Home / Forum / Liebe & Beziehung / Promiskuität???

Promiskuität???

27. April 2004 um 22:03

wisst ihr, was sich hinter diesem harmlosen Wort verbirgt? Ich wußte es bis vor kurzem nicht muß ich zugeben, obwohl ich das Wort schön öfters gehört habe.
Erklärt hat mir das die Frau, in die ich seit 3 Monaten total verliebt bin. Für sie hat nämlich Sex überhaupt nichts mit Liebe zu tun und daher schläft sie gerne mit verschiedenen Männern (und auch Frauen wenn wir schon dabei sind). Meistens sind das irgendwelche Kumpels mit denen sie sich zum Bier trifft und danach hat sie Sex mit Ihnen. Keine große Sache für sie. Ich bin ja nun bestimmt kein Kind von Traurigkeit und grundsätzlich sehr aufgeschlossen, aber wie ich damit umgehen soll, weiss ich beim besten Willen nicht. Ich hatte auch schon Gruppensex und solche Sachen, aber da war nie Liebe im Spiel. Und der Gedanke, dass sie mit anderen schläft macht mich fast wahnsinnig. Mit ihr Schluss machen kann ich nicht, dafür ist es zu spät. Kann mir vielleicht jemand Tips geben, wie ich lernen könnte, damit umzugehen? Sie wäre ja grundsätzlich bereit treu zu sein, um mir nicht weh zu tun, aber das Verlangen wäre ja nach wie vor da und darum ist das für mich keine Lösung....Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Mehr lesen

28. April 2004 um 9:16

Wie bitte?
Wenn Dir etwas an Sex MIT Liebe liegt und Du damit nicht klarkommst, dass Deine Freundin in der Gegend herumv...gelt, DANN VERBIEG DICH NICHT. Du weisst gar nicht, was Du Dir damit antust.

SIE hat ein Problem. Dieses Problem muss SIE loesen. Es bringt auch nicht, dass sie bloss Dir zu liebe treu bleibt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wo ihre Triebhaftigkeit wieder ausbricht.

Emmm...zu spaet zum Schlussmachen???? Gibts nicht. Vor was hast Du Angst? Woran haengst Du? Bist Du emotional abhaengig von ihr?

Nun, wenn Deine Liebe so gross ist, dass Du diese Beziehung ertragen kannst, dann gut. Wenn nicht, solltest Du Dir Konsequenzen ueberlegen.



lg
Chris

www.seelenfluegel.net

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2004 um 0:07

Saubermann
fest steht ja wohl, dass diese Frau Dich fasziniert...vielleicht könnt ihr ja einen Kompromiss finden...dass sie Dir z.B. nichts von ihren Eskapaden erzählt, falls Du auf dieser Ebene damit leben kannst...
Schützt sie sich eigentlich vor Aids?
Diese Frage würde mich an Deiner Stelle am meisten beschäftigen...
Lass Dir etwas Zeit mit einer Entscheidung, wäge ab, ob Du damit leben könntest...

lg leonie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2004 um 18:23
In Antwort auf leonie7

Saubermann
fest steht ja wohl, dass diese Frau Dich fasziniert...vielleicht könnt ihr ja einen Kompromiss finden...dass sie Dir z.B. nichts von ihren Eskapaden erzählt, falls Du auf dieser Ebene damit leben kannst...
Schützt sie sich eigentlich vor Aids?
Diese Frage würde mich an Deiner Stelle am meisten beschäftigen...
Lass Dir etwas Zeit mit einer Entscheidung, wäge ab, ob Du damit leben könntest...

lg leonie

Darüber reden...
..hilft ungemein, hab ich gestgestellt. Wir sind inzwischen übereingekommen, das wir Sex mit anderen nur noch haben, wenn der Partner dabei ist. Das ist für uns beide ein Kompromiss mit dem wir sehr gut leben können. Ausprobiert haben wir das in der Praxis allerdings noch nicht und ich bin sehr gespannt wie sich Phantasie und Realität unterscheiden werden....
Und wegen Aids: Ohne Kondom läuft bei ihr nichts, auch nicht mit mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2004 um 0:30

Man kann sich nicht aussuchen in wem man sich verliebt!

Du hast völlig recht damit, dass Du von Ihr nicht verlangen kannst sich nicht mehr mit anderen Männern zu vergnügen. Du wusstest ja von Anfang an über ihre Liebschaften bescheid. Nun musst Du feststellen wie sehr Dich diese One-Night-Stands verletzen. Wie schlecht fühlst Du Dich nachdem Deine Freundin "Spaß" mit einem anderen hatte? Wünscht Du Dir dann dem anderen an die Kehle zu gehen?
Wenn Du so empfindest ziehe hier die Notbremse und beende die Beziehung. Sag ihr, dass Du mit dieser Situation nicht umgehen kannst, ihr dieses Bedürfniss aber nicht verweigern möchtest. Liebt sie Dich, wird sie Dich verstehen und von sich aus auf zukünftige One-Night-Stands verzichten. Wenn nicht verliere nicht Deine Ehre und ziehe die Konsequenzen daraus.

Als Aussenstehender redet man sich leicht. Wenn man verliebt ist lässt man oft mehr über sich ergehen als einem lieb ist. Also kaufe Dir eine Six-Pack Bier und setze Dich an einem Fluss o.ä., und denke über alles nach. Das hat zumindest mir oft geholfen. LG Daniel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2004 um 11:13

Kann es sein das deine
tolle Frau eine billige Schlampe ist???

Nichts für Ungut...

Dr. Lovet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2004 um 18:11

....wir können ja zu zweit eine Selbsthilfegruppe gründen
.....hinter diesem Wort verbirgt sich meiner
Ansicht nach nichts anderes als Sex- und Bestätigungssucht. War 2 Jahre lang mit so
einem Mann zusammen, der behauptet Sex und
Liebe trennen zu können und der mich ständig
betrogen hat. Dadurch, daß ich zuvor mit einem
Alkoholiker verheiratet war, sind mir etliche
"Sucht-Parallelen" aufgefallen. Hinter diesem
angeblich so offenen unkomplizierten Sexual-
verhalten, steckt ein ganz minderwertiges
Männchen, daß sich ständig begehrt fühlen will
und sein Selbswertgefühl mit Sexkontakten zu
nähren versucht. Und wie bei jeder Sucht, gibt
es keinen Sättigungsgrad.
Am liebsten würde ich dir raten, dich von ihr
loszulösen, aber wie unmöglich das ist, weiß ich ja selber. Ganz schnell ist man da in der
eigenen Falle und meint durch die Liebe, Treue
und Achtung der Gefühle des Partners könnte man
ihn bzw sie "retten". Diese Menschen retten wir
nicht. Sie benötigen eine Therapie und vor allem eigene Einsicht in ihr Verhaltensmuster.
Mit so einer Freundin schlitterst du immer am
Wahnsinn entlang, wirst du schwerlich Vertrauen
aufbauen können. Du wirst dich ständig mit Eifersuchtsgefühlen quälen, am Ende noch die
Macke bei dir selbst suchen. So wie ich dachte,
daß ich an übertriebener Eifersucht erkrankt sei. Dazu muß ich sagen, daß ich in keiner Be-
ziehung zuvor eifersüchtig war. Meine Expartner
lieferten mir auch nicht derartige Anlässe und
Vertrauensbrüche. Meine Eifersucht ist nicht
krankhaft, sonder situationsbedingt folgerichtig.
Wenn es dir irgendwie gelingen sollte, noch den Absprung zu schaffen, dann tue es. Ich
wünsche dir nicht die ganzen SChmerzen und Kämpfe, die ich durchgemacht habe.
Außerdem kannst du nur hoffen, daß du dir durch
ihre Promiskuität nicht auch noch was einfängst. Abgesehen von diversen Pilzen (die
mir mein Typ auch immer wieder angeschleppt hat)gibt es da ja auch noch so was wie Aids.
Wünsche dir die Kraft zum rechtzeitigen Absprung!
Rotkäppchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 20:01
In Antwort auf abdul_12261227

Wie bitte?
Wenn Dir etwas an Sex MIT Liebe liegt und Du damit nicht klarkommst, dass Deine Freundin in der Gegend herumv...gelt, DANN VERBIEG DICH NICHT. Du weisst gar nicht, was Du Dir damit antust.

SIE hat ein Problem. Dieses Problem muss SIE loesen. Es bringt auch nicht, dass sie bloss Dir zu liebe treu bleibt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wo ihre Triebhaftigkeit wieder ausbricht.

Emmm...zu spaet zum Schlussmachen???? Gibts nicht. Vor was hast Du Angst? Woran haengst Du? Bist Du emotional abhaengig von ihr?

Nun, wenn Deine Liebe so gross ist, dass Du diese Beziehung ertragen kannst, dann gut. Wenn nicht, solltest Du Dir Konsequenzen ueberlegen.



lg
Chris

www.seelenfluegel.net

.... interessante Analyse!!!


....... warum hat SIE ein Problem wenn ER
nicht damit klarkommt????

.....wirklich interessante Analyse!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2004 um 21:57
In Antwort auf eluned_12266505

.... interessante Analyse!!!


....... warum hat SIE ein Problem wenn ER
nicht damit klarkommt????

.....wirklich interessante Analyse!!!!!

Wenn Du
Wenn Du zur Wild-herumvoegel-Fraktion gehoerst, ist Dein Einwurf nachvollziehbar. Man koennte sich demnach die Frage stellen, ob Menschen, denen etwas an koerperlicher Treue liegt, bzw. die nicht mit der Viel-Voegelei klarkommen, psychisch krank sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2004 um 22:15
In Antwort auf abdul_12261227

Wenn Du
Wenn Du zur Wild-herumvoegel-Fraktion gehoerst, ist Dein Einwurf nachvollziehbar. Man koennte sich demnach die Frage stellen, ob Menschen, denen etwas an koerperlicher Treue liegt, bzw. die nicht mit der Viel-Voegelei klarkommen, psychisch krank sind.

.... fraktionslos!!!
..... du hast recht, mann könnte auch diese Frage stellen...... wie viele andere.

Doch vielleicht sollte man ( eh man "Probleme" und "Psychosen" voreilig diagnostiziert) versuchen alles ohne Emotionen, von mehereren Perspektiven aus zu beleuchten.


da gibt es zum Beispiel dies:

Lust ist das freudige Verlangen nach etwas Bestimmtem wie z.B. Lust haben, etwas zu essen oder etwas zu tun.
In der Psychologie ist Lust die Bezeichnung für eine angenehme Empfindung bei der Erfüllung eines psychischen Verlangens. Dabei ist die Lust meist ein Gefühl der Vorfreude. Ist die Lust erfüllt, stellt sich Zufriedenheit ein.

Sigmund Freud verstand unter dem Lustprinzip das Streben nach Bedürfnisbefriedigung.

Arten von Lust

Lust auf Essen und Trinken
Lust auf Sex
Lust auf Abenteuer
Kampfeslust


oder so etwas soll es auch geben:

Sexuelles Verlangen, Lust und Begierde nach körperlicher Liebe. Häufig verbindet man die Libido auch mit spontaner Lust, wobei die sexuelle Reize so stark sind, dass der Ort oder die Zeit kaum Bedeutung hat.
Durch psychische Probleme, Stress, Krankheiten, Schwangerschaft und Geburt kann es sowohl zu einer extremen Steigerung der Libido kommen oder aber zu einem Erlahmen. Im Alter erlischt meist auch die Libido, langsam und parallel mit dem Alterungsprozess

und...und...und...


Der Herzschmerz von Herrn "Saubermann" ist wirklich sehr traurig, gar keine Frage !!!!

Doch wenn er es von Anfang an wußte worauf er sich einläßt ist es nun, so hart es auch klingt, sein Problem und nicht des seines Gegenüber!!!!

Das mit dem "verbiegen" hast du sehr schön gesagt.... doch gilt es hier auch für beide Seiten. Worauf es in erster Linie mit darauf ankommt, ist die Offenheit und eine klare Linie von Beginn an. So lassen sich in der Regel Mißverständnisse... im Vorfeld schon ausräumen.

Egal ob es sich um "Qualität oder Quantität" des "Vögelns" geht. ( dies gilt aber auch sehr gut in anderen Bereichen des Lebens...) Offenheit und Ehrlichkeit im Vorfeld zahlt sich immer aus. .... und es soll wirklich schon vorgekommen sein das sich Gleichgesinnte finden!

..in diesem Sinne noch einen guten, beseelten Flug!


PS Haben Esoteriker eigentlich generell etwas gegen "wildes vögeln"??? )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2004 um 9:52
In Antwort auf eluned_12266505

.... fraktionslos!!!
..... du hast recht, mann könnte auch diese Frage stellen...... wie viele andere.

Doch vielleicht sollte man ( eh man "Probleme" und "Psychosen" voreilig diagnostiziert) versuchen alles ohne Emotionen, von mehereren Perspektiven aus zu beleuchten.


da gibt es zum Beispiel dies:

Lust ist das freudige Verlangen nach etwas Bestimmtem wie z.B. Lust haben, etwas zu essen oder etwas zu tun.
In der Psychologie ist Lust die Bezeichnung für eine angenehme Empfindung bei der Erfüllung eines psychischen Verlangens. Dabei ist die Lust meist ein Gefühl der Vorfreude. Ist die Lust erfüllt, stellt sich Zufriedenheit ein.

Sigmund Freud verstand unter dem Lustprinzip das Streben nach Bedürfnisbefriedigung.

Arten von Lust

Lust auf Essen und Trinken
Lust auf Sex
Lust auf Abenteuer
Kampfeslust


oder so etwas soll es auch geben:

Sexuelles Verlangen, Lust und Begierde nach körperlicher Liebe. Häufig verbindet man die Libido auch mit spontaner Lust, wobei die sexuelle Reize so stark sind, dass der Ort oder die Zeit kaum Bedeutung hat.
Durch psychische Probleme, Stress, Krankheiten, Schwangerschaft und Geburt kann es sowohl zu einer extremen Steigerung der Libido kommen oder aber zu einem Erlahmen. Im Alter erlischt meist auch die Libido, langsam und parallel mit dem Alterungsprozess

und...und...und...


Der Herzschmerz von Herrn "Saubermann" ist wirklich sehr traurig, gar keine Frage !!!!

Doch wenn er es von Anfang an wußte worauf er sich einläßt ist es nun, so hart es auch klingt, sein Problem und nicht des seines Gegenüber!!!!

Das mit dem "verbiegen" hast du sehr schön gesagt.... doch gilt es hier auch für beide Seiten. Worauf es in erster Linie mit darauf ankommt, ist die Offenheit und eine klare Linie von Beginn an. So lassen sich in der Regel Mißverständnisse... im Vorfeld schon ausräumen.

Egal ob es sich um "Qualität oder Quantität" des "Vögelns" geht. ( dies gilt aber auch sehr gut in anderen Bereichen des Lebens...) Offenheit und Ehrlichkeit im Vorfeld zahlt sich immer aus. .... und es soll wirklich schon vorgekommen sein das sich Gleichgesinnte finden!

..in diesem Sinne noch einen guten, beseelten Flug!


PS Haben Esoteriker eigentlich generell etwas gegen "wildes vögeln"??? )

Danke fuer Deine Beleuchtung
Bin eher der Pragmatiker, denn Esoteriker. Ausserdem gehe ich in den letzten Jahren etwas vorsichtiger mit der Sexualtiaet um, als frueher. Aber das ist jedem selbst ueberlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2004 um 10:37

Da muß man einen gemeinsamen Nenner finden....
Hallo,
Ihr beide lebt in völlig verschiedenen Welten. Entweder ihr nähert Euch an und kommt auf einen "gemeinsamen nenner", den ihr beide akzeptiert und einhaltet, oder ihr (bzw. einer von Euch) bleibt unglücklich/unerfüllt. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit der trennung. Warum geht das nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2006 um 0:24

Hallo Unbekannter
ich bin eine solche Frau, die nun erkannt hat, dass sie schon die ganzen Jahre über promisk lebt. Das hat mich ein wenig berührt, diese Selbsterkenntnis, öfters mal Lust auf verschiedene Menschen zu haben. Ich würde noch nicht einmal behaupten übermäßig herum zu vögeln. Es ist eher wenn ich so auf die letzten 10 Jahre zurück blicke, die Kette aus netten Affären, oder Liebeleien und Beziehungen von kurzer Dauer. Sicher hatte ich in dieser Zeit so schätzungsweise an die 20 verschiedene Sexpartner, in mehr oder weniger intensiven Begegnungen, doch meist sehr nett.
Nun, bin ich selbst aber auch seit etwas über einem Jahr in einer festen Freunschaft mit einem Mann, mit dem ich schon seit etwa 9 Jahren bekannt war. Wir sind uns näher, ich würde sagen emotionell sogar sehr nah gekommen. Sexuell klappt es bei uns eher schlecht als recht und habe auch schon während dieses Jahres mit jemand anderem geschlafen. Ich glaube, dass mein Freund sehr ernste Absichten mit mir hat und leider immer mehr macht sich in mir die Erkenntnis, dass ich nicht bereit oder nicht wirlich in der Lage bin, ihm eine treue Gefährtin zu sein. Ich befürchte, dass sogar wenn unser Sex sehr viel besser werden würde, sogar dann würde ich doch gelegentlich das Verlangen nach jemand anderem verspüren. Es würde mir evtl. auf Daumer nicht gelingen es allzu konsequent zu unterdrücken. Und wie Du selbst in Deinem Beitrag schon so richtig formuliert hast: der Appetit wäre ja trotz dem da. Nichts für ungut; ich glaube, oder fürchte, dass ich nicht unbedingt dazu beitrage, Dich irgendwie aufzufangen. Dachte mir dennoch, dass ich mich zum Thema mitteile, da ich mich auch gerade damit auseinander setzte (wieso ich auch überhaupt auf dieser Seite gelandet bin).Alles Gute für Dich, ich wünsche Dir mehr Gelassenheit und ein gutes Jahr, eine schöne intensive Zeit, liebe Grüße Ewa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2006 um 9:09
In Antwort auf doreen_12879325

Hallo Unbekannter
ich bin eine solche Frau, die nun erkannt hat, dass sie schon die ganzen Jahre über promisk lebt. Das hat mich ein wenig berührt, diese Selbsterkenntnis, öfters mal Lust auf verschiedene Menschen zu haben. Ich würde noch nicht einmal behaupten übermäßig herum zu vögeln. Es ist eher wenn ich so auf die letzten 10 Jahre zurück blicke, die Kette aus netten Affären, oder Liebeleien und Beziehungen von kurzer Dauer. Sicher hatte ich in dieser Zeit so schätzungsweise an die 20 verschiedene Sexpartner, in mehr oder weniger intensiven Begegnungen, doch meist sehr nett.
Nun, bin ich selbst aber auch seit etwas über einem Jahr in einer festen Freunschaft mit einem Mann, mit dem ich schon seit etwa 9 Jahren bekannt war. Wir sind uns näher, ich würde sagen emotionell sogar sehr nah gekommen. Sexuell klappt es bei uns eher schlecht als recht und habe auch schon während dieses Jahres mit jemand anderem geschlafen. Ich glaube, dass mein Freund sehr ernste Absichten mit mir hat und leider immer mehr macht sich in mir die Erkenntnis, dass ich nicht bereit oder nicht wirlich in der Lage bin, ihm eine treue Gefährtin zu sein. Ich befürchte, dass sogar wenn unser Sex sehr viel besser werden würde, sogar dann würde ich doch gelegentlich das Verlangen nach jemand anderem verspüren. Es würde mir evtl. auf Daumer nicht gelingen es allzu konsequent zu unterdrücken. Und wie Du selbst in Deinem Beitrag schon so richtig formuliert hast: der Appetit wäre ja trotz dem da. Nichts für ungut; ich glaube, oder fürchte, dass ich nicht unbedingt dazu beitrage, Dich irgendwie aufzufangen. Dachte mir dennoch, dass ich mich zum Thema mitteile, da ich mich auch gerade damit auseinander setzte (wieso ich auch überhaupt auf dieser Seite gelandet bin).Alles Gute für Dich, ich wünsche Dir mehr Gelassenheit und ein gutes Jahr, eine schöne intensive Zeit, liebe Grüße Ewa

Ich wünsche Dir mehr Gelassenheit
ich würde die beschriebene eigenschaft nicht einmal als promiskuitiv bezeichnen denn das ist eine störung der oft ein missbrauch vorangegangen ist.
das verlangen nach anderen sexualpartnern ist ein ganz natürliches und von mensch zu mensch unterschiedlich stark ausgeprägt was überwiegend eine frage der sozialisation und erziehung ist.
wenn du eine solche partnerin hast musst du dich auf das gemeinsame konzentrieren, das was sie dir gibt und das was du ihr geben kannst.
das, was ein anderer bekommt nimmt sie dir nicht weg, wenn du es allerdings so betrachtest hast du keine chance diese beziehung zu führen, du wirst dich daran zermartern.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2013 um 11:39

Promiskuität als Folge sexuellen Missbrauchs
kenne ich...

Helfen kann ich dir nicht; habe ein ähnliches Problem, aber nachdem du um ähnliche Erfahrungen gebeten hast, möchte ich Dir etwas schreiben. Ich bin/war in eine Frau "verliebt", die auf ähnliche Art zur Promiskuität neigt. Eigentlich habe ich mich in ihre lebendig/kindliche Ausstrahlung und in ihren Körper "verliebt", aber nicht in sie als Person in Bezug auf ihre Persönlichkeit. Ich habe mir vorschnell ein Bild von ihr zurecht geschnitzt - wie es mir in den Kram passt, aber mit der Zeit und spätestens nach einem Gespräch mit ihrer besten Freundin bin ich eines besseren belehrt worden. Sie wurde in ihrer Kindheit jahrelang von ihrem eigenen Vater sexuell missbraucht, und als ihre leibliche Mutter dahinter kam, rastete der Vater aus - schlug beide - seitdem ist sie behindert. Danach kam sie zu Pflegeeltern. Ihr erster Freund hat sie verlassen (und war - ihren Angaben nach - fremd gegangen) - der Ausbruch der Promiskuität und einer larvierten Störung, die sich emotional instabile Persönlichkeitsstörung (Borderline) nennt. Mein momentaner Status bei ihr ist dieser, dass ich ein Freund bin, den sie jederzeit kontaktieren darf, besonders wenn sie in emotionale Löcher fällt, aber Sex mit mir ist ausgeschlossen, weil ICH Probleme mit ihrem allgemeinen Sexualverhalten habe und es moralisch nicht vertreten könnte, besonders in Hinblick auf ihre Vorgeschichte. Wäre für mich Weiterführung des Missbrauchs, obwohl man ihr natürlich auch eine Sexualität zugestehen darf, aber bitte nicht mit mir. ICH habe ein Problem damit. Sie tut mir deswegen leid, weil sie immer wieder angibt, wie treu sie ist, aber das dürfte auch nicht besonders schwer sein, bei den kurzen Beziehungen, zu denen sie nur in der Lage ist. Typisch Borderline wird es ihr bald zu eng und wenn sie selbst den fast schon suchtcharakterähnlichen Drang nach anderen Männern verspürt, wird dem Partner schnell mal Untreue vorgeworfen - so mein definitiver Eindruck. Sie hatte zwar schon längere Beziehungen, aber diese dürften sehr offen gewesen sein. Ihre Definition von Treue ist diese, dass es nicht untreu ist, wenn der Partner von anderen Sexualpartnern weiß. Die letzte Beziehung unterhielt sie zu einer Frau (vermutlich aufgrund einer Störung bzgl. der eigenen Geschlechteridentität), u.a auch weil es mit Männern immer wieder Probleme gibt - ihrer Meinung nach wegen der Untreue der Männer, aber das scheint mir nicht ganz der Realität zu entsprechen bzw. sind es auch immer sehr gefragte Männer, die das Wort Treue nicht ganz ernst nehmen. Als ob sie sich selbst bestätigen wollen würde. Mein einziger Rat an dich kann also nur folgender sein: wenn DU ein Problem mit dem Sexualverhalten dieser Frau hast (und dauerhaft keinen anderen Weg sehen kannst), dann musst DU eine Grenze ziehen. Das kann unglaublich hart sein, ist aber (meiner Meinung nach) die einzige Möglichkeit dich selbst zu schützen. Ich bin mit besagter Frau platonisch befreundet und wünsche ihr, dass sie möglichst bald einen Partner findet, der besser mit ihrer Persönlichkeit umgehen kann, als ich - ihr trotzdem das Gefühl von Geborgenheit und Liebe vermitteln kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2013 um 23:19

Ja,
ich war auch mal mit so einer Frau zusammen. Wir haben es dann mit einer offenen Beziehung probiert, aber ich musste feststellen, dass ich auf Dauer nicht mit so etwas zurecht komme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 17:54

Alternativen finden..
...du wirst einen Menschen nicht ändern können, egal wie sehr du es möchtest.
Und dieses Wort...meine Güte... . Vergiß es einfach, denn es betrifft doch fast alle, auch wenn es nicht jeder auslebt. Welcher Mann hat denn nicht manchmal den Wunsch nach spontaner Zärtlichkeit und vielleicht noch mehr mit einer attraktiven, unbekannten Frau die ihm irgendwo in der Stadt über den Weg läuft.
Bei den Frauen ist es ähnlich.
Ich denke... ,
deine Freundin liebt es ein wenig moderner..., geht naschen wann SIE will..ohne zu fragen, ob es gut ist oder nicht.
Geht doch einfach gemeinsam naschen....ihr dürft es...
und es macht richtig Spaß...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen