Home / Forum / Liebe & Beziehung / Psychische belastung in der beziehung

Psychische belastung in der beziehung

10. April 2015 um 7:43

Hallo,

ich muss mich mal an Menschen wenden die mit mir und meiner Situation so nichts zu tun haben und wieder auf den richten weg zu kommen.
mein Problem: ich bin seit gut 3 jahren mit meinem freund zusammen, (klingt komisch da wir uns immer wieder getrennt zusammen getrennt.. haben) die gründe, er lügt, er lügt soweit das ich seit dem wir zusammen sind kein vertrauen habe. ich muss dazu sagen ich war davor verheiratet und mein mann hat mich betrogen, da zog ich dann den Schlussstrich drunter. also bin ich was vertrauen angeht schon vorprogrammiert.
zurück zum eigentlichen: also mein freund, toll kennengelernt, hat sich um mein Kind gekümmert, alles gemacht, wundervoll so hab ich es mir immer vorgestellt. dann kamen die Probleme. er redete nicht offen verheimlichte mir alles, hatte schulden kein Geld, und wenn konnte er damit nicht umgehen, ich butterte alles was ich hatte in die Beziehung er nahm alles was er kriegen konnte, ohne mit der Wimper zu zucken, miete Fehlanzeige, einkauf ach vergesst es aber alles gehört auch ihm war seine Devise. ich sprach ihn auf bestimmte dinge die mich störten an. und bekomme nur sprüche derbe sprüche wie. "ach hab dich nicht so, ich geh nicht fremd, ich war das nicht, du bist doch völlig bekloppt, du solltest mal zum Arzt gehen mit dir stimmt was nicht. "
es zeriss mir jedesmal das herz wenn ich aus den lügen und Heimlichkeiten die Wahrheit herausgefunden hatte. einmal beschuldigte er meine mutter mir Geld geklaut zu haben und versprach mir hoch und heilig das er damit nichts zu tun hat, im Endeffekt war er es, dreist mit einem müden "es tut mir leid". das kommt immer, mehr nicht er ändert sich nicht, verändert nichts. und stresst mich mit seinen Problemen die mich nichts angehen. Ex und Kind, dafür hat er zeit und Geld, wir verhungern dahingehend lieber und ihm ist das egal. das ist sein Kind und ich soll das akzeptieren. was ich tue aber doch nicht so. leider hat er all die jahre nur gelogen, beste Beispiel war vor kurzem: ich bekam eine anzeige wegen illegaler müllbeseitigung, ich war geschockt, zumal ich weiß wo müll hingehört, ich fragte ihn er sagte er hat damit nichts zu tun. er beschuldigte weitläufig alle die ich auch in verdacht hatte, weil irgendwer muss den müll ja aus meinem garten auf den acker gebracht haben. 1 ganze Woche stress tränen Geschrei, er blieb bei seiner Meinung, er wars nicht aber ich soll mir doch keinen kopf machen.??? da geht jemand müll aus meinem garten klauen legt ihn ab und ich soll mir keine Gedanken machen?? spinnt der hab ich mich gefragt. nach Recherche und hinterfragen kam raus, das er den müll selber dort abgelegt hatte, weil ihm gerade danach war, und es tut ihm,leid. er weiß nicht warum er so ist und immer lügt.
er behandelt mich mal so mal so, nett lieb dann mach mir was zu essen, dafür bist doch die frau, dann kommt immer "das war doch nur ein Scherz", haha keiner lacht keiner, ich weine oft viel zu oft weil ich wieder mein normales vertrautes leben haben will. weil man nicht lügen darf in einer Beziehung oder die frau mit anderen Frauen aufzieht (die ist hübsch und die auch, siehe vertrauen aufgrund verletzt wegen des fremdgehens damals)
ich hoffe ich konnte einen kleinen Einblick darlegen weil das ist nur ein kleiner teil von den 3 jahren. und ja ich weiß das er mir nicht gut tut, aber Gefühle kann man nicht abstellen, ich würde nur gerne wissen was sind das für Gefühle, ich hab das gefühl ich liebe ihn, aber ich weiß es einfach nicht warum er dann so ist, er hat es ja gut bei mir.

danke fürs lesen und kommentieren,

Mehr lesen

10. April 2015 um 8:02

Aber Gefühle kann man nicht abstellen
doch kann man. Und das solltest Du dringend tun.

Warum er so ist? Was spielt das für eine Rolle? Du gehst kaputt daran, egal welche Gründe es hat oder nicht.
Es sind seine Probleme und die kann nur er selbst lösen. Will er aber nicht, also musst Du die Konsequenzen ziehen - oder daran zerbrechen. Das und nur das ist das, was daran wichtig ist. Diese Entscheidung: willst Du die Konsequenzen ziehen oder willst Du daran zerbrechen?

Etwas anderes wäre es, wenn er daran wäre, seine Probleme zu lösen. Nicht mit geschnatterten Versprechen sondern praktisch zu lösen, mit Fortschritten, Erfolgen (und natürlich auch Rückschlägen) und dem festen Willen, damit weiter zu machen, so schwer und schmerzhaft es auch ist - nur ist er das nicht. So gar nicht. Kein bißchen. Da ist das "Warum" auch völlig irrelevant.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club