Home / Forum / Liebe & Beziehung / Probleme mit der Freundin wegen Sport!

Probleme mit der Freundin wegen Sport!

8. Dezember 2016 um 10:24

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}  
Ich fange am besten ganz am Anfang an und dann wird es hoffentlich verständlicher.
Und zwar bin ich vor knapp einem Jahr mit meiner freundin zusammen gezogen und wir sind auch sehr glücklich mit der Wohnung.
Jetzt kommt das große ABER. Ich spiele leidenschaftlich gerne Eishockey und das schin seitdem ich 4 Jahre alt bin. Ich bin mittlerweile Ende 20 und spiele halbprofessionell in der 3.Liga.
Ich habe jede Woche zweimal die Woche Training, Dienstags und donerstags, und fast immer zwei Spiele am Wochenende, freitags und Sonntags.
Freitags sind meist die Auswärtsfahrten, Entfernungen liegen zwischen 200 und 400km, und somit muss ich Freitags fast immer gegen 15 Uhr Feierabend machen, da um spätestens 16 Uhr die Busreise zum jeweiligen Spielort ansteht. Sonntags sind fast ausschließlich Heimspiele. Dass Sie freitags nicht früher feierabend machen will oder kann verstehe ich ja auch und ich verlange auch nicht dass sie mich zu den Auswärstfahrten begleiten soll, aber zumindest die Heimspiele kann sie besuchen und da fängt das erste große Problem an. Anfangs, wir sind mittlerweile seit 3 Jahren zusammen, ist sie fast immer zu den heimspielen gekommen und hat mich von der Tribüne aus unterstützt, aber das hat sich seit dieser Saison komplett eingestellt und sie war noch nicht einmal da. Somit sind unsere rein freien Tage Montags, Mittwochs und Samstags. Die Trainingstage, obwohl wir uns davor und auch danach sehen, zählen für Sie nicht dazu, weil halt die Unterbrechung durch das Training ist. Für mich ist das kein großes Ding, aber für Sie.
 
Jetzt hatte ich gestern Weihnachtsfeier, was ich ihr aber auch schon mehrfach die letzten Wochen angekündigt und gesagt habe, und auf einmal war sie total bockig zu mir und hat unsere ganze Beziehung in Frage gestellt. Ich wäre jetzt auch noch an den freien Tagen unterwegs, konnte ich ja nichts für, da die meisten jkollegen für den gestrigen Mittwoch gevotet haben, und da wurde das Wort „Trennung“ des öfteren ausgesprochen und von wegen, dass wir ja andere Ansichten von einer Beziehung hätten usw.
Ich kann Sie einerseits verstehen, da sie vor unseren gemeinsamen Wohnung zuhause gewohnt hat und somit immer jemanden um sich hatte und es kein Problem war, aber andererseits kann Sie nicht verlangen dass ich auch noch mein Eishockey aufgebe. Ich habe vor unserer zeit noch zusätzlich Fußball gespielt, was ich aber sofort zu Beginn, damit wir halt genug Zeit für uns haben, gekänzelt habe.
 
Sie sprach gestern davon, dass Sie 4-5 Abende die Woche alleine ist und darauf keine Lust mehr hat, da sie immer jemanden um sich braucht.
Was soll ich nun machen? Die Frau ist perfekt für mich und ich liebe sie sehr, aber dafür mein ganzes ICH aufgeben?
Eishockey ist Alles für mich und das weiß sie auch, und anfangs hat sie das auch noch unterstützt, aber mittlerweile ist es ihr nur noch ein Dorn im Auge.
Die wenigen gemeinsamen Abende genießen wir aber in vollen Zügen indem wir zusammen kochen und uns halt einen schönen Abend machen.
Nur ich kann und will auch nicht mein geliebtes Hobby aufgeben.
 
Habt ihr einen Rat für mich? Ich bin aktuell sehr ratlos….
 

Mehr lesen

8. Dezember 2016 um 11:15

1. Ich spiele Fussball und erwarte nicht, dass meine Frau mir dabei zusieht.

2. Wenn Deine Freundin Dir ein schlechtes Gewissen wegen Deines Hobbies macht, ist sie NICHT die perfekte Freundin für Dich.

3. Warum füllt sich Deine Freundin ihre Abende nicht selber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 11:44

Zusehen muss mir auch niemand. Ich habe es nur anfangs begrüßt und fand es schön, weil es ihr, soweit ich weiß, auch gefallen hat. 

Das Problem ist, dass sie in dieser Beziehung, wie ich finde, nicht sehr selbstständig ist. Sie kommt dann auch immer mit den Argumenten um die Ecke, wieso sie ihre Termine um meine rum legen muss. Sie würde sich ja nur nach mir und meinen Sport richten und versuchen ihre Ternine so zu legen, dass diese in den Trainings oder Soielzeiten fallen. Aber was habe ich denn für ne Wahl? Keine! Die Termine sind fix und daran muss man sich halt orientieren. Ich habe ihr schon zig mal gesagt, wieso sie nicht in den Zeiten mit ihren Mädels oder sonst was macht, aber das sieht sie dann nicht ein, sprich ihre Termine nach meinen zu richten. 

es kam auch schon vor, dass sie indirekt verlangt hat, dass ich das Training ausfallen lassen soll damit wir weiter auf der Couch gammeln können. Für mich ist es auch nicht immer leicht mich abends für das Training noch aufzurappeln, aber ich bin entweder ganz oder garnicht dabei. Halbe Sachen mache ich nicht.

letztens hatte sie Geburtstag und es waren alle zum Kaffee da. Ich hatte abends ein Spiel und bin nach dem Kaffee abgezischt. Auch da hat sie mir Vorwürfe gemacht, aber das war bei mir immer so. Hatte wer Geburtstag oder sonst was wären wir meist zum Kaffee da und sind dann los. Ist das so schlimm? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 12:15

Also erstens, nein, du solltest dein ganzes ICH nicht aufgeben. Auch nicht deiner Freundin zuliebe. Dein Sport ist ein großer Teil deines Lebens und war schon weit vor deiner Freundin da. Du brauchst also jemanden an deiner Seite, der das so akzeptieren und damit leben kann.

Dass deine Freundin nicht mehr zu deinen Spielen kommt lässt vermuten, dass sie sich wenig für den Sport interessiert. Das ist ihre Sache und ich würde ihr keine Vorwürfe deswegen machen. Sie muss deine Leidenschaft nicht teilen!

Es ist halt schwierig. Natürlich ist es sehr schade, erst zusammen zu ziehen nur um dann die ganze Zeit allein zu sein. Da wärst du sicher auch nicht glücklich an ihrer Stelle. Du hast deinen Spaß während sie zu Hause sitzt, auf dich wartet und dich vielleicht sogar vermisst und Kummer hat. Nun liegt es an dir, wenn sie dir gleich wichtig ist wie dein Sport, einen Mittelweg zu finden. Evtl 1x Training die Woche abzusagen.

Wenn ich eine Beziehung habe will ich auch Zeit mit meinem Partner verbringen. Wenn das nicht geht seh ich da keine richtige Beziehung. Vielleicht eine WG. Aber in einer Beziehung will ich ganz sicher nicht 95% der Zeit alleine sein und das will deine Freundin offenbar auch nicht. Es wäre absolut verständlich, wenn ihr euch irgendwann trennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 12:29
In Antwort auf ayaka0

Also erstens, nein, du solltest dein ganzes ICH nicht aufgeben. Auch nicht deiner Freundin zuliebe. Dein Sport ist ein großer Teil deines Lebens und war schon weit vor deiner Freundin da. Du brauchst also jemanden an deiner Seite, der das so akzeptieren und damit leben kann.

Dass deine Freundin nicht mehr zu deinen Spielen kommt lässt vermuten, dass sie sich wenig für den Sport interessiert. Das ist ihre Sache und ich würde ihr keine Vorwürfe deswegen machen. Sie muss deine Leidenschaft nicht teilen!

Es ist halt schwierig. Natürlich ist es sehr schade, erst zusammen zu ziehen nur um dann die ganze Zeit allein zu sein. Da wärst du sicher auch nicht glücklich an ihrer Stelle. Du hast deinen Spaß während sie zu Hause sitzt, auf dich wartet und dich vielleicht sogar vermisst und Kummer hat. Nun liegt es an dir, wenn sie dir gleich wichtig ist wie dein Sport, einen Mittelweg zu finden. Evtl 1x Training die Woche abzusagen.

Wenn ich eine Beziehung habe will ich auch Zeit mit meinem Partner verbringen. Wenn das nicht geht seh ich da keine richtige Beziehung. Vielleicht eine WG. Aber in einer Beziehung will ich ganz sicher nicht 95% der Zeit alleine sein und das will deine Freundin offenbar auch nicht. Es wäre absolut verständlich, wenn ihr euch irgendwann trennt.

Wenn er in der 3. Liga spielt, dann kann er 1x trainieren pro Woche vergessen. Dann spielt er ganz fix nicht mehr 3. Liga. 
Mein Freund hat bis letzte Saison Handball gespielt, auch relativ hohe Liga. Das war 2x Training und 1x Spiel. In der Vorbereitung war es 3 oder 4 x Training. Ich finde es wichtig, dass man seine Hobbies beibehält und nicht vom Partner erwartet, dass er alles aufgibt. 
Aber warum wirft sie dir vor, 5 x die Woche abends weg zu sein? Wenn du nur 2 x Training hast und 2 Spiele? Bist du denn sonst auch noch unterwegs? Oder ziehen sich die Heimspiele auch ewig hin, bis du heim kommst, z.B. wegen "3. Halbzeit"?
Das Problem scheint ja auch zu sein, dass deine Freundin ziemlich abhängig ist. Aber das ist IHR Problem und nicht deins. Sie könnte lernen, unabhängiger zu sein. Man kann sich auch alleine einen schönen Abend machen. Abhängigkeit ist auf Dauer auch nicht gerade gut für eine Beziehung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 12:45

Dein "Schicksal" ist gar nicht so selten. Viele Mannschaftssportler kennen das.

Ich habe auch schon erlebt, dass Mitspieler wegen einer Freundin von jetzt auf gleich aufgehört haben. Einige sah man nie wieder, andere kamen zurück, nachdem die Beziehung im Eimer war.

Platt gesagt hat Deine Freundin das Problem und nicht Du...

Habe mal irgendwo gelesen, dasss man in einer Beziehung nur glücklich sein kann, wenn man auch alleine glücklich sein kann.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 12:52

Demnach gibt es Also nur zwei Alternativen:

ich schraube zurück, spiele nur noch einmal die Woche auf Hobbybasis und melde mich vom Spielbetrieb ab....

....oder ich trenne mich und verfahre weiter wie bisher und zieh mein Ding durch. 

Oh man. Warum sind Frauen anfangs immer so begeistert von allen, aber verfluchen es nach 1-2 Jahren, weil keine Zeit füreinander da ist? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 12:56

Und von Nähe und Distanz. 
Die Freundin des TEs kann mit Distanz offensichtlich nicht besonders gut umgehen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 13:03
In Antwort auf orchideenblatt

Wenn er in der 3. Liga spielt, dann kann er 1x trainieren pro Woche vergessen. Dann spielt er ganz fix nicht mehr 3. Liga. 
Mein Freund hat bis letzte Saison Handball gespielt, auch relativ hohe Liga. Das war 2x Training und 1x Spiel. In der Vorbereitung war es 3 oder 4 x Training. Ich finde es wichtig, dass man seine Hobbies beibehält und nicht vom Partner erwartet, dass er alles aufgibt. 
Aber warum wirft sie dir vor, 5 x die Woche abends weg zu sein? Wenn du nur 2 x Training hast und 2 Spiele? Bist du denn sonst auch noch unterwegs? Oder ziehen sich die Heimspiele auch ewig hin, bis du heim kommst, z.B. wegen "3. Halbzeit"?
Das Problem scheint ja auch zu sein, dass deine Freundin ziemlich abhängig ist. Aber das ist IHR Problem und nicht deins. Sie könnte lernen, unabhängiger zu sein. Man kann sich auch alleine einen schönen Abend machen. Abhängigkeit ist auf Dauer auch nicht gerade gut für eine Beziehung. 

3. Halbzeit eher weniger. Ich versuche an den beiden Trainingstagen immer zügig nach Hause zu kommen, damit wir zumindest noch etwas Zeit gemeinsam haben. Für die zählt das aber leider null. Auch wenn wir uns vor dem Training und danach sehen, ist das kein richtiger gemeinsamer Abend für Sie und somit zählt der in ihren Augen nicht. 

Bei den freitäglichen Auswärtsspielen sind wir nie vor Mitternacht zurück, somit steige ich da einfach nur noch neben ihr ins Bett wenn sie schon längst am schlafen ist. Klar versuche ich die Samstage so gut es geht freizuhalten, aber ich habe ja auch noch Freunde und ab und zu will ich die dann auch mal sehen. 

An den sonntagen haben wir bis 17 Uhr den ganzen Tag für uns und können was schönes Unternehmen, aber das ist bei ihr auch wieder so ne Sache, da sie mal meinte es zu hassen wenn wir losziehen wir immer die Zeit im Block haben müssen, damit ich nicht zu spät komme. Ich bin dann gegen 21:30 abends wieder zurück, aber das zählt dann auch wieder nicht als gemeinsame Zeit.

es ist echt nicht einfach und ich weiß echt nicht was ich machen soll. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 13:30

Das ist Quatsch, ich hätte damit kein Problem. Ich bin gerne mit meinem Mann zusammen aber er muß nicht jeden Abend neben mir sitzen und mir mein Händchen halten, weil ich mit mir selber nichts anfangen kann.

Wenn man eine Beziehung hat, muß man sein eigenes Leben nicht aufgeben und nur noch ein WIR sein.

Warum sucht sie sich nicht ein eigenes Hobby, sondern erwartet nur, dass er seins für sie aufgibt?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 13:48

Na dann hätte der TE es wahrscheinlich geschrieben, nach dem Motto, wir sehen uns ja noch weniger,weil sie z.B. am Mittwoch da und da hingeht oder am Donnerstag ist mein Training für sie kein Poblem, weil siedann das oder das macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 14:17

Sie ist im Fitnessstudio angemeldet, aber das war's auch. Wenn ich da nicht noch ab und zu mit ihr hingehen würde, würde sie nur zahlen aber es garnicht nutzen. Wir machen jetzt dienstags vor meinem Training 1 Stunde zusammen stabi Training, denn sonst würde sie wirklich nix machen. Ihre eigenmotivation ist in der sportlichen Hinsicht, stark verbesserungsfähig. Ich sage ihr ja immer, dass sie in der Zeit versuchen soll sich mit Freundinnen zu treffen oder ihre Eltern besuchen, aber das macht sie dann auch nicht und sitzt dann nur auf der Couch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 14:48

Ich finde nicht, dass du deine Leidenschaft aufgeben solltest. Niemals. Das ist es was dich ausmacht, dein Charakter hat sich auch durch den Sport ausgebildet, du machst ihn ja schon seit dem du ein Kleinkind bist. Lass dir nichts anderes einreden. Ich bin selbst eine Frau und bin aufjeden Fall der Meinung, dass deiner Freundin einen eigene Leidenschaft fehlt, dann könnte sie deine nämlich verstehen und akzeptieren. Mein Freund muss auch damit klar kommen, dass ich im Ehrenamt aktiv bin. Das mach ich seit ich 10 Jahre alt bin. Eine Zeit lang gingen dadurch auch drei Abende in der Woche durch Feuerwehr u KatSchutz drauf. Ohne Einsätze. Jeder sollte ein persönliches Hobby haben, vllt sollte sie sich auch iwo anmelden, wo man in einer Gemeinschaft ist. Nicht wie im Fitnessstudio, wo jeder seins macht. Ich finde es so wichtig das jeder in einer Beziehung auch irgendwo sein eigenes Leben weiterführen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 15:38

Und nun stehe ich da und habe viele Antworten die dafür, alles so beibehalten wie gehabt, und dagegen, kürzer treten und mehr Zeit für die Beziehung investieren, sprechen. Mal abgesehen von der beleidigenden, was ich überhaupt nicht verstehen kann wenn man lediglich sachlich um Rat fragt. 

Ich danke euch auf jeden Fall für eure Meinungen/ Ratschläge, aber was nun in meinem Fall das Richtige ist weiß ich immer noch nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 15:46

Naja, ein hobby das man lieb gewonnen hat völlig aufzugeben, halte ich für quatsch, aber dass deine freundin die gemeinsameZeit vermisst undes bedauert, dass man nicht einfach mal ein Wochenende für sich hat, ist auch klar. Ginge mir ebenso! Auch ich (und mein freund) treten bei unseren hobbies mittlerweile kürzer. Warum? Weil das hobby freude macht, aber die beziehung eben noch mehr und man deshalb das hobby nicht mehr in der intensität ausleben will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 15:58

Es kommt ja auch immer darauf an was man für ein Hobby betreibt. Wenn ich nur laufen gehe oder ähnliches, dann ist es einfacher kürzer zu treten, als wenn man, wie ich, Mannschaftssport betreibt und das auf einem etwas gehobeneren Level. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 16:05

Man könnte ihr aber auch sagen, sie soll sich eine Couchpotatoe suchen. Und keinen Sportler, der seinem Hobby seit Kindergartenzeiten nachgeht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 16:10

Problem ist aber auch ihr Umfeld. Egal ob ihr Vater, Freunde oder sonst wer, fast alle stellen sich auf ihre Seite und bestärken sie noch in ihrer Auffassung, dass das mit dem Sport bei mir zuviel sei und sie sich vllt jemand anderes suchen soll. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 16:19

Wobei man ja auch mal bei sich kucken könnte: Warum stört mich der Sport so? Warum brauche ich unbedingt jemanden neben mir, wenn ich doch nur auf der Couch gammel? Der TE ist doch keine Stehlampe! 
Meinem Freund war auch der Sport wichtiger, als z.B. Familienfeiern. Wenn er ein Spiel hatte, dann war klar, dass wir von Omas Geburtstag früh wieder fahren oder erst danach hin fahren. Ich war dann dabei, weil wir mit einem Auto unterwegs waren. Das war auch mal langweilig. 
Letztendlich ist mir nicht ganz klar, was genau ihr Problem ist, außer dass sie sich selbst nicht genug ist. Es ist ja nicht der Sport. Es ist eher, dass sie nix mit sich anfangen kann. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 16:28
In Antwort auf ici1788

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri","sans-serif"; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}  
Ich fange am besten ganz am Anfang an und dann wird es hoffentlich verständlicher.
Und zwar bin ich vor knapp einem Jahr mit meiner freundin zusammen gezogen und wir sind auch sehr glücklich mit der Wohnung.
Jetzt kommt das große ABER. Ich spiele leidenschaftlich gerne Eishockey und das schin seitdem ich 4 Jahre alt bin. Ich bin mittlerweile Ende 20 und spiele halbprofessionell in der 3.Liga.
Ich habe jede Woche zweimal die Woche Training, Dienstags und donerstags, und fast immer zwei Spiele am Wochenende, freitags und Sonntags.
Freitags sind meist die Auswärtsfahrten, Entfernungen liegen zwischen 200 und 400km, und somit muss ich Freitags fast immer gegen 15 Uhr Feierabend machen, da um spätestens 16 Uhr die Busreise zum jeweiligen Spielort ansteht. Sonntags sind fast ausschließlich Heimspiele. Dass Sie freitags nicht früher feierabend machen will oder kann verstehe ich ja auch und ich verlange auch nicht dass sie mich zu den Auswärstfahrten begleiten soll, aber zumindest die Heimspiele kann sie besuchen und da fängt das erste große Problem an. Anfangs, wir sind mittlerweile seit 3 Jahren zusammen, ist sie fast immer zu den heimspielen gekommen und hat mich von der Tribüne aus unterstützt, aber das hat sich seit dieser Saison komplett eingestellt und sie war noch nicht einmal da. Somit sind unsere rein freien Tage Montags, Mittwochs und Samstags. Die Trainingstage, obwohl wir uns davor und auch danach sehen, zählen für Sie nicht dazu, weil halt die Unterbrechung durch das Training ist. Für mich ist das kein großes Ding, aber für Sie.
 
Jetzt hatte ich gestern Weihnachtsfeier, was ich ihr aber auch schon mehrfach die letzten Wochen angekündigt und gesagt habe, und auf einmal war sie total bockig zu mir und hat unsere ganze Beziehung in Frage gestellt. Ich wäre jetzt auch noch an den freien Tagen unterwegs, konnte ich ja nichts für, da die meisten jkollegen für den gestrigen Mittwoch gevotet haben, und da wurde das Wort „Trennung“ des öfteren ausgesprochen und von wegen, dass wir ja andere Ansichten von einer Beziehung hätten usw.
Ich kann Sie einerseits verstehen, da sie vor unseren gemeinsamen Wohnung zuhause gewohnt hat und somit immer jemanden um sich hatte und es kein Problem war, aber andererseits kann Sie nicht verlangen dass ich auch noch mein Eishockey aufgebe. Ich habe vor unserer zeit noch zusätzlich Fußball gespielt, was ich aber sofort zu Beginn, damit wir halt genug Zeit für uns haben, gekänzelt habe.
 
Sie sprach gestern davon, dass Sie 4-5 Abende die Woche alleine ist und darauf keine Lust mehr hat, da sie immer jemanden um sich braucht.
Was soll ich nun machen? Die Frau ist perfekt für mich und ich liebe sie sehr, aber dafür mein ganzes ICH aufgeben?
Eishockey ist Alles für mich und das weiß sie auch, und anfangs hat sie das auch noch unterstützt, aber mittlerweile ist es ihr nur noch ein Dorn im Auge.
Die wenigen gemeinsamen Abende genießen wir aber in vollen Zügen indem wir zusammen kochen und uns halt einen schönen Abend machen.
Nur ich kann und will auch nicht mein geliebtes Hobby aufgeben.
 
Habt ihr einen Rat für mich? Ich bin aktuell sehr ratlos….
 

Hi,

also ich sehe das wie die Meisten hier, dass Deine Freundin das Problem hat. 
Es ist immer schwierig, direkt von zu Hause beim Freund einzuziehen, den Fehler habe ich auch damals gemacht. Ich bin jetzt 36 und war mit Anfang 30 Single und habe in der Zeit eigentlich erst richtig gelernt mich alleine zu beschäftigen.
Wenn mein damaliger Partner unterwegs war ist mir das auch immer schwer gefallen alleine zu sein. Aber den größten Fehler, den man selber macht ist der, zu Hause trübsal zu blasen und auf den Partner zu warten. Man muß sich selber Hobbies suchen und in der Lage sein, seine Freizeit alleine zu gestalten! 
Du solltest Dein Hobby unter gar keinen Umständen aufgeben, sie hat Dich so kennengelernt und wußte, auf was sie sich einlässt!
Und wenn wir mal ehrlich sind, wenn Du Dein Hobby für sie aufgibst, ist sie zufrieden und Du irgendwann totunglücklich, das ist also auch keine Lösung.

LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 17:33

Ja, das denke ich auch. Ich denke nicht, dass hier einer richtig und der andere falsch liegt, sondern es nur zu unterschiedlich ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 20:56

Ich hatte ihr das mit dem Hobby ja mal vorgeschlagen, aber da kam von ihr nur, dass sie sich dann am besten eins sucht wo sie montags und mittwochs ist. So dass wir uns quasi garnicht mehr sehen. Sie will sich dabei nicht nach mir richten und ich denke diese Aussage ist eher als Retourkutsche zu sehen, sprich dass sie mir damit zeigen will, dass sie das genauso kann wie ich mit dem Hockey. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2016 um 21:57

Hey,

ich kann die Argumentation Deiner Freundin nachvollziehen.

Sie hat Dich mit dem zeitintensiven Hobby zwar kennen gelernt, aber letztendlich 'muss' sie sich bei ihren Freizeitaktivitäten immer nach Deinem Terminplan richten, weil ihr Euch sonst gar nicht mehr sehen würdet. Mittlerweile geht es ihr vermutlich auf den Sack, dass Du noch nichtmal an ihrem Geburtstag den Abend mit ihr verbringen willst und 'die anderen' wichtiger sind als sie, obwohl sie doch Deine Nummer 1 sein sollte
(versteh mich nicht falsch, auf dem Niveau ist Training mal eben so Schwänzen nicht drin, aber Du hast bei der Entscheidung Training vs Freundin nicht sie gewählt...)

Stell Dir vor sie tritt dem örtlichen Badmintonverein bei, der an Deinen trainingsfreien Tagen und dem wettkampffreien Tag am WE unterwegs ist.

Genau - dann seht ihr Euch gar nicht mehr...wenn sie dann den Sport ebenso seriös wie Du betreiben möchte dann wird es echt eng mit der gemeinsamen Zeit. 

Ich glaube sie ist eifersüchtig / genervt davon, sich immer nach Deinen Terminen richten zu müssen. Nie Freitags mit Dir irgendwohin zu können, den zweiten Wettkampftag am WE nie so richtig genießen zu können weil Du abends ja fit sein musst...von 'wir fahren mal in der Saison spontan ein WE weg weil der Flug/Hotel ist so günstig' mal ganz zu schweigen - da kann man schon über das Ziel hinausschießen. 

Schau, dass Du mit ihr einen Kompromiss findest - musst ja nicht 24/7 mit ihr auf der Couch kuscheln, aber von Deinem Partner zu verlangen das er sein Leben nach Deinem Hobby ausrichtet (weil er will Dich ja auch sehen und 'für Dich' haben - ohne dauernd auf die Uhr zu schauen) macht halt nicht jede(r) mit, insbesondere wenn man mit (Leistungs)Sport nix am Hut hat und nicht dafür 'brennt'.....

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 8:44
In Antwort auf ici1788

Problem ist aber auch ihr Umfeld. Egal ob ihr Vater, Freunde oder sonst wer, fast alle stellen sich auf ihre Seite und bestärken sie noch in ihrer Auffassung, dass das mit dem Sport bei mir zuviel sei und sie sich vllt jemand anderes suchen soll. 

Du hast jetzt die Möglichkeit zum Leistungssport, in 10 Jahren geht das nicht mehr.

Wer gibt Dir denn die Garantie, dass Deine Freundin dann wirklich zufriedener ist, wenn Du aufhörst?

Was ist mit Dir? Wie würde es Dir gehen, wenn Deine Jungs spielen während Di mit Deiner Süssen im Kino sässest? Wärest DU dann zufrieden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 8:52

Da sehe ich nämlich den Knackpunkt. Ich war schon immer ein wenig Sportverrückt, im Sommer Triathlon auf Norderney usw., aber ich brauche dieses "Abreagieren". Ich bin Ingenieur und bin froh wenn ich mal rauskomme, Bewegung habe und einfach meinen Körper schinde. Ich sitze sonst nur in irgendwelchen Meetings oder im Labor und wenn ich dann überlege dass ich gleich nur noch den Abend auf der Couch ausklingen lasse.......da stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ich brauche meine Bewegung, meinen Sport, denn sonst fühle ich mich nicht gut und das wird man mir nach ner gewissen Zeit auch anhand meiner Gefühlslage ansehen bzw. es werden Leute merken. Der Ausgleich fehlt mir dann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 9:07

Tja Männer sind oft erst in höherem Alter  mit Zeit und Engagement bei Ihrer Frau und Familie...
Deine Frau hat wahrscheinlich jetzt den Punkt erreicht wo sie dich bewusst oder unbewusst auf Familientauglichkeit checkt und feststellt, dass du nicht ihrem Bild vom Familienvater entsprichst...Wie denn auch, ihr habt ja nichtmal Zeit für euch.
Das ist ein Problem das trennend zwischen euch steht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 11:47
In Antwort auf ici1788

Da sehe ich nämlich den Knackpunkt. Ich war schon immer ein wenig Sportverrückt, im Sommer Triathlon auf Norderney usw., aber ich brauche dieses "Abreagieren". Ich bin Ingenieur und bin froh wenn ich mal rauskomme, Bewegung habe und einfach meinen Körper schinde. Ich sitze sonst nur in irgendwelchen Meetings oder im Labor und wenn ich dann überlege dass ich gleich nur noch den Abend auf der Couch ausklingen lasse.......da stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ich brauche meine Bewegung, meinen Sport, denn sonst fühle ich mich nicht gut und das wird man mir nach ner gewissen Zeit auch anhand meiner Gefühlslage ansehen bzw. es werden Leute merken. Der Ausgleich fehlt mir dann. 

Ich mach auch Triathlon, brauche auch Bewegung. Hier kann man aber anders als beim Mannschaftssport "familienfreundlicher" trainieren.
ZB morgens, wenn der Rest noch im Bett liegt seine Runde drehen. Oder am WE zwischendurch mal eben weg.

Ich verzichte zugunsten der Familie auf längere Triathlondistanzen. In Beziehungen muss man eben den passenden Kompromiss finden.

Das hat aber einen ganz andern Charakter, als für einen halben Tag zum Hobby zu verschwinden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2016 um 19:39
In Antwort auf ici1788

Zusehen muss mir auch niemand. Ich habe es nur anfangs begrüßt und fand es schön, weil es ihr, soweit ich weiß, auch gefallen hat. 

Das Problem ist, dass sie in dieser Beziehung, wie ich finde, nicht sehr selbstständig ist. Sie kommt dann auch immer mit den Argumenten um die Ecke, wieso sie ihre Termine um meine rum legen muss. Sie würde sich ja nur nach mir und meinen Sport richten und versuchen ihre Ternine so zu legen, dass diese in den Trainings oder Soielzeiten fallen. Aber was habe ich denn für ne Wahl? Keine! Die Termine sind fix und daran muss man sich halt orientieren. Ich habe ihr schon zig mal gesagt, wieso sie nicht in den Zeiten mit ihren Mädels oder sonst was macht, aber das sieht sie dann nicht ein, sprich ihre Termine nach meinen zu richten. 

es kam auch schon vor, dass sie indirekt verlangt hat, dass ich das Training ausfallen lassen soll damit wir weiter auf der Couch gammeln können. Für mich ist es auch nicht immer leicht mich abends für das Training noch aufzurappeln, aber ich bin entweder ganz oder garnicht dabei. Halbe Sachen mache ich nicht.

letztens hatte sie Geburtstag und es waren alle zum Kaffee da. Ich hatte abends ein Spiel und bin nach dem Kaffee abgezischt. Auch da hat sie mir Vorwürfe gemacht, aber das war bei mir immer so. Hatte wer Geburtstag oder sonst was wären wir meist zum Kaffee da und sind dann los. Ist das so schlimm? 

Anscheinend kommt dein Sport VOR deiner Freundin. Damit hätte auch ich ein Problem. Nicht mal wegen den weg Tagen wo Training ist oder 2 spiele am we sonder der Geburtstag. Dir ist das Training wichtiger als der Geburtstag deiner Freundin? Also mein Mann hätte sich bei mir nicht mehr blicken lassen brauchen erstmal! 

Man kann mit dir auch nix planen! Urlaub ? Geht nicht Training! 
Also es ist schon verständlich das deine Freundin da nicht glücklich mit ist. Ich finde deinen Sport gut und das du dahinter stehst aber ihr könnt ja nicht mal nen we zu 2 planen weil spiele sind. Du solltest es vllt mal zurück schrauben und Ausnahmen machen zb 1 we im Monat gehört GANZ deiner Freundin und an ihren Geburtstag, Jahrestag und andere tage die wirklich wichtig sind da wird dann mal das Training nicht wahr genommen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen