Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychopille?

Psychopille?

18. September 2013 um 22:19

Hi,
ich hatte letztens schonmal einen Thread, in dem ich geschrieben habe, dass meine Libido im Keller wohnt und ich drüber nachdenke dir Pille zu wechseln/abzusetzen.
Nun war ich gestern deswegen beim Frauenarzt und bin jetzt irgendwie am Ende und weiß nicht, wie es weiter gehen soll
Ich glaube, ich habe mir von diesem Arztbesuch etwas zu viel versprochen. Man muss dazu sagen, mein Frauenarzt gilt als der beste der Stadt.

Nun, warum wollte ich die Pille wechseln?
Ich bin psychisch irgendwie am Ende, was sich gar nicht gut auf meine Beziehung auswirkt. Ich bin wirklich froh, dass mein Freund das alles mitmacht und mich unterstützt so gut er kann! Ich hatte noch nie solche Stimmungsschwankungen... ich habe in den letzten paar Monaten bestimmt 20 mal wegen einem banalen Grund mit meinem Freund Schluss gemacht und 5 min später tat es mir wieder total Leid und ich bin ihm heulend hinterher gerannt. Ich bin eine Furie geworden, ich mache aus jeder Mücke einen riesen Elefanten. Mittlerweile nicht mehr nur meinem Freund gegenüber sondern auch meinen Freunden und vor allem meiner Familie. Ich bin nur am meckern und am Fehler suchen und raste sofort aus, wenn ich einen gefunden habe, aber eig will ich das gar nicht! Ich habe das irwie nicht unter Kontrolle... Und das wirkt sich natürlich auf meine Mitmenschen sehr schlecht aus. Ich versuche ständig das zu ändern, aber ich kann irgendwie nicht, das Fass läuft immer über.

Neben diesen Sachen gibt es noch ein großes Problem: Wie schon gesagt ist meine Libido im Keller verschwunden. Ich habe kein Problem damit, wenn mein Freund mich mit dem Finger befriedigt, ohne einzudringen und ich ihm einen runterhole. Aber alles, was darüber hinausgeht möchte ich einfach nicht mehr. Eine ganze Zeit lang habe ich das meinem Freund zuliebe noch mitgemacht, ich bin ja eh schon so böse... Aber seit ca. 3 Wochen ist es sogar so, dass sich in mir untenrum alles zusammenzieht und ich werde kein bisschen mehr feucht oder so. Es zieht sich einfach alles zusammen und schließt sich so fest, dass er gar keine Chance mehr hat in mich einzudringen, das geht also gar nicht mehr. Er macht sich deshalb total fertig, weil er denkt es liegt an ihm, weil ich ihn nicht mehr liebe oder nicht mehr attraktiv finde. Aber so ist es auf keinen Fall! Ich liebe ihn über alles, ich liebe engen Körperkontakt mit ihm, ich liebe es nackt in seinem Arm zu schlafen, ich liebe seine Person, ich liebe ihn einfach! Und ich würde ihn auch gerne in mir spüren und Spaß dabei haben, aber irgendwie geht das nicht mehr...
Ich habe ihn immer damit getröstet, dass es bestimmt an der Pille liegt und ich bald zum Arzt gehe, denn es liegt nicht an ihm.

So, das habe ich also gestern gemacht. Der FA war sich aber ganz sicher, dass es nicht an der Pille liegt. Er sagte, gerade weil ich die Pille durchnehme sollten dadurch eig nicht solche Hormonschwankungen auftreten, weil der Hormonpegel von den zugeführten Hormonen ja immer gleich bleibt. Klingt für mich schon logisch. Er hat auch gesagt, dass die Pille wohl nicht Verhütungsmittel Nr.1 wären, wenn dadurch solche Nebenwirkungen auftreten würden.
Er hat mir angeboten, eine andere zu probieren, die ich nicht durchnehmen kann und wovon meine Haut womöglich wieder schlimmer werden könnte und so, aber er hat mir dazu quasi versichert, dass das auch nichts bringen wird. Er sagte, die Ursache für solche Probleme sind meist private Hintergründe, private Probleme und so weiter... aber mir fallen echt keine Probleme ein außer den oben beschriebenen, die ich im letzten Jahr gehabt habe! In der Schule läuft es wie immer und sonst auch.

Jedenfalls war ich von dieser Nachricht irgendwie niedergeschlagen, weil ich hoffte dem ganzen ein Ende setzen zu können. Denn mein Freund und ich waren uns einig, dass es so wie es in den letzten Monaten läuft nicht mehr lange weitergehen kann! Dennoch unterstützt er mich und wir wollen uns nicht verlieren! Aber das ganze macht uns beide psychisch einfach immer mehr fertig. Es sind keine normalen kleinen Streitereien mehr, wie es in jeder Beziehung gibt, sondern es ist echt nicht mehr schön und irgendwie immer so ein Druck und eine Angst da hinter.
Mir gehen seit dem Frauenarzt nurnoch so Sachen durch den Kopf wie "Du bist einfach zu blöd eine Beziehung zu führen, du bist ein schlechter Mensch, du bist einfach eine Furie, das ist deine Person und dein Charakter, keine fremden Hormone haben da Einfluss drauf, sondern du bist einfach so schrecklich!" Ich hätte beim Frauenarzt dann fast angefangen zu heulen, habe aber vorher noch gesagt ich überlege mir das mit der Pille und bin gegangen.

Nun weiß ich einfach nicht, wie es weiter gehen soll...:cautious:
Soll ich die andere Pille probieren und meinen Hormonhaushalt noch etwas mehr durcheinanderbringen, wenn ich womöglich dann doch die alte wieder will?
Soll ich doch einfach mal meine Pille absetzen und gucken was passiert? Und dann wieder anfangen und die Hormone wieder durcheinanderbringen? Ganz ohne Pille kann ich jedenfalls nicht... ich will nicht mit 17 schwanger werden und eine andere Methode kommt für mich finanziell im Mom. nicht infrage.
Soll ich eine Pause mit meinem Freund machen? Wir streiten uns ja eh nurnoch. Aber ich liebe ihn so unbeschreiblich doll und ich habe Angst, dass wir dann nicht mehr zueinander finden, wenn ich so eine Pause überhaupt durchhalte.
Wir machen jetzt erstmal eine 2-wöchige Sexpause, da ich das Gefühl habe, dass mein "Sexfass" irgendwie voll ist, und ich gar keine Chance mehr habe den Sex überhaupt zu vermissen. Aber auch da habe ich Angst, dass wir dann nie mehr Sex haben und so enden ja viele Beziehungen... dass man erstmal keinen Sex mehr hat
Außerdem braucht mein Freund einfach Sex... aber er unterstützt mich eben auch so weit er kann.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich jetzt machen soll... es kann irgendwie nicht mehr so weitergehen, weil mein ganzes Umfeld und mittlerweile auch meine Leistungen in der Schule und so weiter darunter leiden. Ich kann nicht mehr schlafen, habe zu nichts mehr Lust, denke nurnoch darüber nach und so weiter. Ablenken habe ich auch schon versucht, aber irgendwie kann ich mich nicht richtig ablenken, nichtmal mit meinen besten Freundinnen..

Kann mir jemand helfen?
Liebste Grüße <3

Mehr lesen

19. September 2013 um 0:25

Yo
ich würd auch erstmal absetzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 0:38

Ich denke auch,
du solltest die Pille mal eine Zeit lang absetzen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diese Pillchen eben DOCH Einfluss auf den Körper und die Psyche haben können und zwar gewaltig!
Als ich etwa 19 / 20 war, ging es mir mal richtig mies und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Ich war ständig schlecht drauf und mit allem unzufrieden. Ich habe mich in meinem eigenen Körper nicht mehr wohl gefühlt und in allen Dingen auch ständig über reagiert. So als ob mir ein Filter gefehlt hätte, der die schlechten Gefühle ein wenig aussortiert, sodass sie weniger an einen ran kommen und man insgesamt zufrieden und im Reinen mit sich und seiner Umwelt ist.
Ich kann dir nur sagen, nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, wurde alles besser und ich wurde wieder "die Alte". Ich war fröhlich und konnte mich und meine Umwelt wieder genießen. Und auch die Libido kam zurück. Ich fing einfach endlich wieder an, zu leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 21:35

Danke
für eure Antworten! (:
Sowohl hier als auch in einem anderen Forum sagen alle, ich soll die Pille einfach absetzen.. ich denke das werde ich dann nach dieser Packung auch machen! Auch wenn dann Spielereien ohne Kondom und spontaner Sex unter der Dusche und sowas erstmal wegfallen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 22:48

Ähnliche probleme..
.. Sind mir bei mir auch aufgefallen.
Derzeit hadere ich mit mir, mir eine GyneFix Kupferkette zu holen.
Die hält 5 Jahre und hormonfrei.
Nur so als Anregung, vielleicht wäre das ja auch eine Alternative für Dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 2:58

Den frauenarzt
würde ich ja mal am liebsten an die wand klatschen! liest der keine moderne fachmedizin??? selbst die packungsbeilage der pille würde reichen und du bekommst eine kompetentere antwort. ich verstehe einfach nicht, warum die pille für FA das alleinige allheilmittel ist und alles andere als kompletter mist abgestempelt wird. zumal die psychologisch so fertig zu machen, ist das allerletzte! so! denn: die pille kann durchaus zu stimmungsschwankungen und sogar depressiven verstimmungen führen. ich sage das nicht nur so dahin, mir ging es genau wie dir und hatte auch so einen wunderbaren frauenarzt der meinte, das wäre alles meine schuld. meine freundin meinte irgendwann zu mir: ach weisste, schmeiss die blöde pille ins klo! das habe ich dann (symbolisch) auch getan. und siehe da: auf einmal schien die welt nicht mehr ganz so trübe und wenn ich heute auf meinen damaligen emotionszustand blicke, erschreckt mich das doch sehr, wie stark so ein "paar" hormone einen verändern können. noch etwas zum tipp deines FA - die hormondosis, die du zu dir nimmst ist nicht gleichmässig. mit der pille nimmst du ein mal am tag eine hohe dosis ein, die 24 stunden hält und immer weniger wird, nach 24 stunden fällt die dann ab und du musst eine nachnehmen. viele frauen nehmen daher z.B. die pille auch abends, um so die ersten krassen wirkungen nich am morgen mitzukriegen.

ach ja, und sowohl trockene scheide und libidoverlust sind typische nebenwirkungen der pille. also sorry, aber wechsel mal den arzt und ich rate auch: probier's mal ohne pille. das hast du ja auch schon gesagt. gib dir hier ein wenig zeit (so 3 monate), bis der körper sich an ein leben ohne pille wieder gewöhnt hat, da wirst du auch erste veränderungen spüren.

was für alternativen hast du? du sagst, finanziell kommt nur die pille in frage. was ist denn z.b. mit der gynefix? die kostet zwar auf einmal einen batzen (ab 150 Euro, je nach Arzt), hält aber dann 5 Jahre, ist hormonfrei, du musst an nichts mehr denken und kondome braucht ihr auch nicht mehr.
http://www.verhueten-gynefix.de/
Auf der Seite findest du auch eine Liste von Ärzten in ganz Dland, die die einsetzen können!

es gibt auch die kupferkette, die um einiges billiger ist als die gynefix, aber eben auch bekannt dafür ist, dass sie häufiger stärkere blutungen bzw. regelschmerzen auslöst als die gynefix ... gut, regelschmerzen kann man mit schmerztabletten in den griff bekommen und stärkere blutungen ist in deinem fall vielleicht das kleinere übel? ich sag immer, lieber 1 mal im monat ne schmerztablette als jeden tag die pille!

Die zweite Alternative wäre die symptothermale Methode bzw. die Methode sensiplan - und die billigste. Hier brauchst du nur ein gutes Termometer (2 Nachkommastellen) und das Buch "Natürlich und Sicher" aus dem TRIAS Verlag, das die Methode sehr gut erklärt. Die Methode braucht etwas Übung und du musst dich einlesen, auch musst du konsequent deine Basaltemperaturmessen und den Zervixschleim beobachten, um so deine fruchtbaren Tage auszuwerten. Der Vorteil liegt darin, dass sie sehr günstig, vor allem aber sehr sicher ist! Pearl Index liegt bei 0.4! Wenn du die einmal drin hast, geht's auch kinderleicht. Jede Frau hat im Schnitt 6 fruchtbare Tage im Monat, an denen ihr dann ggf. zusätzlich verhüten müsstet (z.B. mit Kondom), das wäre dann aber z.B. etwas spontaner als IMMER das kondom nehmen zu müssen! Hierzu auch noch ein Link:
http://www.familienplanung-natuerlich.de/verhuetung/natuerlicheverhuetung/natuerlichefamilienplanung/index.php

Sorry, ist etwas lang geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 8:34

Google mal!
Es gibt Pillen, die sogar schwere Depressionen verursachen können. Das steht sogar in der Packungsbeilage. Die Belissima ist z.b. bekannt dafür. Im Internet findest du Erfahrungsberichte und da werden dir die Haare zu Berge stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2013 um 8:35

Ach ja,
solltest du dich für ein Antidepressiva entscheiden, wird es meist mit der Libido noch mehr in den Keller gehen. Viele Frauen verlieren unter der Einnahme ihre Orgasmusfähigkeit. Das kann über die gesamte Einnahme der Antidepressivas andauern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen