Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme mit Schwiegermutter in Spé...

Probleme mit Schwiegermutter in Spé...

29. September 2004 um 14:34 Letzte Antwort: 30. April um 20:58

Hallo,

ich bin jetzt seit etwas mehr als 6 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir haben uns vom ersten Tag an super vertanden, ein Herz und eine Seele, fast...

Die Probleme mit seiner Mutter fingen eigentlich schon in der 2. Woche an. Er hat eine sehr enge Bindung zu ihr, die sie mit allen Mittel aufrecht erhalten will. Er ist das Einzelkind, der einzige Sohn, und wenn er ihr nicht genug Aufmerksamkeit zollt muss das mit Liebes- und Abendbrotenztug bestraft werden. Das einentliche Problem ist, dass er noch zu Hause wohnt, zwar separat im Eg, trotzdem aber unter ihrer Fuchtel. Er ist im August 26 geworden!

Am ersten Abend des Kennelernens zwischen mir und seiner Mutter waren wir auf einer Party, sie hat sich maßlos betrunken, sogar vor allen Leuten ihr T-shirt glüftet und mein Freund und ich haben sie später heim gebracht... Im Prinzip wusste ich da schon, dass sie eine an der Klatsche hat. Sie hat sich wohl auch mit einer Frau unterhalten, die mich eigentlich nicht wirklich kennt, mich aber nicht leiden kann und hat sich durch diese Schnepfe beeinflussen lassen. Wie weit können mein Freund und ich nicht beurteilen, weil sie nichts erzählen will. Aber es wird nichts Gutes gewesen sein. Im Folgenden regt sie sich darüber auf, wenn ich meinen Freund besuchen komme und nicht zu ihr hoch gehe und ihr brav "Guten Abend" sage und kurz Gesellschaft leiste. Das sagt sie aber nicht mir, sondern meinem Freund. Ihn belastet das, weil er ja sein Pseudo-gutes-Verhältnis zu seiner Mutter so wichtig findet...
Ich habe daraufhin mit ihr gesprochen und habe mir danach Mühe gegeben ihr mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Aber das reicht ihr scheinbar nicht, den vor 3 Wochen hat sie meinem Freund gesagt ich hätte hinter ihrem Rücken etwas beleidigendes gesagt und sie habe das gehört (und er soll dabei gewesen sein!!??). Daraufhin wurde mein freund sauer und hat mich wohl, seiner Aussage nach verteidigt und hatte auch deshalb Streit mit ihr.
Leider belastet uns das beide. Ich fühle mich ungerecht behandelt und kann mich nicht mal wehren, weil sie ja als "Heckenschütze" fungiert und nicht offensiv mir gegenüber angreifen kann (zu feige?) und ihn belastet wieder dieses Pseudo-Verhältnis.
Mir ist mittlerweile die Lust vergangen mit ihr zu reden, anscheinend will sie mich nicht mögen. Und er kommt wohl seiner Aussage nach nicht an sie ran, er sagt immer "man kann nicht mit ihr reden!!"...
Seine Gefühle ihr gegenüber sind verständlich ambivalent, aber das löst nicht unser Problem.

Gibt es etwas was ich tun kann um die Situation zu entschärfen? Ich habe jetzt halt keine Lust mehr zu ihm zu kommen, aber in seinem Stadtteil ist am Fr. eine Feier auf die ich gern möchte. Wie soll ich mich verhalten, wenn ich seiner mutter begegne? Soll ich bei ihm schlafen und die Mutter einfach ignorieren um ihr zu zeigen "du bringst uns nicht auseinander!"?

Das ist wirklich ein blöde Situation! Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben?

Viele Grüße und danke, Kaletra.

Mehr lesen

29. September 2004 um 14:49

Bitte
sie doch mal um ein klärendes GEspräch unter vier Augen, ganz in Ruhe und ohne Vorwürfe. Mach ihr klar, dass du ihr ihren Sohn nicht wegnehmen willst und niemals zwischen ihnen stehen wirst. Du möchstest zu ihr ein gutes Verhältnis haben, wie zwei Erwachsenen eben. Und bitte sie darum, dass wenn sie ein Problem mit dir hat oder ihr etwas nicht gepasst hat, sie dir dass persölich sagen soll und den Freund da nicht mitreißt!!! Wenn das alles nicht fruchtet, dann kannst du nicht mehr tun als dich zu distanzieren und den Kontakt auf ein Hallo und Tschüß beschränkst. Deinen Freund kann ich auch verstehen, er steht irgendwie zwischen zwei Stühlen und weiß oft nicht, was er machen soll. Vielleicht sollte er sich auch mal mit seiner Mutter in Ruhe hinsetzen und die Situation besprechen, eben, dass es ihm weh tut, wenn sie dich schlecht behandelt.

lg
duschka

Gefällt mir
29. September 2004 um 14:53
In Antwort auf gena_12107388

Bitte
sie doch mal um ein klärendes GEspräch unter vier Augen, ganz in Ruhe und ohne Vorwürfe. Mach ihr klar, dass du ihr ihren Sohn nicht wegnehmen willst und niemals zwischen ihnen stehen wirst. Du möchstest zu ihr ein gutes Verhältnis haben, wie zwei Erwachsenen eben. Und bitte sie darum, dass wenn sie ein Problem mit dir hat oder ihr etwas nicht gepasst hat, sie dir dass persölich sagen soll und den Freund da nicht mitreißt!!! Wenn das alles nicht fruchtet, dann kannst du nicht mehr tun als dich zu distanzieren und den Kontakt auf ein Hallo und Tschüß beschränkst. Deinen Freund kann ich auch verstehen, er steht irgendwie zwischen zwei Stühlen und weiß oft nicht, was er machen soll. Vielleicht sollte er sich auch mal mit seiner Mutter in Ruhe hinsetzen und die Situation besprechen, eben, dass es ihm weh tut, wenn sie dich schlecht behandelt.

lg
duschka

Das selbe Problem
habe ich auch mit der SchwiMu. Ein Gespröch zu führen ist da unmöglich, wie ja auch in diesem Fall, so wie ich das rauslese. Ich bin jetzt soweit, dass ich mich von ihr fern halte (wir wohnen nicht im selbern Haus, aber in der selben Stadt). Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich nicht möchte, dass sie zzu uns nach Hause kommt. Nach dem Vorfall von Montag redet sie auch nicht mehr mit uns, glaubt und damit zu ärgern.

Wenn eine Mutter nur noch ihren Sohn hat, sieht sie immer dessen Freundin als Feindin an. Sie will ja eh nur den Sohn wegnehmen und ausnützen. Man kann sie nicht vom Gegenteil überzeugen, sie klammern sich zu sehr daran. Ist eigentlich verständlich, auch ein wenig nachvollziehbar. Aber eben nervig. Ich habe versucht damit umzugehen, habe es bis vorgestern auch geschafft. Doch jetzt ist bei mir etwas zerbrochen, das kann nich so schnell wieder zusammen geflickt werden. Manchmal gibt es nur die Möglichkeit der Distanz...

Gefällt mir
29. September 2004 um 15:43


mir ist unbegreiflich wie man sich so wenig um das verhältnis zu den "schwiegereltern" bemühen kann. deinen *schatz* würde es ohne sie nicht geben, das was er ist, ist er massgeblich durch sie- allein deswegen können sie doch gar nicht so *schlimm* sein?

du sagt, dir war schon nach dem kennenlernen klar das sie "eine an der Klatsche hat"- in dem fall ist die antipathie wohl gegenseitig- da kannst du dich doch schwer beschweren das SIE dich nicht mag??!
und wenn du weisst, dass sie wert darauf legt, dass du sie rasch begrüsst- warum kannst du das dann nicht machen?

LG
sparkling

Gefällt mir
29. September 2004 um 16:22
In Antwort auf janene_12645599


mir ist unbegreiflich wie man sich so wenig um das verhältnis zu den "schwiegereltern" bemühen kann. deinen *schatz* würde es ohne sie nicht geben, das was er ist, ist er massgeblich durch sie- allein deswegen können sie doch gar nicht so *schlimm* sein?

du sagt, dir war schon nach dem kennenlernen klar das sie "eine an der Klatsche hat"- in dem fall ist die antipathie wohl gegenseitig- da kannst du dich doch schwer beschweren das SIE dich nicht mag??!
und wenn du weisst, dass sie wert darauf legt, dass du sie rasch begrüsst- warum kannst du das dann nicht machen?

LG
sparkling

Es klingt
eher danach, als ob due Mutter Trennungsängste hat. Sie hat ihren Sohn nicht mehr für sich, sie "muss" ihn teilen.

Klar würde es ihn ohne sie nicht geben, aber das heisst nicht, dass er ihr Eigentum ist und nur nach ihrer Nase tanzen muss. Der Respekt sollte sein, klar, auch sich um sie kümmern. Doch bitte nicht das Leben nach ihr richten....

Ich wage mal anzunehmen, dass Du noch nie solche Probleme hattest. Auch aus deiner Antwort gestern zu urteilen, die Du zu meinem Beitrag geschrieben hast. Es ist schwer ein Verhalten zu begreifen, wenn man selber nie in einer solchen Situation ist. Ging mir früher auch nicht anders. Aber wenn man dann in ser Situation ist, weiss man echt nicht, wie damit umgehen, denn man glaubt ja nie daran, dass es einem selber passieren kann. Wie gesagt, ging mir auch so.

Ich verstehe dass der Drang nach Distanz und Begrenzung besteht, und manchmal ist genau das die beste Lösung für alle...

Gefällt mir
29. September 2004 um 16:23
In Antwort auf janene_12645599


mir ist unbegreiflich wie man sich so wenig um das verhältnis zu den "schwiegereltern" bemühen kann. deinen *schatz* würde es ohne sie nicht geben, das was er ist, ist er massgeblich durch sie- allein deswegen können sie doch gar nicht so *schlimm* sein?

du sagt, dir war schon nach dem kennenlernen klar das sie "eine an der Klatsche hat"- in dem fall ist die antipathie wohl gegenseitig- da kannst du dich doch schwer beschweren das SIE dich nicht mag??!
und wenn du weisst, dass sie wert darauf legt, dass du sie rasch begrüsst- warum kannst du das dann nicht machen?

LG
sparkling

Ok,
das ist deine Meinung.

ABER, ich bemühe mich sehr wohl und ich weiss, dass es ihr wichtig ist, mittlerweile, und seitdem sag ich ihr immer hallo, auch wenn ich eigentlich keinen Bock habe und ich trinke auch jeden tag Kaffee mit ihr, auch wenn ich schlecht drauf bin. Nur soviel zum Thema

Gefällt mir
29. September 2004 um 16:29
In Antwort auf gena_12107388

Bitte
sie doch mal um ein klärendes GEspräch unter vier Augen, ganz in Ruhe und ohne Vorwürfe. Mach ihr klar, dass du ihr ihren Sohn nicht wegnehmen willst und niemals zwischen ihnen stehen wirst. Du möchstest zu ihr ein gutes Verhältnis haben, wie zwei Erwachsenen eben. Und bitte sie darum, dass wenn sie ein Problem mit dir hat oder ihr etwas nicht gepasst hat, sie dir dass persölich sagen soll und den Freund da nicht mitreißt!!! Wenn das alles nicht fruchtet, dann kannst du nicht mehr tun als dich zu distanzieren und den Kontakt auf ein Hallo und Tschüß beschränkst. Deinen Freund kann ich auch verstehen, er steht irgendwie zwischen zwei Stühlen und weiß oft nicht, was er machen soll. Vielleicht sollte er sich auch mal mit seiner Mutter in Ruhe hinsetzen und die Situation besprechen, eben, dass es ihm weh tut, wenn sie dich schlecht behandelt.

lg
duschka

Danke,
für deinen einfühlsamen Beitrag. Leider gab es ein solches Gespräch schon zwischen mir und ihr. Ich könnte wahrscheinlich auch besser damit umgehen, wenn sie mir ins Gesicht sagt, was ihr an mir nicht passt. Aber so? Ich bin verletzt und fühle mich bei ihm nicht mehr willkommen.

Wieso muss ich über meinen Schatten springen? Uns sie tut nichts ausser zu intrigieren?

Gefällt mir
29. September 2004 um 16:33
In Antwort auf niu_12253528

Das selbe Problem
habe ich auch mit der SchwiMu. Ein Gespröch zu führen ist da unmöglich, wie ja auch in diesem Fall, so wie ich das rauslese. Ich bin jetzt soweit, dass ich mich von ihr fern halte (wir wohnen nicht im selbern Haus, aber in der selben Stadt). Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich nicht möchte, dass sie zzu uns nach Hause kommt. Nach dem Vorfall von Montag redet sie auch nicht mehr mit uns, glaubt und damit zu ärgern.

Wenn eine Mutter nur noch ihren Sohn hat, sieht sie immer dessen Freundin als Feindin an. Sie will ja eh nur den Sohn wegnehmen und ausnützen. Man kann sie nicht vom Gegenteil überzeugen, sie klammern sich zu sehr daran. Ist eigentlich verständlich, auch ein wenig nachvollziehbar. Aber eben nervig. Ich habe versucht damit umzugehen, habe es bis vorgestern auch geschafft. Doch jetzt ist bei mir etwas zerbrochen, das kann nich so schnell wieder zusammen geflickt werden. Manchmal gibt es nur die Möglichkeit der Distanz...

Hallo,
ich glaube, da ich deinen Beitrag verfolgt habe, dass dein Problem schon anders gelagert ist als bei mir.
Aus der Perspektive des Beobachters ist es einfacher solche Probleme als sinnlos zu betrachten als aus der Perspektive einer der Hauptakteure...
Ich habe mir viel Literatur darüber besorgt aber ich kann einfach auch nicht so leicht aus meiner Haut. Das Problem ist, dass ich nicht weiss, wie ich ihr gegenüber verhalten soll, denn Distanz ist für uns keine gute Lösung. Eher ein Kuhhandel...

Gefällt mir
29. September 2004 um 16:40

Ich hoffe,
dass ich irgendwann auch diese Einstellung gewinnen kann. Aber das kann ich solange nicht, wie es meinen Freund verletzt...
Mir platzt mittlerweile fast der Kragen und ich muss mich schwer zusammen nehmen nicht bei ihm über seine Mutter zu schimpfen...
Das Problem ist, dass er es zulässt, dass sie ihn total verwöhnt und bemuttert.
Ich glaube sogar, dass Ödipus da eine Rolle spielt... Und das macht mir irgendwie richtig Angst...
Sie versucht sich richtiggehend zwischen uns zu drängen, auch im körperlichen Sinne. Sie setzt sich immer dicht neben ihn, wenn wir irgendwo sind und hat es am liebsten, wenn ich weiter weg sitze. Und immer muss sie an ihm rumfummeln, sein Hemd glatt ziehen usw., ich weiss dass er es hasst, aber er wehrt sich auch nicht wirklich dagegen...
Ich glaube, sie ist wirklich eifersüchtig, weil sie merkt, dass er mich, vielleicht die erste Frau, richtig richtig liebt...
Ich krieg echt Kopfweh davon...

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:04

*friedfertigguck*
@ luderchen- ob ich noch nie *solche* probleme hatte? mh- im gewissen sinne hast du recht- ich bin mit den "schwiegereltern" soweit immer gut ausgekommen. mit manischen depressionen habe ich allerdings mehr erfahrung als mir lieb ist

@ kleineente- ich kann mich noch an dein posting vor einiger zeit erinnern bezügl. der probleme mit deinen schwiegereltern...
nebenbei bemerkt- logisch muss ich nicht *jeden* menschen mögen, aber gerade in dem fall finde ich ausdrücke wie "Im Prinzip wusste ich da schon, dass sie eine an der Klatsche hat. " einfach schwer unangebracht. ich bin auch nicht der meinung das man auf knien dankbar sein muss- aber respekt sollte man doch haben.
ich halte den einfluss durch erziehung im übrigen für sehr bedeutend.

aber ich denke das *grundproblem* liegt wo anders.
weisst du- meinen partner und mir ist die familie sehr wichtig, ein nicht gutes verhältniss wäre uns undenkbar. ihr könnt damit besser umgehen und habt die distanz gewählt- das eine ist wohl nicht richtiger als das andere- aber es sollte übereinstimmung herrschen. und drum

@kaletra- sehe ich da auch die schwierigkeit- wenn ihm die beziehung zu seiner mutter wichtig( aus welcher motivation auch immer) kommt distanz wohl nicht in frage.


sparkling

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:07

Ach ja,...
eigentlich waren mein F und ich uns einig, dass wir 1 jahr warten bis wir zusammenziehen... Da gabs das Problem noch nicht... Finanziell siehts nicht so rosig aus, bei uns beiden... Das scheint nicht die beste Lösung zu sein... Obwohl ich es mir wünschen würde... Ich will ihn auch nicht so unter Druck setzen. ich glaube, er hat Angst, dass er mit mir zusammenzieht und es auseinandergeht, dass er dann wie ein idiot dasteht. Und bei dem Streit den wir momentan wg. seiner Mutter haben ist das wohl auch nicht die beste Basis... Zwickmühle! Ausserdem sind da ja dann noch Geburtstage usw., es ist ihm unheimlich wichtig, dass seine Freundin sich mit seinen Eltern versteht...

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:12
In Antwort auf janene_12645599

*friedfertigguck*
@ luderchen- ob ich noch nie *solche* probleme hatte? mh- im gewissen sinne hast du recht- ich bin mit den "schwiegereltern" soweit immer gut ausgekommen. mit manischen depressionen habe ich allerdings mehr erfahrung als mir lieb ist

@ kleineente- ich kann mich noch an dein posting vor einiger zeit erinnern bezügl. der probleme mit deinen schwiegereltern...
nebenbei bemerkt- logisch muss ich nicht *jeden* menschen mögen, aber gerade in dem fall finde ich ausdrücke wie "Im Prinzip wusste ich da schon, dass sie eine an der Klatsche hat. " einfach schwer unangebracht. ich bin auch nicht der meinung das man auf knien dankbar sein muss- aber respekt sollte man doch haben.
ich halte den einfluss durch erziehung im übrigen für sehr bedeutend.

aber ich denke das *grundproblem* liegt wo anders.
weisst du- meinen partner und mir ist die familie sehr wichtig, ein nicht gutes verhältniss wäre uns undenkbar. ihr könnt damit besser umgehen und habt die distanz gewählt- das eine ist wohl nicht richtiger als das andere- aber es sollte übereinstimmung herrschen. und drum

@kaletra- sehe ich da auch die schwierigkeit- wenn ihm die beziehung zu seiner mutter wichtig( aus welcher motivation auch immer) kommt distanz wohl nicht in frage.


sparkling

Nein, distanz
kommt nicht in Frage. Sorry, dass ich sauer auf sie bin und du findest, dass ich sage, sie habe eine an der Kltasche unangebracht. Ist nicht eher das was sie tut unangebracht? Du hilfst mir hier kein bisschen weiter!

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:16

Wisst ihr,
ich habe sie immer respektiert! Wie soll ich vor einem so scheinheiligen, hinterlistigen Menschen Respekt haben?

Trotz allem, ich will keinen Streit, ich will micht "gut" mit ihr verstehen. das wir nicht beste Freundinnen werden haben wir beide schon bemerkt.

Mein Problem ist: Was soll ich jetzt machen?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:16

Nö,...
... sollte ich?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:25

Du hast ja recht,
ich weiss das, aber mein F weiss es wohl noch nicht...
Er hat mir auch erzählt, dass er in der Vergangenheit noch nie eine Freundin so oft mit nach Hause gebracht hat. D.h., diese Situation ist neu...
Ich weiss nicht, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll... Oder soll ich einfach so tun als wäre nichts gewesen und einfach höflich aber distanziert sein?
Obwohl mir das so gegen den Strich geht?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:27

Ja,
na sicher... aber ich glaub ich verstehs grad nich *grübel* kaletra lebt ja auch nicht mit ihr zusammen?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:30

Er kriegt aber
seinen verda**ten A**** nicht hoch...
Am Fr. will er unbedingt mit mir da hin und ich sehe jetzt schon, dass das eskaliert! Und ich würde ja auch gern, am besten fahre ich einfach nach Hause dann, schlafe eben nicht bei ihm...
Wie krieg ich ihn nur dazu mal wirklich mit ihr zu reden? Wo sie doch ein soooooo tolles Verhältnis haben?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:33

Und der...
auch viel Wert darauf legt auch mal zu Hause zu schlafen. Oder willst du mir raten, nonsparkling, dass wir eben gertrennt schlafen sollen? Nur um des lieben Friedens (bzw. SchwieMu) Willen?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:39

*lächel*
ich sehs leider immer noch nich ganz
geht das in die richtung, dass ich die sitation aus meiner perspektive nicht *richtig* sehen kann?

was das zusammen-wohnen angeht- bei meinen ex- schwiegereltern( oder wie sagt man das? ) haben wir damals ein halbes jahr gelebt wegen... mh.... diversen erkrankungen in der familie. mein jetziger freund hat, als wir zusammen kamen, auch daheim gewohnt und ich war öfter da, jetzt gehen wir viell. zweimal die woche für ein paar stunden vorbei, z.t. schlafen wir auch da... allerding auch aufgrund der erkrankung, in diesem fall, meines schwiegervaters.

na wie auch immer- mir fällt da was ein *blitz* geht das nicht das ihr euch einfach weniger bei ihm daheim trefft?

sparkling

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:41

Vor allem...
...habe ich das ja, bis auf 2 mal immer getan! Diese Frau ist einfach unheimlich geltungsbedürftig... Wahrscheinlich weiss sie gar nicht, was sie gegen mich hat und deshalb sagt sies auch nicht... Ich kann sie einfach nicht verstehen!

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:44
In Antwort auf janene_12645599

*lächel*
ich sehs leider immer noch nich ganz
geht das in die richtung, dass ich die sitation aus meiner perspektive nicht *richtig* sehen kann?

was das zusammen-wohnen angeht- bei meinen ex- schwiegereltern( oder wie sagt man das? ) haben wir damals ein halbes jahr gelebt wegen... mh.... diversen erkrankungen in der familie. mein jetziger freund hat, als wir zusammen kamen, auch daheim gewohnt und ich war öfter da, jetzt gehen wir viell. zweimal die woche für ein paar stunden vorbei, z.t. schlafen wir auch da... allerding auch aufgrund der erkrankung, in diesem fall, meines schwiegervaters.

na wie auch immer- mir fällt da was ein *blitz* geht das nicht das ihr euch einfach weniger bei ihm daheim trefft?

sparkling

Klar geht das...
sorry, aber dein Geistesblitz ist keiner, denn das tun wir doch schon... Das ist aber nicht die ultimative Lösung! Ich weiss nicht, aber anscheinend liest du nicht wirklich aufmerksam mit?

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:48


also ich würd sowas "des lieben friedens wegen" machen. ich fänd das weder schlimm, noch könnt ich da ein problem erkennen, ganz ehrlich.

ich sehe schon das ihr nicht viel von meiner einstellung haltet- aber! solche probleme haben wir in der familie nicht und streit mit meinem partner hab ich auch keinen.


sparkling
*MeintEsNichtBös*

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:51
In Antwort auf neva_12685586

Klar geht das...
sorry, aber dein Geistesblitz ist keiner, denn das tun wir doch schon... Das ist aber nicht die ultimative Lösung! Ich weiss nicht, aber anscheinend liest du nicht wirklich aufmerksam mit?

*zucker*
engelchen! wenn du immer so agressiv und kritikunfähig bist resp. andere meinungen nicht hinnehmen kannst, dann überraschen mich die probleme die du hast gar nicht.


sparkling

1 LikesGefällt mir
29. September 2004 um 17:52
In Antwort auf janene_12645599


also ich würd sowas "des lieben friedens wegen" machen. ich fänd das weder schlimm, noch könnt ich da ein problem erkennen, ganz ehrlich.

ich sehe schon das ihr nicht viel von meiner einstellung haltet- aber! solche probleme haben wir in der familie nicht und streit mit meinem partner hab ich auch keinen.


sparkling
*MeintEsNichtBös*

Wie oft...
...soll ich dir noch sagen, dass ich es doch tue und es ihr trotzdem nicht recht mach? Vielleicht bist du einfach toll und ich lediglich schlecht?
Falls mein SchwieMu uns letztendlich auseinander bringt, dann wünscht sie sich sicher eine SchwieTo wie dich. Herzlichen Glückwunsch...

Gefällt mir
29. September 2004 um 17:55
In Antwort auf janene_12645599

*zucker*
engelchen! wenn du immer so agressiv und kritikunfähig bist resp. andere meinungen nicht hinnehmen kannst, dann überraschen mich die probleme die du hast gar nicht.


sparkling

Jaja,
wenns dir hier nicht gefällt, dann halt dich doch raus... Keiner zwingt dich hier zu posten! Und deine Beleidigungen kannst du dir sparen... Das interessiert mich nun wirklich nicht

Gefällt mir
29. September 2004 um 23:07

Hallo Kaletra!
Da dein Freund 26 ist, gehe ich mal davon aus, dass er vor dir auch schon Freundinnen hatte. Wie sah es denn da mit dem Verhalten seiner Mutter aus? Vielleicht fühlst du ihm mal ein bisschen auf den Zahn, denn es könnte ja sein, dass sie sich schon öfter so verhalten hat und damit Erfolg hatte! Ich denke, die größte Initiative müsste von ihm ausgehen, wenn ihm an der Beziehung zu dir gelegen ist.
Liebe Grüße, finki.

Gefällt mir
25. November 2004 um 15:41

Bisschen spät aber...
Hallo Kaletra!

Ich muss sagen, dass es mir mit meiner SchwiMu genauso gegangen ist... ich bin jetzt 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, und seit einem Jahr hab ich null Kontakt zu ihr... Sie hat auch hinter meinem Rücken geredet, versucht meinen Freund gegen mich aufzuhetzen... egal was ich gemacht habe.. nichts war ihr recht.. also hab ich dann nach einem halben jahr, nachdem ich sie kennenlernen durfte, den Kontakt zu ihr abgebrochen... sie versuchte weiter hinter mir zu reden... doch mein Freund hat ihr dann die Leviten gelesen, den Kontakt mit ihr drastisch reduziert...
und ich muss sagen, es hat meiner Beziehung gut getan, sie nicht zu sehen, nix zu hören von ihr... ich denke mir, viel hängt auch vom Mann ab... wenn er zu dir steht, haltet sie irgendwann die Klappe...
jedenfalls will sie mich zu WEihnachten zum essen einladen... also scheint sie ihre Fehler bemerkt zu haben, und versucht einen neuanfang... ich werde mich darauf einlassen und mal schauen... aber dass wir keine "besten" freundinnen werden ist klar...

viel glück mit ihr!!!!
Lg

Gefällt mir
25. November 2004 um 15:53
In Antwort auf masala_12108066

Bisschen spät aber...
Hallo Kaletra!

Ich muss sagen, dass es mir mit meiner SchwiMu genauso gegangen ist... ich bin jetzt 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, und seit einem Jahr hab ich null Kontakt zu ihr... Sie hat auch hinter meinem Rücken geredet, versucht meinen Freund gegen mich aufzuhetzen... egal was ich gemacht habe.. nichts war ihr recht.. also hab ich dann nach einem halben jahr, nachdem ich sie kennenlernen durfte, den Kontakt zu ihr abgebrochen... sie versuchte weiter hinter mir zu reden... doch mein Freund hat ihr dann die Leviten gelesen, den Kontakt mit ihr drastisch reduziert...
und ich muss sagen, es hat meiner Beziehung gut getan, sie nicht zu sehen, nix zu hören von ihr... ich denke mir, viel hängt auch vom Mann ab... wenn er zu dir steht, haltet sie irgendwann die Klappe...
jedenfalls will sie mich zu WEihnachten zum essen einladen... also scheint sie ihre Fehler bemerkt zu haben, und versucht einen neuanfang... ich werde mich darauf einlassen und mal schauen... aber dass wir keine "besten" freundinnen werden ist klar...

viel glück mit ihr!!!!
Lg

Wow...
da hat Deine schwiegermutter anscheinend wirklich ihren fehler eingesehen. sowas gibt es also tatsächlich?!
kann kaletra nur raten, ihrem freund den rücken frei zu halten wo es geht und mit ihm darüber zu reden, damit es nicht so endet wie bei mir. da hat seine mom alles kaputt gemacht mit ihrer mittelalterlichen einstellung und den ganzen unsinnigen vorwürfen und ihn dazu getrieben schluss zu machen.
lg
maus

Gefällt mir
30. April um 20:58
In Antwort auf janene_12645599


mir ist unbegreiflich wie man sich so wenig um das verhältnis zu den "schwiegereltern" bemühen kann. deinen *schatz* würde es ohne sie nicht geben, das was er ist, ist er massgeblich durch sie- allein deswegen können sie doch gar nicht so *schlimm* sein?

du sagt, dir war schon nach dem kennenlernen klar das sie "eine an der Klatsche hat"- in dem fall ist die antipathie wohl gegenseitig- da kannst du dich doch schwer beschweren das SIE dich nicht mag??!
und wenn du weisst, dass sie wert darauf legt, dass du sie rasch begrüsst- warum kannst du das dann nicht machen?

LG
sparkling

Wo steht das ich nach dem ersten treffen schon wusste das sie einen an der klatsche hat? 

Gefällt mir