Home / Forum / Liebe & Beziehung / psych. Probleme nach Trennung

psych. Probleme nach Trennung

22. Januar 2017 um 16:56

Hallo zusammen,
ich m#23 bin seit jetzt schon fast 8 Monaten single, ausserdem befinde ich mich gerade in einer Phase in meinem Leben, die wieder viele Fragen aufwirft: Das letzte Semester vom Studium.

Vielleicht gehts jemanden ähnlich, ich verarbeite immer noch (!) meine letzte Beziehung. Die sah so aus: Meine Freundin war mir sehr wichtig, ich fand wir passten super zusammen, sie war hübsch, schlau, familie und freundeskreis war toll, lies mich 100% drauf ein und dachte, ich würde mit ihr wohl zusammen bleiben. Nur, egal wie viel Mühe ich mir gab, konnte Sie ihre Hemmungen, die Sie hatte beim Sex nicht ablegen und das lief nie richtig. Das bewegte mich zum einen oft dazu, zu überlegen, ob ich Schluss machen sollte - konnte es aber nie tun. Ich habe stattdessen mit allen Möglichen Leuten drüber gesprochen, was helfen konnte, was Sie als Vertrauensmissbruch betrachtet usw.. Sie empfand wohl (im Nachhinein betrachtet) gegen Ende weniger für mich.. wir waren noch am Schluss bei ner Terapeutin, die mir sagte, ich hätte zwar das Vertrauen meiner Freundin verletzt, was es schlechter machte, aber grundsätzlich hätte diese einfach ein psych. Problem mit Sex usw.. ich wusste schon, dass es bald aus wäre, wollte es aber noch weiter versuchen (eben nicht los lassen), aber Sie zog den Schlussstrich.

Was ich danach vorfand, war ein zerbrochener Freundeskreis von mir und die Arbeit (als Dualstudent), die mich in unsrer gemeinsamen Heimatstadt festhielt.
Täglich musste ich erst mal eine Zeit lang an ihrem Wohnort vorbei fahren, weil das der Arbeitsweg war (wg. Baustellen), und durch den restl. gemeinsamen Freundeskreis (ihr Bruder wurde zu einem meiner besten Freunde) hörte ich noch ständig Dinge über sie.

Ich, der erlebnisfreudige und offene Typ, sitze jetzt noch min. 1 Jahr fest und muss Arbeiten, um mir meinen Master finanzieren zu können, und Sie, die so eingesperrt war in ihren Problemen, zog für ein halbes Jahr zur Fortbildung in eine andere Stadt, in der ich urspünglich auch gern Studiert hätte.

Jedenfalls hänge ich noch daran und denke noch fast täglich an Sie, obwohl es wie gesagt schon so lange her ist. Und das was ich mitbekomme lässt mich ständig rätseln, ob Sie sich geändert hätte und ich Sie evtl mal treffen sollte.

Mittlerweile fühle ich mich durch mein vieles Grübeln schon fast so gefangen und schon fast ängstlich wie ich Sie immer einschätzte. Und was noch viel schlimmer ist, sogar mein sexuelles Verlangen ist seitdem zurück gegangen, ich weiß echt nicht was ich machen soll.. ich mache eh alles was man sonst so ließt, viel Ablenken, Sport, Freunde usw.. nichts hilft so wirklich.

Vielleicht hilfts mir einfach in diesem Forum zu schreiben, oder evtl. hatte jemand eine Ähnliche Situation?

Lg
Mark

Mehr lesen

23. Januar 2017 um 12:23

Zunächst einmal: Das geht vorbei. Bei mir hat es viele Jahre gedauert aber irgendwann wurde mir klar, dass ich nur noch den Mensch aus der Erinnerung liebte, nicht den echten Mensch. Nach 8 Jahren war es vorbei, definitiv. Vielleicht auch schon vorher. Der Abstand kommt mit der Zeit.
Vernichte am besten alles, was mit der Person zu tun hat und mach dir klar, dass du nur an der Erinnerun von damal hängst, nicht an der aktuellen, realen Person.
Das braucht einfach seine Zeit aber rigendwann ist das ganz sicher vorbei. Auch wenn es echt lange dauern sollte.
Du machst es genau richtig, dich abzulenken. Du darfst nur nicht erwarten, dass das sofort hilft. Lenk dich weiter ab, der Rest heilt von alleine.
Was dir mit deinem sexuellen Problem hilft: Erfahrungen. Häng das nicht an die große Glocke aber mach möglichst viele Erfahrungen in dem Bereich. Auch welche, die einfach nicht so viel bedeuten. Dann kommt es nicht so darauf an, wie du dich machst und das nimmt dir die Hemmungen. Und wenn du es vermasselst, bedeutet es nicht so viel.
Probier dich aus, lass ein professionelles Fotoshooting (nackt) von jemandem machen, der dich richtig in Szene setzen kann. Das nimmt dir Hemmungen und baut dein Selbstbewusstsein auf.
Beschäftige dich mit dem Thema, mit Toys, Spielarten, lies dir Infos durch und dann probiere aus. Wenn du weist, das dir gefällt, hilft das auch.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen

Gefällt mir

24. Januar 2017 um 2:14
In Antwort auf nadjafee

Zunächst einmal: Das geht vorbei. Bei mir hat es viele Jahre gedauert aber irgendwann wurde mir klar, dass ich nur noch den Mensch aus der Erinnerung liebte, nicht den echten Mensch. Nach 8 Jahren war es vorbei, definitiv. Vielleicht auch schon vorher. Der Abstand kommt mit der Zeit.
Vernichte am besten alles, was mit der Person zu tun hat und mach dir klar, dass du nur an der Erinnerun von damal hängst, nicht an der aktuellen, realen Person.
Das braucht einfach seine Zeit aber rigendwann ist das ganz sicher vorbei. Auch wenn es echt lange dauern sollte.
Du machst es genau richtig, dich abzulenken. Du darfst nur nicht erwarten, dass das sofort hilft. Lenk dich weiter ab, der Rest heilt von alleine.
Was dir mit deinem sexuellen Problem hilft: Erfahrungen. Häng das nicht an die große Glocke aber mach möglichst viele Erfahrungen in dem Bereich. Auch welche, die einfach nicht so viel bedeuten. Dann kommt es nicht so darauf an, wie du dich machst und das nimmt dir die Hemmungen. Und wenn du es vermasselst, bedeutet es nicht so viel.
Probier dich aus, lass ein professionelles Fotoshooting (nackt) von jemandem machen, der dich richtig in Szene setzen kann. Das nimmt dir Hemmungen und baut dein Selbstbewusstsein auf.
Beschäftige dich mit dem Thema, mit Toys, Spielarten, lies dir Infos durch und dann probiere aus. Wenn du weist, das dir gefällt, hilft das auch.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen

Danke für die Antwort Nadjafee,
Ja, du konntest mir etwas helfen.. Aber echt,  so lange hatte es bei dir gedauert? Ich finde es einfach heftig, wie das immer noch an mir nagt und durch welche Kleinigkeiten es wieder alles zurück kommt, als wäre es erst grade vorbei gewesen. Komme mir iwie vor, als hätte ich mich zurück entwickelt (verschlossener geworden, was ich am Anfang nicht war) und bei ihr wäre es besser geworden, alle Probleme, nur dass sie nicht mehr weiter machen wollte.

Was meinst du mit Toys und Erfahrung? Bin doch ein Typ, ich hoffe du hast das raus gelesen, was soll es da denn geben? Oder meinst du bei neuen Partnerinnen? Da war ich eh immer sehr einfallsreich.. Nur  glaube ich bin ich da auch ein kleines Stück mehr zurück gezogen, nachdem alles nicht geholfen hat.. 

Gefällt mir

24. Januar 2017 um 17:36

Das stimmt schon, aber ich muss zugeben bis auf ein paar Termine habe ich es gar nicht so stressig zurzeit. Weiß bloß nicht so sehr wie es dann danach weiter gehen soll. Und hänge hier irgendwie fest. Würde am liebsten schon jetzt mit dem Master beginnen, um weg zu kommen, und werd ja auch nicht jünger, aber kann es mir finanziell nicht leisten. Kam mir davor auch in dem gemeinsamen Freundeskreis und ihrer Familie so aufgehoben vor, auch einigermaßen klar, was ich will.. Das ist momentan gar nicht der Fall.. Hatte vor kurzem ein Mädchen kennen gelernt. Sie war ne richtig liebe, charakterlich super war, auch Aussehen gut, aber sie wohnt 1 1/4 Std weg und auch weil ich viel beruflich unterwegs bin demnächst und allgemein nicht recht weiß wohin mir der Arsch hinhängt, habe ich ihr gesagt, ich will das momentan nicht, obwohl sie total gerne mit mir zusammen gekommen wäre.. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Verliebt in eine Kollegin (Rettungswache BRK)
Von: ginkgo14
neu
24. Januar 2017 um 17:13

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen