Home / Forum / Liebe & Beziehung / Prostitution während Beziehung. Schlimmer als betrügen?

Prostitution während Beziehung. Schlimmer als betrügen?

20. Mai 2013 um 16:03

Hallo Forumsmitglieder

Möchte mal wissen, wie ihr das seht. Ich habe mich sporadisch mal prostituiert, auch während meiner letzten Beziehung. Ich hatte natürlich ein schlechtes Gewissen, aber trotzdem habe ich nicht aufgehört. Die Beziehung ging dann aufgrund anderer Gründe in die Brüche. Ich dachte, dass ich wenigstens im Nachhinein ehrlich zu ihm sein sollte und habe es ihm gebeichtet. Er will natürlich nichts mehr mit mir zu tun haben. Ich habe ihm 100 Mal erklärt, dass das nichts mit ihm oder der Beziehung zu tun hatte, es war einfach nur ein Nebenjob für mich. Doch er meint, das wäre noch viel schlimmer als wenn ich ihn einfach so betrogen hätte. Diese Sichtweise kann ich nicht begreifen, denn ich habe es ja für's Geld gemacht, und nicht aus Spass oder weil mir der Mann etwas bedeutet hätte. Er sagt auch, ich habe ihn offenbar nie geliebt, sonst würde ich sowas nicht machen, was auch überhupt nicht zutrifft.
Wie seht ihr das?
An die Männer: Könntet ihr mit einer Frau zusammen sein, die dies aktuell macht oder gemacht hat?

Mehr lesen

20. Mai 2013 um 16:16

Das
kommt auf die Umstände an. Aber ja, wenn sie es mir im nachhinein sagt ist es schlimmer als hätte sie mich einfach mal so betrogen. Das sollte man schon vorher besprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 16:32

Ich kann deinen
Ex da schon verstehen, denn ein einmaliger Betrug ist leichter nachzuvollziehen, weil er schneller mal passieren kann (ja, ich weiß, so easy auch wieder nicht, aber eben doch im Vergleich zum geplanten, regelmäßigen Sex für Geld). Hinzu kommt die Frage, ob man einen Partner will, der für Geld mit anderen schläft und was man für eine Einstellung zu Sex und sich selbst haben muss, um es "nur als Nebenjob" abtun zu können.

Darüber hinaus ist es auch enttäuschend, wenn man im Nachhinein erfährt, zu welchen Mitteln der Partner gegriffen hat, statt sich mit seinen Problemen an einen zu wenden sodass man gemeinsam nach Lösungen hätte suchen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:33


Ich bereue es natürlich manchmal, es ihm gesagt zu haben, aber ich hatte so das naive Bedürfnis, dass er alles über mich wissen sollte. Ich mag es auch nicht, wenn Menschen mich für besser halten, als ich es bin. Ich bin grundsätzlich ein sehr ehrlicher Mensch, ich kann auch überhaupt nicht lügen. Wenn er mich nur einmal gefragt hätte, ob ich mal was mit einem anderen gehabt hätte, hätte ich es ihm gesagt. Hat er aber nicht. Wenn ich gewusst hätte, dass er mich deswegen nicht verlässt, hätte ich es ihm auch so gesagt. Aber ich wollte ihn ja nicht verlieren.

Wir haben nicht wirklich gemeinsame Freunde und wohnen nicht an demselben Ort. Und er hat mir versprochen, es niemandem zu sagen, ich bin mir sicher, dass er Wort hält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:41
In Antwort auf pppssss

Das
kommt auf die Umstände an. Aber ja, wenn sie es mir im nachhinein sagt ist es schlimmer als hätte sie mich einfach mal so betrogen. Das sollte man schon vorher besprechen.

Ich nehme an,
es wäre auch nicht ok, wenn sie es gleich sagt, oder könntest du mit einer Prostituierten zusammen sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:45
In Antwort auf coquette164

Ich kann deinen
Ex da schon verstehen, denn ein einmaliger Betrug ist leichter nachzuvollziehen, weil er schneller mal passieren kann (ja, ich weiß, so easy auch wieder nicht, aber eben doch im Vergleich zum geplanten, regelmäßigen Sex für Geld). Hinzu kommt die Frage, ob man einen Partner will, der für Geld mit anderen schläft und was man für eine Einstellung zu Sex und sich selbst haben muss, um es "nur als Nebenjob" abtun zu können.

Darüber hinaus ist es auch enttäuschend, wenn man im Nachhinein erfährt, zu welchen Mitteln der Partner gegriffen hat, statt sich mit seinen Problemen an einen zu wenden sodass man gemeinsam nach Lösungen hätte suchen können.

Das stimmt zwar,
es ist schnell mal passiert, sagt aber meiner Meinung nach auch etwas über die Beziehung aus. (Es fehlt oft was, wenn man betrügt) Hingegen bei Prostituion ist es etwas anderes, es sind quasi zwei Parallelleben. Wo das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Habe auch nie mit einem Kunden sonst was unternommen oder sonst Kontakt gepflegt, wenn das der eine oder andere gern wollte. Das war mir sehr wichtig.

Ich hab ihn auch sonst nie betrogen, war nicht mal mit einem Mann einen Kaffee trinken, von dem er nichts wusste.

Natürlich hätte es andere Lösungen gegeben, hätte zu McDonanlds arbeiten können, hatte ich aber keine Lust zu. Er hätte mir auch Geld geliehen, aber ich hasse Schulden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:48

Klar
verstehe ich ihn auch, habe ja nichts anderes erwartet. Ok, ich hätte vielleicht gedacht, dass wir eine Weile keinen Kontakt haben und dann irgendwann mal wieder. Er verneint das auch nicht, er meint, ich bräuchte einfach viel Geduld. Es ist aber schon fast ein halbes Jahr vergangen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:50

Ich mache es
ungefähr einmal im Monat mit immer demselben Mann. Aber ich werde denselben grossen Fehler natürlich nicht zweimal machen und bei der nächsten Beziehung damit aufhören. Bin ja auch bald fertig mit dem Studium. Mit anderen oder sogar neuen Männer mache ich nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:52
In Antwort auf bente_12871619

Ich nehme an,
es wäre auch nicht ok, wenn sie es gleich sagt, oder könntest du mit einer Prostituierten zusammen sein?

Ich
bin mal in eine offene Beziehung gegangen im gegenseiten Einverständnis. Das offen haben wir nach 1-2 Monaten verworfen. Ich würde es auf jeden Fall nicht direkt ablehnen.

Das wichtigste in der Beziehung ist nicht unbedingt die Treue sondern das Vertrauen. Also Ehrlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:55

Ja, das verstehe ich auch.
Nein, er wird es nicht rumerzählen. Das hat er mir versprochen und daran wird er sich halten. Da habe ich ihm voll und ganz vertraut. Ausserdem ist es ihm wohl selber peinlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 18:57
In Antwort auf pppssss

Ich
bin mal in eine offene Beziehung gegangen im gegenseiten Einverständnis. Das offen haben wir nach 1-2 Monaten verworfen. Ich würde es auf jeden Fall nicht direkt ablehnen.

Das wichtigste in der Beziehung ist nicht unbedingt die Treue sondern das Vertrauen. Also Ehrlichkeit.

Ok, Ehrlichkeit ist mir auch sehr wichtig,
auch wenn das in diesem Zusammenhang natürlich blöd klingt.

Habe ihm auch mal eine offene Beziehung vorgeschlagen, weil wir Probleme mit unserem Sexleben hatten. Davon wollte er aber gar nichts wissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:04
In Antwort auf bente_12871619

Ok, Ehrlichkeit ist mir auch sehr wichtig,
auch wenn das in diesem Zusammenhang natürlich blöd klingt.

Habe ihm auch mal eine offene Beziehung vorgeschlagen, weil wir Probleme mit unserem Sexleben hatten. Davon wollte er aber gar nichts wissen.

Ja
das muss natürlich passen. Ich find das Prinzip der offenen Beziehung ganz gut, wenn man es nicht übertreibt (also nicht freipoppen ohne Ende). Ich sage meiner Partnerin am Anfang einer Beziehung auch ganz klar, dass sie mir sagen kann wenn sie sich zu anderen sexuell hingezogen fühlt. Ist wesentlich besser als hinterrücks betrügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:07
In Antwort auf pppssss

Ja
das muss natürlich passen. Ich find das Prinzip der offenen Beziehung ganz gut, wenn man es nicht übertreibt (also nicht freipoppen ohne Ende). Ich sage meiner Partnerin am Anfang einer Beziehung auch ganz klar, dass sie mir sagen kann wenn sie sich zu anderen sexuell hingezogen fühlt. Ist wesentlich besser als hinterrücks betrügen.

Ach und übrigens
gibt es andere Wege, mit Sexualität Geld zu verdienen ohne den direkten Körperkontakt. Vielleicht würde dein Partner sich auf Geschichten mit ... z.B. eher einlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:16

Ich habe vor
etwa 3.5 Jahren damit angefangen - einen Monat bevor ich mit besagtem Ex zusammen gekommen bin. Ich hatte da gerade voll die Panik, weil ich keinen Job gefunden habe. Als wir dann zusammengekommen sind (viel früher als erwartet) wollte ich eigentlich aufhören. Aber ich war irgendwie total geflashd von dem Gefühl total schnell viel Geld verdienen zu können. Als dann der eine Mann, den ich schon ein wenig kannte, wieder gefragt hat, bin ich wieder schwach geworden... aber habe es dann nur noch mit dem gemacht, mit den anderen nicht mehr (nicht dass es besser wäre). Aber es ist auch emotional gefährlich, man kann wirklich etwas süchtig davon werden. Und Geld verliert an Wert, weil es quasi jederzeit zu bekommen ist. Plötzlich habe ich fast jeden Mann als Freier angeschaut. So ist das zum Glück heute nicht mehr.

Ja, das ist vielleicht ähnlich wie bei Vergewaltigungsopfern, die schämen sich oftmals auch, obwohl sie nichts dafür können.

Bei zukünftigen Männern werde ich es bestimmt nicht mehr sagen, weil ich es auch nicht mehr machen werde. Es kommt vielleicht im Text oben zuwenig raus, aber ich bereue es wirklich sehr. Klar schaut einem ein Mann dann anders an, hätte auch Angst davor, gleich wieder verlassen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:33

Es ist nicht schlimmer,
aber auch nicht besser als den eigenen Freund "unentgeltlich" zu betruegen...

Ansonsten ist es aber wohl auch unerheblich, was wir ueber das Thema denken, da es eh von deinem Freund abhaengt, was er davon haelt, nicht wahr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 19:54
In Antwort auf bente_12871619

Das stimmt zwar,
es ist schnell mal passiert, sagt aber meiner Meinung nach auch etwas über die Beziehung aus. (Es fehlt oft was, wenn man betrügt) Hingegen bei Prostituion ist es etwas anderes, es sind quasi zwei Parallelleben. Wo das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Habe auch nie mit einem Kunden sonst was unternommen oder sonst Kontakt gepflegt, wenn das der eine oder andere gern wollte. Das war mir sehr wichtig.

Ich hab ihn auch sonst nie betrogen, war nicht mal mit einem Mann einen Kaffee trinken, von dem er nichts wusste.

Natürlich hätte es andere Lösungen gegeben, hätte zu McDonanlds arbeiten können, hatte ich aber keine Lust zu. Er hätte mir auch Geld geliehen, aber ich hasse Schulden..

Aber genau das
ist das Problem: Du hast Sex mit einem anderen Mann und behauptest gleichzeitig, dass es nichts mit deiner Beziehung zu tun hat. Es geht hier aber um Sex, was ein sehr intimer Teil einer Beziehung ist und wovon zumindest die Mehrheit der Menschen annimmt, dass man es nur mit dem gerade aktuellen Partner teilt und niemandem sonst.

Und dass du dich lieber prostituierst als bei McDo zu arbeiten.....Puh, ehrlich gesagt, einen Partner der so denkt, würde ich auch nicht wollen. Das ist natürlich eine persönliche Einstellung, aber offenbar sieht dein Ex das ja zumindest ähnlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 20:56

Ich finde
wenn man so einen job hatt sollte man bevor man eine beziehung eingeht alle karten auf den tisch legen dann weiss der jenige wo rauf er sich einlässt oder eben auch nicht sowas zu verheimlichen find ich gar nicht gut und am ende kommt eh irgendwie alles raus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:00
In Antwort auf mysie_12897405

Ich finde
wenn man so einen job hatt sollte man bevor man eine beziehung eingeht alle karten auf den tisch legen dann weiss der jenige wo rauf er sich einlässt oder eben auch nicht sowas zu verheimlichen find ich gar nicht gut und am ende kommt eh irgendwie alles raus

Nein
Es wäre nicht rausgekommen, wenn ich es ihm nicht gesagt hätte. Das konnte ich nicht, weil ich wusste, dass es dann gar keine Beziehung geben würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:05

Verstehe ich
auch nicht, denn so wie ich es verstanden habe, war die Beziehung ja schon vorbei, bevor sie es ihm gesagt hat. Insofern war die Info sehr entbehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:06

Nein
Aber keine Angst, ich habe bei weitem nicht so viel verdient, dass ich es hätte versteuern müssen. Hab das ja nur ab und zu gemacht und bin sonst Studentin. Habe auch noch einen normalen Nebenjob.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:08

Das verstehe ich
Selber ja nicht mehr so ganz. Aber lies die Antwort an Supersonich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:10
In Antwort auf worldgrid

Es ist nicht schlimmer,
aber auch nicht besser als den eigenen Freund "unentgeltlich" zu betruegen...

Ansonsten ist es aber wohl auch unerheblich, was wir ueber das Thema denken, da es eh von deinem Freund abhaengt, was er davon haelt, nicht wahr?

Das mit meinem Ex
Ist eh gegessen. Aber mich interessiert, was andere darüber denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:14

Ich habe viel Geld dafür bekommen,
Aber wenn man es nur max. einmal im Monat macht, dann kann man trotzdem nicht davon leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:18

Auch ich hänge am Leben,
Natürlich hatte ich nur mit Kondom mit den Männern geschlafen. Zum Glück sind auch die meisten Männer so vernünftig und man muss das gar nicht erst sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:26

Ich lebe
in der Schweiz, da ist der Mindeststeuerlohn ziemlich hoch, glaube ich...
Ausserdem denke ich nicht daran, das offiziell zu machen, braucht ja niemand wissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:53

Da überfragst du mich
Ich kenne sonst niemanden, der das macht. Aber sowas erzählt man sich ja auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 22:45

Ich denke schon,
Dass es ab und zu vorkommt, aber es ist sicher nicht so häufig wie in Japan z.B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 22:48

Da bin ich mir eben nicht so sicher,
ob das wirklich betrügen ist. Für den Mann ja, denn er will ja Sex, aber für mich? Ich machte es wegen des Geldes. Ja, ich hatte ein schlechtes Gewissen, aber weil für mich klar war, dass er damit nicht leben könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 8:50

So ist das eben, mit der doppelmoral...
einerseits sind es gerade die männer, die huren ja für ach so tolle frauen halten und die den 'normalo'-frauen auch noch neid und verklemmtheit vorhalten, wenn diese so nen job verurteilen. aber.... wenn die eigene freundin/frau sich plötzlich als käuflich entpuppt, dann ist das mit einem schlag nur noch ein ganz fieses baba!!!!

da musste jetzt einfach drüberstehen. eure beziehung war eh schon beendet, also hättest du dir deine beichte besser gepfiffen. schlussendlich kann es dir aber nu auch egal sein was er denkt. tut doch für deine zukunft nix mehr zur sache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 9:31
In Antwort auf bente_12871619

Da bin ich mir eben nicht so sicher,
ob das wirklich betrügen ist. Für den Mann ja, denn er will ja Sex, aber für mich? Ich machte es wegen des Geldes. Ja, ich hatte ein schlechtes Gewissen, aber weil für mich klar war, dass er damit nicht leben könnte...

Wie definierst
du denn bitte betrügen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:28

Ich habe ihn hintergangen,
aber von mir aus gesehen nicht sexuell betrogen, denn dazu gehört doch, dass ich es wegen des Sex mache... ist meine Meinung. Und so war es nicht. Ich hatte auch nie nur das geringste Gefühl für irgendjemanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:36

Ja, ich hätte
einen anderen Job machen können. Aber da mein Studium (zumindest damals) sehr stressig war, war dieser "Job" wirklich nur Mittel zum Zweck, in kurzer Zeit viel Geld zu verdienen. Wenn ich bei McDo in 2 Tagen soviel verdiene wie damit in etwa 2 Stunden (Weg eingerechnet), ist das schon eine Überlegung wert, zumindest für mich. Aber klar, ich kann jeden verstehen, der es abstossend findet.

Wirklich Spass gemacht hat es nicht, auch wenn ich mich mit dem einen oder anderen nett unterhalten habe. Aber ich habe es spannend gefunden, zu sehen, welche Männer so meine "Dienste" in Anspruch genommen haben und was sie für Lebensgeschichten haben.

Allerdings reden wir hier nicht von 100 Männern, sondern ziemlich genau 10. Und nur mit 2 davon habe ich es mehrmals gemacht. Also ich hatte mit dieser Tätigkeit vermutlich weniger Sexualpartner als viele andere Menschen in meinem Alter.

Wie gesagt, es war nicht richtig, es zu machen, aber ich wollte ihn nicht verlieren, also habe ich nichts gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:38

Naja,
ich habe den Job ja nicht offiziell gemacht... es wusste ja niemand davon.

Gut, ich nehme das mal so an, dass das für die allermeisten schon auch Betrug ist, das wollte ich mit diesem Thread eigentlich auch herausfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:42

Dass die meisten
Männer nicht mit einer Prostituierten zusammen sein möchten, ist mir klar. Aber gut zu wissen, dass es solche gibt, denen es nichts ausmacht, wenn man es mal gemacht hat. Während der nächsten Beziehung werde ich es ganz bestimmt nicht mehr machen, habe es auch schon stark reduziert.
AIDS-Test: Auch verständlich. Aber eine Frage, verlangst du auch von deinen Freundinnen (oder Affären) einen AIDS-Test? Denn das Risiko ist nicht geringer. Wie oben geschrieben, ich hatte insgesamt etwa 10 Kunden, also nocht so viele...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:47

Ich bin weder
dumm, noch gefühlslos. Aber nicht alle Gesellschaftlichen Konventionen müssen auch "richtig" sein. In unserer Gesellschaft, wie in vielen davor, ist und war Prostition verpönt. Doch wer bestimmt, was richtig, oder falsch ist?

Für mich ist es auch falsch, dass ich es während der Beziehung gemacht habe, aber ja, es ist jetzt so und ich kann es nicht mehr rückgängig machen.

Ach ja, wir habe nicht zusammen gewohnt. Bin also nie nach der "Arbeit" zu ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:50
In Antwort auf bente_12871619

Ich habe ihn hintergangen,
aber von mir aus gesehen nicht sexuell betrogen, denn dazu gehört doch, dass ich es wegen des Sex mache... ist meine Meinung. Und so war es nicht. Ich hatte auch nie nur das geringste Gefühl für irgendjemanden.

Es gibt genug
Menschen, die Sex mit anderen haben ohne besondere Gefühle für diesen Menschen. Betrügen die dann alle nicht?

Oder wenn ich mit einem anderen Mann schlafe, weil ich glaube, ihn so an mich binden zu können (jaja, ist quatsch, aber sagen wir, ich glaube das) und nicht weil ich heiß auf ihn bin, betrüge ich meinen Partner dann auch nicht, weil ich es ja nicht wegen dem Sex mache?

Meiner Meinung nach gehört zum Betrügen (= sexuelle Handlungen ohne Einverständnis meines Partners mit einem anderen vornehmen) kein "ich bin so heiß auf den anderen Mann"-Element, sondern nur das Wissen, dass ich sexuelle Handlungen vornehme und das auch möchte und du wolltest sexuelle Handlungen vornehmen. Das Hauptziel war zwar für dich das Geld, aber dafür war der Sex ein notwendiger Zwischenschritt, den du somit auch gebilligt hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:51

Ehm ja
der Kommentar war eigentlich überflüssig, wollte damit nichts entschuldigen.
Ich will hier ja auch gar keine Absolution holen, wollte ja nur erfahren, was andere übe dieses Thema denken, weil es mich grundsätzlich interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 10:54
In Antwort auf coquette164

Es gibt genug
Menschen, die Sex mit anderen haben ohne besondere Gefühle für diesen Menschen. Betrügen die dann alle nicht?

Oder wenn ich mit einem anderen Mann schlafe, weil ich glaube, ihn so an mich binden zu können (jaja, ist quatsch, aber sagen wir, ich glaube das) und nicht weil ich heiß auf ihn bin, betrüge ich meinen Partner dann auch nicht, weil ich es ja nicht wegen dem Sex mache?

Meiner Meinung nach gehört zum Betrügen (= sexuelle Handlungen ohne Einverständnis meines Partners mit einem anderen vornehmen) kein "ich bin so heiß auf den anderen Mann"-Element, sondern nur das Wissen, dass ich sexuelle Handlungen vornehme und das auch möchte und du wolltest sexuelle Handlungen vornehmen. Das Hauptziel war zwar für dich das Geld, aber dafür war der Sex ein notwendiger Zwischenschritt, den du somit auch gebilligt hast.

Ja ok
keine Gefühle ist kein Argument.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 11:09

Aaaalso:
Danke für die vielen, doch meist differenzierten und nicht verurteilenden Antworten.

Nochmal für alle, bevor alle dieselben Fragen stellen:

Ich bin Studentin und dies ist nicht mein "Hauptberuf". Ich habe dies nie oft gemacht (1 mal pro Monat) und werde dies bestimmt während der nächsten Beziehung nicht mehr machen. Ich bereue es auch ehrlich, ihn damit so verletzt zu haben, zumal er mir wirklich viel bedeutet hat.

Warum ich es ihm trotzdem noch nach dem Ende der Beziehung gesagt habe? Weil ich wollte, dass er alles über mich weiss, bin mir jetzt auch nicht mehr so sicher, ob das die richtige Entscheidung war.

Wir haben nie zusammen gewohnt, ich bin also nie danach zu ihm.

Wieso ich es überhaupt gemacht habe? Während der Beziehung?
Ich habe etwa 3.5 Jahren damit angefangen - einen Monat bevor ich mit besagtem Ex zusammen gekommen bin. Ich hatte da gerade voll die Panik, weil ich keinen Job gefunden habe. Als wir dann zusammengekommen sind (viel früher als erwartet) wollte ich eigentlich aufhören. Aber ich war irgendwie total geflashd von dem Gefühl total schnell viel Geld verdienen zu können. Als dann der eine Mann, den ich schon ein wenig kannte, wieder gefragt hat, bin ich wieder schwach geworden... aber habe es dann nur noch mit dem gemacht, mit den anderen nicht mehr (nicht dass es besser wäre). Aber es ist auch emotional gefährlich, man kann wirklich etwas süchtig davon werden. Und Geld verliert an Wert, weil es quasi jederzeit zu bekommen ist. Plötzlich habe ich fast jeden Mann als Freier angeschaut. So ist das zum Glück heute nicht mehr.

Fazit: Offenbar ist es für die meisten Leute hier wie ganz "normaler" Betrug, das war Sinn und Zweck, das mit diesem Thread herauszufinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 11:13
In Antwort auf bente_12871619

Aaaalso:
Danke für die vielen, doch meist differenzierten und nicht verurteilenden Antworten.

Nochmal für alle, bevor alle dieselben Fragen stellen:

Ich bin Studentin und dies ist nicht mein "Hauptberuf". Ich habe dies nie oft gemacht (1 mal pro Monat) und werde dies bestimmt während der nächsten Beziehung nicht mehr machen. Ich bereue es auch ehrlich, ihn damit so verletzt zu haben, zumal er mir wirklich viel bedeutet hat.

Warum ich es ihm trotzdem noch nach dem Ende der Beziehung gesagt habe? Weil ich wollte, dass er alles über mich weiss, bin mir jetzt auch nicht mehr so sicher, ob das die richtige Entscheidung war.

Wir haben nie zusammen gewohnt, ich bin also nie danach zu ihm.

Wieso ich es überhaupt gemacht habe? Während der Beziehung?
Ich habe etwa 3.5 Jahren damit angefangen - einen Monat bevor ich mit besagtem Ex zusammen gekommen bin. Ich hatte da gerade voll die Panik, weil ich keinen Job gefunden habe. Als wir dann zusammengekommen sind (viel früher als erwartet) wollte ich eigentlich aufhören. Aber ich war irgendwie total geflashd von dem Gefühl total schnell viel Geld verdienen zu können. Als dann der eine Mann, den ich schon ein wenig kannte, wieder gefragt hat, bin ich wieder schwach geworden... aber habe es dann nur noch mit dem gemacht, mit den anderen nicht mehr (nicht dass es besser wäre). Aber es ist auch emotional gefährlich, man kann wirklich etwas süchtig davon werden. Und Geld verliert an Wert, weil es quasi jederzeit zu bekommen ist. Plötzlich habe ich fast jeden Mann als Freier angeschaut. So ist das zum Glück heute nicht mehr.

Fazit: Offenbar ist es für die meisten Leute hier wie ganz "normaler" Betrug, das war Sinn und Zweck, das mit diesem Thread herauszufinden.

Ach ja
ich habe immer mit Kondom verhütet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 11:51

Hallo brunhilde123,
das nächste Mal, wenn du jemanden betrügen möchtest, solltest du es ihm vorher sagen, dann kannst du auch etwas besser abschätzen, wie diejenige Person reagieren wird.

Zu deiner Frage lautet die Antwort ja (ich war schon mit mehreren Frauen zusammen, die haupt- oder nebenberuflich angeschafft haben, sind übrigens auch Menschen, man möcht's kaum glauben).

Wenn du trotz eines schlechten Gewissens nicht aufhören kannst, hast du gar kein schlechtes Gewissen, sondern bist davon überzeugt, dass der Job für dich okay ist. Also denk drüber nach und mach es lieber mit Überzeugung, statt dich einer Doppelmoral zu beugen, deren Sinn nicht nur dir fragwürdig erscheinen mag. Und wenn der Job nicht okay ist für dich, dann lass ihn sein, du bist klug genug eine andere Tätigkeit auszuüben, mit der sich Geld verdienen lässt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 17:54
In Antwort auf py158

Hallo brunhilde123,
das nächste Mal, wenn du jemanden betrügen möchtest, solltest du es ihm vorher sagen, dann kannst du auch etwas besser abschätzen, wie diejenige Person reagieren wird.

Zu deiner Frage lautet die Antwort ja (ich war schon mit mehreren Frauen zusammen, die haupt- oder nebenberuflich angeschafft haben, sind übrigens auch Menschen, man möcht's kaum glauben).

Wenn du trotz eines schlechten Gewissens nicht aufhören kannst, hast du gar kein schlechtes Gewissen, sondern bist davon überzeugt, dass der Job für dich okay ist. Also denk drüber nach und mach es lieber mit Überzeugung, statt dich einer Doppelmoral zu beugen, deren Sinn nicht nur dir fragwürdig erscheinen mag. Und wenn der Job nicht okay ist für dich, dann lass ihn sein, du bist klug genug eine andere Tätigkeit auszuüben, mit der sich Geld verdienen lässt.

Freundliche Grüße,
Christoph

Du warst schon mit mehreren Frauen
zusammen, die dies gemacht haben?! Wo gabelst du deine Freundinnen denn auf? Im Bordell?

Ich konnte ja eben abschätzen, wie er reagieren wird, darum habe ich es nicht vorher gesagt

Ich habe kein Problem mit dem Job (obwohl ich das natürlich nicht langfristig machen möchte), aber hatte ein schlechtes Gewissen, ihn zu hintergehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 18:17

Das habe ich doch gar nie gesagt...
Wenn es mir zuwider wäre, dann würde ich es nicht machen. Ausserdem habe ich die Männer sorgfältig ausgesucht und nur gemacht, was ich auch mit meinem Freund machen würde.
Aber ich habe trotzdem lieber Sex mit einem geliebten Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 19:25

Nicht einverstanden
Du weisst nie an wen du gerätst. Heutzutage gehen viele Leute schon mit jemandem ins Bett ohne auch nur das Geringste über ihn zu wissen, oft leider auch ohne Kondom. Und es gibt auch genug Leute, die weder zu Prostituierten gehen, noch sich selber prostituieren und alles " vögeln, was nicht bei 3 auf die Bäume geflüchtet ist". Von daher...
Und man kann sich auch nicht immer sicher sein, wenn man jemanden schon etwas besser kennt, wie man bei mir sieht. Meine Freunde und Familie würden sowas NIEMALS von mir denken. Bin zwar einigermassen hübsch, aber nie sehr aufreizend gekleidet und auch vom Wesen her nicht sehr.... ehm... auffällig.

Am Anfang habe ich Oral ohne gemacht, da ich über die Risiken nicht wirklich informiert war. Aber immerhin das HIV-Risiko ist dabei sehr klein, und das ist meine grösste Sorge. Ansonsten nur mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 20:35

Doch haben wir,
habe ihm sogar mal (etwas durch die Blume) eine offene Beziehung vorgeschlagen, oder zumindest gefragt, was er davon hält. Aber sowas hat er dann doch nicht vermutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 21:17

Du selbst scheinst damit ein Problem zu haben
sonst bräuchtest Du ja auch kein schlechtes Gewissen zu haben und es ihm nach der Beziehung dann doch beichten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 9:50
In Antwort auf bente_12871619

Du warst schon mit mehreren Frauen
zusammen, die dies gemacht haben?! Wo gabelst du deine Freundinnen denn auf? Im Bordell?

Ich konnte ja eben abschätzen, wie er reagieren wird, darum habe ich es nicht vorher gesagt

Ich habe kein Problem mit dem Job (obwohl ich das natürlich nicht langfristig machen möchte), aber hatte ein schlechtes Gewissen, ihn zu hintergehen.

Brunhilde,
ich habe die Mädels ganz normal in freier Wildbahn kennen gelernt und es ist beileibe nicht so, dass ich sie mir nach ihrem Beruf ausgesucht hätte. Die Doppelmoral vieler Leute auch im Jahr 2013 zu diesem Thema hingegen schreckt mich wirklich ab. Unglaublich, was da für Geschichten erzählt werden, als kämen Frauen, die sich prostituieren, von einem anderen Stern.

Spätestens, wenn du dich selbst im Spiegel betrachtest, wirst du zugeben müssen, dass es zumindest einige gibt, die ganz normal aussehen und trotzdem dieser bösen, bösen Tätigkeit nachgehen.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2013 um 15:34

Ja
Ja, könnte ich. Eine Freundin von mir macht Sex-Escort und die hat auch nen tollen Freund. Korrigiere, sogar Ehemann ^^ Manchmal beneide ich ihn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2013 um 15:35

Ja
Ja, könnte ich. Eine Freundin von mir macht Sex-Escort und die hat auch nen tollen Freund. Korrigiere, sogar Ehemann ^^ Manchmal beneide ich ihn ja schon um sie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen