Home / Forum / Liebe & Beziehung / Problemfall Vertrauen

Problemfall Vertrauen

15. Januar 2011 um 22:29

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit mir selbst und dadurch leider mit meinem "Schwarm".

Zunächst muss ich etwas weiter ausholen:
Ich bin vor knapp 2 Jahren mit meinem Ex-Freund zusammen gekommen. Am Anfang war alles toll, die Liebe unter Palmen, Sonne, Strand und Meer ......
Wir sind sehr schnell zusammen gezogen und waren zunächst sehr glücklich.
Sehr bald musste ich jedoch heraus finden, dass er übers Internet Sexgespräche mit Frauen führte, die er aus dem Urlaub kannte (richtig ins Detail, richtig heftig). Es hat mich sehr verletzt, aber ich habe gedacht es sind nur Gespräche.
Dann hat er sich evtl. auch mit ein paar Mädels getroffen (zugegeben hat er es bis heute nicht).
Neben dem "Fremdgehen" hat er mich aber auch sonst sehr enttäuscht .... angeblich hat er Versicherungen abgeschlossen und nach Monaten musste ich erfahren, dass ich ohne Versicherung fahre. Dann hat er hinter meinem Rücken Schulden gemacht, ich habe sie abgebaut, er hat wieder neue gemacht. Dann ist er arbeitslos geworden (selbstverschuldet), hat sich keinen neuen Job gesucht, sondern mich lieber Doppelschichten machen lassen.
Dann hat er mein Auto zu Schrott gefahren und und und (tausend Kleinigkeiten).
Alles in allem war mein Vertrauen danach richtig richtig klein. Ich habe einfach den Boden unter den Füßen verloren (Geld, Karriere und Mann verloren).
Dann habe ich einen neuen Mann kennengelernt, er war für mich da, ich habe so viel Hoffnung in ihn gesetzt ... wir haben uns oft getroffen, etwas zusammen unternommen uns geküsst wie ein normales Paar.
Nach einiger Zeit eröffnete er mir jedoch, dass er uns nicht als Paar sieht, sondern nur so als "Spaß".
Mein Boden (den ich gerade erst wieder gefunden hatte) war wieder weg ... ich konnte endgültig nicht mehr.

Naja kurz vor Weihnachten habe ich dann einen wundervollen Mann kennengelernt.
Er geht richtig auf mich ein, hört mir zu, gibt mir viel Zuneigung und Liebe.
Ich fühle mich aber nicht wirklich gut genug für ihn. Er sieht super aus, macht Karriere, ist dazu noch sehr sehr lieb und einfach umwerfend.
Was bin ich heute noch? Keine Karriere mehr, eine Frau mit vielen Wunden und teilweise am Boden zerstört.
Er hat mir schon oft gezeigt und auch gesagt, dass er es ernst meint.

Mir fällt es wahnsinnig schwer, ihm zu vertrauen.
Jeden Abend (wenn wir uns gesehen haben) tut es weh, wenn er geht (es macht mich irgendwie traurig). Ist das krank? Unnormal? Oder hat einer von euch auch das Gefühl?

Immer wenn er keine Zeit hat, mache ich mir direkt Gedanken und frage mich woran es liegt. Ob er seine Zeit lieber mit jemand anders verbringt ..... natürlich sage ich ihm das nicht (selten jedenfalls).

Ihm fällt aber dennoch scheinbar auf, dass ich mich teilweise komisch verhalte. Er sagt häufig, ich lasse ihn nicht an mich ran.

Was soll ich tun? Die Verbindung beenden??
Mein Verhalten ist jedenfalls nicht normal oder?

Lieben Gruß
MarrySue

Mehr lesen
16. Januar 2011 um 8:11

Beende doch nicht die Verbindung
So wie es aussieht,hast du doch jemanden gefunden,der es vielleicht doch ernst meint.
Klar kann ich dich verstehen,dass du dich nicht verletzen willst und dieses Schutzschild erstellst,aber er kann doch nichts dafür,dass du vorher an den beiden anderen geraten bist.Gib ihm eine Chance undüberstürz dich nicht.Du hast ja Zeit.Vielleicht nimmst du auch erstmal die Zeit,alles wieder mit dir ins reine zu bringen,dass du nicht mehr diese Angst hast und dass das Vertrauen wieder zurück kommt

Gefällt mir

16. Januar 2011 um 10:38

Naja,
wenn du jetzt die Verbindung beendest, wie soll's denn dann weitergehen? Es ist doch so sicher wie das Amen in der Kirche, dass dann deine Geschichte genauso weitergehen wird, mit einem "dann kam ein Mann, der meinte es wahrscheinlich ernst mit mir, aber ich konnte mich nicht fallen lassen und hab's beendet ... dann kam wieder ein Mann, der wollte nur spielen und hat mich verletzt ..." und so weiter, ohne Happy End.

Du bist von deiner haarsträubenden Exbeziehung traumatisiert. Das geht nicht einfach so weg, wenn "DER RICHTIGE" kommt. Kein Mann kann dich von deinem Trauma erlösen. Das musst du schon selber tun. Durch Arbeit an dir, deinem Selbstbild, deiner Beobachtungsgabe, deinen Erwartungen und Wünschen.
Ob du das innerhalb deiner jetzigen Beziehung schaffst (in der du ja gleichzeitig noch deinem Partner einigermaßen gerecht werden solltest) oder dich lieber trennst, und dann erstmal für dich allein bleibst, um karrieremäßig wie emotional wieder auf eigene Füße zu kommen, das musst du für dich entscheiden. Bloß weglaufen ist jedenfalls keine Lösung.

Schau mal, du hast Angst, dass du wieder auf so ein schönes Wunschbild reinfällst. Aber niemand wird in einer Beziehung innerhalb von zwei Tagen vom Himmel in die Hölle gestürzt. Es gab definitiv Warnzeichen, auch in deiner Beziehung, die du bewusst ignoriert hast. Du bist bei diesem Kerl geblieben, obwohl er dir immer immer wieder weh getan hat. Da bist du in der Verantwortung für dich selbst.
Frag dich, warum du dich so lange weiter hast quälen lassen. Welche Einstellung zu dir selbst dahintersteckt. Ob du glaubst und glaubtest, einen Partner zum Leben zu brauchen. Frauen, die dazu neigen, sich emotional abhängig zu machen, geraten normalerweise nämlich immer wieder an Kerle, die diese Tendenz zur Abhängigkeit ausnutzen, so wie dein verrückter Ex. Und dann arbeite daran. Tu was für dein Selbstwertgefühl.

Wenn du es fertigbringst, erzähl deinem Jetzigen auch von deinen schlechten Erfahrungen und von deinen Ängsten. Nicht als Handlungsanweisung und schon gar nicht als Anklage (nach dem Motto "ihr Männer seid doch alle Schw@ine, und du meinst es bestimmt auch nicht ernst mit mir"), sondern nur damit er dich besser verstehen kann. Sonst wird's ihm gehen wie dir, und er wird Dinge an deinem Verhalten persönlich nehmen ("sie will mich nicht"), obwohl sie gar nicht persönlich gemeint sind.

lg
cefeu

Gefällt mir

16. Januar 2011 um 14:20

Danke
Lieben Dank erstmal für eure Worte!!

Es ist in der Tat so, dass ich von meinem Ex-Freund teilweise abhängig war. Ich bin das erste Mal von zu Hause ausgezogen (ja ich weiß spät, aber war halt so) und hätte mich alleine nicht über Wasser halten können (also entweder zurück ins Elternhaus oder bleiben). Dazu kam, dass ich in eine fremde Stadt gezogen bin und nur ihn hatte. Er hat mich immer verstanden und ich war so naiv zu glauben, dass sich alles ändert (trotz Warnzeichen, alle haben es voraus gesagt).
Ich habe die Zeichen nicht wahrgenommen!!

Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich heute zu viel hineininterpretiere. Es ist wirklich so krass, dass ich schon Zweifel bekomme, wenn er am WE mal keine Zeit hat.
Ehrlich gesagt habe ich aber auch ein schlechtes Gefühl mit ihm über meine Zweifel zu reden .... zum Einen kann er ja nichts ür meine Vergangenheit, soll er jetzt dafür "zahlen"? Das wäre ungerecht! Zum anderen habe ich aber auch Angst, ihn einzuängen oder so zu wirken, als wenn ich klammern würde (ich will ihn nicht erdrücken).
Er hat mir so oft schon zu verstehen gegeben, dass ich mit ihm reden soll, aber ich kann es einfach meist nicht .....
Der Verstand sagt, es macht keinen Sinn lass es, aber das Herz hängt irgendwie an ihm.

Ich muss dazu sagen, dass meine Ex-Freunde in der Regel zwischen 5 und 9 Jahren älter waren.
Dies ist diesmal anders! Er ist erst mitte 20 ... ob man in dem Alter überhaupt schon eine solche Frau ertragen kann ....

lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen