habe ihn dann beschimpft , daraufhin fing er an mit seinen Händen auf meinem Kopf zu schlagen und gehen meine Brust was sehr in der Nähe meines bauchs war . Er nam sogar eine Schuh von ihm und schlug damit nochmal mehrmals auf meinem Kopf . Ich war voller Beulen und lief mitten in der Nacht raus und verbrachte dann den Abend im Krankenhaus.soviel zu meiner Ss . Dann kam der Umzug hochschwanger keine Kraft Füße wie ein Elefant und nur am packen und schleppen . Dann im April musste mein Kind per notkaiserdchnitt zur Welt da keine Bewegung mehr zu spüren waren und die Nabelschnur sich mehrmals um Hals gewickelt und mehrere Knoten in sich hatte . Im Krankenhaus kümmerte er sich rührend um unser Kind und ich dachte es hat sich alles zum Guten gewendet und er sich endlich mal ein dass auch ich ein Mensch bin und er mir in dieser schweren Zeit unter die Arme greifen wird . Nichtsahnend dass es einfach nur gespielter Mist war vor dem ganzen Hebammen und Ärzte . Zuhause angekommen nach 4 Tage kh Aufenthalt gab es erstmal die übelste Beschimpfungen weil es mir plötzlich schlecht ging und ich anfing los zu heulen . Er betitelte mich deshalb als schlechte Mutter und er wünscht sich ich würde an meine schmerzen sterben . Ich konnte nicht fassen was ich da hörte es zog mich noch weiter runter in meiner Wochenbett Depression und konnte die Welt einfach nicht mehr verstehen . Wie konnte man sowas einer frau sagen die gerade mit ihrem ersten Kind nach Hause kommt . Ich solle mich mit meinen Narben schmerzen zusammenreißen und nicht jammern . Heute ist mein Baby schon 4 Monate alt . Von Anfang an werde ich behandelt als wäre ich einfach kein Mensch. Habe den Haushalt geschmissen gekocht Wäsche gewaschen all das mit Baby und höllische Schmerzen überall . Wenn ich ihm was frage antwortet er einfach nicht wenn ich mit ihm rede Tür er so als ob niemand redet und das geht über Stunden so . Nennt mich krank eine hure und nicht fähig Mutter zu sein . Und so einer arbeitet im Consulting mit Kunden . Wie heuchlerisch muss ein Mensch sein . Ich stille zudem voll und manchmal es echt schwer man kommt nicht dazu etwas zum Essen zu machen. Er fragt nur ob mir was fehlt oder Hunger habe und etwas zu trinken möchte . Ich frage mich mit wem ich da die ganze Zeit gelebt habe. Zudem möchte er dass ich ihm mein Kind für Videotelefonie mit deiner Mutter gebe nachdem er ihn den ganzen Tag ignoriert hat . Seine Mutter fragt nie nach meinem Kind weder schreibt sie mir noch ruft sie an . Auch deshalb hat er mich schon geschlagen . Seine Mutter ist in Ihrer Art sehr anfeindend und provokant .Was das ganze nochmal erschwert. Wenn wir streiten geht er auf ein sehr niederes Niveau herab dass es tiefer einfach nicht mehr geht .er versucht dann meine Emotionen ins lächerliche zu ziehen indem er mir nachahmt wie ich weine . Er wünscht mir oft den Tod oder eine Krankheit und dass obwohl sein Vater vor einpasst Monaten gehen musste . Ich weiß nicht mehr weiter , möchte so eine vergiftete Atmosphäre nicht mehr wegen meinem Kind schon aber ich weiß nicht wohin . Habe damals alle Frauenhäuser sngeklappert aber alle sind immer voll und wollen keinen Neuzugang. Was soll ich tun ? Ich kann diesen Psychoterorr nicht mehr ertragen ich will für mein Kind glücklich sein und Funktionen . Sorry es ist sehr lang geworden und das ist noch nicht msl alles . Wer hat einen realistischen Rat?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. August um 9:37

im Dezember 2016 hast du einen beitrag eröffnet mit "ich brauche dringend hilfe"....   weil du mal WIEDER verprügelt wurdest!

wieso bist du nicht gegangen?
wieso wieso wieso wieso setzt man mit so einem mann ein kind in die welt?

weißt du, wenn du jahrelang leiden willst (aus welchem grund auch immer) ist das ja okay....  aber nur hast du ein unschuldiges leben auch noch in diese beziehung gesetzt das leiden wird...

9 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 1:56

Ich musste jetzt gerade echt schlucken , bin selbst in der 26 SSW schwanger und bin echt froh so einen tollen Partner zu haben.

Du musst da echt raus. Gibt es denn keine Familie wo du hin kannst? Frauenhäuser haben bestimmt auch Plätze frei man muss halt öfters nach fragen.
Geh doch mal zur Caritas und lasse dich dort Beraten.
Ich würde mir dahingehend einen plan machrn, wo er es erstmal nicht mitbekommt. Geh zum Jugendamt frag dort nach hilfe.

Das tut mir so unendlich leid so eine Geschichte zu hören und was du da all die Jahre durchmachen musstest und noch musst.

Ich frage mich allerdings wieso so spät, wieso ein kind mit diesem Mann. Icb weis manchmal ist man so naiv und blauäugig aber du musst da Jetzt echt raus. Und es gibt genug hilfen. Ich würde sogar zu eunem psyschologen gehen sowas steckt man ja über jahre aucg nicht so einfach weg.

Du brauchst ein Zuhause für dich und dein kind alleine. Er wird Unterhalt etc Zahlen müssen was ich deinrm Mann echt gönne, dass er ordentlich zahlen muss.

Deine Geschichte berührt mich wirklich sehr und ich wünsche dir viel Kraft. Du musst das jetz angehrn auch wenn es nochmals stress bedeutet.lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 8:55

Kannst Du nicht zu Deinen Eltern oder anderen Verwandten?
Dann Trennung, Sozialleistungen beantragen...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 9:37

im Dezember 2016 hast du einen beitrag eröffnet mit "ich brauche dringend hilfe"....   weil du mal WIEDER verprügelt wurdest!

wieso bist du nicht gegangen?
wieso wieso wieso wieso setzt man mit so einem mann ein kind in die welt?

weißt du, wenn du jahrelang leiden willst (aus welchem grund auch immer) ist das ja okay....  aber nur hast du ein unschuldiges leben auch noch in diese beziehung gesetzt das leiden wird...

9 LikesGefällt mir 9 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 9:38
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Kannst Du nicht zu Deinen Eltern oder anderen Verwandten?
Dann Trennung, Sozialleistungen beantragen...

sie wird sich nicht trennen....
lies doch  mal den alten beitrag!
total schlimm!!! und trotzdem ist sie nicht gegangen...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 10:06
In Antwort auf gebrochen2

Hallo ich bin 31 Jahre alt und habe schon mal vor ein paar Jahren hier geschrieben. Ich habe im April mein erstes Kind bekommen und konnte die Ss schon nicht genießen da ich einen sehr schwierigen Partner habe der keinerlei Respekt hat noch nicht mal vor eine Ss . Wir sind schon 13 verheiratet und ich habe mich leider damals 18 und das Leben liebend komplett für diese schreckliche Person aufgegeben. Habe alles und jeden der was gegen ihn bzw diese Beziehung hatte in den Wind geschossen. Habe ihn immer in Schutz genommen ihn in seine härteste Studien Zeit unterstützt gepflegt bekocht alles war immer Blitz blank . Er war 12Jahre „mit der frau die er liebt „ nicht breit für ein Kind . Ich habe ihn bemuttert und er ließ es sich gut gehen . Ich habe gedacht so ist es in einer Ehe man hilft und unterstützt  sich gegenseitig und wenn mal der andere was braucht wird er sich an die Zeiten erinnern wo er mich brauchte . Jetzt merke ich , ich habe zu lange nur geträumt . Es find schon in der Ss an . Ich bekam leider viele Probleme die mit geschwollenen Beinen , extreme Kopfschmerzen Blutdruck und Eisenmangel  einhergingen. Es fing damit an dass er mit Sätze wie „ ich muss meine Arbeit nachgehen „ (er arbeitet sehr oft im homeoffice) ich war an einem Zeitpunkt so unfähig mir selber was zu trinken zu holen und er ignorierte mich manchmal über 12 Stunden am Tag und legte extra Stunden ein . Es fielen auch Sätze wie ,“ du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt „. Ich meine ja das stimmt aber müsste es für einen Liebenden Partner nicht das schönste und besonderste sein solche Momente so schön wie möglich zu gestalten ? Ich kam mir Tag für Tag erniedrigter vor und kleiner einfach wertlos . Dann an einem Abend gab es Streit wegen seiner Arbeit unter anderen auch wegen seiner Mutter die mich permanent anfeindete und immer noch und ich war nun mal inmitten meiner ss und habe ihn dann beschimpft , daraufhin fing er an mit seinen Händen auf meinem Kopf zu schlagen und gehen meine Brust was sehr in der Nähe meines bauchs war . Er nam sogar eine Schuh von ihm und schlug damit nochmal mehrmals auf meinem Kopf . Ich war voller Beulen und lief mitten in der Nacht raus und verbrachte dann den Abend im Krankenhaus.soviel zu meiner Ss . Dann kam der Umzug hochschwanger keine Kraft Füße wie ein Elefant und nur am packen und schleppen . Dann im April musste mein Kind per notkaiserdchnitt zur Welt da keine Bewegung mehr zu spüren waren und die Nabelschnur sich mehrmals um Hals gewickelt und mehrere Knoten in sich hatte . Im Krankenhaus kümmerte er sich rührend um unser Kind und ich dachte es hat sich alles zum Guten gewendet und er sich endlich mal ein dass auch ich ein Mensch bin und er mir in dieser schweren Zeit unter die Arme greifen wird . Nichtsahnend dass es einfach nur gespielter Mist war vor dem ganzen Hebammen und Ärzte . Zuhause angekommen nach 4 Tage kh Aufenthalt gab es erstmal die übelste Beschimpfungen weil es mir plötzlich schlecht ging und ich anfing los zu heulen . Er betitelte mich deshalb als schlechte Mutter und er wünscht sich ich würde an meine schmerzen sterben . Ich konnte nicht fassen was ich da hörte es zog mich noch weiter runter in meiner Wochenbett Depression und konnte die Welt einfach nicht mehr verstehen . Wie konnte man sowas einer frau sagen die gerade mit ihrem ersten Kind nach Hause kommt . Ich solle mich mit meinen Narben schmerzen zusammenreißen und nicht jammern . Heute ist mein Baby schon 4 Monate alt . Von Anfang an werde ich behandelt als wäre ich einfach kein Mensch. Habe den Haushalt geschmissen gekocht Wäsche gewaschen all das mit Baby und höllische Schmerzen überall . Wenn ich ihm was frage antwortet er einfach nicht wenn ich mit ihm rede Tür er so als ob niemand redet und das geht über Stunden so . Nennt mich krank eine hure und nicht fähig Mutter zu sein . Und so einer arbeitet im Consulting mit Kunden . Wie heuchlerisch muss ein Mensch sein . Ich stille zudem voll und manchmal es echt schwer man kommt nicht dazu etwas zum Essen zu machen. Er fragt nur ob mir was fehlt oder Hunger habe und etwas zu trinken möchte . Ich frage mich mit wem ich da die ganze Zeit gelebt habe. Zudem möchte er dass ich ihm mein Kind für Videotelefonie mit deiner Mutter gebe nachdem er ihn den ganzen Tag ignoriert hat . Seine Mutter fragt nie nach meinem Kind weder schreibt sie mir noch ruft sie an . Auch deshalb hat er mich schon geschlagen . Seine Mutter ist in Ihrer Art sehr anfeindend und provokant .Was das ganze nochmal erschwert. Wenn wir streiten geht er auf ein sehr niederes Niveau herab dass es tiefer einfach nicht mehr geht .er versucht dann meine Emotionen ins lächerliche zu ziehen indem er mir nachahmt wie ich weine . Er wünscht mir oft den Tod oder eine Krankheit und dass obwohl sein Vater vor einpasst Monaten gehen musste . Ich weiß nicht mehr weiter , möchte so eine vergiftete Atmosphäre nicht mehr wegen meinem Kind schon aber ich weiß nicht wohin . Habe damals alle Frauenhäuser sngeklappert aber alle sind immer voll und wollen keinen Neuzugang. Was soll ich tun ? Ich kann diesen Psychoterorr nicht mehr ertragen ich will für mein Kind glücklich sein und Funktionen . Sorry es ist sehr lang geworden und das ist noch nicht msl alles . Wer hat einen realistischen Rat?

"Wer hat einen realistischen Rat?"

08000 116 016
https://www.hilfetelefon.de/gewalt-gegen-frauen/haeusliche-gewalt.html

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 11:02
In Antwort auf gebrochen2

Hallo ich bin 31 Jahre alt und habe schon mal vor ein paar Jahren hier geschrieben. Ich habe im April mein erstes Kind bekommen und konnte die Ss schon nicht genießen da ich einen sehr schwierigen Partner habe der keinerlei Respekt hat noch nicht mal vor eine Ss . Wir sind schon 13 verheiratet und ich habe mich leider damals 18 und das Leben liebend komplett für diese schreckliche Person aufgegeben. Habe alles und jeden der was gegen ihn bzw diese Beziehung hatte in den Wind geschossen. Habe ihn immer in Schutz genommen ihn in seine härteste Studien Zeit unterstützt gepflegt bekocht alles war immer Blitz blank . Er war 12Jahre „mit der frau die er liebt „ nicht breit für ein Kind . Ich habe ihn bemuttert und er ließ es sich gut gehen . Ich habe gedacht so ist es in einer Ehe man hilft und unterstützt  sich gegenseitig und wenn mal der andere was braucht wird er sich an die Zeiten erinnern wo er mich brauchte . Jetzt merke ich , ich habe zu lange nur geträumt . Es find schon in der Ss an . Ich bekam leider viele Probleme die mit geschwollenen Beinen , extreme Kopfschmerzen Blutdruck und Eisenmangel  einhergingen. Es fing damit an dass er mit Sätze wie „ ich muss meine Arbeit nachgehen „ (er arbeitet sehr oft im homeoffice) ich war an einem Zeitpunkt so unfähig mir selber was zu trinken zu holen und er ignorierte mich manchmal über 12 Stunden am Tag und legte extra Stunden ein . Es fielen auch Sätze wie ,“ du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt „. Ich meine ja das stimmt aber müsste es für einen Liebenden Partner nicht das schönste und besonderste sein solche Momente so schön wie möglich zu gestalten ? Ich kam mir Tag für Tag erniedrigter vor und kleiner einfach wertlos . Dann an einem Abend gab es Streit wegen seiner Arbeit unter anderen auch wegen seiner Mutter die mich permanent anfeindete und immer noch und ich war nun mal inmitten meiner ss und habe ihn dann beschimpft , daraufhin fing er an mit seinen Händen auf meinem Kopf zu schlagen und gehen meine Brust was sehr in der Nähe meines bauchs war . Er nam sogar eine Schuh von ihm und schlug damit nochmal mehrmals auf meinem Kopf . Ich war voller Beulen und lief mitten in der Nacht raus und verbrachte dann den Abend im Krankenhaus.soviel zu meiner Ss . Dann kam der Umzug hochschwanger keine Kraft Füße wie ein Elefant und nur am packen und schleppen . Dann im April musste mein Kind per notkaiserdchnitt zur Welt da keine Bewegung mehr zu spüren waren und die Nabelschnur sich mehrmals um Hals gewickelt und mehrere Knoten in sich hatte . Im Krankenhaus kümmerte er sich rührend um unser Kind und ich dachte es hat sich alles zum Guten gewendet und er sich endlich mal ein dass auch ich ein Mensch bin und er mir in dieser schweren Zeit unter die Arme greifen wird . Nichtsahnend dass es einfach nur gespielter Mist war vor dem ganzen Hebammen und Ärzte . Zuhause angekommen nach 4 Tage kh Aufenthalt gab es erstmal die übelste Beschimpfungen weil es mir plötzlich schlecht ging und ich anfing los zu heulen . Er betitelte mich deshalb als schlechte Mutter und er wünscht sich ich würde an meine schmerzen sterben . Ich konnte nicht fassen was ich da hörte es zog mich noch weiter runter in meiner Wochenbett Depression und konnte die Welt einfach nicht mehr verstehen . Wie konnte man sowas einer frau sagen die gerade mit ihrem ersten Kind nach Hause kommt . Ich solle mich mit meinen Narben schmerzen zusammenreißen und nicht jammern . Heute ist mein Baby schon 4 Monate alt . Von Anfang an werde ich behandelt als wäre ich einfach kein Mensch. Habe den Haushalt geschmissen gekocht Wäsche gewaschen all das mit Baby und höllische Schmerzen überall . Wenn ich ihm was frage antwortet er einfach nicht wenn ich mit ihm rede Tür er so als ob niemand redet und das geht über Stunden so . Nennt mich krank eine hure und nicht fähig Mutter zu sein . Und so einer arbeitet im Consulting mit Kunden . Wie heuchlerisch muss ein Mensch sein . Ich stille zudem voll und manchmal es echt schwer man kommt nicht dazu etwas zum Essen zu machen. Er fragt nur ob mir was fehlt oder Hunger habe und etwas zu trinken möchte . Ich frage mich mit wem ich da die ganze Zeit gelebt habe. Zudem möchte er dass ich ihm mein Kind für Videotelefonie mit deiner Mutter gebe nachdem er ihn den ganzen Tag ignoriert hat . Seine Mutter fragt nie nach meinem Kind weder schreibt sie mir noch ruft sie an . Auch deshalb hat er mich schon geschlagen . Seine Mutter ist in Ihrer Art sehr anfeindend und provokant .Was das ganze nochmal erschwert. Wenn wir streiten geht er auf ein sehr niederes Niveau herab dass es tiefer einfach nicht mehr geht .er versucht dann meine Emotionen ins lächerliche zu ziehen indem er mir nachahmt wie ich weine . Er wünscht mir oft den Tod oder eine Krankheit und dass obwohl sein Vater vor einpasst Monaten gehen musste . Ich weiß nicht mehr weiter , möchte so eine vergiftete Atmosphäre nicht mehr wegen meinem Kind schon aber ich weiß nicht wohin . Habe damals alle Frauenhäuser sngeklappert aber alle sind immer voll und wollen keinen Neuzugang. Was soll ich tun ? Ich kann diesen Psychoterorr nicht mehr ertragen ich will für mein Kind glücklich sein und Funktionen . Sorry es ist sehr lang geworden und das ist noch nicht msl alles . Wer hat einen realistischen Rat?

WARUM machst du das mit??????!!!!!!!!!!!!! 
Ist es noch nicht schlimm genug?! WAS bitte hält dich noch bei diesem Subjekt?!!

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 13:50
In Antwort auf gebrochen2

Hallo ich bin 31 Jahre alt und habe schon mal vor ein paar Jahren hier geschrieben. Ich habe im April mein erstes Kind bekommen und konnte die Ss schon nicht genießen da ich einen sehr schwierigen Partner habe der keinerlei Respekt hat noch nicht mal vor eine Ss . Wir sind schon 13 verheiratet und ich habe mich leider damals 18 und das Leben liebend komplett für diese schreckliche Person aufgegeben. Habe alles und jeden der was gegen ihn bzw diese Beziehung hatte in den Wind geschossen. Habe ihn immer in Schutz genommen ihn in seine härteste Studien Zeit unterstützt gepflegt bekocht alles war immer Blitz blank . Er war 12Jahre „mit der frau die er liebt „ nicht breit für ein Kind . Ich habe ihn bemuttert und er ließ es sich gut gehen . Ich habe gedacht so ist es in einer Ehe man hilft und unterstützt  sich gegenseitig und wenn mal der andere was braucht wird er sich an die Zeiten erinnern wo er mich brauchte . Jetzt merke ich , ich habe zu lange nur geträumt . Es find schon in der Ss an . Ich bekam leider viele Probleme die mit geschwollenen Beinen , extreme Kopfschmerzen Blutdruck und Eisenmangel  einhergingen. Es fing damit an dass er mit Sätze wie „ ich muss meine Arbeit nachgehen „ (er arbeitet sehr oft im homeoffice) ich war an einem Zeitpunkt so unfähig mir selber was zu trinken zu holen und er ignorierte mich manchmal über 12 Stunden am Tag und legte extra Stunden ein . Es fielen auch Sätze wie ,“ du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt „. Ich meine ja das stimmt aber müsste es für einen Liebenden Partner nicht das schönste und besonderste sein solche Momente so schön wie möglich zu gestalten ? Ich kam mir Tag für Tag erniedrigter vor und kleiner einfach wertlos . Dann an einem Abend gab es Streit wegen seiner Arbeit unter anderen auch wegen seiner Mutter die mich permanent anfeindete und immer noch und ich war nun mal inmitten meiner ss und habe ihn dann beschimpft , daraufhin fing er an mit seinen Händen auf meinem Kopf zu schlagen und gehen meine Brust was sehr in der Nähe meines bauchs war . Er nam sogar eine Schuh von ihm und schlug damit nochmal mehrmals auf meinem Kopf . Ich war voller Beulen und lief mitten in der Nacht raus und verbrachte dann den Abend im Krankenhaus.soviel zu meiner Ss . Dann kam der Umzug hochschwanger keine Kraft Füße wie ein Elefant und nur am packen und schleppen . Dann im April musste mein Kind per notkaiserdchnitt zur Welt da keine Bewegung mehr zu spüren waren und die Nabelschnur sich mehrmals um Hals gewickelt und mehrere Knoten in sich hatte . Im Krankenhaus kümmerte er sich rührend um unser Kind und ich dachte es hat sich alles zum Guten gewendet und er sich endlich mal ein dass auch ich ein Mensch bin und er mir in dieser schweren Zeit unter die Arme greifen wird . Nichtsahnend dass es einfach nur gespielter Mist war vor dem ganzen Hebammen und Ärzte . Zuhause angekommen nach 4 Tage kh Aufenthalt gab es erstmal die übelste Beschimpfungen weil es mir plötzlich schlecht ging und ich anfing los zu heulen . Er betitelte mich deshalb als schlechte Mutter und er wünscht sich ich würde an meine schmerzen sterben . Ich konnte nicht fassen was ich da hörte es zog mich noch weiter runter in meiner Wochenbett Depression und konnte die Welt einfach nicht mehr verstehen . Wie konnte man sowas einer frau sagen die gerade mit ihrem ersten Kind nach Hause kommt . Ich solle mich mit meinen Narben schmerzen zusammenreißen und nicht jammern . Heute ist mein Baby schon 4 Monate alt . Von Anfang an werde ich behandelt als wäre ich einfach kein Mensch. Habe den Haushalt geschmissen gekocht Wäsche gewaschen all das mit Baby und höllische Schmerzen überall . Wenn ich ihm was frage antwortet er einfach nicht wenn ich mit ihm rede Tür er so als ob niemand redet und das geht über Stunden so . Nennt mich krank eine hure und nicht fähig Mutter zu sein . Und so einer arbeitet im Consulting mit Kunden . Wie heuchlerisch muss ein Mensch sein . Ich stille zudem voll und manchmal es echt schwer man kommt nicht dazu etwas zum Essen zu machen. Er fragt nur ob mir was fehlt oder Hunger habe und etwas zu trinken möchte . Ich frage mich mit wem ich da die ganze Zeit gelebt habe. Zudem möchte er dass ich ihm mein Kind für Videotelefonie mit deiner Mutter gebe nachdem er ihn den ganzen Tag ignoriert hat . Seine Mutter fragt nie nach meinem Kind weder schreibt sie mir noch ruft sie an . Auch deshalb hat er mich schon geschlagen . Seine Mutter ist in Ihrer Art sehr anfeindend und provokant .Was das ganze nochmal erschwert. Wenn wir streiten geht er auf ein sehr niederes Niveau herab dass es tiefer einfach nicht mehr geht .er versucht dann meine Emotionen ins lächerliche zu ziehen indem er mir nachahmt wie ich weine . Er wünscht mir oft den Tod oder eine Krankheit und dass obwohl sein Vater vor einpasst Monaten gehen musste . Ich weiß nicht mehr weiter , möchte so eine vergiftete Atmosphäre nicht mehr wegen meinem Kind schon aber ich weiß nicht wohin . Habe damals alle Frauenhäuser sngeklappert aber alle sind immer voll und wollen keinen Neuzugang. Was soll ich tun ? Ich kann diesen Psychoterorr nicht mehr ertragen ich will für mein Kind glücklich sein und Funktionen . Sorry es ist sehr lang geworden und das ist noch nicht msl alles . Wer hat einen realistischen Rat?

Realistischer Rat? Zieh aus!
Aber das haben dir ja offensichtlich über viele Jahre schon viele Leute geraten.

Du kannst sein Verhalten bis zum Ende deiner Tage beklagen, das wird sich niemals ändern.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 13:34

Trenn dich

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 15:17
In Antwort auf gebrochen2

Hallo ich bin 31 Jahre alt und habe schon mal vor ein paar Jahren hier geschrieben. Ich habe im April mein erstes Kind bekommen und konnte die Ss schon nicht genießen da ich einen sehr schwierigen Partner habe der keinerlei Respekt hat noch nicht mal vor eine Ss . Wir sind schon 13 verheiratet und ich habe mich leider damals 18 und das Leben liebend komplett für diese schreckliche Person aufgegeben. Habe alles und jeden der was gegen ihn bzw diese Beziehung hatte in den Wind geschossen. Habe ihn immer in Schutz genommen ihn in seine härteste Studien Zeit unterstützt gepflegt bekocht alles war immer Blitz blank . Er war 12Jahre „mit der frau die er liebt „ nicht breit für ein Kind . Ich habe ihn bemuttert und er ließ es sich gut gehen . Ich habe gedacht so ist es in einer Ehe man hilft und unterstützt  sich gegenseitig und wenn mal der andere was braucht wird er sich an die Zeiten erinnern wo er mich brauchte . Jetzt merke ich , ich habe zu lange nur geträumt . Es find schon in der Ss an . Ich bekam leider viele Probleme die mit geschwollenen Beinen , extreme Kopfschmerzen Blutdruck und Eisenmangel  einhergingen. Es fing damit an dass er mit Sätze wie „ ich muss meine Arbeit nachgehen „ (er arbeitet sehr oft im homeoffice) ich war an einem Zeitpunkt so unfähig mir selber was zu trinken zu holen und er ignorierte mich manchmal über 12 Stunden am Tag und legte extra Stunden ein . Es fielen auch Sätze wie ,“ du bist nicht die einzige Schwangere auf der Welt „. Ich meine ja das stimmt aber müsste es für einen Liebenden Partner nicht das schönste und besonderste sein solche Momente so schön wie möglich zu gestalten ? Ich kam mir Tag für Tag erniedrigter vor und kleiner einfach wertlos . Dann an einem Abend gab es Streit wegen seiner Arbeit unter anderen auch wegen seiner Mutter die mich permanent anfeindete und immer noch und ich war nun mal inmitten meiner ss und habe ihn dann beschimpft , daraufhin fing er an mit seinen Händen auf meinem Kopf zu schlagen und gehen meine Brust was sehr in der Nähe meines bauchs war . Er nam sogar eine Schuh von ihm und schlug damit nochmal mehrmals auf meinem Kopf . Ich war voller Beulen und lief mitten in der Nacht raus und verbrachte dann den Abend im Krankenhaus.soviel zu meiner Ss . Dann kam der Umzug hochschwanger keine Kraft Füße wie ein Elefant und nur am packen und schleppen . Dann im April musste mein Kind per notkaiserdchnitt zur Welt da keine Bewegung mehr zu spüren waren und die Nabelschnur sich mehrmals um Hals gewickelt und mehrere Knoten in sich hatte . Im Krankenhaus kümmerte er sich rührend um unser Kind und ich dachte es hat sich alles zum Guten gewendet und er sich endlich mal ein dass auch ich ein Mensch bin und er mir in dieser schweren Zeit unter die Arme greifen wird . Nichtsahnend dass es einfach nur gespielter Mist war vor dem ganzen Hebammen und Ärzte . Zuhause angekommen nach 4 Tage kh Aufenthalt gab es erstmal die übelste Beschimpfungen weil es mir plötzlich schlecht ging und ich anfing los zu heulen . Er betitelte mich deshalb als schlechte Mutter und er wünscht sich ich würde an meine schmerzen sterben . Ich konnte nicht fassen was ich da hörte es zog mich noch weiter runter in meiner Wochenbett Depression und konnte die Welt einfach nicht mehr verstehen . Wie konnte man sowas einer frau sagen die gerade mit ihrem ersten Kind nach Hause kommt . Ich solle mich mit meinen Narben schmerzen zusammenreißen und nicht jammern . Heute ist mein Baby schon 4 Monate alt . Von Anfang an werde ich behandelt als wäre ich einfach kein Mensch. Habe den Haushalt geschmissen gekocht Wäsche gewaschen all das mit Baby und höllische Schmerzen überall . Wenn ich ihm was frage antwortet er einfach nicht wenn ich mit ihm rede Tür er so als ob niemand redet und das geht über Stunden so . Nennt mich krank eine hure und nicht fähig Mutter zu sein . Und so einer arbeitet im Consulting mit Kunden . Wie heuchlerisch muss ein Mensch sein . Ich stille zudem voll und manchmal es echt schwer man kommt nicht dazu etwas zum Essen zu machen. Er fragt nur ob mir was fehlt oder Hunger habe und etwas zu trinken möchte . Ich frage mich mit wem ich da die ganze Zeit gelebt habe. Zudem möchte er dass ich ihm mein Kind für Videotelefonie mit deiner Mutter gebe nachdem er ihn den ganzen Tag ignoriert hat . Seine Mutter fragt nie nach meinem Kind weder schreibt sie mir noch ruft sie an . Auch deshalb hat er mich schon geschlagen . Seine Mutter ist in Ihrer Art sehr anfeindend und provokant .Was das ganze nochmal erschwert. Wenn wir streiten geht er auf ein sehr niederes Niveau herab dass es tiefer einfach nicht mehr geht .er versucht dann meine Emotionen ins lächerliche zu ziehen indem er mir nachahmt wie ich weine . Er wünscht mir oft den Tod oder eine Krankheit und dass obwohl sein Vater vor einpasst Monaten gehen musste . Ich weiß nicht mehr weiter , möchte so eine vergiftete Atmosphäre nicht mehr wegen meinem Kind schon aber ich weiß nicht wohin . Habe damals alle Frauenhäuser sngeklappert aber alle sind immer voll und wollen keinen Neuzugang. Was soll ich tun ? Ich kann diesen Psychoterorr nicht mehr ertragen ich will für mein Kind glücklich sein und Funktionen . Sorry es ist sehr lang geworden und das ist noch nicht msl alles . Wer hat einen realistischen Rat?

wie kommt eine Träumerin nur an einen Mann, der doch das glatte Gegenteil von allem vorweist ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook