Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme? Unterschied in der Art/Charakter- altersunterschied

Probleme? Unterschied in der Art/Charakter- altersunterschied

5. Januar 2012 um 12:20

Hallo liebe Leute

ich würde gerne Wissen, ob ich alleine bin mit meinen Gedanken und Problem und werde versuchen mich kurz zu fassen.

Mein Freund (54, 17jährige Tochter, 4jährige Tochter) und ich (35, 9 jährigen Sohn) sind nun seit knapp über einem Jahr zusammen und kennen uns vorher schon ca. 3 Jahre (damals keine intensive Freundschaft- eher Bekannte). Auf die Kinder brauche ich garnicht eingehen, weil Sie wirklich und zum Glück unproblematisch sind.

Als aus unserer Bekanntschaft Freundschaft und danach eine Beziehung wurde, war er Feuer und Flamme. Er hatte schon lange um mich "gebuhlt" (wirklich wirklich lange), aber da ich vorher einen festen Freund hatte war das kein Thema.

Wir schwebten wirklich beide auf Wolke 7, auch mit dem Altersunterschied. Ich für mich finde, wenn alles (oder vieles) andere passt- dann ist das kein Problem.

Wir konnten uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen, hatten Schmetterlinge im Bauch, waren ein paar Tage im Urlaub (den ganzen Tag zusammen- wir waren neugierig, ob das klappt ) und so nach 3-4 Monaten bemerkte ich das erste mal eine Veränderung.

Er war manchmal ein bisschen genervt, küsste mich nicht mehr so oft und hatte so eine Art an sich- die ich nicht verstand und haben konnte. So eine Art Ignoranz. Er überhörte es manchmal, wenn ich etwas zu ihm sagte, redete von jetzt auf nachher kaum etwas und ignorierte mich immer mal wieder. Dann kam es aber auch vor, dass er (weil ich dann auch in mich kehrte-ruhiger wurde- weil ich nicht wusste wie ich reagieren sollte) mich plötzlich umarmte und küsste. Aber es kam mir nicht authentisch vor. Als ich einmal ganz lieb gefragte ob er mir bitte mein Buch aus dem Auto holen würde, war er richtig blöd und leicht aggressiv. Das solle ich gefälligst selber machen. Es ist ja nicht schlimm wenn man keine Lust hat, aber kann man das nicht netter sagen?

Da sind wir von der Art ziemlich unterschiedlich. Ich könnte Ihn nie so (jedenfalls wegen so einer Kleinigkeit) anpampen. Oder ignorieren wenn er mit mir spricht. Oder genervt sein, wenn er mir ins Gesicht fasst, weil ich nach etlichem hin und her den "Brösel" nicht aus dem Mundwinkel bekomme.....

Kurze Frage: Bin ich zu pingelig??

Jedenfalls habe ich nach ca. 10 Monaten, als noch weitere Dinge hinzukamen ("kümmer du Dich um Dein Kind und ich um meins!"(wollte ihm einen Tipp geben), bei Problemen- Ignoranz, Augenrollen - als ich mal gefragt habe, ob er die Tickets dabei hat oder ich ihn küssen wollte ) (und ja ich weiss, alles Kleinigkeiten, aber alles zusammen wurde unerträglich für mich!) beschlossen die Beziehung zu beenden. Er ist auch kein Mensch, der Blumen schenkt oder mal an einen mit einer kleinen Aufmerksamkeit denkt (Postkarte im Briefkasten, Zettelchen ...irgendwas eben!!!) Und der Hauptgrund: ich habe mich nicht "geliebt" gefühlt. Kennt der eine oder andere vielleicht auch... *seuftz*

Es ist mir schwer gefallen und ich habe auch versucht "durchzuhalten" und zu reden, da ich weiss, wenn ich eine Beziehung beende, dann wird es zu 99 % für immer sein.

Zuerst war es kein Problem für ihn. Er hat zwar zaghaft verusucht mich umzustimmen, aber natürlich ohne Erfolg.

Erst nach ein paar Wochen wurde ihm scheinbar bewusst was er an mir hatte. Ihm ging es so schlecht, dass er es ohne Psych. Betreuung nicht geschafft hat. Und dann kam das volle Programm und das über 6 Wochen. Ich zähl jetzt nicht alles auf - nur so viel, dass er mir u. vielen anderen Sachen jeden 3. Tag Blumen geschenkt hat, indirekt einen Heiratsantrag gemacht hat und darüber sprach mit mir zusammen zu ziehen, Hund zu kaufen (mein Traum)... usw. Ich möchte anmerken, dass er vorher nie über solche Sachen reden wollte- nicht mal andeutungsweise über die Zukunft (was er sich wünscht, was ich mir wünsche..)

Er hat alle Schuld auf sich genommen, als er von allen Seiten hörte, dass was er so mit mir treibt absolut nicht in Ordnung ist. Und er blieb bei der Psy. Betreung um mir zu zeigen, dass er es sehr Ernst meint und mich liebt.

Irgendwann habe ich alle meine Bedanken über Bord geworfen, obwohl ich das wirklich noch nie gemacht habe.

Jetzt sind wir wieder seit ca. 2- 2,5 Monate zusammen und die letzten 2-3Wochen habe ich wieder eine Veränderung bemerkt.

Er rutscht ins "alte Muster" und ich merke wie ich dabei traurig und unglücklich werde. Er ist unaufmerksam, ignoriert es manchmal wenn ich was sage, launisch, wortkarg.... Vor 3 Tagen habe ich dann "auf den Tisch gehauen" und ihm gesagt, dass ich mir diese/seine Art nicht gefallen lasse!
Nun hat er Angst, dass ich wieder Schluss mache und sagt er arbeitet daran und bemüht sich wieder....aber wie lange??

Ich weiss auch, dass es nicht den perfekten Partner gibt. Das wäre ja auch langweilig. Aber denkt ihr nicht, dass man von der "Art" her einfach auf einer Wellenlänge sein sollte? Oder verlange ich einfach zuviel von Männern??

Manchmal denke ich, Männer und Frauen können garnicht zusammen passen

Hätte nicht gedacht, dass es auch nur einer schafft bis hier unten zu lesen - ich danke Dir dafür!! Und für vielleicht nen Tip?!

Ach ja, er hat natürlich nicht nur negative Seiten! Er ist wenn er gut gelaunt ist zuckersüss und lustig. Er ist nicht geizig und sonst ein sehr angenehmer Mensch. Und der Sex passt einfach

Grüsse von Nelli

Mehr lesen

5. Januar 2012 um 14:14

Bauchgefühl....
Ich danke Dir für Deine Worte! Du hast so ziemlich ins Schwarze getroffen und ich hatte gerade eben richtig Herzklopfen beim lesen.

Mein Bauchgefühl... ich wills garnicht aussprechen. Es geht auch in mir so viel kaputt wenn er sich so lieblos oder respektlos gibt. Ich weiss, es gibt schlimmeres - aber für mich ist der Respekt und die Liebe das wichtigste in einer Beziehung überhaupt. Wenn ich das sage, sagt er auch immer: " Ja!! Für mich ja auch!!" ??

Ich bin froh, dass Du das auch so siehst und mich nicht als quengeliges Ding hinstellst *puuuh*

Ja, ich möchte eine liebevolle Beziehung. Ich möchte "echte" Liebe, die unkompliziert ist. Aber dann denke ich immer öfters: GIBT ES DAS DENN NOCH?? Ich habe nun schon ein paar längere Beziehungen gehabt und immer war etwas. Vielleicht deswegen - und wenn ich so darüber nachdenke stimmts wohl- der Versuch alles daran zu setzten endlich "angekommen" zu sein......

Sollte ich mich entschließen endgültig Schluss zu machen, dann werde ich wohl eine ganze Weile die Nase voll haben von Männern. Grrr


Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 14:32

Genau- auf nase landen ist nie gut
Hallo Feder

das ist ja genau das was ich echt nicht verstehen kann!

Die Männer bemühen sich so lange um einen (bei mir waren es 2 Jahre!) und wenn man mit Ihnen zusammen ist - ist zwar die Anfangszeit echt wunderschön, aber dann kommt das passive Verhalten..... Und komischerweise ist es wirklich so: Immer wenn ich ihm glaubte, ihm vertraute und meine Aufmerksamkeit auf Ihn lenkte ...- wurde es bei Ihm weniger- anstatt dass sich mehr aufbaut.
Kann nur den Kopf schütteln....

Ich habe es dann auch mit ignorieren versucht - sowohl Ihn oder das Problem... aber ich kann das nicht lange. Und es ist einfach nicht meine Art. Außerdem ist es Gift für ein Beziehung - in meinen Augen. Ich merke dabei, dass ich mich von Ihm immer weiter entferne und die Verbindung zu Ihm immer dünner und brüchiger wird - statt es mehr wird und sich verstärkt.

Was mir am meisten weh tut ist, wenn ich mich von meinem Partner nicht geliebt fühle ... heisst aber nicht, dass bei mir immer nur Harmonie und Sonnenschein gibt. Streiten gehört auch einfach in eine gesunde Beziehung- wenn respektvoll


Danke für Deine Antwort Es tut gut zu wissen, dass es nicht nur bei mir so ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2012 um 15:57

Darüber werde ich nachdenken
Hallo Getal,

genau das ist es was ich auch versuche heraus zu bekommen.
Ist es einfach nur seine Art? Ist es weil ihm andere (evt. geschäftliche) Dinge durch den Kopf gehen und er in dem Moment keinen Nerv für mich hat? Oder ist es weil er einfach launisch ist.

Von seiner Familie weiss ich, dass er nicht viel und gerne über Gefühle spricht. Das höchste der Gefühle war "Ich hab Dich lieb" zu sagen (bis vor 2-3 Monaten) und ich habe nach 10 monatiger Beziehung(nachdem schluss war) erfahren, dass er noch niemals einer Frau gesagt hatte, dass er sie liebt. Klar braucht jeder unterschiedlich Zeit um Liebe zu fühlen oder sie im Herzen zu spüren, aber er war 5 Jahre mit einer Frau zusammen und sie hatten getrennte Wohnungen (weil er es so wollte) und er hat ihr noch nie gesagt das er sie liebt.

Es ist also nicht nur mal ein "patziges Wort" was mich stutzig macht und mich zum grübeln bringt. Es sind auch seine Gesten seine Körperhaltung.. man spürt das einfach wenn man abgeleht wird. Aber das ist nicht immer so. Und wie gesagt, er hat auch sehr liebenswerte Seiten an sich und läßt mir auch meinen Freiraum um mit meinen Freundinnen zu verreisen, fort zu gehen oder ähnliches. (was mir auch wichtig ist)

Nach unserer Trennung hat er nicht oft genug sagen können, dass er mich liebt. Er hat gesagt, dass er das erste mal "bewusst" über seine Gefühle ist und dass ich ihm in vieler Hinsicht weiter gebracht hätte, obwohl ich einiges jünger bin wie er.

Ich möchte ihm auch helfen und ihn stützen... aber ob ich damit selber das Glück finden werde ist fraglich ...


Danke für Deine Antwort! Ein paar "Experimente" hab ich nun doch vor... mal sehen ob es etwas bringt und anders wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2012 um 12:15

Du hast mir sehr weitergeholfen....
<<Beispiel - Kruemel am Mund, Du kriegst ihn auf sein Hinweisen hin, nicht schnell und geschickt genug weg und er ist genervt.
Also bitte, das geht doch nicht, das ist kein liebevoller Umgang.>>

Es ist so, dass er es nicht mag wenn man ihm ins Gesicht fasst, was man ja akzptieren kann, aber das verwirrende ist, er gibt es nicht zu, wenn ich ihn darauf anspreche. Aber ganz bescheuert bin ich nun auch nicht und spüre das eben.

Es ist für mich echt schwer zu verstehen, weil ich würde es lieben wenn er seine Hand auf mein Gesicht, meine Wange legen würde... die Wärme einfach zu spüren... ich mag nunmal Nähe.... da scheinen wir unterschiedlich zu ticken.

Du hast Recht, meine Würde werde ich nicht mehr beiseite schieben und es nun anders machen. Wenn ich merke, dass er wieder seine "Phase" hat, werde ich einfach Heim gehen

Ich bin nicht abhängig von Ihm und entweder er schätzt es mich zu haben - oder es geht eben schief.

Deine Antworten waren Balsam für meine Seele, danke nochmals liebe annaan!



PS. Deine Darstellung mit dem Streit fand ich sehr inspirierend !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram