Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychische probleme....

Psychische probleme....

21. April 2005 um 10:08

hallo leute,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.
ich habe schon seit vielen jahren eßstörungen, hab auch schon mal eine therapie gemacht. mir ging es danach ganz gut.
es entwickelten sich zusätzlich noch platzangst und diverse andere ängste, schlafstörungen.
außerdem habe ich sehr viele zwänge, d.h. mein leben ist in allen dingen geplant und darf davon auch nicht abweichen.
meinen freund habe ich seit 4 jahren, bin jetzt 23.
er hat mich schon einige male mit frauengeschichten enttäuscht. er ist nie fremdgegangen, hat nur geflirtet und sich honig ums maul schmieren lassen. das schlimme daran war, dass er heimlich sms und e-mails geschrieben hat.
trotz allem hat er mir eigentlich immer gezeigt, dass er mich liebt. er ist auch sehr fürsorglich und kümmert sich um vieles.
nun haben wir seit 1,5 jahren in der woche noch kaum zeit für uns, weil er so viel arbeitet. es beschränkt sich fast alles auf das wochenende.
außerdem habe ich seit 3 jahren nie lust auf ......!
ich muß allerdings sagen, daß ich noch nie so den drang verspürt habe. ab und zu geht es, aber ich ergreife nie die initiative, hab immer das gefühl, dass ich auch ohne leben könnte. trotz allem belastet mich das. alle sagen immer, wenn es auf dem gebiet nicht stimmt, dann stimmt es nirgens. ich muss dazu sagen, dass er mich auch nicht drängt, aber ich weiss schon, dass es ihm fehlt. ist ja auch normal. ich mache es oft aus verpflichtung.
nun habe ich seit ca. 1,5 jahren wieder eßstörungen bekommen. zur zeit ist es wieder auf dem höhepunkt. im allgemeinen fühle ich mich in einer schlechten verfassung. ich bin auch ständig müde, würde am liebsten immer alleine sein, mich einigeln.
nun bin ich mir der gefühle zu meinem freund auch nicht mehr sicher. es geht in meinem kopf hin und her.
ich denke auch manchmal, ob ich ewig mit ihm zusammen sein kann, weil wir so früh zusammen gekommen sind (ich 19, er 21). ich sehe, dass niemand so lange mit jemanden zusammen ist. auf der anderen seite schätze ich sehr viele dinge an ihm. er bemüht sich sehr um mich, will mir beweisen, dass er nichts mit anderen frauen hat etc.
manchmal denke ich einfach, hätten wir uns doch bloß erst jetzt kennengelernt.
er ist eigentlich total genial.
nur wieso zweifle ich an meinen gefühlen?
denke ich zu viel nach? gehe ich zu sehr nach der gesellschaft.
kann es auch sein, dass es an meinen psychischen problemen liegt. ich fange gerade wieder eine therapie an, würde trotzdem gerne erfahrungen hören. hatte jemand schon mal solche probleme und wusste dann nicht mehr, wie die gefühle für den partner sind?
manchmal hab ich einfach auch angst mit ihm alleine zu sein. der zustand ist schrecklich.

bitte gebt mir einen rat.

eure mandy

Mehr lesen

21. April 2005 um 11:15

Falscher Maßstab?
Hallo Mandy,

ein Satz ist mir besonders aufgefallen:

Du schreibst:
"ich sehe, dass niemand so lange mit jemanden zusammen ist."

Allein die Tatsache, dass dich dieser Sachverhalt an eurer Beziehung zweifeln lässt, bereitet mir Sorge. Welche Personen müssen bloß in deinem Umfeld sein, dass du dies überhaupt als Maßstab in Erwägung ziehst?

Kann es sein, dass du vielleicht sogar normaler bist, als der Personenkreis, der dich sonst umgibt, und du dich nur an den fragwürdigen Vorstellungen anderer orientierst?
Kann nämlich gut sein, dass du in anderer Gesellschaft besser aufgehoben und vielleicht gar nicht unbedingt therapiebedürftig wärst. Denn du machst im Prinzip einen ziemlich vernünftigen, und sogar selbstreflektierenden Eindruck. Ob dein Freund genauso einzuordnen ist, kannst du selbst am besten einschätzen.


Ganz wichtig ist zumindest auch, dass dich dein Freund als seine Nummer EINS behandelt.


Alles Gute,

Oneforone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2005 um 10:54

!!
hallo,

könnt ihr euch nochmal dem thema annehmen?

war jemand von euch schon einmal mehrere wochen in einer kur?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club