Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Psychische Gewalt oder doch einfach nur Schizophrenie?

Letzte Nachricht: 20. Juli 2015 um 23:15
E
enzo_12566031
20.07.15 um 19:07

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und brauche da mal psychischen Beistand und Rat von unabhängigen Menschen.

Ich bin 32 Jahr jung und habe 2 Kinder im Alter von 12 und 9. Mein Leben habe ich immer im Griff gehabt und stand mit beiden Beinen fest im Leben. Den Kindern ging es immer gut und waren auch beide super in der Schule.

Bis ich vor ca. 2 Jahren meinen, mittlerweile Ex-Freund, kennen- und lieben gelernt habe - Leider.

Anfangs war alles toll. Er hat sich für mich UND die Kinder interessiert. Hat immer alles gemacht und getan. Mich wirklich umgarnt und es schien, er sei der perfekte Mann.

Doch nach und nach entwickelte er sich zu einen richtigen Tyrannen. Er wollte alles und jeden Schritt kontrollieren. Egal was ich gesagt habe, er setzt schon vorab voraus, dass ich sowieso lügen würde. Alles was ich sagte war völlig normal und für einen "normalen" Menschen auch absolut nachvollziehbar. Er hat versucht mich zu manipulieren und von meinen Freunden und Verwandten zu isolieren. Ich gehe im Schichtdienst arbeiten und habe schließlich noch 2 Kinder und einen Haushalt. Er aber hat kein Verständnis dafür, wenn ich mich nicht die ganze Zeit um ihn gekümmert habe. Da wurde dann direkt gesagt: "Du liebst mich nicht und Du hast einen anderen!" etc, Völliger Blödsinn! Es ist doch vollkommen normal, dass man sich natürlich um den Partner kümmert und die Beziehung pflegt, doch es muss nicht jeden Tag sein und schon gar nicht 24 Stunden?! Manchmal überlege ich wirklich, ob ICH nicht normal wäre. Wobei mir eigentlich klar ist, dass es normal so ist.

Nach einem Jahr Beziehung hat er mich dann vor Wut, die sich aufgrund herbeigesponnener Eifersucht entwickelt hat, richtig zusammen geschlagen. Mit der Faust ins Gesicht, mit dem Kopf ein paar mal vor den Türrahmen und dann hat er mich noch getreten als ich auf dem Boden lag. Er ist knapp 2m groß und wiegt 120 Kilo. Wehren konnte ich mich nicht groß, bis auf das ich halbnackt zum Nachbarn rennen musste. Dieser verständigte dann die Polizei und er musste meine Wohnung für mindestens 10 Tage verlassen. Vor diesem Vorfall hat er seine Agressionen immer schon an meinem Mobiliar ausgelassen und teilweise echt Kleinholz gemacht.

Als er dann quasi auf der Straße war, denn er hat nur ein Zimmer in einer WG und lebt von Hartz 4, stand er noch in derselben Nacht unter meinem Fenster um mir noch ein schlechtes Gewissen zu machen. Was für ein schlechter mensch ich doch sei, ihn ohne Geld und ohne Essen auf die Straße zu setzen??? Hallo?? Meint der das ernst?

Nach einigen Wochen oberflächlichen Kontakts habe ich mich dummerweise bereit erklärt, eine Therapie mit ihm zu machen. Stellte sich allerdings heraus, dass es nicht brachte. Meine Tochter (12) hasst ihn und will nichts mit ihm zu tun haben, heißt....Ich habe mich heimlich neben Job und Kindern mit ihm getroffen und auch, um ihm zu helfen, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Könnte mich vor Dummheit glatt selbst Ohrfeigen. Ich bin natürlich wieder der Dumme (JA, bin ich im gewissem Maße auch!) und durfte mir zum Ende hin anhören, dass ich ein Ar***ch bin und mir keine Zeit nehmen würde und er diese Heimlichkeiten nicht will. Er hat nicht kapiert, dass ich es langsam angehen lassen wollte um meine Kinder nicht verrückt zu machen und um ihm Zeit zu geben, dass er die Therapie durchziehen kann. Er wollte aber alles auf einmal und das ging meinerseits einfach nicht, da zu viel passiert ist.

Ich weiß nicht, was ich denken soll?! Ist er Schizophren? Bin ich einfach nur zu gutmütig/gläubig? Weiß nicht, wo mein Kopf steht, denn er hat mich psychisch wirklich stark manipuliert und immer wieder alles was ich gemacht und getan habe schlecht geredet Dabei bin ich diejenige, die alles unter einen Hut bekommen muss! Job, Familie, Haushalt und Partner. Er hat weder Job noch Kinder. Lebt in den Tag hinein und erwartet nur von mir 100%.

Ich lasse ihn gehen. Nur trotzdem geht es mir nicht gut. Einfach nur, weil ich immer um mein Recht und um Verständnis kämpfen musste und mich meistens korrekt verhalten habe. Habe nie gelogen o.ä aber er beschimpft mich im nachhinein, ich hätte nie geliebt und ich brauche keinen Partner , sondern nur jemanden für zwischendurch fürs Bett usw. Die Wortwahl die er genutzt hat, erspare ich euch an dieser Stelle.

Warum bekommt ein Mensch es hin, dass man sich grundlos schlecht fühlt? ;-(((

Mehr lesen

Anzeige
R
ragin_12169800
20.07.15 um 23:15



Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Trennung.
Tu dir selbst und deinen Kindern einen Gefallen und bleib dabei.

"Ich gehe im Schichtdienst arbeiten und habe schließlich noch 2 Kinder und einen Haushalt."
Von einem halbwegs anständigen Mann sollte man eigentlich erwarten dass er dich dabei unterstützt.
Ich möchte mich jetzt nicht festlegen ob er selber arbeiten soll oder den Haushalt übernimmt oder auf die Kinder aufpasst. Das muss jedes paar selbst entscheiden Aber ETWAS sollte da schon kommen...

Insbesondere nichts beizutragen und sich dann zu beklagen dass der/die andere keine Zeit hat ist erbärmlich.
Warum hat der wohl keine Zeit? Weil er/sie alles allein machen muss!

" richtig zusammen geschlagen. Mit der Faust ins Gesicht"
Inakzeptabel und ab dem Punkt ist Trennung die einzige Lösung. Du hast völlig richtig gehandelt.

"Ich habe mich heimlich neben Job und Kindern mit ihm getroffen und auch, um ihm zu helfen, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen."

Im Anbetracht eurer Vorgeschichte würde ich knall hart sagen lass das. Die Welt wimmelt von Leuten die besser geeignet sind ihm zu helfen als du, weil da nicht das Risiko zur emotionalen Katastorphe droht.
Und die Welt wimmelt von Leuten denen du besser helfen kannst und die deine Hilfe mehr verdienen als er.
Ehrlich er ist nicht deine Verantwortung.

" Ist er Schizophren?"
Irrelevant. Du bist genauso wenig qualifiziert schitzophrene Gewalttäter zu therapieren wie nicht schitzophrene Gewalttäter

"Bin ich einfach nur zu gutmütig/gläubig? "
JA bist du. Im Normalfall ist das eigentlich ein recht sympathischer Characterzug von dir. Aber wenn du auf jemanden triffst der das hemmungslos ausnutzt kann dir das leicht zum Verhängnis werden.

"Warum bekommt ein Mensch es hin, dass man sich grundlos schlecht fühlt? "
Weil du zu gutgläubig bist. Soweit waren wir schon mal oder?

Wie gesagt ich kann dir nur raten Abstand zwischen dir und im zu halten.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige