Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychische Verstimmungen durch die Pille?!

Psychische Verstimmungen durch die Pille?!

20. Juli 2015 um 19:51

Hallo, ich habe hier schon mehrfach im Forum gelesen, dass psychische Verstimmungen/Stimmungsschwankungen von der Pille auftreten können.
Ich habe 9 Jahre lang die Microgynon genommen und dann im April der "Einfachheit halber" zum Nuvaring gewechselt. Nach etwa 5 Wochen fingen meine psychischen Beschwerden dann an. Da ich das auf den Ring geschoben habe, habe ich diesen sehr schnell wieder abgesetzt und bin auf meine alte Pille, die Microgynon, zurückgegangen. Meine Stimmungsschwankungen wurden weniger, leider treten sie aber (unregelmäßig) noch auf. Mal bleiben sie nur eine halbe Stunde, dann wieder ein oder zwei Tage.

Meint ihr, dass das an dem Pillenwechsel liegen kann und glaubt ihr, dass wird mit Absetzen der Pille besser? Ich habe so langsam Angst, dass irgendetwas mit mir nicht stimmt

Mehr lesen

20. Juli 2015 um 22:54

Hi
Ich habe auch Probleme mit der Pille. Mit meiner alten Pille bin ich zum Teenager mutiert!!! Und wenn ich mal die Pille durchgenommen habe, hatte ich für diese Zeit Depressionen, das war wirklich nicht schön. Als ich (wegen anderen Gründen) psychische Probleme hatte, habe ich sie abgesetzt und zwei Jahre lang nicht genommen. Das war wie eine Erlösung! Ich fühlte mich wieder ich selbst und nicht wie ein verkorkster Teenager! Leider musste ich letztes Jahr wieder anfangen die Pille zu nehmen, da ich Zysten bekam. Allerdings habe ich meinem FA von meinen Problemen mit der letzten Pille erzählt und er hat mir eine andere verschrieben. Mit dieser komme ich sehr viel besser klar! Einen Monat lang habe ich zwischendurch habe ich nochmal eine andere Pille genommen (selbst schuld, hatte sie im Urlaub vergessen und musste sie mir dort in der Apotheke besorgen) und schon war ich wieder die Teenagerfurie. Vor allem mein Freund hat die Stimmungsschwankungen als sehr krass empfunden zum Vormonat. Mit meiner neuen Pille im nächsten Monat ging es wieder besser. Allerdings möchte ich die Pille insgesamt so bald wie möglich wieder absetzen. Manchmal bin ich halt doch nicht ich selbst und die zwei Jahre Pillenpause haben mir echt gut getan.

An deiner Stelle würde ich die Pille so schnell wie möglich Wechseln und auf jeden Fall deinen FA darauf ansprechen. Wer weiß, warum du jetzt plötzlich auch so bei deiner Pille reagierst... Einen Pillenwechsel würde ich auf jeden Fall ausprobieren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 23:06

Definitiv wäre es das...
...nur leider hat sich mein Frauenarzt als ziemlich unverständlich bei diesem Thema gezeigt und sagte mir, dass solche Stimmungsschwankungen in dem Zusammenhang gar nicht sein können. Der Termin bei einem zweiten Gyn für eine Zweitmeinung ist gemacht, aber noch ein paar Tage hin. Ich möchte einfach gerne wissen, wie es anderen "Betroffenen" geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2015 um 18:27

...
Ich werde nun, in Absprache mit meinem Frauenarzt, ab Montag die Pille vorerst absetzen um zu gucken, ob mein Körper positiv darauf reagiert. Ich hoffe, dann geht es mir endlich besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2016 um 23:01

Update
Für alle, die zufällig auf diese Unterhaltung stoßen möchte ich gerne mal ein update zu meinem Problem mit der Pille geben. Meine neue Gynäkologin hat mich darin bestärkt, meinem Körper Zeit zu geben, sich an die Umstellung ohne die Pille zu gewöhnen. Mir ging es auch 2 Monate nach Absetzen der Pille sehr schlecht - sowohl körperlich (Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Schlappheit,...), als auch psychisch. Seit September geht es aber nun endlich stetig bergauf. Zur Zeit habe ich das Gefühl, in der zweiten Zyklushälfte immer noch verstärkt Probleme zu haben (Lustlosigkeit, Schlappheit, generell nicht so positiv gestimmt und kalt ist mir immer! Auch habe ich dann vermehrten Haarausfall und mehr Pickel). Auch wenn ich unglaublich froh bin, dass es mir schon wieder so gut geht merke ich, dass da noch Luft nach oben ist - ich bin noch nicht wieder "die Alte". In Kürze werde ich mir deshalb nochmal Blut abnehmen lassen, um anderweitige Hormonstörungen oder ein Schilddrüsenproblem ausschließen zu können.

Allen, die gerade Probleme durch die Pille oder nach dem Absetzen haben kann ich nur eins raten: Geduld!
Hier ist meine Geschichte: http://nebenwirkungen-der-pille.myblog.de/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen