Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme mit seiner Familie

Probleme mit seiner Familie

23. Juli 2008 um 23:30

Ich bin mit meinem Freund(Türke) seit fast sieben Jahren zusammen und wir haben drei Kinder zusammen.Mein Problem ist, das mich seine Familie nicht akzeptiert. Das fängt damit an, das sie sich in alles einmischen, wenn es um die Kinder geht( ist eins krank, bin ich Schuld, weil ich ja nicht richtig aufpasse auf die Kinder, unser Ältester sei zu aggressiv ich sollte doch mal zum Arzt gehen und ihm tabletten verschreiben lassen usw), in unsere Beziehung ( Ich hatte mit einer Lehre angefangen da war unser Ältester zwei Jahre und ich hatte einen Platz im Kindergarten für ihn bekommen, da haben sie mich als Rabenmutter hingestellt und meinen Freund so beeinflusst das wir den totalen Stress hatten, oder bei der Entscheidung, ob wir unser zweites Kind bekommen). Wenn wir dort zu Besuch sind redet auch keiner mit mir, nur wenn ich ein Gespräch anfange ansonsten hör ich den ganzen Tag dann nur türkisch.Außerdem bin ich für alles Verantwortlich wenn es meinem Freund nicht so gut geht,dann hab ich wieder was gesagt oder getan das er so launisch wird.
Hat auch jemand Erfahrung damit? Wie verhaltet ihr euch gegenüber der Familie?
Ich fahr nur noch ungern dorthin und bin am überlegen ob ich den Kontakt ganz abbrechen soll! Bitte helft mir weiß mir keinen Rat!!!

Mehr lesen

24. Juli 2008 um 0:33

Grenzen aufzeigen
Ich hab schon mit meinem Freund darüber geredet und er meinte ich würd mir das einbilden,das sie mich nicht akzeptieren würden. Aber was soll ich denken sie wollten das ich das zweite Kind abtreibe(ein Kind von einer Deutschen sei ja nicht so schlimm, aber noch ein weiteres)das sagt doch schon alles! Sie fahren zweimal im Jahr in die Türkei und nehmen meinen Freund meistens mit, aber mich haben sie noch nie gefragt ,ob ich mitkommen möchte. Genauso nehmen sie Bilder von den Kindern mit, wo ich nicht drauf bin.Was ich am schlimmsten fand, das sie letztes Jahr im Winter, wo unser drittes Kind auf die Welt kam eineinhalb Wochen später mit meinem Freund für fast zwei Monate in der Türkei waren.
Mein Freund sagt immer ich soll mehr auf die Familie eingehen, aber wie soll ich das machen, wenn ich mich so ausgeschlossen fühle und ich genau weiß, egal was ich mache das das verkehrt ist.
Sie machen auch unterschiede bei den Kindern unseren Ältesten kommt ganz nach dem Vater(Aussehen und charakter)und die beiden Kleinen kommen mehr nach mir.Der Älteste wird dann oft geholt und bleibt dann auch mal über Wochenende da, die beiden Kleinen merken das noch nicht so aber sie werden älter und bekommen das dann auch mit.Und das verletzt mich so, weil ich das von anderen türkischen Familien her so nicht kenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 7:55
In Antwort auf poppy_12540324

Grenzen aufzeigen
Ich hab schon mit meinem Freund darüber geredet und er meinte ich würd mir das einbilden,das sie mich nicht akzeptieren würden. Aber was soll ich denken sie wollten das ich das zweite Kind abtreibe(ein Kind von einer Deutschen sei ja nicht so schlimm, aber noch ein weiteres)das sagt doch schon alles! Sie fahren zweimal im Jahr in die Türkei und nehmen meinen Freund meistens mit, aber mich haben sie noch nie gefragt ,ob ich mitkommen möchte. Genauso nehmen sie Bilder von den Kindern mit, wo ich nicht drauf bin.Was ich am schlimmsten fand, das sie letztes Jahr im Winter, wo unser drittes Kind auf die Welt kam eineinhalb Wochen später mit meinem Freund für fast zwei Monate in der Türkei waren.
Mein Freund sagt immer ich soll mehr auf die Familie eingehen, aber wie soll ich das machen, wenn ich mich so ausgeschlossen fühle und ich genau weiß, egal was ich mache das das verkehrt ist.
Sie machen auch unterschiede bei den Kindern unseren Ältesten kommt ganz nach dem Vater(Aussehen und charakter)und die beiden Kleinen kommen mehr nach mir.Der Älteste wird dann oft geholt und bleibt dann auch mal über Wochenende da, die beiden Kleinen merken das noch nicht so aber sie werden älter und bekommen das dann auch mit.Und das verletzt mich so, weil ich das von anderen türkischen Familien her so nicht kenne.

Ohje
diese situation tut mir sehr leid für dich.

Was ich aber nicht verstehen kann warum fährt
er denn ohne dich weg?
Ihr seit doch eine Familie und ihr solltet
doch zusammen weg fahren.
Ich bin mit meinem Freund zwar erst 2 Jahre
zusammen aber ich werde da schon immer gefragt
ob ich mitfahren will auch mit seiner familie.

Weisst du das Problem mit der Sprache hatten wir
auch.
Da meinem Freund seine Familie nicht so viel
deutsch redet.
Wir haben das dann aber so geregelt, dass
er eben auf deutsch immer antwortet und so
weiß ich dann auch um was es geht.

Ich finde aber auch das du seine Sprache
auch lernen solltest insoweit du sie noch
nicht kannst.
Ich hab jetzt z.B. in einem Jahr automatisch
recht viel von der Sprache gelernt
und kann alle einigermaßen verstehen.

Dein Freund steht einfach absolut
nicht zu dir und zu eurer Beziehung,
und eigentlich hat man dann schon gar keine
Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 10:41

Hallo
Ich bin auch Türkin

Ja Eltern sind bei den Türkischen Männern heilig. (Auch bei den Frauen)
Und glaub mir du bist mit deinem Problem nicht alleine.
Sogar als Türkin wärst du ausgeschlossen worden. Die Omis betütteln den Mann und die Enkelkinder. Die Frau von Mann hat es immer schwer bei den Schwiegereltern.
Das einzigste Problem was du hast ist bei dir soweit ich es erkennen kann, dass du nichts verstehst was die reden. (Vielleicht reden die mal ausnahmsweise nicht über dich und du verstehst das auch falsch)
Ich würde dir raten ganz schnell bei der VHS ein Türkisch Kurs zu belegen. Und wenn deine Schwiegereltern mitkriegen, dass du dich ins Zeug legst und sogar die Sprache lernst werden die es anerkennen. Bei einer Verwanten war es so, dass die Schwiegereltern (Nachdem sie den Kurs belegt hat und gut sprach) Wurde Sie bei verwandten sogar gelobt.
Versuch es mal. Die lernerei wird vielleicht anstrengend sein. Aber ich bin mir zu 100% Sicher das dadurch du dich besser fühlen wirst und deine Schwiegereltern (nachdem du es kannst) stolz auf dich sein werden. Und dein Mann sowieso.
LG die Sezer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2008 um 17:27

Es gibt gewisse Grenzen!
Auch ich bin als Polin mit einem Marokkanischen (bald)Mann schon zwischen die Fronten geraten.Wir waren gerade erst in Marokko bei seiner Familie allerdings nur für ein paar Tage.
Seine Familie ist zwar ganz nett und lieb aber dort wohnen möchte ich nicht unbedingt,egal wie fieß es klingt.
Mein Verlobter wird dort von vorne bis hinten betüttelt und rede ich mal einmal nicht mit einem lächeln im Gesicht mit meinem Verlobten heißt es gleich wir haben Streit*lach*
Seine Familie ist sehr Gastfreundlich aber wie gesagt ich freue mich das wir nicht in einem Haus wohnen den auf dauer würde mir das auf die Nerven gehen das sie meinen Verlobten wie einen Prinz behandeln,nicht das ich meinen Verlobten nicht gut behandel,ich koche genauso für ihn etc. aber schmeckt ihm mal was nicht wird bei ihm zu Hause das ganze Esse nochmal gekocht*kippumvorlachen*

Ich würde an deiner Stelle mal ganz klar die Grenzen zeigen wenn du zu allem ja und amen sagst bringt das gar nichts und nutzen tuts auch nichts!
Man sollte sich immer mit der Familie des Partners verstehen,besonders wenn man Kinder hat schweißt das zusammen,ABER das ist EUER Kind und nicht das Kind der ganzen Familie und wenn das Kind krank wird wids halt krank,da bist DU sicher nicht dran Schuld.
Ich habe die Erfahrung gemacht mich einfach nett und freundlichen aber dennoch zielstrebig durchzusetzen!
In einem netten Ton zu sagen "SCHLUSS!"

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen